Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Missglücktes Debüt für Aebischer

Red Ice Martigny gewinnt gegen die SCL Tigers

24.10.14, 23:08

Die SCL Tigers verlieren in der NLB-Meisterschaft nach vier Siegen hintereinander erstmals wieder. Im Spitzenspiel in Martigny unterliegen die Tigers Red Ice mit 4:5 nach Penaltyschiessen.

Tigers Lorenzo Croce macht einen Purzelbaum nach dem fuenften Playoff-Finalspiel der National League B zwischen den SCL Tigers und dem EHC Visp am Freitag, 4. April 2014, in der Ilfishalle in Langnaug. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Langnau strauchelt. Bild: KEYSTONE

Martigny fügte den Langnauern verdientermassen die fünfte Niederlage zu. Red Ice dominierte die Partie, führte schon nach acht Minuten mit 2:0 und verteidigte diesen Vorsprung bis zur 55. Minute erfolgreich. Dann glich Verteidiger Kevin Hecquefeuille in Überzahl noch zum 4:4 aus. Matchwinner für Red Ice Martigny war der 25-jährige Schweiz-Kanadier Jérémy Wick, der drei Tore erzielte und auch im Penaltyschiessen seinen Versuch verwertete.

In der Tabelle verringerte sich der Vorsprung Langnaus auf den ersten Verfolger GCK Lions auf sieben Punkte. Die Jung-Lions vermiesten in Weinfelden das Saison-Debüt von Goalie David Aebischer. Aebischer, der schon vor dem Engagement bei Hockey Thurgau mittrainiert hatte, kassierte in den ersten zwölf Minuten drei Gegentore und wurde nach dem 1:5 in der 28. Minute ausgewechselt.

24.10.2014; Weinfelden; Eishockey NLB - Hockey Thurgau - GCK Lions;
David Aebischer muss sich nach fuenf Gegentreffern auswechseln lassen. (Waldemar Da Rin/freshfocus)

David Aebischer muss sich nach fünf Gegentreffern auswechseln lassen. Bild: Waldemar Da Rin/freshfocus

Nicht aus der Krise fand der SC Langenthal. Die Oberaargauer kassierten in La Chaux-de-Fonds mit 3:4 die vierte Niederlage hintereinander. Der Job von Trainer Oliver Horak dürfte langsam ins Wanken geraten. In der Tabelle fielen die Langenthaler auf den 8. Platz zurück, einzig Ajoie liegt noch einen Punkt hinter dem «kleinen» SCL, dem NLB-Meister von 2011. Michael Neininger und Robin Leblanc erzielten je zwei Tore für La Chaux-de-Fonds.

Ausserdem gewann Olten gegen Visp mit 5:4 nach Verlängerung, nachdem die Solothurner eine 4:1-Führung verspielt hatten. Der Kanadier Justin Feser erzielte in der 64. Minute vor 3566 Zuschauern das Siegtor für Olten. (si/syl)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen