Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Untersuchung von Russland und Katar

FIFA-Bericht zur WM-Vergabe in der ersten Septemberwoche



Der FIFA-Ermittler Michael Garcia will seinen Untersuchungsbericht zur WM-Vergabe 2018 und 2022 in gut sechs Wochen präsentieren. «Wir rechnen damit, der rechtsprechenden Kammer unseren Bericht in der ersten Septemberwoche 2014 vorzulegen», sagte der Amerikaner.

Die FIFA-Ethikkommission untersucht unter dem Vorsitz des ehemaligen New Yorker Oberstaatsanwaltes Garcia die Vergabe der Fussball-Weltmeisterschaften nach Russland im Jahr 2018 und nach Katar im Jahr 2022. Die Ethikkommission der FIFA setzt sich aus einer Untersuchungs- und einer Rechtsprechungskammer zusammen. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trotz FIFA-Skandalen: Nationalrat schaut bei Korruption weiterhin lieber weg

Der Nationalrat hat eine Ausnahme in das als «Lex FIFA» bekannte Gesetz eingefügt: Privatbestechung soll nicht immer ein Offizialdelikt sein, sondern in «leichten Fällen» nur auf Antrag verfolgt werden. Damit werde Korruption weiterhin unter den Teppich gekehrt, sagen Kritiker.

Seit neun Jahren ist Privatbestechung in der Schweiz strafbar, wenn sie zu Wettbewerbsverzerrungen führt – seither ist es zu genau null Verurteilungen gekommen. Und das wird sich auch in Zukunft kaum ändern: «So, wie wir das Gesetz nun beschlossen haben, ist es nichts als warme Luft», kritisiert der Zürcher SP-Nationalrat und Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch. «Offiziell wird es auch in Zukunft keine Bestechungsfälle geben, Korruption wird weiterhin unter den Teppich gekehrt werden.»

Wie der …

Artikel lesen
Link zum Artikel