DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wie von watson angekündigt

Transfer perfekt: Der SCB holt Nolan Schaefer als Ersatzgoalie für die Nummer 1 Marco Bührer

06.11.2014, 15:2906.11.2014, 16:57
Nolan Schaefer hütete zuletzt das Tor bei Ambri.
Nolan Schaefer hütete zuletzt das Tor bei Ambri.
Bild: KEYSTONE

Der SC Bern hat per sofort und bis zum Ende der laufenden Saison wie von watson angekündigt den Torhüter Nolan Schaefer verpflichtet. Der 34-jährige Kanadaschweizer stand in den letzten drei Jahren beim HC Ambrì-Piotta im Einsatz und wird nun zweiter Torhüter hinter Marco Bührer.

Der bisherige Back-Up-Goalie Matthias Mischler hat im Verlauf dieses Herbstes vier Spiele mit dem SCB sowie ein NLB-Spiel mit Ajoie absolviert. Die SCB-Verantwortlichen trauen ihm diese Rolle bis zum Rest der Saison aber nicht mehr zu.

«Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass ein guter Back-Up-Goalie – unabhängig von möglichen Verletzungen – eine wichtige Rolle als Stütze des Torhüters Nummer 1 spielt», schreibt der SCB in einer Medienmitteilung. (pre/kza)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die neue Valascia – die steinerne Seele unseres Hockeys

Ambri überrollt Gottéron in der ersten Partie in der neuen Valascia 6:2. Nie zuvor ist ein Stadion so stimmungsvoll eröffnet worden. Es wird für die Gegner in der neuen Valascia nicht einfacher als in der alten. Im Gegenteil: Es wird im Quadrat schwieriger.

Die Arena steht auf dem alten Militärflugplatz neben dem Dorf im kargen Bergtal der Leventina. Sie sieht aus wie eine Raumstation. Wie ein Fremdkörper. Futuristisch. Sie passt auf den ersten Blick einfach nicht in diese Landschaft.

Hier erwartet der Fremde alles, was halt so in den Bergen zu finden ist. Seilbahnstationen, Kraftwerke, Alphütten, Bauernhäuser, Hotels, militärische Anlagen, Skilifte. Aber nicht ein nigelnagelneues Hockeyarena.

Und doch passt dieses Stadion in die Leventina. Anders …

Artikel lesen
Link zum Artikel