Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch eine Medaille

Cancellara ist zum neunten Mal Schweizer Meister im Zeitfahren

25.06.14, 17:28 26.06.14, 10:59
Fabian Cancellara, Mitte, wird Schweizermeister im Zeitfahren vor Stefan Kueng, links, und Silvan Dillier, rechts, beim Zeitfahren der Maenner an den Rad Schweizermeisterschaften in Roggliswil LU, am Mittwoch 25. Juni 2014.    (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Das Siegertrio Küng, Cancellara und Dillier auf dem Podest. Bild: KEYSTONE

Fabian Cancellara hat bereits zum neunten Mal SM-Gold im Zeitfahren gewonnen. Der 33-jährige Berner siegte in Roggliswil LU mit 49 Sekunden Vorsprung vor Stefan Küng und 1:07 Minuten vor Silvan Dillier.

Cancellara entschloss sich erst am Montag definitiv zum Start. «Es war nicht einfach, fehlte mir doch etwas die Erholung. Doch zu gewinnen, ist natürlich immer schön», so der Schweizer Meister nach seinem dritten Sieg in Serie zufrieden.

Mathias Frank, der Gesamtzweite der Tour de Suisse, startete am Mittwoch nicht zum Zeitfahren. Der aus Roggliswil stammende Captain des IAM-Cycling-Teams, der seit zehn Tagen Vater einer Tochter ist, gab den Verzicht kurzfristig bekannt. Am Strassenrennen am Sonntag will Frank hingegen teilnehmen. (dux/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

auch beim 1000. Mal noch lustig

«Dummi huere Ruederer» und «Schiiss-Ponys» machten Sportreporter Hans Jucker zur TV-Legende

30. Januar 2011: Nach mehr als 40 Jahren beim Staatssender geht Sportreporter Hans Jucker in Pension. Er hat der TV-Nation unvergessene Momente beschert und lebt dank YouTube ewig weiter.

Ein Mann, viele Worte. Als Hans Jucker am 30. Januar 2011 seinen letzten Arbeitstag beim Schweizer Fernsehen hat, geht eine Ära zu Ende. Der rotblonde Säuliämtler war die Allzweckwaffe der Sportabteilung, stets zu Diensten, wenn es wieder einmal über eine Sportart zu berichten galt, die in der Redaktion keiner kannte oder niemand mochte.

Überaus beliebt wie ein Beni Thurnheer war Jucker nie, allenfalls respektiert bei Rennvelo- und Pferdesport-Anhängern, die sein Fachwissen zu würdigen …

Artikel lesen