Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Knapp gescheitert

Bryan-Brüder verpassen bei Fünfsatz-Pleite ihren 16. Grand-Slam-Titel



Bob Bryan of the U.S. (R) and Mike Bryan of the U.S. hold their runners-up trophies after being defeated by Vasek Pospisil of Canada and Jack Sock of the U.S. in their men's doubles final tennis match at the Wimbledon Tennis Championships, in London July 5, 2014.              REUTERS/Suzanne Plunkett (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS)

Bob und Mike Bryan müssen für einmal mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Bild: SUZANNE PLUNKETT/REUTERS

Bob und Mike Bryan haben in Wimbledon ihren 16. Grand-Slam-Titel im Doppel verpasst. Die topgesetzten Zwillingsbrüder aus den USA mussten sich am Samstagabend in London Vasek Pospisil und Jack Sock in fünf Sätzen 6:7 (5:7), 7:6 (7:3), 4:6, 6:3, 5:7 geschlagen geben.

Das kanadisch-amerikanische Duo holte sich somit gleich bei seinem ersten gemeinsamen Auftritt den ersten Sieg bei einem Major-Turnier. Die 36-jährigen Bob und Mike Bryan sind das erfolgreichste Doppel der Historie. In Wimbledon hatten sie 2006, 2011 und 2013 gewonnen.

Bei den Frauen sicherten sich die Italienerinnen Sara Errani und Roberta Vinci mit einem überlegenen 6:1, 6:3-Sieg gegen das ungarisch-französische Paar Timea Babos/Kristina Mladenovic den einzigen Grand-Slam-Titel, der ihnen in der Sammlung noch fehlte. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sperre gegen Partygänger Zverev gefordert – nur ein Ex-Bachelor nimmt ihn in Schutz

Party statt Selbstisolation: Nur eine Woche nach dem desaströsen Ende der Adria Tour, bei der Novak Djokovic und drei weitere ATP-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, hat sich mit Alexander Zverev ein weiterer Tennis-Superstar ins Abseits manövriert.

Der 23-jährige Deutsche wurde nach seinen Auftritten in Belgrad und Zadar zwar mehrfach negativ getestet, doch statt die Öffentlichkeit zu meiden und sich wie angekündigt in eine Selbstisolation zu begeben, mischte er sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel