DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rückkehr in den Weltcup

Holdener und Co. flitzen beim Team-Event in Innsbruck auf Rang 3

25.02.2014, 19:4526.02.2014, 11:57
Der Team-Event: immer wieder ein Spektakel.
Der Team-Event: immer wieder ein Spektakel.
Bild: APA

Nur zwei Tage nach Ende der Olympischen Spiele ging es für die alpinen Skirennfahrer bereits wieder im Weltcup weiter. Am Patscherkofel ob Innsbruck stand der Team-Wettbewerb, der als Parallelrennen ausgetragen wird, auf dem Programm.

Die Schweiz war im Halbfinal knapp am späteren Sieger Schweden gescheitert (2:2). Nur gerade drei Hundertstel fehlten den vier Schweizer Fahrern Wendy Holdener, Nadja Vogel, Reto Schmidiger und Markus Vogel zum Einzug in den Final. Auch im Kampf um Platz 3 gegen die USA stand es nach vier Duellen 2:2. Doch dieses Mal behielten die Schweizer das bessere Ende für sich. Dies vor allem dank Slalomspezialistin Holdener, die der schnellsten Amerikanerin Resi Stiegler auf knapp 27 Fahrsekunden gleich sieben Zehntel abnahm.

Der Final zwischen Schweden und Norwegen endete 2:2. In der Addition der je besten Männer- und Frauen-Zeit waren aber die Schweden dank Markus Larsson und Maria Pietilä-Holmner um 22 Hundertstel schneller als die Norweger.

Norwegen hatte in den Viertelfinals überraschend das als Nummer eins gesetzte Österreich ausgeschaltet. Die Gastgeber waren allerdings - wie viele andere Nationen auch - ohne ihre Top-Stars angetreten. So fehlten bei den Österreichern beispielsweise die Olympiamedaillengewinner Marcel Hirscher, Mario Matt, Marlies Schild und Nicole Hosp. (pre/si)

Weltcup, Team-Wettkampf, Parallelrennen
1. Schweden
2. Norwegen
3. Schweiz
4. USA
5. Österreich, Frankreich, Italien und Deutschland
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gut-Behrami wird beim Saison-Auftakt in Sölden nur von Shiffrin geschlagen

Lara Gut-Behrami und Mikaela Shiffrin liefern sich beim Saisonauftakt in Sölden ein Duell auf Augenhöhe - mit dem besseren Ende für die 26-jährige Amerikanerin, die ihren 70. Weltcupsieg mit knappem Vorsprung vor der Tessinerin holt.

Lara Gut-Behrami und Mikaela Shiffrin lieferten sich in Sölden ein Duell auf Augenhöhe. Die Riesenslalom-Weltmeisterin aus dem Tessin lag nach halbem Pensum um zwei Hundertstel vor ihrer amerikanischen Konkurrentin. Auch am Nachmittag führte bei der letzten Zwischenzeit rund zehn Sekunden vor dem Ziel noch immer Gut-Behrami, mit allerdings nur gerade einem Hundertstel Vorsprung.

Am Ende fehlten ihr 0,14 Sekunden zu ihrem 33. Triumph im Weltcup und dem dritten in Sölden nach 2016 und 2013. Platz …

Artikel lesen
Link zum Artikel