DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 31. Runde

Barça knapp, Atlético so lala und beim 5:0 von Real schiesst für einmal ein Spieler namens Morata das Traumtor



alvaro morata real madrid.alvaro morata real madrid.

Alvaro Morata mit einem ansatzlosen Schlenzer zum 5:0. GIF: Youtube/MaxGoalsHD

Atletico Madrid bleib an der Tabellenspitze der Primera Division. Das Team aus der Hauptstadt gewinnt mit 2:1 gegen Athletic Bilbao. Barça sichert sich dank einem Penaltytor von Messi den Sieg. Real Madrid macht mit Vallecano kurzen Prozess.

Im katalanischen Derby fiel die Entscheidung erst im letzten Viertel. Nach 77 Minuten verwandelt Lionel Messi einen Hands-Penalty zum 1:0 Endresultat. Der Penalty-Entscheid war umstritten, denn Neymar nahm im Luftkampf möglicherweise zuerst die Hand zur Hilfe.

Atletico Madrid tat sich gegen das Team aus Bilbao ziemlich schwer und geriet schon in der sechsten Minute in Rückstand. Doch die Madrilenen konnten sich auf ihre Offensive verlassen. Diego Costa gelang in der 22. Minute der Ausgleich und Koke besorgte in der 55. Minute das 2:1. 

Real Madrid liess zuhause gegen Rayo Vallecano nichts anbrennen. Die Königlichen aus Madrid setzten mit einem 5:0-Erfolg ein Zeichen in Richtung Spitze, welche weiterhin von Atlético angeführt wird. Das Tor des Abends gelang einem Neuling namens Alvaro Morata. Der 21-Jährige schoss beim 5:0 sein erstes Saison-Tor für Real, und was für eines! (si/qae)

Primera Division, 31. Runde

RCD Espanyol – FC Barcelona 0:1

Celtic de Vigo – Sevilla 1:0

Athletic Bilbao – Atlético Madrid 1:2

Real Madrid – Rayo Vallecano 5:0

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona – Klub bedankt sich mit Gänsehaut-Video

Ein einziger Satz wie ein Stich ins Herz aller Barça-Fans: Lionel Messi wird nicht beim FC Barcelona bleiben. Trotz einer Einigung zwischen dem spanischen Klub und dem Argentinier konnte der Vertrag nicht verlängert werden. Die Gründe dafür sind finanziell und strukturell.

Der FC Barcelona und Lionel Messi gehen getrennte Wege. Dies gab der Klub am Donnerstagabend auf Twitter bekannt. Demnach verhindern finanzielle Probleme sowie die Regeln der spanischen Liga einen Verbleib des 34-Jährigen bei Barça.

«Beide Parteien bereuen zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Klubs nicht erfüllt werden konnten», heisst es in der Mitteilung. Zudem bedankt sich der FC Barcelona für den Beitrag zum Erfolg des Klubs und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel