Sport
Sport-News

Sportnews: Argentinien startet mit Sieg in Copa America

Sport-News

Argentinien startet mit Sieg in Copa America +++ Alcaraz nervt sich über strenge Zeitregel

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
21.06.2024, 06:3521.06.2024, 10:55
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
Schweizer Degenfechterinnen scheitern in den Viertelfinals
Im Teamwettkampf der Degenfechterinnen an der EM in Basel verpasst die Schweiz eine Spitzenplatzierung. Die Medaillenhoffnungen der Gastgeberinnen gehen in den Viertelfinals zu Ende.

Nach einem hart umkämpften Auftaktsieg gegen Deutschland (42:39) resultierte im Duell mit Weltmeister Polen nach langer Führung eine 38:43-Niederlage für die Schweizerinnen.

Ausgerechnet Angeline Favre, die am Dienstag mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Einzel für den gelungenen EM-Auftakt aus Schweizer Sicht gesorgt hat, vermochte die Überraschung gegen den hohen Favoriten nicht perfekt zu machen. Die Walliserin stieg mit einem knappen 33:32-Vorsprung ins letzte Gefecht. (lak/sda)
Alcaraz echauffiert sich über strenge Zeitregel
Carlos Alcaraz äussert nach seinem Ausscheiden im Achtelfinal des Rasenturniers im Londoner Queen's Club seinen Unmut über die strenger ausgelegten Zeitregeln. Der 25-Sekunden-Timer (als «Shot Clock» bezeichnet), der vorgibt, wann der nächste Ball im Spiel sein muss, beginnt neuerdings nämlich fast direkt nach einem Punktgewinn. Früher lief der Countdown erst an, nachdem der Schiedsrichter den Zwischenstand verkündet hatte. «Das ist verrückt. Ich hatte keine Zeit, um meine Routine zu machen», echauffierte sich Alcaraz.

Diese Änderung sei schlecht für die Spieler, fügte der Sieger des French Open an. «Wenn du einen langen Punkt spielst, oder den Ballwechsel am Netz beendest, hat man sonst Zeit, um zum Handtuch zu gehen oder seine Routine zu machen. Ich frage zum Beispiel immer nach vier Bällen. Heute habe ich mich ständig gehetzt gefühlt.» Der Weltranglistenzweite aus Spanien kündigte an, sich mit der ATP darüber unterhalten zu wollen.

Die frühe Zweisatz-Niederlage gegen den Briten Jack Draper in London bedeutete für Alcaraz in seiner Vorbereitung auf Wimbledon einen Rückschlag. Der 21-Jährige tritt am 1. Juli beginnenden dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres als Vorjahressieger an. (lak/sda/dpa)
Spain's Carlos Alcaraz during a press conference after his match against Britain's Jack Draper at The Queen's Club, London, Thursday June 20, 2024. (Zac Goodwin/PA via AP)
Bild: keystone
Titelverteidiger Argentinien startet mit Sieg
Im Eröffnungsspiel der Copa America in den USA wird Argentinien seiner Favoritenrolle gerecht. Der Weltmeister und Titelverteidiger setzt sich vor 70'564 Zuschauern in Atlanta mit 2:0 gegen Kanada durch.

Julian Alvarez von Manchester City traf in der 49. Minute nach Vorlage von Alexis Mac Allister. Inter-Stürmer Lautaro Martinez erhöhte in der 88. Minute nach einem Pass von Lionel Messi zum Endstand. Messi brach bereits beim Betreten des Platzes einen weiteren Rekord: Mit 35 Spielen hat der argentinische Superstar nun die meisten Partien bei der Copa America bestritten. (ram/sda)
epa11427161 Lionel Messi of Argentina (L) is greeted by teammate Lisandro Martinez following their win at the CONMEBOL Copa America 2024 group A match against Canada, in Atlanta, Georgia, USA, 20 June ...
Bild: keystone
Hauri holt Bronze im Degenfechten
Die Schweizer Degenfechter gewinnen an der EM in Basel eine Bronzemedaille. Der 22-jährige Genfer Ian Hauri verliert in den Halbfinals gegen den Franzosen Luidgi Midelton 7:15.

An der EM kämpfen im Gegensatz zu den Olympischen Spielen die Verlierer der Halbfinals nicht mehr und Bronze – beide erhalten eine Medaille. Hauri hatte auf dem Weg zu Bronze im 1/16-Final den Olympiasieger Romain Cannone ausgeschaltet. (abu/sda)
Ian Hauri fait forte impression à Bâle.
Bild: fxp-fr-sda-rtp
Draper besiegt Titelverteidiger Alcaraz
Jack Draper, die Nummer 31 der Welt, sorgte im Achtelfinal des Rasenturniers im Londoner Queen's Club für eine Überraschung. Der Brite besiegte Spaniens Titelverteidiger Carlos Alcaraz, die Nummer 2 der Welt, 7:6 (7:3), 6:3.

Draper hatte vergangene Woche auf dem Rasen von Stuttgart erstmals ein Turnier auf diesem Belag gewonnen. Nun liess er auch dem Wimbledon-Sieger Alcaraz keine Chance. (kat/sda)
epa11425492 Jack Draper of Britain (L) shakes hands with Carlos Alcaraz of Spain (R) after winning his second round match against at the Queen's Club tennis tournament in London, Britain, 20 June ...
Bild: keystone
Bissegger Schweizermeister im Zeitfahren
Im Thurgauer Duell um den Schweizer Meistertitel im Zeitfahren setzte sich in Aire-la-Ville bei Genf Stefan Küng überlegen gegen den Titelverteidiger Stefan Bissegger durch.

Der 30-jährige Küng nahm seinen Konkurrenten auf dem Weg zum sechsten Meistertitel – in den Jahren 2017 bis 2021 hatte er fünf Mal in Serie gewonnen - 1:07 Minuten und mehr ab. Der bald 20-jährige Jan Christen büsste als Dritter 1:11 Minuten ein.

Bei den Frauen fiel in Abwesenheit der krankheitsbedingt pausierenden Europameisterin Marlen Reusser die Entscheidung im Kampf um ebenfalls Gold deutlich aus. Elena Hartmann setzte sich mit fast dreieinhalb Minuten Vorsprung vor Melanie Maurer und Noemi Rüegg durch. Die 33-jährige Zugerin feierte damit ihren dritten Schweizer Meistertitel in Folge. Die Lokalmatadorin Elise Chabbey verpasste das Podest als Siebente um eine Minute.

Am Samstag (Frauen) und Sonntag (Männer) werden in Aire-la-Ville die Titel im Strassenrennen vergeben. (kat/sda)
Stefan Kueng from Switzerland of Groupama-FDJ prior the fourth stage, a 170.9 km race from Rueschlikon to Gotthard pass, at the 87th Tour de Suisse UCI World Tour cycling race, on Wednesday, June 12,  ...
Bild: keystone
Vingegaard bereit für die Tour de France
Jonas Vingegaard meldet sich nach einer Verletzungspause rechtzeitig für die Tour de France zurück. Der Gewinner der letzten beiden Jahre führt auch heuer das Aufgebot von Visma-Lease a Bike an. Vingegaard hat seit dem schweren Sturz an der Baskenland-Rundfahrt Anfang April kein Rennen mehr bestritten. Auch der im Frühjahr ebenfalls schwer verunfallte Belgier Wout van Aert gehört zu den acht ausgewählten Fahrern der niederländischen Equipe.

Vingegaard blickt auf zwei Monate harter Arbeit zurück, nachdem er sich am 4. April im Baskenland unter anderem ein Schlüsselbein und mehrere Rippen gebrochen sowie eine Lungenquetschung zugezogen hat. «Ich freue mich darauf, bei der Tour zu starten. Die letzten paar Monate waren nicht leicht», wird der Däne in einer Mitteilung seines Teams zitiert. Er sei sehr gespannt, wo er stehe. «Ich fühle mich gut und bin sehr motiviert.» (ram/sda)
Jonas Vingegaard: une énorme chute
Bild: fxp-fr-sda-rtp
Viktorija Golubic verliert in drei Sätzen
Viktorija Golubic verpasste beim WTA-250-Turnier auf dem Rasenplatz von Birmingham den Einzug in die Viertelfinals. Die 31-jährige Zürcherin unterlag der stärker eingestuften Leylah Fernandez, der Weltnummer 33 aus Kanada, 6:4, 5:7, 3:6.

Die Qualifikantin vergab den vierten Sieg in Birmingham im zweiten Satz. Nach drei gewonnenen Games in Folge schlug die Schweizerin beim Stand von 5:4 zum Match auf und machte keinen einzigen Punkt. Im dritten Satz gab sie das Game zum 2:4 erneut gleich zu null ab. Ansonsten brachte sie in Umgang drei den Aufschlag jeweils sicher durch, kam aber zu keiner Breakchance.

Viktorija Golubic, die Nummer 78 im Ranking, kommt heuer nicht richtig auf Touren. In Birmingham gewann sie seit dem Drittrunden-Aus beim Australian Open erst zum dritten Mal eine Partie in einem Hauptfeld. (kat/sda)
Golubic (ici à Roland-Garros) a été sortie au 2e tour à Birmingham
Bild: fxp-fr-sda-rtp
Lisa Mamié schwimmt zu Silber
Lisa Mamié gewann wenig später über 100 m Brust sogar Silber. In 1:07,15 Minuten fiel der Schweizer Rekord (1:06,60) aber nicht.

Die Zürcherin drehte auf der zweiten Bahnlänge auf. Gegen die Siegerin Eneli Jefimova aus Estland (1:06,41) hatte sie aber keine Chance.

Die 25-jährige Schweizerin schwamm erstmals über 100 m Brust an einem Grossanlass zu Edelmetall. Über 200 m Brust, ihrer Paradestrecke, hat sie mit EM-Gold (2022) und EM-Silber (2021) bereits zwei Medaillen. (kat/sda)
Switzerland's Lisa Mamie competes at the women's 100m breaststroke semifinal during the European Aquatics Championships in Belgrade, Serbia, Tuesday, June 18, 2024. (AP Photo/Darko Bandic)
Bild: keystone
Bronze für Mityukov
Roman Mityukov gewinnt an den Europameisterschaften in Belgrad Bronze über 200 m Rücken. Der bald 24-jährige Genfer schlägt nach 1:55,75 Minuten an. Den Schweizer Rekord verfehlt er um vier Zehntel.

Mityukov, Olympia-Sechster in Tokio 2021, lässt sich an einem Elite-Grossanlass bereits zum vierten Mal eine Medaille umhängen. Über seine Paradedistanz war er bereits WM-Zweiter (2024), WM-Dritter (2023) und EM-Dritter (2021).

Der Sieg ging an den Ukrainer Oleksandr Scheltjakow, der auf den letzten 50 m Mityukov und den zweitklassierten Griechen Apostolos Siskos abfing.

Mityukov verschonte seine Brusthaare auch für den Final vor einer Rasur. Dieses Extra will er sich für die Olympischen Spiele aufsparen.(kat/sda)
epa11420558 Roman Mityukov of Switzerland at the start of the Men's 200m Backstroke semifinal at the European Aquatics Championships Belgrade 2024, in Belgrade, Serbia, 18 June 2024. EPA/ANTONIO  ...
Bild: keystone
Kranker Ponti tritt Heimreise an
Noè Ponti verlässt die Schwimm-EM in Belgrad vorzeitig. Der Tessiner ist an einer Magen-Darmgrippe erkrankt und leidet unter Fieber.

Noch am Mittwochmorgen überzeugte Ponti als Schnellster der Vorläufe über 100 m Delfin. Der Olympia-Dritte von Tokio blieb in 51,09 über eine Sekunde über dem Schweizer Rekord. Die kontinentalen Meisterschaften sah Ponti lediglich als Zwischenstation auf dem Weg zu den Sommerspielen in Paris an.
epa11421704 Noe Ponti of Switzerland competes during the Men's 100m Butterfly heats at the European Aquatics Championships Belgrade 2024, in Belgrade, Serbia, 19 June 2024. EPA/ANDREJ CUKIC
Bild: keystone
Jolanda Neff lässt Heimrennen in Crans-Montana aus
Die Mountainbike-Olympiasiegerin Jolanda Neff wird am Wochenende auf den Heim-Weltcup in Crans-Montana verzichten.

Wie die Ostschweizerin auf Instagram bekanntgab, werde sie ihre Atemtherapie fortsetzen, die sie aufgrund einer Verengung der Stimmbänder absolviert. Das Problem führt bei sehr starker physischer Aktivität zu akuten Atemproblemen, die Neff auch bei ihrer Teilnahme an der am Dienstag zu Ende gegangenen Tour de Suisse Women begleitet haben. (abu/sda)

Zürich und St. Gallen kennen mögliche Gegner
Der FC Zürich und der FC St. Gallen kennen als gesetzte Teams ihre möglichen Gegner in der 2. Runde der Qualifikation für die Conference League.

Die Zürcher treffen Ende Juli entweder auf Shelbourne aus Dublin oder St Joseph's aus Gibraltar, die St. Galler bekommen es mit den Slowaken von Ruzomberok oder Tobol Kostanai aus Kasachstan zu tun. Die Gegner des Tabellenvierten und -fünften der vergangenen Super-League-Saison stehen am 18. Juli fest. Tobol hat im vergangenen Jahr in der 2. Qualifikationsrunde überraschend den FC Basel ausgeschaltet. (abu/sda)

Liebe Userinnen und User
Wir werden in Liveticker-Artikeln die Kommentarfunktion nicht mehr öffnen. Dies, weil sich die Gegebenheiten jeweils so schnell verändern, dass bereits gepostete Kommentare wenig später keinen Sinn mehr ergeben. In allen andern Artikeln dürft ihr weiterhin gerne in die Tasten hauen.
Vielen Dank fürs Verständnis, Team watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
7. Februar 1988: Michael Jordan gewinnt beim NBA-All-Star-Game den Slam-Dunk-Contest. Bei seinem letzten Versuch springt er von der Freiwurflinie ab.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Dein Kommentar
YouTube Link
0 / 600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
Dominanz pur – Spanien bereitet Italien und dem Rest der Konkurrenz Kopfschmerzen
Spanien schlägt Italien im Spitzenspiel der Gruppe B mit 1:0. Während die Furia Roja sich als oberster Titelkandidat etabliert, werden Italiens Sorgen grösser.

Gegen Albanien hat Italien den Start verschlafen und geriet nach wenigen Sekunden in Rückstand. Aber gegen eine Fussball-Weltmacht wie Spanien sollte die Squadra Azzurra gewarnt sein, oder? Falsch. Wie Albanien taucht auch Spanien mit der ersten Aktion brandgefährlich vor Gianluigi Donnarumma auf – doch dieses Mal bleibt der italienische Torhüter siegreich.

Zur Story