bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Sport
Sport-News

Sportnews: Harte Strafen nach homophoben Gesängen bei Rapid Wien

Sport-News

Harte Strafen nach homophoben Gesängen bei Rapid +++ Ambris Dotti gesperrt

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
05.03.2024, 10:0405.03.2024, 10:28
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
Isacco Dotti ein Spiel gesperrt
Ambri-Piotta muss das Hinspiel im Play-In gegen Lugano ohne Verteidiger Isacco Dotti bestreiten. Der 31-Jährige wurde wegen eines Slew Footing, einem Tritt gegen den Schlittschuh eines Gegners, im letzten Qualifikationsspiel gegen Kloten mit einer Sperre belegt.

Das Hinspiel des Play-In bestreitet Ambri-Piotta am Donnerstag im heimischen Stadion. Das Rückspiel findet am Samstag in Lugano statt. (nih/sda)
Ambri's player Isacco Dotti celebrates the pre-playoff qualification during the preliminary round game of National League Swiss Championship between HC Ambri-Piotta and SC Rapperswil-Jona Lakers  ...
Bild: keystone
Punktabzug und Sperren im Homophobie-Skandal nach Wien-Derby
Nachdem einige Spieler von Rapid Wien nach dem Derby-Sieg gegen Austria mit ihren Fans homophobe Gesänge angestimmt hatten, wurden vom Strafsenat der österreichischen Bundesliga nun teils harte Sperren und gar ein bedingter Punktabzug ausgesprochen. So wurden sowohl Guido Burgstaller als auch Marco Grüll wegen Diskriminierung für sechs Spiele gesperrt, die Hälfte davon sind unbedingt. Drei weitere Profis wurden Sperren von drei bis fünf Partien auferlegt, während sowohl der Geschäftsführer Steffen Hofmann für zwei Monate als auch Co-Trainer Stefan Kulovits für drei Monate gesperrt wurden. Alle Beteiligten müssen an drei Workshops zum Thema Diskriminierung teilnehmen. Nur dann würden die Sperren um die bedingte Nachsicht gekürzt. Sollten der Klub und seine Vertreter die Bedingungen nicht erfüllen, droht Rapid Wien ausserdem der Abzug von drei Punkten. (nih)
Hischier und Co. erhalten neuen Trainer
Nach fünf Niederlagen aus den letzten sieben Spielen entlassen die New Jersey Devils den Trainer Lindy Ruff. Bis zum Ende der Saison führt Travis Green das Team aus Newark an.

Ruff, der im Februar 64 Jahre alt wurde, hatte die Devils seit Juli 2020 als Headcoach betreut und sie im letzten Jahr in die Playoffs geführt. In diesen gewannen sie die Serie gegen die New York Rangers 4:3, womit die Devils erstmals seit 2012, als sie den Stanley Cup erreichten, eine Runde in der Post-Season überstanden.
FILE - New Jersey Devils head coach Lindy Ruff, center, looks toward the ice during the third period of an NHL hockey game against the Carolina Hurricanes in Raleigh, N.C., Feb. 10, 2024. The Devils h ...
Bild: keystone
In dieser Saison harzt es jedoch für das Team, in dem neben Captain Nico Hischier auch die Schweizer Timo Meier, Jonas Siegenthaler und Akira Schmid unter Vertrag stehen. Nach 61 Spielen mit 30 Siegen und 31 Niederlagen liegen die Devils derzeit ausserhalb der Playoff-Ränge.

Green, wie sein Vorgänger ein Kanadier, soll nun als Interimslösung dafür sorgen, dass es doch noch in die Playoffs reicht. Der 54-Jährige, der auf diese Saison hin als Assistent zu den Devils stiess, ist in der Schweiz bekannt. Zum Abschluss seiner Aktivkarriere absolvierte er in der Saison 2007/08 35 Spiele für den EV Zug, in der gleichen Spielzeit gewann er mit dem Team Canada den Spengler Cup.

2017 wurde Green Headcoach eines NHL-Teams. Mit den Vancouver Canucks erreichte er in vier Jahren aber nur einmal Playoffs. (nih/sda)
FILE - Vancouver Canucks coach Travis Green, upper right, stands on the bench behind Elias Pettersson (40) and Alex Chiasson (39) during the third period of an NHL hockey game against the Pittsburgh P ...
Bild: keystone
Arsenal trifft und trifft
Arsenal sorgt für das nächste Torfestival. Die Londoner beschliessen die 27. Runde der Premier League mit einem 6:0 bei Sheffield United und bleiben zwei Punkte hinter dem Leader Liverpool in Lauerstellung.

Ein Eigentor und die Treffer von Martin Ödegaard, Gabriel Martinelli, Kai Havertz, Declan Rice und Ben White sorgten schon nach einer Stunde für den 6:0-Schlussstand. Arsenal hat in den letzten anderthalb Monaten sieben Mal in Folge gewonnen und dabei 31 Tore erzielt. (abu/sda)
Arsenal's manager Mikel Arteta, center, and players greet fans at the end of the English Premier League soccer match between Sheffield United and Arsenal at the Bramall Lane stadium in Sheffield, ...
Bild: keystone
Yann Sommer wieder einmal bezwungen
Yann Sommer muss nach über sechs Stunden ohne Gegentor in der Serie A wieder einmal den Ball aus dem Netz holen. Der Schweizer Nationalkeeper kommt dennoch mit Inter Mailand zu einem 2:1-Heimsieg gegen Genoa.

In der 54. Minute überwand der Mexikaner Johan Vasquez Inters Goalie mit einem schönen Schuss. Zuvor hatte Sommer 369 Minuten ohne Gegentor überstanden. Weil in der ersten Halbzeit Kristjan Asllani und Alexis Sanchez für die Mailänder getroffen hatten, ging die Siegesserie des Leaders trotz Gegentor weiter.
Inter Milan's Lautaro Martinez, center, and Inter Milan's goalkeeper Yann Sommer celebrate after the end of the Serie A soccer match between Inter Milan and Atalanta at the San Siro Stadium, ...
Bild: keystone
Roman Josi als Spieler der Woche ausgezeichnet
Roman Josi erhielt für seine jüngsten Leistungen die Auszeichnung als bester Spieler der vergangenen NHL-Woche. Dem Captain der Nashville Predators gelangen in jener Periode in drei Spielen sieben Skorerpunkte (3 Tore, 4 Assists).

Josi, der nach 62 Partien der laufenden NHL-Saison 61 Skorerpunkte auf dem Konto hat, setzte sich als sogenannter «First Star» der letzten Woche vor Floridas Verteidiger Brandon Montour (6 Punkte in 3 Spielen) und Winnipegs Stürmer Josh Morrissey (7 Punkte in 4 Spielen) durch. (abu/sda)

Schweizer Team Tudor mit erstem Sieg auf der World Tour
Das von Fabian Cancellara geleitete Schweizer Profi-Team Tudor kommt zum ersten Sieg auf der World Tour. Der Niederländer Arvid de Kleijn gewinnt die 2. Etappe von Paris-Nizza im Massensprint.

Der bald 30-jährige De Kleijn setzte sich nach knapp 178 Kilometern in Montargis vor dem neu die Gesamtwertung anführenden Neuseeländer Laurence Pithie und seinem Landsmann Dylan Groenewegen durch. Cancellara drückte seine Freude auf den Sozialen Medien aus: «Ich könnte nicht stolzer sein über die Art und Weise, wie die Jungs heute das Rennen gefahren sind. Dieser Sieg zeigt, wie weit wir als Mannschaft gekommen sind.» (abu/sda)
La joie d'Arvid De Kleijn, vainqueur de la 2e étape de Paris-Nice
Bild: fxp-fr-sda-rtp
Cup-Halbfinals angesetzt
Die Halbfinals im Schweizer Cup sind zeitlich angesetzt: Die Partie zwischen Sion und Lugano findet am Samstag, 27. April, um 20.30 Uhr statt. Tags darauf empfängt Winterthur um 16.30 Uhr Servette. (abu/sda)
Le defenseur valaisan Joel Schmied reagit lors de la rencontre des quarts de finale de la Coupe de Suisse de football entre FC Sion et BSC Young Boys le jeudi 29 fevrier 2024 au stade de Tourbillon a  ...
Bild: keystone
Ayuso überrascht im Zeitfahren Ganna
Zum Start des Tirreno-Adriatico gewinnt der Spanier Juan Ayuso das zehn Kilometer lange Zeitfahren in Lido di Camaiore. Der 21-jährige Katalane war eine Sekunde schneller als der Italiener Filippo Ganna, der im letzten Jahr das Zeitfahren in der Toskana für sich entschieden hatte.

Jonas Vingegaard, der grosse Favorit auf den Gesamtsieg, verlor als Neunter 22 Sekunden auf Ayuso. Für Aufsehen sorgten der dänische Tour-de-France-Sieger und seine Teamkollegen von Visma-Lease vor allem mit ihren sehenswerten, futuristisch anmutenden Zeitfahr-Helmen. Bester der vier gestarteten Schweizer war Marc Hirschi, der mit 52 Sekunden Rückstand 85. wurde. (abu/sda)
Denmark's Jonas Vingegaard pedals during a 10km individual time trial, first stage of the 59th Tirreno-Adriatico cycling race, in Lido di Camaiore, Italy, Monday, March 4, 2024. (Fabio Ferrari/La ...
Bild: keystone
Shiffrins Comeback im Riesenslalom wackelt
Mikaela Shiffrin könnte auch den Weltcup-Riesenslalom in Are verpassen. Wie Megan Harrod, die Medienchefin des US-Skiteams, mitteilte, steht hinter dem anvisierten Comeback der Amerikanerin am Samstag ein Fragezeichen. Ein Start im Slalom am Sonntag sei nach wie vor realistisch, so Harrod.

Shiffrin konnte seit ihrem Sturz Ende Januar in Cortina d'Ampezzo, bei dem sie sich eine Aussenbandverletzung im Knie zuzog, keine Rennen mehr bestreiten. Im Gesamtweltcup wurde in dieser Zeitspanne aus einem Vorsprung von 529 Punkten auf Lara Gut-Behrami ein Rückstand von 385 Punkten. Insgesamt stehen noch sechs Rennen auf dem Programm. (abu/sda)
epa11091594 Mikaela Shiffrin of the USA in action during the first run of the Women's Giant Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Jasna, Slovakia, 20 January 2024. EPA/MARTIN DIVISEK
Bild: keystone
Xhaka und Vargas im «Kicker»-Team der Runde
Mit Granit Xhaka von Bayer Leverkusen und Augsburgs Ruben Vargas (Bild) schafften es gleich zwei Schweizer im «Kicker» ins Bundesliga-Team der Runde. Für Ersteren ist es das vierte Mal in dieser Saison, das zweite Mal in Serie. Vargas verdiente sich die Premiere mit je einem Tor und Assist beim 6:0 in Darmstadt. (ram/sda)
Ruben Vargas (au premier plan) buteur et passeur
Bild: fxp-fr-sda-rtp
Liebe Userinnen und User
Wir werden in Liveticker-Artikeln die Kommentarfunktion nicht mehr öffnen. Dies, weil sich die Gegebenheiten jeweils so schnell verändern, dass bereits gepostete Kommentare wenig später keinen Sinn mehr ergeben. In allen andern Artikeln dürft ihr weiterhin gerne in die Tasten hauen.
Vielen Dank fürs Verständnis, Team watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
7. Februar 1988: Michael Jordan gewinnt beim NBA-All-Star-Game den Slam-Dunk-Contest. Bei seinem letzten Versuch springt er von der Freiwurflinie ab.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten
Das könnte dich auch noch interessieren:
Fiala erneut mit drei Punkten – Los Angeles Kings schiessen «Swiss Devils» ab
Gleich drei Schweizer treffen in der NHL in der Nacht auf Montag. Für die New Jersey Devils wird es bezüglich einer Playoff-Teilnahme immer enger.

Kevin Fiala (Los Angeles): 1 Tor, 2 Assists, 4 Schüsse, TOI 19:52 Min.
Nico Hischier (New Jersey): 1 Assist, 5 Schüsse, TOI 21:51 Min.
Timo Meier (New Jersey): 1 Tor, 4 Schüsse, TOI 18:29 Min.
Jonas Siegenthaler (New Jersey): 1 Schuss, TOI 15:26 Min.
Akira Schmid (New Jersey): 6 Paraden, Abwehrquote 100 %​

Zur Story