Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Patriots und Rams im Superbowl +++ 16. Weltcupsieg von Fanny Smith

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Patriots und Rams im Super Bowl

Die New England Patriots und die Los Angeles Rams gewinnen beide in der Verlängerung und ziehen in den Super Bowl ein. Erstmals in der Geschichte der NFL gingen beide Halbfinals in die Verlängerung. Dort zeigte der 41-jährige Tom Brady einmal mehr seine Klasse. Der Quarterback der New England Patriots führte sein Team in der Overtime auswärts mit präzisen Pässen bis an die 15-Yard-Linie der Kansas City Chiefs. Der entscheidende Touchdown zum 37:31-Sieg gelang dann Running Back Rex Burkhead.

abspielen

Video: YouTube/NFL

Am 3. Februar in Atlanta treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams. Die Rams gewannen den ersten Halbfinal ebenfalls auswärts gegen die New Orleans Saints 26:23 nach Verlängerung. Matchwinner war Kicker Greg Zuerlein, der sein Team mit einem verwandelten Field Goal aus 57 Yards in der Overtime in den Final beförderte. Quarterback Jared Goff ist mit 24 Jahren der jüngste Quarterback, der sein Team in die Super Bowl führte.

abspielen

Video: YouTube/NFL

Die Patriots und Rams – damals noch in St.Louis beheimatet – trafen 2002 bereits einmal in der Super Bowl aufeinander. Brady feierte dabei seinen ersten von bislang fünf Meistertiteln. In den letzten 17 Jahren erreichten die New England Patriots zum neunten Mal den Final. Letztes Jahr verloren sie als klarer Favorit 33:41 gegen die Philadelphia Eagles. (ram/sda)

Verfahren gegen Sven Jung eröffnet

Es wird ein ordentliches Verfahren gegen Sven Jung vom HC Davos eröffnet. Dies wegen eines möglichen Checks gegen den Kopf von Robbie Earl vom EHC Biel in der 57. Minute in der Partie von gestern Samstag. (zap)

16. Weltcupsieg von Fanny Smith

Die Waadtländer Skicrosserin Fanny Smith beginnt nach den Siegen im Dezember in Arosa und Innichen auch das neue Jahr ausgezeichnet. Im schwedischen Idre erringt sie ihren 16. Erfolg im Weltcup.

Die 26-jährige Olympia-Dritte und frühere Weltmeisterin hatte in Idre Fjäll im ersten Wettkampf vom Samstag den dritten Platz belegt. Am Sonntag war ihr keine Gegnerin mehr gewachsen. Im Final übernahm sie nach dem Start die Spitze und gab diese nie ab. So verwies sie drei Kanadierinnen auf die weiteren Plätze. Als Beste des Trios wurde Brittany Phelan Zweite. Nebst Smith erreichte keine Schweizerin die Halbfinals. (zap/sda)

Fanny Smith of Switzerland speed down the track during the quarter finals of the Ski Cross World Cup in Arosa, Switzerland, on Monday, December 17, 2018. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bild: KEYSTONE

Benjamin Weger schnupperte am Podest

Benjamin Weger belegt im Massenstart von Ruhpolding den 8. Rang. Der Walliser lag nach dem letzten Schiessen noch in der dreiköpfigen Spitzengruppe. Der Schweizer drückte danach massiv aufs Tempo, brach aber in der Schlussphase ein.

Von hinten nahte der Express mit dem Saisondominatoren Johannes Thingnes Bö. Der Norweger setzte sich im Endspurt gegen zwei Konkurrenten durch. Weger büsste noch fast eine eine halbe Minute ein. (zap/sda)

epa07292985 Benjamin Weger of Switzerland in action during the men's 10 km sprint race at the IBU Biathlon World Cup in Ruhpolding, Germany, 17 January 2019.  EPA/ANDREAS SCHAAD

Bild: EPA/EPA

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würde es aussehen, wenn Fussballer im Büro arbeiten würden:

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link zum Artikel

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link zum Artikel

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link zum Artikel

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link zum Artikel

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link zum Artikel

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link zum Artikel

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link zum Artikel

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link zum Artikel

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link zum Artikel

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link zum Artikel

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link zum Artikel

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link zum Artikel

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link zum Artikel

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link zum Artikel

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link zum Artikel

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link zum Artikel

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link zum Artikel

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link zum Artikel

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link zum Artikel

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link zum Artikel

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Niederreiter trifft erstmals für Carolina – und das gleich doppelt

Es war ein Abend, der in Nino Niederreiters Karriere einen besonderen Stellenwert einnehmen wird. Beim 7:4-Sieg der Carolina Hurricanes über die Edmonton Oilers absolvierte er nicht nur sein 500. NHL-Spiel. Der Churer traf auch als erstmals als Spieler Carolinas – und das gleich zwei Mal.

Niederreiter erzielte nach bloss 28 Sekunden das frühe 1:0 für die «Canes». Nur zehn Minuten später doppelte er nach einer feinen Einzelleistung nach.

«Das hat wirklich Spass gemacht», sagte Niederreiter kurz …

Artikel lesen
Link zum Artikel