Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweiz gegen Georgien ohne Shaqiri ++ Das sind die Preisgelder der Ski-Stars 2018/19

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Schweiz gegen Georgien und Dänemark ohne Shaqiri

Die Schweizer Nationalmannschaft muss zum Auftakt der EM-Qualifikation am Samstag in Tiflis gegen Georgien und am Dienstag in Basel gegen Dänemark auf den verletzten Xherdan Shaqiri verzichten.

epa07393204 Liverpool's Xherdan Shaqiri reacts after the English Premier League soccer match between Manchester United and Liverpool FC held at the Old Trafford in Manchester, Britain, 24 February 2019.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

Der Offensivspieler des FC Liverpool, der zuletzt im Klub kaum mehr zum Einsatz gekommen war, leidet an einer schmerzhaften Entzündung in der Leistengegend und erklärte nach dem Zusammenzug am Montag in Zürich mit dem ersten Training Forfait. Ein Ersatz für Shaqiri wird am Dienstag nachnominiert.

Nach Haris Seferovic, der Toptorschütze in der Nations League, ist Shaqiri der zweite gewichtige Ausfall im Ensemble von Nationaltrainer Vladimir Petkovic. Im Herbst hatte der 27-Jährige im zentralen offensiven Mittelfeld überzeugende Leistungen geboten. Beim 5:2 zum Abschluss der Nations League gegen Belgien bereitete Shaqiri in seinem 80. Länderspiel drei Tore vor. (sda)

Zweite Spielsperre für Tommy Wingels

Tommy Wingels von Genève-Servette muss auch in der fünften Partie der Playoff-Viertelfinal-Serie am Dienstag gegen den SC Bern aussetzen. Der Stürmer wurde wegen des Checks gegen den Kopf des Berners Jan Mursak in der dritten Runde am vergangenen Donnerstag für ein zweites Spiel gesperrt. Die erste Sperre hat Wingels am Samstag verbüsst. Er muss ausserdem eine Busse (inklusive Verfahrenskosten) von 3790 Franken bezahlen. (abu/sda)

abspielen

Die Videoerklärung zum Urteil gegen Wingels. Video: Vimeo/Swiss Ice Hockey

Fast 900'000 Franken für Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin war im zu Ende gegangenen Weltcup-Winter nicht nur sportlich, sondern auch finanziell die Überfliegerin. Die Amerikanerin verdiente knapp 900'000 Franken Preisgeld.

Sie liess damit auch Marcel Hirscher, den Krösus bei den Männern, um über 300'000 Franken hinter sich. Der Österreicher, der neun Rennen und zum achten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewann, verdiente 565'111 Franken. Aus Schweizer Sicht generierten Beat Feuz mit 178'230 Franken und Wendy Holdener mit 166'909 Franken bei den Rennen die höchsten Prämien.

Preisgeld-Rangliste Weltcup 2018/19

Männer:
1. Marcel Hirscher (AUT) 565'111 Franken.
2. Dominik Paris (ITA) 382'710.
3. Alexis Pinturault (FRA) 242'631.
4. Henrik Kristoffersen (NOR) 234'150.
5. Clément Noël (FRA) 207'860.
6. Beat Feuz (SUI) 178'230.
Ferner:
8. Ramon Zenhäusern 158'699.
12. Mauro Caviezel 112'313.
14. Daniel Yule 104'645.
20. Loïc Meillard 69'180.
Frauen:
1. Mikaela Shiffrin (USA) 886'386 Franken.
2. Petra Vlhova (SVK) 428'195.
3. Nicole Schmidhofer (AUT) 209'450.
4. Viktoria Rebensburg (GER) 174'750.
5. Wendy Holdener (SUI) 166'909.
6. Federica Brignone (ITA) 165'325.
Ferner:
17. Michelle Gisin 57'875.
21. Corinne Suter 48'450.
22. Lara Gut 47'925. (zap/sda)​

Patrick Bloch folgt auf Florian Kohler

Patrick Bloch wird CEO von Swiss Ice Hockey. Der 33-jähriger Bündner tritt die Nachfolge von Florian Koller an, der den Verband Ende November nach fünf Jahren verlassen hat.

Bloch ist seit 2015 als Geschäftsführer beim Swiss-League-Klub Thurgau tätig. Zuvor spielte er mehrere Jahre als Verteidiger für Biel, GC Küsnacht, La Chaux-de-Fonds, Olten und Thurgau in der Nationalliga B. Bloch wird seine Stelle beim Verband voraussichtlich im kommenden Herbst antreten. (sda)

Federer büsst einen Platz ein, Bencic zurück in den Top 20

Roger Federer büsste nach der Finalniederlage in Indian Wells in der Weltrangliste einen Platz ein und wird neu an 5. Position geführt. Dominic Thiem machte dank seinem ersten Masters-1000-Turniersieg einen Sprung von Platz 8 auf 4. Der 25-jährige Österreicher egalisierte damit sein bisher bestes Ranking vom November 2017.

Bei den Frauen stiess Belinda Bencic erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder in die Top 20 vor. Die 22-jährige Ostschweizerin wird im WTA-Ranking an 20. Stelle geführt. Bencics Halbfinal-Bezwingerin Angelique Kerber verbesserte sich um vier Positionen auf Platz 4. (zap/sda)

Switzerland's Roger Federer, left, and Belinda Bencic touch hands after winning a point during their mixed doubles match in the final against Alexander Zverev and Angelique Kerber of Germany at the Hopman Cup in Perth, Australia, Saturday Jan. 5, 2019. (AP Photo/Trevor Collens)

Bild: AP/AP

Double-Double für Capela bei Heimsieg von Houston

Die Houston Rockets beweisen beim 117:102-Heimerfolg zuhause gegen die Minnesota Timberwolves ihren guten Lauf in der NBA. Dabei legt der Schweizer Clint Capela einen starken Auftritt aufs Parkett.

Für das Team aus Texas war es bereits der elfte Sieg aus den letzten zwölf Spielen. Damit festigten die Rockets hinter den Golden State Warriors und den Denver Nuggets den 3. Rang in der Western Conference. Die entscheidende Differenz schuf Houston mit 43 Punkten im dritten Viertel. Chris Paul war mit 25 Zählern der offensiv erfolgreichste Spieler beim letztjährigen Playoff-Halbfinalisten.

Ebenfalls eine tolle Partie zeigte Clint Capela. Dem Genfer Center in den Reihen der Rockets gelangen 20 Punkte und damit ebenso viele wie Superstar James Harden. Dazu verzeichnete Capela am meisten Rebounds (13) aller Akteure. (zap/sda)

Houston Rockets' Clint Capela (15) goes up for a shot during the first half of an NBA basketball game against the Minnesota Timberwolves Sunday, March 17, 2019, in Houston. (AP Photo/David J. Phillip)

Bild: AP/AP

Fiala verliert mit Minnesota nach Verlängerung

Kevin Fiala kämpft mit Minnesota in der NHL um die Playoff-Teilnahme. Bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen die New York Islanders resultiert für die Wild immerhin ein Punkt.

Dank den Toren von Zach Parise (32.) und Jared Spurgeon (48.) in Überzahl holte Minnesota einen Punkt gegen die Islanders, die sich den Sieg nach 64 Sekunden der Verlängerung durch Brock Nelson sicherten. Fiala stand beim Heimteam über 17 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Minus-2-Bilanz.

Minnesotas Rückstand auf einen Wildcard-Platz beträgt bei neun verbleibenden Spielen in der Regular Season einen Punkt. Von der Niederlage der Wild profitierten konnten die Calgary Flames, die sich als erstes Team der Western Conference für die Playoffs qualifizierten. (zap/sda)

Das Tenniswunder der Bianca Andreescu

Die erst 18-jährige Kanadierin Bianca Andreescu (WTA 60) schrieb in Indian Wells Tennisgeschichte. Sie feierte ihren ersten Turniersieg gleich an einem Premium-Event.

Den hochstehenden Final gegen die 31-jährige Deutsche Angelique Kerber, die in den Halbfinals die Siegesserie von Belinda Bencic gestoppt hatte, gewann Bianca Andreescu in 2:18 Stunden mit 6:4, 3:6, 6:4. Im Entscheidungssatz geriet Andreescu mit einem Break 2:3 in Rückstand. Anschliessend folgte eine vehemente Reaktion mit zwei Breaks in Folge (zum 3:3 und 5:3). Die ersten drei Matchbälle bei eigenem Aufschlag konnte Andreescu noch nicht nützen, stattdessen beendete sie die Partie wenig später mit einem weiteren Aufschlag-Durchbruch.

Nur Martina Hingis, Serena Williams und Monica Seles triumphierten im «Tennisparadies Indian Wells» noch jünger als Andreescu. Die Kanadierin mit rumänischen Wurzeln hatte es mittels einer Wildcard ins Turnier geschafft. Sie bestritt erstmals ein Turnier dieser Grössenordnung. In der Startrunde stand sie gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu am Rand einer Niederlage (1:3-Rückstand im dritten Satz). Anderthalb Wochen später gewann sie das Turnier, was sie in der Weltrangliste auf Platz 24 nach vorne spülen wird.

Andreescus Sturmlauf Richtung Spitze begann indessen nicht erst in Indian Wells – und die Kanadierin wird nicht als Zufallssiegerin in die Geschichte eingehen. Ganz im Gegenteil: Sie wird in Zukunft mit ihrer kraftvollen Spielweise vorne mitreden.

Andreescu begann das Jahr als Nummer 178 der Welt. Letzten Herbst gehörte sie noch nicht zu den Top 300. Seit dem Jahreswechsel feierte sie auf allen möglichen Turnierstufen (Futures, Challengers, Qualifikationen, WTA-Turniere) 28 Siege – mit Abstand die meisten aller Spielerinnen. Sie besiegte dabei zehn Top-50-Spielerinnen und drei Top-Ten-Stars. Vor dieser Saison hatte Andreescu erst eine Top-50-Spielerin geschlagen. (sda)

Bianca Andreescu, of Canada, celebrates after winning a game against Angelique Kerber, of Germany, during the women's final at the BNP Paribas Open tennis tournament Sunday, March 17, 2019, in Indian Wells, Calif. (AP Photo/Mark J. Terrill)

Bianca Andreescu Bild: AP/AP

Topspiel in Griechenland wegen Ausschreitungen abgebrochen

Das griechische Spitzenspiel zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus wurde in der 70. Minute beim Stand 1:0 für Piräus abgebrochen worden. Zuvor hatten sich Hooligans ausserhalb des Athener Olympiastadions Zusammenstösse mit der Polizei geliefert.

Die Beamten setzten Tränengas ein, das vom Wind ins Stadion geweht wurde. Tausende Fans flohen von den Tribünen. Viele von ihnen bewegten sich rund um das Spielfeld.

Daraufhin unterbrach der deutsche Schiedsrichter Marco Fritz das Spiel zunächst und brach es schliesslich wegen Sicherheitsbedenken ab, wie das Staatsfernsehen (ERT-Sport) berichtete. Bereits in der ersten Hälfte musste die Partie für etwa zehn Minuten unterbrochen werden, weil einige Hooligans Menschen auf der Trainerbank von Olympiakos attackierten. In Griechenland ist es üblich, dass viele Topspiele von internationalen Unparteiischen geleitet werden. (sda/rst)

Fans burn a banner in front of stands during a Greek Super League soccer match inside the Athens' Olympic stadium, in Athens, Sunday, March 17, 2019. The derby between Greek league archrivals Panathinaikos and Olympiakos has been abandoned after a small number of Panathinaikos fans clashed with police outside Athens' Olympic stadium. (InTime Sports via AP)

Bild: AP/AP

Andrighetto punktet doppelt

Sven Andrighetto steuerte beim 3:0-Heimsieg von Colorado Avalanche gegen die New Jersey Devils zwei Assists bei. Der Zürcher bereitete die Tore zum 1:0 und 2:0 von Tyson Barrie im Mitteldrittel vor. Andrighetto hält damit bei 15 Skorerpunkten (5 Tore) nach 54 Saisonspielen. Colorado trat dadurch das Schlusslicht der Central Division an die Chicago Blackhawks ab. Bei New Jersey fehlten weiter die verletzten Schweizer Nico Hischier und Mirco Müller.

abspielen

Andrighettos 1. Assist Video: streamable

abspielen

Andrighettos 2. Assist Video: streamable

Ammann mit bestem Saisonresultat

Mit dem letzten Sprung hat sich Ryoyu Kobayashi beim Skifliegen in Vikersund doch noch den Gesamtsieg in der RAW-Air Tour geschnappt. Der Gesamtweltcup-Sieger und Grand-Slam-Triumphator der Vierschanzentournee landet bei 239 m, nachdem sein Konkurrent Stefan Kraft aus Österreich 229,5 m vorgelegt hatte. Damit verwandelte der Japaner den Rückstand von 6,7 Punkten in einen Vorsprung von 11,4 Zählern.

Im Schatten des packenden Duells gelang Simon Ammann das beste Saisonresultat. Der Toggenburger segelte auf 224 und 215,5 m, was mit dem 8. Rang belohnt wurde. Der Waadtländer Killian Peier wartet weiterhin auf seinen ersten 200-m-Flug in einem Wettkampf. Der WM-Dritte von Seefeld 2019 musste nach 194,5 m im zweiten Umgang zuschauen. (pre/sda)

epa07443368 Simon Ammann of Switzerland reacts during the Flying Hill team event of the FIS Ski Jumping World Cup in Vikersund, Norway, 16 March 2019.  EPA/TERJE BENDIKSBY NORWAY OUT

Bild: EPA/NTB SCANPIX

Aarau rückt Winterthur auf die Pelle

Das Duell der oberen Tabellenhälfte der Challenge League zwischen Winterthur und Aarau entschieden die Gäste vor 4700 Zuschauern auf der Schützenwiese für sich. Den Treffer des Tages erzielte Verteidiger Nicolas Bürgy nach einer halben Stunde. Die Differenz in der Tabelle zwischen den beiden Teams beträgt damit nur noch zwei Punkte. In der unteren Tabellenhälfte gibt Chiasso dank eines 3:1-Siegs gegen Wil die rote Laterne an Rapperswil-Jona ab. (pre/sda)

Windisch überraschend Weltmeister

Der Italiener Dominik Windisch holte zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Östersund überraschend Gold im Massenstart. Der 29-Jährige stiess in einem durch Windböen beeinträchtigten Wettkampf im letzten Schiessen von Position 13 noch an die Spitze vor. Der Favorit Johannes Thingnes Bö, der vor dem letzten Anschlag geführt hatte, verfehlte zum Schluss alle fünf Scheiben! Er bekundete Pech mit dem Wind. Auch sein Begleiter Jewgeni Garanitschew aus Russland drehte noch vier Strafrunden.

Die Türe für eine Überraschung stand bei garstigen Verhältnissen weit offen. Die Schweizer konnten davon nicht profitieren. Benjamin Weger wurde 18., Jeremy Finello 23. (pre/sda)

epa07445212 Dominik Windisch of Italy celebrates after crossing the finish line to win the men's 15km Mass Start race at the IBU Biathlon World Championships in Oestersund, Sweden, 17 March 2019.  EPA/ROBERT HENRIKSSON SWEDEN OUT

Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Cologna läuft in Falun in die Top 10

Dario Cologna lief beim Weltcup in Falun im Rennen über 15 km Skating mit Einzelstart in die Top Ten. Der Bündner verlor zwar auf den letzten 5 km noch über eine halbe Minute auf den Sieger Alexander Bolschunow aus Russland, wurde aber dennoch Zehnter.

Bolschunow machte mit seinem Sieg den Kampf um die grosse Kristallkugel wieder spannend. Der Russe schloss im Gesamtweltcup bis auf 14 Punkte zu Johannes Hösflot Klaebo auf. Der Norweger würde in Falun 19. Die Langläufer beschliessen ihre Saison kommende Woche mit einer Minitour in Kanada. (pre/sda)

Switzerland's Dario Cologna reacts during the men 30km cross country skiathlon in the Cross Country Arena at the 2019 Nordic Skiing World Championships in Seefeld, Austria, on Saturday, 23 February 2019. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Wierer Weltmeisterin im Massenstart

Die Italienerin Dorothea Wierer feiert ihren ersten Weltmeistertitel. Das 28-jährige Glamour-Girl aus dem italienischen Team setzte sich im Massenstart von Östersund vor der Russin Jekaterina Jurlowa-Percht und der Deutschen Denise Herrmann durch. Wierer übernimmt mit diesem Sieg auch wieder die Führung in der Overall-Wertung des Weltcups.

Die Schweizerinnen mussten bei garstigen Bedingungen eine Enttäuschung hinnehmen. Das beste Resultat gelang der Rückkehrerin Selina Gasparin mit dem 22. Rang. Lena Häcki und Elisa Gasparin hatten sich ebenfalls für das Rennen der Top 30 qualifiziert. (pre/sda)

epa07444690 Dorothea Wierer of Italy in action during the women's 12,5 km mass start competition at the IBU World Biathlon Championships in Oestersund, Sweden, 17 March 2019.  EPA/ROBERT HENRIKSSON SWEDEN OUT

Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Von Siebenthal überzeugt auch in Falun

Nathalie von Siebenthal kommt zum Saisonende doch noch in Fahrt. Beim Weltcup im schwedischen Falun liefert die Berner Oberländerin am dritten Wochenende in Folge eine starke Leistung ab. Auf den 7. Rang über 30 km an den Weltmeisterschaften in Seefeld und den Sieg am Engadiner vor Wochenfrist liess die Schweizerin einen 7. Rang über 10 km Skating mit Einzelstart folgen.

Nadine Fähndrich lief es wie schon im Sprint vom Samstag nicht nach Wunsch. Die Luzernerin büsste auf die Seriensiegerin Therese Johaug über 2 Minuten ein und erreichte die Top 30 nur knapp. (pre/sda)

epa07426528 Switzerland's Nathalie von Siebenthal celebrates winning the 51st annual Engadin skiing marathon in St. Moritz, Switzerland, 10 March 2019.  EPA/ENNIO LEANZA

Bild: EPA/KEYSTONE

Fanny Smith gewinnt Gesamtweltcup

Fanny Smith holt sich am Weltcup-Finale in Veysonnaz zum zweiten Mal nach 2013 den Gesamtsieg im Skicross. Obwohl die 26-jährige Waadtländerin im Halbfinal ausschied und am Ende auf Rang 7 fuhr, reichte ihr Vorsprung von 88 Punkten auf die Schwedin Sandra Näslund zum Gewinn der grossen Kristallkugel. Der Sieg in Veysonnaz ging an die Kanadierin Marielle Thompson.

Bei den Männern verpasste Romain Détraz als bester Schweizer das Podest als Vierter. Alex Fiva klassierte sich im 6. Rang. Den Sieg sicherte sich der Franzose Jean-Frédéric Chapuis. (pre/sda)

Bild

Bild: KEYSTONE

Bottas zum Auftakt eine Klasse für sich

Mercedes feierte im ersten Rennen der neuen Formel-1-Saison einen Doppelerfolg. Valtteri Bottas gewann den Grand Prix von Australien vor Lewis Hamilton.

Die Entscheidung im Duell der Mercedes-Fahrer fiel schon auf den ersten Metern, als Bottas den aus der Pole-Position gestarteten Hamilton überholte. Danach war der Weg für den Finnen zum vierten Grand-Prix-Sieg frei. Letztmals hatte der Nordländer beim Finale der vorletzten Saison in Abu Dhabi gewonnen.

Für das Team Alfa Romeo gab es vier WM-Punkte dank Platz 8 von Kimi Räikkönen. Antonio Giovinazzi schloss seinen ersten Grand Prix als Stammfahrer auf Platz 15 ab. (sda)

Kleine Kristallkugel für Rückkehrer Ragettli

Für Freeskier Andri Ragettli verlief das Weltcup-Comeback nach seiner Knieverletzung nach Plan. Der 20-Jährige sprang im Big Air in Québec auf den 3. Platz und sicherte sich damit den Sieg in der Disziplinenwertung. «Schon nur der dritte Sieg in der Gesamtwertung ist unglaublich, dass ich dies aber trotz meiner Knieverletzung vor sieben Wochen hier geschafft habe, macht es für mich noch spezieller», sagte Ragettli zu seinem Erfolg.

Einzig seinem Teamkollegen und Big-Air-Weltmeister Fabian Bösch (2.) sowie dem Tagessieger Lukas Müllauer aus Österreicher musste sich Ragettli geschlagen geben. Für Ragettli endete mit dem Triumph eine zuvor aufgrund seiner Verletzung zwiespältige Saison versöhnlich. Nach einem Trainingssturz im Vorfeld der X-Games verpasste er nicht nur den Wettkampf am Buttermilk Mountain, auch für die Freestyle-Weltmeisterschaften in Park City musste Ragettli Forfait geben. (pre/sda)

Bild

Roma auch unter Ranieri in Nöten

Auch unter Claudio Ranieri tut sich die AS Roma in dieser Saison schwer. Im zweiten Spiel mit dem neuen Trainer unterlagen die Römer bei SPAL Ferrara 1:2 und verpassten es damit, den Champions-League-Plätzen in der Serie A näher zu kommen.

Der Argentinier Diego Perotti glich für die Gäste in der 54. Minute mittels Penalty aus. Sechs Minuten später gelang Andrea Petagna – auch ihm vom Elfmeterpunkt – der Siegtreffer für SPAL, das erst zum dritten Mal in dieser Saison daheim gewann.

Inter Mailand und die AC Milan liegen drei respektive vier Punkte vor den fünftplatzierten Römern. Die beiden Mailänder Teams treffen am Sonntagabend aufeinander. (pre/sda)

SPAL Ferrara - AS Roma 2:1 (1:0)
Tore: 22. Fares 1:0. 54. Perotti (Foulpenalty) 1:1. 60. Petagna (Foulpenalty) 2:1. (pre/sda)

abspielen

Der SPAL-Siegtreffer von Petagna. Video: streamja

Isco und Bale machen Zidane froh

Rückkehrer Zinedine Zidane hat einen überaus zähen Wiedereinstand als Chefcoach von Real Madrid erlebt. Gegen Abstiegskandidat Celta Vigo gibt es für die Madrilenen einen müden 2:0-Arbeitssieg. Das Starensemble von Real zeigt sich nach der Trennung von Trainer Santiago Solari wenig verbessert. Isco erlöst die Gastgeber nach gut einer Stunde mit seinem Tor auf Vorarbeit von Karim Benzema, Gareth Bale macht in der 77. Minute dann alles klar.

Die Madrilenen wirken aber auch unter Zidane total verunsichert, der Spielaufbau verläuft viel zu langsam, sodass sich die Elf von Vigo immer wieder postieren kann. Zidane hatte vor dem Spiel mit einigen Überraschungen in seiner Startelf aufgewartet. Im Tor bekam Keylor Navas den Vorzug gegenüber Thibaut Courtois und rechtfertigte das Vertrauen mit einer grossartigen Paraden in der ersten Halbzeit.

Real Madrid - Celta Vigo 2:0 (0:0)
65'054 Zuschauer.
Tore: 62. Isco 1:0. 77. Bale 2:0. (pre/sda)

abspielen

62. Minute: Isco mit dem ersten Tor der zweiten Zidane-Ära. Video: streamja

abspielen

77. Minute: Bale mit dem 2:0 für die Königlichen. Video: streamja

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würde es aussehen, wenn Fussballer im Büro arbeiten würden:

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link zum Artikel

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link zum Artikel

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link zum Artikel

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link zum Artikel

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link zum Artikel

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link zum Artikel

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link zum Artikel

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link zum Artikel

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link zum Artikel

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link zum Artikel

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link zum Artikel

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link zum Artikel

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link zum Artikel

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link zum Artikel

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link zum Artikel

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link zum Artikel

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link zum Artikel

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link zum Artikel

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link zum Artikel

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link zum Artikel

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
36
Bubble Um mit zu diskutieren oder Bilder und YouTube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Bubble YouTube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
Bild hochladen
YouTube Video Einbetten
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Glenn Quagmire 17.03.2019 16:09
    Highlight Highlight Hiess es nicht Mbabu sei wegen einer Verletzung nicht bei der Nati dabei? War er demfall bei einem Wunderheiler, dass er jetzt für YB auf dem Platz steht?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Papst Benedikt 17.03.2019 15:30
    Highlight Highlight Vermisse hier Özdemir in der UFC, dem gestern leider der Sieg geklaut wurde.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Predator1997 15.03.2019 09:34
    Highlight Highlight Jawohl Hopp Arosa🍻
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Makatitom 14.03.2019 10:24
    Highlight Highlight Ruhe in Freiden, Charlie
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • De Pumuggel 13.03.2019 06:52
    Highlight Highlight Ein Schweizer bei En Hawks Top
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • feuseltier 09.03.2019 07:33
    Highlight Highlight Gibt es eine Statistik oder Infos bezüglich was für neue und junge Tennistalente im Frauen wie bei Männer nachrücken?

    Oder muss man lange warten bis wieder ein paar gute junge Spieler oder Jahrgang kommt?

    Danke
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Baron von Eberstein 08.03.2019 18:07
    Highlight Highlight Herbst 2019, Ranieri entlassen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Homer J. Simpson 07.03.2019 21:35
    Highlight Highlight Messi hat nie einen zweiten Rücktrutt gegeben. Es war schon nach der WM so abgemacht, dass er 2018 keine Spiele für ARG mehr spielen würde und erst 2019 wieder für sie auf dem Feld stehen werde (übrigens genau so wie Ronaldo).
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Baloo 07.03.2019 11:51
    Highlight Highlight Chicago hat keine 6 Titel am Stück geholt, somit falsch. Es waren 2 x 3 Titel, MJ ist nach den ersten 3 Titeln (sehr erfolglos) Baseball spielen gegangen. Danach gabs wieder einen 3er. Das weiss ich soagar als alter Lakersfan.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Der müde Joe 06.03.2019 17:18
    Highlight Highlight Wir Schweizer sind die einzigen die es nicht fertig bringen ein schönes Stadion zu bauen! Das Zürcher Stadion sieht aus wie ein grosses Möbelhaus.🤦🏻‍♂️
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • inVain 03.03.2019 20:03
    Highlight Highlight Wie soll Servette den Vorsprung ausbauen können wenn sie ebenfalls unentscheiden gespielt haben?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • jellyshoot 14.01.2019 06:25
    Highlight Highlight superbowl champion überraschend ausgeschieden ... ???

    überraschend!?
    ich dachte ihr habt die saison mitverfolgt?
    da ist gar nichts überraschend 🙈
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Waldiini 14.01.2019 05:29
    Highlight Highlight Für viele war das ausscheiden der eagles nicht überraschend. Die saints spielen eine tolle saison. Trotz allem wirds am schluss nicht reichen.
    GO PATS!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • desmond_der_mondbaer 10.11.2018 16:58
    Highlight Highlight Warum tun sich die Schweizer nur immer so schwer gegen die Deutschen?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Pana 09.11.2018 18:40
    Highlight Highlight "wieder dabei sind Roman Bürki, Breel Embolo, Kévin Mbabu und Stephan Lichtsteiner."

    Selbes könnte für Behrami gelten. Aber nein, er musste auf Drama machen :/
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Der Kritiker 08.11.2018 01:21
    Highlight Highlight EHC Kloten: kein Geld, um Handwerkerschulden zu begleichen, aber Geld, um teure NHL Spieler durchzufüttern. Ich könnte Kotzen!
    • welefant 09.11.2018 20:02
      Highlight Highlight tja...
      ICF doppelmoral.. wer mit dem teufel....
    • Rumpelstilzchen 10.11.2018 17:58
      Highlight Highlight Bitte um Quelle bzgl Handwerker
    • Mia_san_mia 10.11.2018 21:09
      Highlight Highlight @cassio77: Was war denn mit den Handwerkern?
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • länzu 06.11.2018 17:28
    Highlight Highlight Jetzt hat die Trainerentlassungsseuche also die NHL auch erreicht. Quenneville hat wohl eindrücklich bewiesen, was für ein Kaliber er ist. Ihn nach 3 Niederlagen zu entlassen ist schon fast frivol.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • XAALLAAX 03.11.2018 01:20
    Highlight Highlight Thurgau war nie ein Farmteam. Das ist ein eigenständiger Verein mit eigenen Fans. Eine Partnerschaft ist etwas anderes als ein Farmsystem.
    • welefant 09.11.2018 20:03
      Highlight Highlight bin auch für die evz academy wenn zug nicht spielt 🤷🏻‍♂️
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • T13 31.10.2018 16:35
    Highlight Highlight Klar hofft er auf 48 teams das bringt noch mehr asche für die "non profit organisation" fifa
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nelson Muntz 28.10.2018 22:19
    Highlight Highlight Lewis hat das Potential zum 🐐!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Freilos 28.10.2018 07:17
    Highlight Highlight Lüthi geht als einer der schlechtesten Fahrer in die MotoGP Geschichte ein.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Illuminati 07.10.2018 23:30
    Highlight Highlight Schon lustig, Neymar geht weg von Barca weil er nicht mehr im Schatten von Messi stehen wollte und jetzt steht er einfach bei PSG langsam aber sicher im Schatten von Mbappé. Tja shit happens und die Schadenfreude darüber kann ich mir nicht ganz verkneifen ;)
    Mbappe 4 Tore in rund 15 Minuten im Topspiel, toll der Junge! Jetzt bitte einfach nicht die Schwalben von Neymar abschauen...
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Micha Moser 11.09.2018 12:26
    Highlight Highlight Hoffen wir Leclerc kann sein können zeigen bei Ferrari :) Raikönnen bei Sauber, verrückt!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mia_san_mia 11.09.2018 11:42
    Highlight Highlight Ich habe so drauf gehofft, dass Kimi zurück kommt 😁 Einfach geil 👍🏻
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • road¦runner 11.09.2018 11:42
    Highlight Highlight Wuhuuu! Welcome Kimi 😍🎉
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • 4TheHorde 11.09.2018 10:45
    Highlight Highlight Kimi bei sauber ? :D Wie geil .. ich Liebe die Art von Kimi :)
    • Nils Rohner 16.03.2019 17:24
      Highlight Highlight Es gibt kein Sauber mehr Jetzt heisst es nur noch Alfo Romeo.
      Schade aber so ist es leider
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Siebenstein 11.09.2018 10:32
    Highlight Highlight Na dann bin ich aber mal gespannt wo Sauber dann wirklich steht, am Fahrer liegt es dann definitiv nicht mehr...
    • Ehringer 11.09.2018 11:20
      Highlight Highlight Ich denke wo Sauber wirklich steht, zeigt die aktuelle Saison schon nicht schlecht. Mit einem guten Fahrer (aktuell Leclerc, in Zukunft dann Kimi) liegen regelmässig Punkte drin, den ganz grossen Würf dürfen wir aber auch mit Kimi definitiv nicht erwarten.
    • Alex Jones 29.10.2018 06:35
      Highlight Highlight kimi bei sauber ist meiner meinung bach sehr gut. Er ist sehr erfahren und einer der besten entwicklungs fahrern.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

Auf den Philippinen ist ein Wal gestrandet – mit 40 Kilo Plastik im Magen

An einem philippinischen Strand ist ein Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen verendet. Das Tier sei regelrecht verhungert, weil der ganze Müll seinen Magen gefüllt habe.

Der Leiter des Naturkundemuseums von Davao, Darrell Blatchley, der sich an der Untersuchung des toten Tiers beteiligt hatte, sprach von einem traurigen Rekord.

Nach Angaben des philippinischen Fischereiamts war der rund 4.7 Meter lange Cuvier-Schnabelwal am Freitag an einer Bucht der Gemeinde Mabini im Süden von Luzon, der …

Artikel lesen
Link zum Artikel