Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hamilton triumphiert von Startplatz 14 aus +++ Dänischer Jubel in Carcassone

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

22.07.18, 20:00


Sensationssieger beim British Open

Als erster italienischer Golfer gewinnt Francesco Molinari ein Major-Turnier. Der 35-Jährige aus Turin entscheidet die 147. British Open für sich.

Im schottischen Carnoustie lag Molinari am Ende acht Schläge unter Par und war damit zwei Schläge und mehr besser als die Konkurrenz. Zum Abschluss schaffte er eine 69er-Runde, womit er sich von Zwischenrang 5 ganz nach vorne verbessern konnte. Tiger Woods lag während der Schlussrunde zeitweise in Führung. Nach drei kurz aufeinanderfolgenden Schlagverlusten klassierte sich der Amerikaner auf Platz 6. (ram)

Bild: EPA

Peier glänzt mit Rang 5

Im Weltcup im Winter ist ein 17. Platz vor dreieinhalb Jahren das Bestresultat von Killian Peier. Nun ist der Romand beim Sommer-GP im polnischen Wisla auf den 5. Platz gesprungen. Der Sieg ging an Kamil Stoch, Piot Zyla sorgte als Zweiter für einen polnischen Doppelsieg.

Peier befindet sich in ausgezeichneter Form. Vor zwei Wochen konnte der 23-Jährige zwei Wettkämpfe des unterklassigen Continental Cups im slowenischen Kranj gewinnen. (ram)

Bild: EPA/PAP

Dänischer Jubel in Carcassone

Wie bereits am Vortag gewinnt auch in der 15. Etappe der Tour de France ein Fahrer des Teams Astana. Der Däne Magnus Cort Nielsen setzt sich in Carcassonne im Sprint einer Dreiergruppe durch.

Cort Nielsen liess seinen beiden Mitstreitern, dem Spanier Ion Izagirre und dem Niederländer Bauke Mollema, nach 181,5 Kilometern im Spurt keine Chance. Das Trio hatte sich sieben Kilometer vor dem Ziel aus einer achtköpfigen Spitzengruppe gelöst. Das Feld mit den Favoriten auf den Gesamtsieg erreichte das Ziel mit einem grossen Rückstand. (ram/sda)

Hamilton gewinnt in Hockenheim

Lewis Hamilton gewinnt sensationell den Grand Prix von Deutschland. Der Mercedes-Fahrer, der nach seinem Pech im Qualifying nur von 14. Position aus gestartet war, feierte in Hockenheim seinen 66. Triumph. Teamkollege Valtteri Bottas wurde Zweiter vor Kimi Räikkönen im Ferrari.

Der bisherige WM-Leader Sebastian Vettel schied nach einem Fahrfehler in Führung liegend in der 52. von 67 Runden aus, als einsetzender Regen für grosse Verwirrung sorgte. Damit übernahm Weltmeister Hamilton nach 11 von 21 Rennen wieder die Führung und liegt mit 188 Punkten 17 Zähler vor Vettel.

Zum siebten Mal in dieser Saison gab es auch Punkte für Alfa Romeo Sauber-Ferrari: Marcus Ericsson wurde Neunter, während Charles Leclerc nach einem missglückten Reifen-Poker im 15. Rang klassiert wurde. (ram/sda)

Bild: EPA

Cornet triumphiert in Gstaad

Die topgesetzte Französin Alizé Cornet (WTA 48) gewinnt das Gstaader Frauen-Tennisturnier. Nach 2:01 Stunden setzt sie sich im Final mit 6:4 und 7:6 gegen die Luxemburgerin Mandy Minella (WTA 226) durch. Cornet kam zu ihrem sechsten Turniersieg, dem ersten seit Januar 2016 in Hobart. «Ich freue mich wie verrückt, dass ich wieder einmal ein Turnier gewinnen konnte», so Cornet. «Für derartige Momente trainieren wir.»

Cornet musste um den Sieg kämpfen. Minella führte in beiden Sätzen mit einem Break Vorsprung, schlug im zweiten Satz bei 5:4 zum Satzausgleich aus und besass im Tiebreak des zweiten Satzes (bei 6:4) zwei Satzbälle. Am Ende unterliefen der Luxemburgerin in den entscheidenden Momenten aber zuviele Fehler. (ram/sda)

Bild: KEYSTONE

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert von

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen

In der Schweiz verdienst du 18 Mal mehr als in Rumänien: Ein europäischer Lohnvergleich

Das Bundesamt für Statistik hat neue Zahlen zum Schweizer Arbeitsmarkt veröffentlicht. Die Zahlen zeigen deutlich, wie unterschiedlich die Löhne in Europa noch immer sind.

In der Schweiz verdient man in einem Monat mehr als in Rumänien, Serbien, Bulgarien und Ungarn in einem Jahr. Dies zeigen die neuesten Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Doch nicht überall steht die Schweiz an der europäischen Spitze. Hier eine Übersicht über das Lohnniveau in Europa in vier Grafiken:

Bei der Tabelle des medianen Äquivalenzgesamtnettoeinkommens (ÄNE) ist die Schweiz führend. Das ÄNE rechnet das Einkommen jedes Haushaltes durch Anzahl Haushaltsmitglieder. Es zeigt also …

Artikel lesen