DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport-News

Sainz holt sich erste Pole seiner Karriere +++ Vogel nicht mehr Trainer der U17-Nati

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
02.07.2022, 17:16
Schicke uns deinen Input
avatar
Premiere für Jubilar Carlos Sainz
Jubilar Carlos Sainz sichert sich seine erste Pole-Position in der Formel 1. Der Spanier im Ferrari lässt in der Qualifikation Weltmeister Max Verstappen im Red Bull mit hauchdünnem Vorsprung hinter sich. In der zweiten Startreihe werden die anderen Fahrer der Teams Ferrari und Red Bull Aufstellung nehmen – Charles Leclerc auf Startplatz 3, Sergio Perez auf Startplatz 4. Lewis Hamilton, in seinem Heimrennen mit acht Siegen Rekordgewinner, wird von Platz 5 losfahren.

Das Duell der Fahrer des Teams Alfa Romeo entschied Zhou Guanyu zum dritten Mal hintereinander für sich. Der Chinese, der wie vor zwei Wochen im Grand Prix von Montreal in Montreal im dritten Teil des Qualifyings dabei war, sicherte sich Startplatz 9. Der Finne Valtteri Bottas im anderen Auto des Zürcher Rennstalls muss sich am Sonntag mit Position 12 begnügen. (abu/sda)
Ferrari driver Carlos Sainz of Spain steers his car during the qualifying session for the British Formula One Grand Prix at the Silverstone circuit, in Silverstone, England, Saturday, July 2, 2022. The British F1 Grand Prix is held on Sunday July 3, 2022. (AP Photo/Frank Augstein)
Bild: keystone
Johann Vogel nicht mehr U17-Nationaltrainer
Der 94-fache Schweizer Internationale Johann Vogel verlässt den Schweizerischen Fussballverband (SFV). Der 45-jährige Romand ist somit nicht mehr U17-Nationaltrainer. Vogel arbeitete seit April 2019 beim Verband und übernahm zunächst die U19.

Gemäss dem Communiqué des SFV sind die Vorstellungen des Verbandes und jene von Trainer Johann Vogel bezüglich Umsetzung der neuen Spielphilosophie nicht mehr identisch. (abu/sda)

Sampaoli nicht mehr Trainer in Marseille
Olympique Marseille, der Zweite der französischen Meisterschaft, und Trainer Jorge Sampaoli trennen sich nach einer Zusammenarbeit von nur eineinhalb Jahren. Der 62-jährige Argentinier hatte die Mannschaft im März 2021 übernommen, sein Vertrag wäre noch bis Juni 2023 gültig gewesen. Dem Vernehmen nach war Sampaoli mit der Transferpolitik des Klubs unzufrieden. Die von ihm geforderten Verstärkungen seien bisher nicht akquiriert worden. Sampaoli führte Marseille letzte Saison in die Halbfinals der Conference League. In den Achtelfinals setzte sich Marseille mit zwei 2:1-Siegen gegen Basel durch. (pre/sda)
Bottas stellt Bestzeit ohne Wert auf
Valtteri Bottas im Alfa Romeo fährt im ersten Training für den Grand Prix von Grossbritannien in Silverstone die beste Rundenzeit. Es ist allerdings eine Bestzeit ohne grossen Wert: Just zu Beginn des Auftakts zum zehnten Grand-Prix-Wochenende der Saison setzte Regen ein. Die Fahrer liessen es entsprechend bei einer Minimalzahl an gedrehten Runden bewenden.

Der Fleissigste war noch Lewis Hamilton im Mercedes mit zehn Runden. Der Engländer, der sein Heim-Rennen schon achtmal gewann, klassierte sich hinter seinem ehemaligen Teamkollegen Bottas als Zweiter. Am Ende des ersten, eine Stunde dauernden Trainings stand nur die Hälfte der 20 Fahrer mit einer gültigen Rundenzeit zu Buche. Bottas fuhr die Bestzeit, als sich die Wolken wieder verzogen hatten und die Strecke abzutrocknen begann. Der Chinese Zhou Guanyu im zweiten Auto des Zürcher Rennstalls wurde Sechster. (pre/sda)
Vergé-Dépré erhält neue Partnerin
Aufgrund der Schulterverletzung von Joana Heidrich musste ihre Partnerin Anouk Vergé-Dépré umdenken, nun ist die nahe Zukunft geregelt. Die 30-jährige Bernerin wird am Nations Cup in Wien (2. bis 8. August) und an den Europameisterschaften in München (15. bis 21. August) zusammen mit Mentia Bentele antreten. Die 20-Jährige spielt normalerweise an der Seite von Anna Lutz.

Bis Ende Juli trainiert Vergé-Dépré individuell. Sie verzichtet auf Turniere, die für die Weltrangliste zählen, da im neuen Punktesystem der FIVB die besten drei Resultate der letzten vier Turniere zählen. Aktuell nimmt das Team Heidrich/Vergé-Dépré den 4. Platz ein. Da 2023 die Olympia-Qualifikation startet, will Vergé-Dépré das Risiko, Punkte zu verlieren, nicht eingehen. Deshalb verpasst sie auch das Heimturnier in Gstaad vom 6. bis 10. Juli. Wie lange Heidrich, die sich an der WM in Rom im Spiel um Rang 3 die Schulter ausgerenkt hat, ausfällt, ist nach wie vor offen. (pre/sda)
Suter erhält bei Detroit neuen Headcoach
Pius Suter erhält bei den Detroit Red Wings einen neuen Headcoach. Das Team aus dem Bundesstaat Michigan setzt künftig auf Derek Lalonde, der in den letzten vier Jahren als Trainerassistent bei den Tampa Bay Lightning tätig gewesen ist. Die Lightning erreichten in den vergangenen drei Saisons den Final und gewannen 2020 sowie 2021 den Stanley Cup. Der 49-jährige Lalonde, der Jeff Blashill ersetzt, übernimmt zum ersten Mal in der NHL die Rolle als Headcoach. Er soll Detroit erstmals seit 2016 in die Playoffs führen. (pre/sda)
Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cristiano Ronaldo will Manchester United verlassen – das steckt dahinter

Am Samstag hat ein Transfer-Gerücht für Aufruhr in der Fussball-Welt gesorgt: Wie die «Times» und Experte Fabrizio Romano übereinstimmend berichten, soll Cristiano Ronaldo Manchester United verlassen wollen.

Zur Story