DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport-News

Brasiliens Legende Romario als Senator wiedergewählt ++ Wawrinka früh raus

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
03.10.2022, 13:07
Schicke uns deinen Input
avatar
13:04
Die brasilianische Fussball-Legende Romario ist erneut zum Senator für Rio de Janeiro gewählt worden. Der 71-malige Nationalspieler der «Selecao» (55 Tore) lag nach knapp 95 Prozent der ausgezählten Stimmen mit 29,05 Prozent vorne. Bereits seit 2015 übt er das Amt aus.

Auf Twitter bedankte sich Romario bei seinen Wählern mit den Worten: «Mir fehlen die Worte, um das Gefühl zu beschreiben, von den Bürgern von Rio de Janeiro erneut in den Senat gewählt worden zu sein. Ich verspreche Ihnen, dass ich noch härter arbeiten werde, um den Menschen in Rio de Janeiro und Brasilien eine bessere Lebensqualität zu bieten.»

Romario trat für die rechtspopulistische Partei Partido Liberal an, zu der auch Präsident Jair Bolsonaro gehört. Die Legislaturperiode beginnt im Frühjahr 2023 und gilt für gleich acht Jahre.

Romario könnte bei den Wahlen auch von seiner Prominenz profitiert haben. Als Fussballer gewann der Stürmer die Weltmeisterschaft 1994 sowie die Südamerika-Meisterschaft (1989, 1997). Bei den Olympischen Spielen 1988 holte er mit der brasilianischen Auswahl die Silbermedaille. (nih/t-online)
Bild: imago sportfotodienst
Weitere wertvolle Klassierung von Valenzuela
Die Genfer Profigolferin Albane Valenzuela klassierte sich auf der LPGA Tour, dem hoch dotierten Circuit in den USA, zum dritten Mal in dieser Saison unter den besten 15. In Irving, Texas, erreicht die 24-Jährige den 11. Platz.

Valenzuela liess sich Runden von 69, 71, 69 und 68 Schlägen notieren (total 7 unter Par), was ihr an dem mit 1,7 Millionen Dollar dotierten und von der Engländerin Charley Hull gewonnenen Turnier ein Preisgeld von rund 28'000 Dollar eintrug.

In der Tour-Wertung verbesserte sich Valenzuela vom 68. auf den 61. Platz. Am Ende der Saison bekommen die besten 80 das volle Startrecht für 2023. (nih/sda)
Albane Valenzuela, of Switzerland, putts on the third green during the final round of the ShopRite LPGA Classic golf tournament, Sunday, June 12, 2022, in Galloway, N.J. (AP Photo/Matt Rourke)
Bild: keystone
Claessens zum Saisonabschluss erneut auf dem Podest
Die BMX-Fahrerin Zoé Claessens schloss den Gesamt-Weltcup im 2. Rang ab. Die Westschweizerin realisierte im achten und letzten Saisonrennen in Bogota als Dritte ihren fünften Podestplatz. Als Gesamtweltcupsiegerin liess sich die Niederländerin Merel Smulders feiern.

Für Claessens ist eine aus Schweizer Sicht historische Saison erfreulich zu Ende gegangen. Im Juni gewann die 21-Jährige im niederländischen Papendal als erste Schweizer Frau überhaupt ein Weltcuprennen im BMX Racing, tags darauf doppelte die letztjährige Europameisterin nach. Mit dem Gewinn von WM-Silber bestätigte sie im Juli diesen Doppelerfolg eindrücklich.

Weniger erfolgreich verlief die Weltcup-Saison für die Schweizer Männer. Weltmeister Simon Marquart, im letzten Jahr noch Gesamtweltcupsieger, kam auch am Weltcupfinale in Kolumbien nicht auf Touren. Als bester Schweizer schloss Cédric Butti die Weltcup-Wertung im 10. Rang ab. (nih/sda)
April 3, 2022, Verona, Veneto, Italy: ZOE CLAESSENS of Switzerland 8 wins the BMX Racing Women Elite of the UEC European Cup Round 2 at the BMX Olympic Arena on April 3rd 2022 in Verona, Italy Verona Italy - ZUMAc179 20220403_zep_c179_084 Copyright: xMickaelxChavetx
Bild: imago
Wawrinka früh ausgeschieden
Stan Wawrinka scheidet am ATP-500-Turnier in Astana in der 1. Runde aus. Der Waadtländer unterliegt dem Franzosen Adrian Mannarino (ATP 51) 6:1, 2:6, 3:6.

Wawrinka bekam seinen Platz im Haupttableau des Hartplatzturniers in der kasachischen Hauptstadt mit einer Wildcard. Nachdem er den Startsatz gegen den 34-jährigen Mannarino in nur 23 Minuten gewonnen hatte, lief der Match bis zum Schluss in die entgegengesetzte Richtung. Der Schweizer schaffte keine weiteren Breaks mehr, gab aber insgesamt dreimal seinen Service ab. Entscheidend war Mannarinos Break (zu null) zum 4:2 im 3. Satz.

Für Wawrinka ist es ein kleiner Rückschlag nach der tollen Leistung in Metz von vorletzter Woche, als er als Qualifikant in die Halbfinals vorstiess und unter anderen Daniil Medwedew besiegte.

Mannarino gewann Ende August das Hartplatz-Turnier in Winston-Salem im US-Bundesstaat North Carolina. In seinen nachfolgenden vier Turnierstarts schied er jeweils in der 1. Runde aus. (nih/sda)
Stan Wawrinka TENNIS : Moselle Open ATP, Tennis Herren 250 21/09/2022 Stan Wawrinka vs Joao Sousa Mao/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL
Bild: www.imago-images.de
Olten verlängert perfekten Saisonstart auf sieben Siege
Der EHC Olten ist das Mass aller Dinge in der Swiss League und bleibt ungeschlagen. Die Solothurner holten aus den ersten sieben Spielen der Saison das Maximum von 21 Punkten. Den siebten Sieg gab es mit 5:2 im Heimspiel gegen Thurgau.

Erster Verfolger ist mit fünf Punkten Rückstand Langenthal, zwei Zähler dahinter folgen die überraschenden GCK Lions. (nih/sda)
Wolverhampton entlässt Trainer Lage
Die Wolverhampton Wanderers, Partnerklub der Grasshoppers unter den Fittichen der chinesischen Fosun-Holding, haben sich nach 16 Monaten von Trainer Bruno Lage getrennt. Der aktuelle Tabellen-18. der Premier League hat von den ersten acht Ligaspielen nur eines gewonnen, am Samstag setzte es bei West Ham ein 0:2 ab.

Lages Nachfolger ist noch nicht bekannt. Im nächsten Spiel gegen Chelsea werden die Nachwuchstrainer Steve Davis und James Collins die Mannschaft betreuen. (nih/sda)
epa09966237 Wolverhampton manager Bruno Lage looks on from the touchline during the English Premier League soccer match between Liverpool FC and Wolverhampton Wanderers in Liverpool, Britain, 22 May 2022.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications
Bild: keystone
Der Vorsprung von WM-Leader Quartararo schmilzt
Fabio Quartararo liegt drei Rennen vor Saisonende in der MotoGP-WM nur noch zwei Punkte vor Francesco Bagnaia. Der Franzose wurde beim Grand Prix von Thailand bloss 17. Sein Kontrahent Bagnaia aus Italien hingegen überzeugte mit Platz 3. Dies hinter dem Portugiesen Miguel Oliveira, der seinen zweiten Saisonsieg feierte, und dem Australier Jack Miller.

Die nasse Strecke und der Regen, der den Start um 55 Minuten verzögert hatte, spielte dem WM-Titelverteidiger Quartararo überhaupt nicht in die Karten. Der Franzose fühlt sich bei solchen Bedingungen nicht wohl.

Der sechsfache Weltmeister Marc Marquez, der im Sommer wegen einer erneuten Operation an einem Arm ausser Gefecht gesetzt worden war, bestätigte seine Rückkehr zu alter Form mit Platz 5. (dab/sda)
French rider Fabio Quartararo of Monster Energy Yamaha MotoGP steers his motorcycle during the qualifying round of Thailand's MotoGP at the Chang International Circuit in Buriram, Thailand, Saturday, Oct. 1, 2022. (AP Photo/ Kittinun Rodsupan)
Bild: keystone
Erneut Fan-Ausschreitungen in Frankreich
In der französischen Ligue 1 ist es am Sonntag erneut zu Ausschreitungen in den Zuschauerrängen gekommen. Nach einem Tränengas-Einsatz der Polizei musste die als Risikospiel eingestufte Partie zwischen Toulouse und Montpellier (4:2) für rund eine Viertelstunde unterbrochen werden.

Die Polizei schritt im Gästesektor ein, weil Fans Feuerwerkskörper auf sie warfen. Auslöser der Tumulte war laut Angaben der Zeitung «La Dépêche» eine Schlägerei an einem dabei verwüsteten Getränkestand in der Halbzeitpause. Ein Polizist wurde leicht an der Hand verletzt. Rund 15 Fans, unter ihnen Minderjährige, wurden festgenommen.

Seit letzter Saison haben sich Vorfälle ähnlicher Art in Frankreich gehäuft. Bisheriger Tiefpunkt war der Abbruch der Partie zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille vor einem Jahr wegen eines Flaschenwurfs auf Marseilles Spieler Dimitri Payet. (sda/dpa)
Djokovic kehrt mit Turniersieg zurück
Im ersten ATP-Turnier seit seinem Wimbledonsieg zeigte sich Novak Djokovic in alter Stärke. Der Serbe feierte beim mässig besetzten Hallenturnier in Tel Aviv seinen 89. ATP-Titel. Im Final liess Djokovic dem als Nummer 2 gesetzten Kroaten Marin Cilic (ATP 16) mit 6:3, 6:4 keine Chance. Er blieb in der israelischen Metropole ohne Satzverlust.

Kommende Woche spielt Djokovic wie die Schweizer Stan Wawrinka und Marc-Andrea Hüsler beim neuen ATP-500-Event in der kasachischen Hauptstadt Astana. Zuvor hatte er wegen seiner Weigerung, sich impfen zu lassen, sämtliche Turniere in Nordamerika verpasst und deshalb seit Juli nicht mehr spielen können. (sda)
epa10220164 Serbia's Novak Djokovic poses with the trophy after winning against Marin Cilic of Croatia during the final match of the Tel Aviv Watergen open tournament in Tel Aviv, Israel, 02 October 2022.  EPA/ABIR SULTAN
Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Real patzt und lässt Barça vorbeiziehen – Haaland-Hattrick in Manchester-Derby
Auch am Sonntag rollte in Europas grossen Ligen der Ball. Die wichtigsten Partien im Überblick.

Die Stärkeverhältnisse in Manchester bleiben glasklar. In der 9. Runde der Premier League deklassierte City seinen Stadtrivalen Manchester United 6:3 und schloss bis auf einen Punkt zu Leader Arsenal auf.

Zur Story