bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Sport-News

Sportnews: Claudio Imhof gewinnt die Gesamtwertung der Champions League

Sport-News

Radprofi Imhof gewinnt die Champions League +++ Fähndrich nach Sturz chancenlos

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
04.12.2022, 11:58
Schicke uns deinen Input
avatar
Fähndrich nach Sturz chancenlos
Langläuferin Nadine Fähndrich musste sich in Lillehammer beim 20-km-Lauf in klassischer Technik mit Massenstart beim Sieg von Frida Karlsson mit Platz 23 und knapp anderthalb Minuten Rückstand begnügen.

Die Luzernerin hielt sich nach zwei von sechs Runden noch in der Spitzengruppe auf. Die 27-Jährige stürzte nach einem «Auffahrunfall» und verlor auch wegen eines Stockbruchs den Anschluss. (ram/sda)
Nadine Fähndrich
Bild: SRF
Hundertstel entscheiden gegen Vogt
Michael Vogt und seine Crew mussten beim Viererbob-Weltcup in Park City mit Platz 5 vorliebnehmen. Dabei verpassten sie den 2. Rang hinter dem Dominatoren Francesco Friedrich bloss um 6 Hundertstel.

Deutschland feierte einen dreifachen Erfolg und auch der Amerikaner Brad Hall schob sich vor den Schwyzer. Am Vortag hatte Vogt Hall noch bezwungen und so mit dem Zweierbob Platz 3 eingefahren. Im Starterfeld fehlten zahlreiche Mannschaften. Dies ermöglichte den Viererbobs von Cédric Follador (8.) und Simon Friedli (9.) Top-Ten-Klassierungen. (ram/sda)
Driver Michael Vogt, front, Silvio Weber, Cyril Bierl and Sandro Michel, of Switzerland, compete in the four-man bobsled World Cup race Saturday, Dec. 3, 2022, in Park City, Utah. (AP Photo/Jeff Swing ...
Bild: keystone
Imhof gewinnt die Champions League
Velorennfahrer Claudio Imhof hat in London die Gesamtwertung der Champions League gewonnen. Der Thurgauer setzte sich in der Kategorie «Ausdauer» dank Platz 2 im abschliessenden Ausscheidungsfahren gegen den punktgleichen Spanier Sebastian Mora durch.

Den letzten Wettkampf hatte Imhof mit vier Punkten Rückstand in Angriff genommen. Er investierte viel, fuhr taktisch clever und forcierte das Tempo, als er den spanischen Kontrahenten loswerden musste. Das Vorhaben ging auf, Mora schied als Viertletzter aus. Letztlich wiesen Imhof und Mora 125 Punkte vor, doch der Schweizer wurde dank eines besseren Ergebnisses im letzten Rennen gekrönt.

Dieser Erfolg ist für Imhof eine grosse Genugtuung. Anfang März hatte er sich bei einem Trainingsunfall auf der Bahn ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Danach kämpfte er sich mühselig zurück. (ram/sda)
Fury lässt Chisora keinen Stich
Tyson Fury hat in London den britischen Landsmann und Herausforderer Dereck Chisora erneut geschlagen. Damit verteidigte er den WM-Gürtel im Schwergewicht erfolgreich. Der 34-Jährige gewann den Kampf des WBC-Verbandes durch Technischen K.o. in der 10. Runde.

Fury bekundete im dritten Fight gegen den vier Jahre älteren Kontrahenten wenig Mühe und tat selten mehr als nötig. Gleichwohl folgte in Runde 10 der Abbruch. Chisora war nicht mehr in der Lage, sich zu verteidigen.

Fury bleibt auch nach 34 Profikämpfen ungeschlagen. Er kann nun als WBC-Weltmeister auf den Vereinigungskampf gegen den Ukrainer Alexander Usyk hoffen, der die Gürtel der Verbände WBA, IBF und WBO hält. (ram/sda/afp)
Tyson Fury, right, lands a punch during his WBC heavyweight championship boxing match against Derek Chisora at Tottenham Hotspur's White Hart Lane stadium London, Saturday Dec. 3, 2022.(AP Photo/Ian W ...
Bild: keystone
Pelé hat «viel Hoffnung»
Der dreifache Fussball-Weltmeister Pelé hat sich aus dem Spital gemeldet. «Ich bin stark und habe viel Hoffnung», meldete der 82-jährige Brasilianer.

Er werde seine Behandlung wie gewohnt fortsetzen, betonte Pelé. Davor hatten Meldungen die Runde gemacht, wonach eine Chemotherapie nicht mehr helfe und die Legende palliativmedizinisch betreut werde. Pelé bedankte sich bei seinen Fans aus aller Welt für ihre Genesungswünsche. (ram)
FILE - Brazil's Pele, center, is hoisted on the shoulders of his teammates after Brazil won the World Cup soccer final against Italy, 4-1, in Mexico City's Estadio Azteca, Mexico. Brazil's third World ...
Bild: keystone
Fähndrich verpasst den Final
Nadine Fähndrich musste in ihrer Paradedisziplin, dem Sprint auf den Skating-Ski, einen Dämpfer hinnehmen. Die Luzernerin verpasste in Lillehammer den angepeilten Einzug in den Final der Top 6.

Die Olympia-Fünfte kann nicht verbergen, dass sie in der unmittelbaren Vorbereitung durch eine Erkältung zurückgeworfen wurde. Bereits als Prolog-Neunte hatte die Schweizerin nicht restlos überzeugt. Im Halbfinal war dann Endstation. Auch als Lucky Loser schaffte die 27-Jährige den Einzug in den Endlauf nicht. Die Schwedinnen feierten mit Emma Ribom und Maja Dahlqvist einen Doppelsieg. Die Olympiasiegerin Jonna Sundling hat die Saison noch nicht in Angriff genommen. (abu/sda)
Nadine Faehndrich of Swizerland, right, and Ingvild Flugstad Oesterberg of Norway, center, and Emma Ribom of Sweden competes during the ladies' cross-country skiing 20km pursuit freestyle competition  ...
Bild: keystone
Hartweg lässt auf Exploit solide Leistung folgen
Der Schweizer Biathlet Niklas Hartweg schafft beim Sprint im finnischen Kontiolahti den Sprung in die Top 20. Der Überraschungs-Zweite des Weltcupauftakts belegt nach einer Strafrunde Platz 16.

Der Zürcher machte erstmals in dieser Saison Bekanntschaft mit der 150 m langen Zusatzschlaufe. Der 22-Jährige hatte zuvor im Einzel und mit der Staffel alle 30 Scheiben getroffen. Hartweg verliert in der Loipe noch zu viel Zeit, um regelmässig in die Top Ten zu laufen. In der Theorie waren am Samstag 14 Athleten fähig, gegenüber dem Schweizer in der Loipe mindestens einen Fehlschuss zu kompensieren. (abu/sda)
epa10336355 Niklas Hartweg of Switzerland celebrates in the finish area after taking the second place in the men's 20km Individual race of the IBU Biathlon World Cup in Kontiolahti, Finland, 29 Novemb ...
Bild: keystone
Bob-Pilot Vogt auf dem Podest
Michael Vogt und sein Anschieber Sandro Michel schafften in Park City den Sprung aufs Podest. Mit dem Zweierbob belegten sie Platz 3. Der Schwyzer drehte im Bundesstaat Utah den Spiess um, nachdem er vor Wochenfrist beim Weltcupauftakt in Whistler gegenüber dem Deutschen Johannes Lochner um 2 Hundertstel das Nachsehen hatte. Diesmal war Vogt 8 Hundertstel schneller.

Der Sieg und Platz 2 gingen erneut an Francesco Friedrich und Brad Hall. Der Dominator aus Deutschland distanzierte den Briten um 26 Hundertstel, der Rückstand von Vogt betrug 0,32 Sekunden. (abu/sda)
Driver Michael Vogt, front, and Sandro Michel, of Switzerland, compete in the men's two-man bobsled World Cup race Friday, Dec. 2, 2022, in Park City, Utah. (AP Photo/Jeff Swinger)
Michael Vogt,Sandro ...
Bild: keystone
Zwölftes Double-Double für Capela
Clint Capela und das NBA-Team der Atlanta Hawks gewannen in der Nacht zum Samstag das Heimspiel gegen die Denver Nuggets 117:109. Der Genfer überzeugte mit 12 Punkten und 11 Rebounds. Er machte somit in der 21. Partie das Dutzend an Double-Doubles voll.

Die Hawks haben mit dem zweiten Erfolg in Serie wieder Fuss gefasst. 13 Siege stehen 10 Niederlagen gegenüber. (abu/sda)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Odermatt in Beaver Creek nur von Kilde geschlagen – Bedingungen sorgen für Schweizer Ärger

Marco Odermatt kommt dem ersten Sieg in einer Weltcup-Abfahrt nochmals näher. Der Nidwaldner wird in Beaver Creek, Colorado, hinter dem Norweger Aleksander Kilde Zweiter.

Zur Story