Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Sefolosha verzichtet auf Saison-Neustart +++ Djokovic spendet für corona-geplagte Stadt

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Sefolosha verzichtet auf Saison-Neustart

Thabo Sefolosha verzichtet auf die Wiederaufnahme der NBA-Saison mit den Houston Rockets. Laut ESPN hat sich der Waadtländer entschieden, dem Team unter der «Orlando-Blase» im Walt Disney World Resort nicht beizutreten. Die NBA-Karriere von Sefolosha könnte damit nach 14 Saisons beendet sein.

Die NBA hatte den Spielern die Wahl überlassen, ob sie am Saisonfinale dabei sein möchten. Diejenigen Akteure, die darauf verzichten, verlieren einen Teil ihres Gehalts entsprechend der Anzahl der verpassten Spiele. Der 36-jährige Sefolosha hat in dieser Saison 41 Spiele mit den Rockets bestritten. Dabei verbuchte er durchschnittlich 2,2 Punkte bei einer Spielzeit von etwas über zehn Minuten.

Auch wird nun am 30. Juli kein Schweizer auf dem Parkett mitwirken, wenn die Wiederaufnahme der NBA-Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie erfolgt. Clint Capela war mit den Atlanta Hawks, dem Vorletzten in der Eastern Conference, im Kampf um die Playoff-Tickets vorzeitig gescheitert. (pre/sda)

FILE - In a Sunday, Jan. 26, 2020 file photo, Houston Rockets forward Thabo Sefolosha (18), left, and Denver Nuggets guard PJ Dozier (35) in the second half of an NBA basketball game, in Denver. Time has not healed all wounds for Sefolosha, the NBA veteran who says he was attacked by a group of New York Police Department officers in April 2015 while they were arresting him outside a nightclub in the city’s Chelsea neighborhood.  (AP Photo/David Zalubowski, File)
r m

Bild: keystone

Djokovic spendet in Corona-Krise 40'000 Euro

Novak Djokovic hat mehr als 40'000 Euro an die schwer von der Corona-Pandemie getroffene Stadt Novi Pazar in Serbien gespendet. Der Tennis-Star hatte es bei einer von ihm organisierten Tennistour an Vorsicht fehlen lassen. Wie der serbische Sender SportKlub TV am Mittwoch berichtete, soll das Geld den Behörden in der südwestserbischen Stadt im Kampf gegen das neuartige Coronavirus helfen. Ende Juni hatte die Stadtregierung von Novi Pazar den Notstand ausgerufen.

Serbien hatte die Corona-Pandemie zunächst mit strengen Massnahmen unter Kontrolle gebracht. Inzwischen sieht sich das Land jedoch mit einer neuen Ansteckungswelle konfrontiert. Täglich werden derzeit mehr als 200 Neuinfektionen registriert. Seit Beginn der Pandemie wurden landesweit fast 15'000 Corona-Infektionen und 281 Todesfälle gemeldet.

Auch Djokovic war Ende Juni positiv auf das Coronavirus getestet worden. Angesteckt hatte er sich bei einer von ihm selbst organisierten Tennistour in Belgrad und im kroatischen Zadar. Die Show-Turnierserie war wegen mangelnder Sicherheitsvorschriften stark kritisiert worden. (pre/sda)

In this photo taken on Saturday June 20, 2020 and provided by the Croatian Tennis Association, Croatian Prime Minister Andrej Plenkovic, right, greets Serbian tennis player Novak Djokovic at a tournament in Zadar, Croatia. Top-ranked tennis player Novak Djokovic announced Tuesday, June 23 he and his wife have COVID-19 after he played in a series of exhibition matches he organized in Serbia and Croatia with zero social distancing amid the coronavirus pandemic. (AP Photo/Mario Cuzic, Croatian Tennis Association via AP)

Bild: keystone

Höchster Inter-Sieg seit über drei Jahren

Inter Mailand festigte in der 29. Runde der italienischen Serie A den 3. Platz und hat die Spitzenposition von Juventus Turin mit acht Punkten Rückstand noch immer nicht ganz aus den Augen verloren. Die Mailänder deklassierten den Aufsteiger und Tabellenletzten Brescia 6:0 und kamen zum höchsten Sieg in einem Meisterschaftsspiel seit über drei Jahren und einem 7:1 gegen Atalanta Bergamo im März 2017.

Für Inter waren sechs verschiedene Spieler erfolgreich, darunter mit dem Engländer Ashley Young und dem Dänen Christian Eriksen zwei Akteure, die im Januar aus der Premier League nach Mailand gewechselt hatten. Für Eriksen war es der erste Treffer in der Serie A.

Inter Mailand - Brescia 6:0 (3:0)
Tore:
5. Young 1:0. 20. Sanchez (Foulpenalty) 2:0. 45. D'Ambrosio 3:0. 52. Gagliardini 4:0. 83. Eriksen 5:0. 88. Candreva 6:0.

SPAL Ferrara - Milan 2:2 (2:0)
Tore: 14. Valoti 1:0. 30. Floccari 2:0. 79. Leão 2:1. 94. Vicari (Eigentor) 2:2.
Bemerkung: 43. Rote Karte gegen D'Alessandro (SPAL Ferrara) wegen Fouls. (abu/sda)

abspielen

Das 3:0 für Inter. Video: streamja

Kriens bleibt im Rennen um den Barrage-Platz

Der SC Kriens hält sich weiter im Rennen um den 2. Platz in der Challenge League. Die Krienser siegen zum Abschluss der 27. Runde daheim gegen Schlusslicht Chiasso 4:1.

2:0 stand es bereits nach acht Minuten, nach Toren von Daniel Follonier und des noch in der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselten Omer Dzonlagic. Die Tessiner erzielten das Ehrentor wenige Minuten vor Schluss.

Kriens - Chiasso 4:1 (4:0)
SR Staubli.
Tore: 7. Follonier 1:0. 8. Dzonlagic 2:0. 39. Hoxha 3:0. 45. Abubakar 4:0. 89. Antunes 4:1.
Bemerkungen: 56. Lattenschuss Huser (Chiasso).

Bundesliga-Saison soll am 18. September anfangen

Die Saison 2020/21 in der deutschen Fussball-Bundesliga soll am 18. September beginnen. Das geht aus einer Mitteilung der Deutschen Fussball Liga (DFL) hervor. Der Dachverband hat verschiedene Planungsvarianten für den Terminkalender erstellt und holt derzeit die Meinungen von 36 Vereinen ein. Danach soll definitiv entschieden werden. (abu/sda/dpa)

Mainz's goalkeeper Florian Mueller receives the opening goal by Leverkusen's Kevin Volland during the German Bundesliga soccer match between Bayer 04 Leverkusen and FSV Mainz 05 in Leverkusen, Germany, Saturday, June 27, 2020. Because of the coronavirus outbreak all soccer matches of the German Bundesliga take place without spectators. (AP Photo/Martin Meissner, Pool)

Bild: keystone

Ecclestone mit 89 Jahren nochmals Vater

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist mit 89 Jahren zum vierten und eventuell letzten Mal Vater geworden. Eine Sprecherin des Engländers bestätigte die glückliche Geburt von Ace, Ecclestones erstem Sohn. Er kam in Interlaken zur Welt.

Aus zwei früheren Ehen hat Ecclestone drei Töchter. Die älteste von ihnen ist 65 Jahre alt. Dank ihr ist Ecclestone auch Urgrossvater. Aces Mutter ist die Brasilianerin Fabiana Flosi, die ihrerseits Ecclestones Enkelin sein könnte. (abu/sda/dpa)

FILE - In this Thursday, April 16, 2015 file photo, Bernie Ecclestone, President and CEO of Formula One Management, left, talks to Mercedes driver Lewis Hamilton of Britain ahead the Bahrain Formula One Grand Prix at the Formula One Bahrain International Circuit in Sakhir, Bahrain. Formula One champion Lewis Hamilton has criticized â??ignorant and uneducatedâ? comments by former F1 boss Bernie Ecclestone. Hamilton, a six-time world champion and the only Black driver in F1, was shocked by Ecclestone's claim during an interview with broadcaster CNN on Friday, June 26, 202 that â??in lots of cases, Black people are more racistâ? than white people. (AP Photo/Kamran Jebreili, File)
Bernie Ecclestone,Lewis Hamilton

Bild: keystone

Wigan Athletic insolvent

Der englische Zweitligist Wigan Athletic hat Insolvenz angemeldet, wie britische Medien berichten. Wigan, derzeit 14. der Championship, ist seit Beginn der Coronavirus-Pandemie der erste Fussballklub in England, der diesen Schritt machen muss. Dem FA-Cup-Gewinner von 2013 (Bild) droht ein Punktabzug in der laufenden Saison.

In höchster Not sucht Wigan Athletic einen Investor. Das erste Ziel ist es, die Saison zu Ende spielen zu können. Der Klub aus der Nähe von Manchester spielte von 2005 bis 2013 in der Premier League. (ram/sda/dpa)

epa03696600 Wigan Athletic's (L-R) Paul Scharner, Emmerson Boyce and captain Gary Caldwell lift the trophy after winning the English FA Cup final soccer match between Manchester City and Wigan Athletic at Wembley in London, Britain, 11 May 2013. EPA/ANDY RAIN DataCo terms and conditions apply. https://www.epa.eu/downloads/DataCo-TCs.pdf

Bild: EPA

YB-Topstürmer Nsame drei Spiele gesperrt

Die Young Boys müssen in den nächsten drei Spielen auf Super-League-Torschützenleader Jean-Pierre Nsame verzichten. Der französische Stürmer sah am Dienstag im Spiel gegen Servette (1:1) in der 71. Minute nach einer groben Unsportlichkeit die Rote Karte und wird dafür für drei Partien gesperrt.

Servette wiederum muss für eine Partie ohne Jérémy Frick auskommen. Der Stammtorhüter der Genfer wurde im gleichen Spiel nach einem absichtlichen Handspiel ausserhalb des Strafraumes ebenfalls des Feldes verwiesen. (pre/sda)

Die Platzverweise gegen Nsame und Frick. Video: SRF

Grönborg verlängert beim ZSC bis 2023

Die ZSC Lions haben den 2021 auslaufenden Vertrag mit Trainer Rikard Grönborg vorzeitig verlängert. Der Schwede wird bis 2023 bei den Lions an der Bande bleiben. «Wir möchten die letztes Jahr geschaffene DNA weiterverfolgen und unseren eingeschlagenen Weg über die Saison 2020/21 hinaus unbedingt mit Rikard weitergehen», so Sportchef Sven Leuenberger. Der Vertrag beinhaltet eine Ausstiegsklausel für die NHL auf die Saison 2022/23 hin.

Grönborg stiess im letzten Frühling zu den Lions und gewann in seiner ersten Saison mit den Zürchern die Regular Season. Zuvor hatte er die schwedische Nationalmannschaft trainiert und zweimal WM-Gold gewonnen. (dab)

Livorno lässt 18 Spieler ziehen

Aderlass beim Serie-B-Klub Livorno: 18 Spieler und damit mehr als zwei Drittel des Kaders haben den Verein verlassen – und das sieben Runden vor Saisonende. Die Toskaner sind mit zwölf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz abgeschlagen Tabellenletzter. Livorno liess deswegen aus finanziellen Gründen alle Spieler ziehen, deren Vertrag am 30. Juni auslief. Zu ihnen gehörte auch der ehemalige Schweizer Internationale Michel Morganella. Die restlichen Partien sollen mit zahlreichen Nachwuchsspielern bestritten werden. (ram/sda/dpa)

Bürkis Plädoyer für Favre

Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki bricht eine Lanze für Trainer Lucien Favre und verweist auf dessen Punkterekord pro Spiel. Bürki hält Vergleiche von Favre mit der BVB-Ikone Jürgen Klopp für völlig unangebracht. «Du kannst einem Trainer keine faire Chance geben, wenn jedes Mal von einem anderen geredet wird», sagte der 29-Jährige der «Bild».

Klopp sei ein Top-Trainer, habe viele Titel gewonnen und viele Emotionen in der Region ausgelöst. «Aber man kann ihn nicht mit Lucien Favre vergleichen. Und nochmal: Der Trainer, den wir jetzt haben, hat den Punkterekord beim BVB aufgestellt - nicht Jürgen Klopp! Ich kann nicht nachvollziehen, wie man einen Trainer in Frage stellen kann, der den Vereins-Punkterekord pro Spiel aufstellt. Ich habe überhaupt keine Zweifel am Trainer», sagte Bürki, der vor wenigen Tagen seinen Vertrag mit dem BVB bis 2023 verlängert hat. (ram/sda)

epa07934596 Dortmund's goalkeeper Roman Buerki (L) is comforted by his coach Lucien Favre (R) as he leaves the pitch after picking up an injury during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and Borussia Moenchengladbach in Dortmund, Germany, 19 October 2019.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Bild: EPA

Barcelona gibt erneut Punkte ab – Messi trifft zum 700. Mal

Der FC Barcelona wird im Titelrennen der spanischen Liga trotz einem Jubiläumstreffer von Lionel Messi erneut zurückgebunden. Die Katalanen spielten zuhause gegen Atlético Madrid 2:2 und blieben zum dritten Mal in den letzten vier Spielen ohne Sieg. Real Madrid bietet sich damit am Donnerstag gegen Getafe die Chance, sich an der Spitze ein Polster von vier Punkten zu verschaffen.

Drei der vier Tore im Camp Nou fielen vom Penaltypunkt. Den Versuch für Barcelona versenkte Messi in der 50. Minute mit einem Panenka-Chip zum zwischenzeitlichen 2:1. Es war dies das 700. Karriere-Tor des 33-jährigen Argentiniers. (sda)

abspielen

2:1 Barcelona: Lionel Messi (50.). Video: streamable

Juve siegt – Immobile trifft einmal mehr

Juventus Turin nähert sich in der Serie A dem neunten Meistertitel in Folge an. Die Turiner gewannen gegen das mit Valon Behrami angetretene Genoa 3:1 und behaupteten sich damit vier Punkte vor Lazio Rom. Juves Verfolger drehte beim FC Torino ein 0:1 in ein 2:1. Ciro Immobile erzielte im 29. Ligaspiel seinen 29. Treffer.

In Genua fielen sämtliche Tore in der zweiten Halbzeit. Paulo Dybala nach feiner Einzelleistung sowie Cristiano Ronaldo und Douglas Costa mit sehenswerten Distanzschüssen waren die Schützen für Juventus zwischen der 50. und der 73. Minute. Für Ronaldo war es Ligator Nummer 25. (ram/sda)

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/Serie A

Superligist in Barrage zuerst auswärts

In der Auf-/Abstiegsbarrage zwischen dem Vorletzten der Super League und dem Zweiten der Challenge League tritt der unterklassige Vertreter voraussichtlich am 6. August zuerst zuhause an. Dies ergab die Auslosung im Anschluss an die Super-League-Partie zwischen Servette und den Young Boys.

Drei Tage später, am 9. August, ist das Rückspiel angesetzt. Die Daten sind wegen möglicher Terminkollisionen noch provisorisch. (dab/sda)

ARCHIV – ZUR BEKANNTGABE DES BUNDESRATS ZUR FINANZIELLEN UNTERSTUETZUNG DER EISHOCKEY- UND FUSSBALL-LIGEN IN DER HOEHE VON 350 MILLIONEN FRANKEN STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Die Logos der Super League und der Challenge League fotografiert waehrend einer Medienkonferenz am Mittwoch, 12. Dezember 2012 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

GC nur noch acht Punkte hinter Leader Lausanne

Bei Wiederaufnahme der Challenge League lagen die Grasshoppers 15 Punkte hinter Leader Lausanne. Mit einem neuerlichen Sieg, einem 4:1 daheim gegen Wil, konnten die Zürcher den Rückstand auf acht Punkte reduzieren.

Lausanne-Sport hat in den vier Runden nach dem Wiederbeginn kein Spiel gewonnen und nur mit drei Unentschieden Punkte geholt. Im Lokalduell mit Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy reichte es der Mannschaft von Trainer Giorgio Contini trotz Überlegenheit nur zu einem 0:0.

Für das jetzt allein auf dem 2. Platz liegende GC war Oliver Buff mit den Toren zum 1:1 und zum 2:1 der Matchwinner. Vor dem zeitweiligen 0:1 in der ersten Halbzeit war Nassim Ben Khalifa mit einem Foulpenalty an Wils Goalie Zivko Kostadinovic gescheitert. Das 3:1 und das 4:1 erzielten die Hoppers in der Nachspielzeit.

Grasshoppers - Wil 4:1 (1:1).
Tore: 28. Von Moos 0:1. 39. Buff 1:1. 70. Buff 2:1. 92. Gjorgjev 3:1. 95. Chagas 4:1.
Bemerkungen: 18. Torhüter Kostadinovic (Wil) hält Foulpenalty von Ben Khalifa.

Lausanne-Sport - Stade Lausanne-Ouchy 0:0.
(dab/sda)

Afrika-Cup auf Januar 2022 verschoben

Der Afrika-Cup in Kamerun ist wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verlegt worden. Das Turnier soll nun im Januar 2022 ausgetragen werden. Das gab der Kontinentalverband CAF bekannt.

Die genauen Termine für die Endrunde und die Qualifikationsspiele sind noch nicht bekannt. 2021 war die Endrunde für die Zeit vom 9. Januar bis zum 6. Februar vorgesehen.

Erst Anfang des Jahres war der Afrika-Cup wegen der besseren Wetterverhältnisse wieder zurück in die Wintermonate verlegt worden. 2019 wurde noch im Sommer gespielt, damit man besser mit dem Spielplan der grossen europäischen Ligen harmonieren konnte. (dab/sda/dpa)

epa07502609 Cameroonian former footballer Rigobert Song (R) presents the Africa Cup of Nations (AFCON) trophy before the Draw for the 32nd edition of the Africa Cup of Nations soccer tournament, in front of the Great Pyramids of Giza, Egypt, 12 April 2019. The 32nd edition of the Africa Cup of Nations to be hosted by Egypt is set to take place in June 2019.  EPA/KHALED ELFIQI

Bild: EPA/EPA

Ambri verpflichtet Jörg Eberle für den Nachwuchs

Der frühere Schweizer Internationale Jörg Eberle gehört neu zur technischen Führung des HC Ambri-Piotta. Der 58-jährige Herisauer wird künftig zusammen mit Manuele und Daniele Celio die Nachwuchsabteilung leiten. Überdies wird er sich im Speziellen um die U13-Equipe kümmern, wir der Klub in einem Communiqué schreibt.

Jörg Eberle ist mit 142 Punkten in 193 Länderspielen der beste Skorer der Nationalmannschaft. (dab/sda)

Luganos Sportchef, Joerg Eberle waehrend dem Warm Up, beim Eishockeyspiel der National League A zwischen den SCL Tigers und dem HC Lugano, am Freitag, 16. Oktober 2009, im Ilfisstadion in Langnau. (KEYSTONE/Photopress/Marcel Bieri)

Bild: PHOTOPRESS

Italiens Skiteam von Corona-Fällen betroffen

Im italienischen alpinen Skiteam treten in einem Trainingslager auf dem Stilfserjoch-Gletscher drei Coronavirus-Fälle auf. Zwei Trainer und ein Athlet oder eine Athletin werden positiv getestet.

Einer der Betreuer sei wegen Fiebers in ein Spital gebracht worden, die anderen zwei Infizierten hätten dagegen keine Symptome gezeigt. Als Vorsichtsmassnahme wurden die Lehrgänge, an denen unter anderen die Weltcup-Gesamtsiegerin Federica Brignone teilnahm, abgebrochen, wie der Italiens Skiverband FISI mitteilte. Die Namen der drei Betroffenen wurden nicht bekanntgegeben. (dab/sda/dpa)

The members of the Italian ski team stand during the national anthem ÒFratelli dÕItaliaÓ played for the raceÕs winner Federica Brignone from Italy during the podium ceremony after the women's Slalom race of the Alpine Combined at the FIS Alpine Skiing World Cup event in Crans-Montana, Switzerland, Sunday, February 23, 2020. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Bild: KEYSTONE

Tönnies tritt bei Schalke zurück

Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies ist bei Schalke 04 zurückgetreten. Der Druck auf den 64-Jährigen soll am Ende zu gross gewesen sein. Schalke durchlebte in den vergangenen Monaten eine sportliche Baisse und gewann in der Rückrunde nur ein Spiel. Zuletzt forderten Fans immer wieder seinen Rücktritt. Zudem war Tönnies in die Kritik geraten, als es in seiner Fleischfabrik zu einem Ausbruch des Coronavirus gekommen war.

Tönnies war seit 2001 Aufsichtsratsvorsitzender bei Schalke. In dieser Zeit gewannen die «Knappen» zweimal den DFB-Pokal und einmal den Supercup. (dab)

Seferovic erhält neuen Trainer

Bruno Lage ist nicht mehr Trainer von Benfica Lissabon. Der Portugiese reicht unmittelbar nach der 0:2-Niederlage des portugiesischen Meisters bei Martimo Funchal seinen Rücktritt ein. Wie Benficas Klubpräsident Luis Felipe Vieira rund zwei Stunden nach der neuerlichen Pleite beim Abstiegskandidaten bestätigte, habe der 44-Jährige bereits im Garderobentrakt seinen Rücktritt angeboten.

Das Team des Schweizer Nationalstürmers Haris Seferovic findet nach der Corona-Pause mit nur einem Sieg aus fünf Spielen nicht richtig in die Spur. Mit sechs Punkten Rückstand auf den Leader FC Porto droht Benfica im Titelkampf fünf Runden vor dem Saisonende den Anschluss zu verlieren. Seferovic kam bei der zweiten Pleite hintereinander erneut nur zu einem Teileinsatz. (ram/sda)

Benfica's head coach Bruno Lage, right, talks to defender Ferro, center, as goalkeeper Odysseas Vlachodimos, left, looks on at the end of the Portuguese League soccer match between Maritimo and Benfica at the Maritimo stadium in Funchal, Portugal, Monday, June 29, 2020. The Portuguese League soccer matches are being played without spectators because of the coronavirus pandemic. Maritimo won 2-0. (Gregorio Cunha/Pool via AP)

Bild: keystone

Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Maskenpflicht, Mieten, Arbeitslosengeld – das hat der Bundesrat am Mittwoch beschlossen

Mit den Lockerungen der Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem neuen Coronavirus bewegen sich wieder mehr Menschen im öffentlichen Raum.

Ein erhebliches Ansteckungsrisiko besteht, wenn die Distanz von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Dies kann vor allem im öffentlichen Verkehr jederzeit der Fall sein, wie der Bundesrat mitteilt. Angesichts des zunehmenden Reiseverkehrs und der seit Mitte Juni steigenden Fallzahlen führt der Bundesrat in allen öffentlichen Verkehrsmitteln per …

Artikel lesen
Link zum Artikel