Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Petr Cech zurück im Chelsea-Kader +++ Barça verlängert mit ter Stegen, De Jong und Piqué

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Wegen Corona: Goalie Cech wieder im Kader von Chelsea

Ein Comeback ist zwar sehr unwahrscheinlich, doch Petr Cech steht wieder im Premier-League-Kader von Chelsea. Eigentlich hat Chelsea seinen technischen Direktor vor mehr als einem Jahr in den sportlichen Ruhestand entlassen.

Doch angesichts der gegenwärtigen Corona-Lage hat sich der Londoner Spitzenklub zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden und nahm den 38-jährigen Tschechen wieder in sein Premier-League-Kader auf.

Cech soll demnach Teil einer «Notfall-Torhüter-Besetzung» sein, die der Verein als vorsorgliche Massnahme «aufgrund der beispiellosen Bedingungen, die derzeit durch die Coronakrise gegeben sind», aufgestellt hat. Die kürzlich unter Vertrag genommenen Goalies Edouard Mendy, Kepa Arrizabalaga, Willy Caballero und Jamie Cumming stehen nach Club-Angaben aber vor Cech auf der Liste der Torhüter. (abu/sda)

epa04339864 Chelsea's goal keeper Petr Cech during the soccer test match between Werder Bremen and FC Chelsea at Weserstadion in Bremen, Germany, 03 August 2014.  EPA/Carmen Jaspersen

Bild: EPA/dpa

Goalie ter Stegen und drei weitere Stars verlängern bei Barça

Der FC Barcelona hat auf einen Schlag die Verträge von Marc-André ter Stegen, Gerard Piqué, Frenkie De Jong und Clément Lenglet verlängert.

Der 28-jährige deutsche Nationalgoalie Ter Stegen einigte sich mit den Katalanen laut Mitteilung auf eine Zusammenarbeit bis Mitte 2025. Der Vertrag enthält demnach eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 500 Millionen Euro. Auch Abwehrchef Gerard Piqué, der beim 5:1 gegen Ferencvaros Budapest zum Start in die Champions-League-Saison am Dienstagabend mit Rot vom Platz geflogen war, kann Barça nur für eine halbe Milliarde Euro Ablöse verlassen.

Frenkie De Jong, der erst vor einem Jahr von Ajax Amsterdam zu Barcelona gewechselt hatte, verlängerte seinen ursprünglich noch bis 2024 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2026 und hat nun eine festgeschriebene Ablösesumme von 400 Millionen Euro. Auch Clément Lenglet einigte sich auf einen Kontrakt bis 2026. Der Franzose hat eine Ausstiegsklausel über 300 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen. (abu/sda/dpa)

Die Grasshoppers blamieren sich in Kriens

Die Grasshoppers haben in der Challenge League zum zweiten Mal in Folge verloren und sich in der 5. Runde in Kriens ein blamables 2:5 geleistet. Dadurch rutschte der vormalige Leader hinter Stade Lausanne-Ouchy, Winterthur und Kriens auf den 4. Platz ab.

Während Neuchâtel Xamax dank dem zweiten Sieg in Folge (2:1 gegen Wil) zu GC aufschloss, rückte Stade Lausanne-Ouchy als einziges noch ungeschlagenes Team der Challenge League auf den 1. Platz vor. Die Waadtländer schlugen den punktelosen Tabellenletzten Chiasso 4:1. (abu/sda)

Özil nicht im Premier-League-Kader von Arsenal

Arsenal zählt weder im Europacup noch in der Meisterschaft auf den früheren deutschen Internationalen Mesut Özil. Der Weltmeister von 2014 wurde von den Londonern, bei den Granit Xhaka spielt, nicht für die Meisterschaft gemeldet. Einige Wochen zuvor war Özil von Arsenal schon nicht ins Kader für die Europa League aufgenommen worden.

Özil hat seit Monaten für die Gunners keinen Einsatz mehr absolviert. Das Verhältnis zwischen Arsenal und ihm gilt als angespannt. Der Klub würde seinen Topverdiener gerne abgeben. Özil will aber seinen Vertrag bis zum Sommer 2021 erfüllen und hat einen vorzeitigen Wechsel ausgeschlossen. (abu/sda/dpa)

Arsenal's Mesut Ozil celebrates scoring against Middlesbrough during the English Premier League soccer match at the Riverside Stadium, Middlesbrough., England, Monday April 17, 2017. (Owen Humphreys/PA via AP)

Bild: AP/PA

Keine Spiele in Armenien und Aserbaidschan

Die UEFA hat entschieden, dass bis auf Weiteres keine internationalen Spiele in Armenien und Aserbaidschan stattfinden. Damit reagierte der europäische Verband auf die Situation in Berg-Karabach. Die Lage im Südkaukasus werde weiter beobachtet, teilte die UEFA mit. Auf die Pläne, im kommenden Jahr EM-Spiele in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, durchzuführen, habe der Entscheid keinen Einfluss. (abu/sda)

epa07607418 General view of the pitch at the Baku Olympic Stadium, Baku, Azerbaijan, 28 May 2019, which will host the UEFA Europa League final between Chelsea and Arsenal on 29 May.  EPA/ZURAB KURTSIKIDZE

Bild: EPA/EPA

Serge Gnabry positiv auf das Coronavirus getestet

Der deutsche Internationale Serge Gnabry von Bayern München ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dem 25-Jährigen «geht es gut», hiess es in einer Mitteilung seines Klubs. Der Offensivspieler befinde sich in Quarantäne und wird damit vorerst ausfallen. Am Mittwoch startet Bayern München mit dem Heimspiel gegen Atlético Madrid in die neue Saison der Champions League. (abu/sda/dpa)

Bayern's Serge Gnabry reacts after missing a chance during the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and Schalke 04 in Munich, Germany, Friday, Sept. 18, 2020. (AP Photo/Matthias Schrader)

Bild: keystone

Slowenischer Ausreisser-Sieg im Friaul - Almeida weiter Leader

Jan Tratnik gewann im Friaul als Solist und Mitglied einer ursprünglich 28 Fahrer grossen Ausreissergruppe die 16. Etappe des Giro d'Italia. Der Slowene aus dem Team Bahrain-Merida setzte sich nach hügeligen 229 km von Udine nach San Daniele del Friuli sieben Sekunden vor dem Australier Ben O'Connor durch.

Der Auftakt in die Schlusswoche der 103. Italien-Rundfahrt brachte keine Veränderungen an der Spitze des Gesamtklassements. Der Portugiese Joao Almeida verteidigte das rosafarbene Leadertrikot ein weiteres Mal mit Erfolg. (abu/sda)

Slovenia's  Jan Tratnik celebrates as he wins the 16th stage of the Giro d'Italia cycling race, from Udine to San Daniele del Friuli, Italy, Tuesday, Oct. 20, 2020.  (Massimo Paolone/LaPresse via AP)

Bild: keystone

Mathias Frank früh zur Aufgabe gezwungen

Mathias Frank wird seine vierte Teilnahme bei der Spanien-Rundfahrt nicht in besonders guter Erinnerung behalten. Kaum gestartet, musste der Luzerner in Diensten der französischen Equipe AG2R La Mondiale das Rennen aufgeben.

Laut seinem Sportdirektor Stéphane Goubert fühlte sich Frank schon seit einigen Tagen nicht gut. Man habe gehofft, dass es ihm im Laufe der Tage besser gehen würde. Der anhaltende Regen im Baskenland hat letztlich seines dazu beigetragen, dass Frank die 1. Etappe von Irun nach Arrate nicht beenden konnte.

Der Tagessieg ging an Mitfavorit Primoz Roglic. Roglic lieferte sich im bis zu 11 Prozent steilen Schlussanstieg zum Mont Arrate einen offenen Schlagabtausch mit den anderen Mitfavoriten auf den Gesamtsieg. Auf dem letzten leicht abfallenden Kilometer gelang es dem diesjährigen Gesamtzweiten der Tour de France letztlich, mit einer Attacke die Konkurrenz abzuschütteln. Richard Carapaz aus Ecuador und der Ire Dan Martin überquerten die Ziellinie mit einer Sekunde Rückstand als Zweiter und Dritter. (abu/sda)

epa07656128 Mathias Frank from Switzerland of AG2R-La Mondiale passes the finish line during the fourth stage of the 83rd Tour de Suisse UCI ProTour cycling race over 163.9km from Murten to Arlesheim, Switzerland, 18 June 2019.  EPA/GIAN EHRENZELLER

Bild: EPA/KEYSTONE

Bencic spielt in diesem Jahr nicht mehr

Belinda Bencic wird in diesem Jahr kein Turnier mehr bestreiten und im Januar in Australien wieder auf die WTA Tour zurückkehren. Ihr Management bestätigte gegenüber dem «Blick», dass sie in Linz nicht am Start sein wird. Nach dem aktuell laufenden Premier-Event in Ostrava findet auf der WTA Tour in diesem Jahr nur noch das Turnier in Oberösterreich in zweieinhalb Wochen statt.

Alle anderen Wettkämpfe, inklusive dem WTA Masters in China, wurden wegen der Coronavirus-Pandemie gestrichen. Damit hat Bencic nach der Corona-Pause nur noch eine offizielle Partie bestritten, bei der Startniederlage in Rom gegen Danka Kovinic. Für das French Open hatte sie wegen einer Verletzung am rechten Arm abgesagt. (abu/sda)

Flushing Meadows, 25/8/2014

BENCIC, Belinda (SUI)

Photo© Ray Giubilo

Bild: www.tennisphotographer.com

Corona-Ausbruch bei Alkmaar - Europa-League-Spiel gefährdet

Nur zwei Tage vor dem Spiel gegen Napoli in der Europa League ist beim niederländischen Klub AZ Alkmaar erneut ein grösserer Corona-Ausbruch festgestellt worden. Es sei noch unklar, wie viele Spieler davon betroffen seien, teilte der Verein am Dienstag mit. «Zur Zeit läuft eine Untersuchung über den Umfang der Infektionen.»

Ob das für Donnerstag in Neapel angesetzte Spiel stattfinden kann, ist unklar. AZ Alkmaar steht nach eigenen Angaben in engem Kontakt mit der UEFA, den Gesundheitsbehörden und dem niederländischen Fussballverband KNVB.

Nach Berichten des niederländischen TV-Senders NOS soll bei mindestens acht Spielern das Coronavirus festgestellt worden sein. Am Freitag waren bereits neun Infektionen bei dem Verein gemeldet worden, bei sechs Spielern und bei drei weiteren Mitarbeitern. (zap/sda/dpa)

Knieoperation beim deutschen Internationalen Klostermann

Der deutsche Internationale Lukas Klostermann fehlt dem Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig länger. Der 24-jährige Abwehrspieler muss nach Vereinsangaben am linken Knie operiert werden. Wie lange er den Sachsen nicht zur Verfügung stehen wird, wurde nicht mitgeteilt.

Klostermann zog sich die Knieverletzung am Samstag im Meisterschaftsspiel in Augsburg ohne Fremdeinwirkung zu. Am Mittwoch steht nun der arthroskopische Eingriff im linken Knie an. (zap/sda/dpa)

Trauer um Bruno Martini

Der ehemalige französische Nationalgoalie Bruno Martini ist am Dienstag im Alter von 58 Jahren in einem Spital in Montpellier an einem Herzinfarkt gestorben. Er hatte von 1987 bis 1996 insgesamt 31 Mal für die «Bleus» gespielt und seine Karriere als Spieler 1999 bei Montpellier beendet. (ram/sda/afp)

EHC Winterthur in Quarantäne

Der EHC Winterthur muss in Quarantäne, nachdem zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Das für Dienstag angesetzte Spiel der Swiss League zwischen Sierre und Winterthur musste ebenso verschoben werden wie die Partien der Winterthurer gegen Ajoie und bei den Ticino Rockets. Die Winterthurer sind nach den GCK Lions der zweite Klub der Swiss League, der sich in Quarantäne befindet. (ram/sda)

Switzerland: Swiss Hockey: EHCW vs Basel CUP: EHC Winterthur - EHC Basel - Riley Brace Forward, EHC Winterthur. Victory for EHC Winterthur second division, swiss league against EHC Basel third division, mysport league. EHC Winterthur vs EHC Basel 3-0. Winterthur Z

Bild: www.imago-images.de

Punnenovs bleibt bei den SCL Tigers

Goalie Ivars Punnenovs hat seinen Vertrag bei den SCL Tigerswie von Eismeister Zaugg angekündigt – um ein Jahr bis Frühjahr 2022. Der 26-jährige Lette mit Schweizer Lizenz hatte 2015 von den Rapperswil-Jona Lakers ins Emmental gewechselt. In dieser Saison verpasste Punnenovs die ersten vier Spiele wegen einer Adduktorenverletzung. (ram/sda)

ZUR AUFSTELLUNG VON IVARS PUNNENOVS IN DER LETTISCHEN NATIONALMANNSCHAFT FUER DREI LAENDERSPIELE, STELLEN WIR IHNEN HEUTE, 6. FEBRUAR 2018, FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Tigers Goalie Ivars Punnenovs nach dem Eishockey National League A Spiel zwischen den SCL Tigers und dem SC Bern, am Samstag, 15. Oktober 2016, in der Ilfishalle in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Bild: KEYSTONE

Gaviria erneut mit Corona infiziert

Beim 103. Giro d'Italia gibt es «nur» zwei weitere positive Corona-Tests: der Sprinter Fernando Gaviria vom Team UAE Emirates und ein Betreuer von AG2R La Mondiale. Die dreiwöchige Rundfahrt wird nach dem Ruhetag mit der 16. Etappe heute Dienstag fortgesetzt. Die Organisatoren teilten mit, dass insgesamt 492 Tests durchgeführt worden seien.

Gaviria war schon im März mit Covid-19 infiziert worden. Der Kolumbianer gehörte in den vergangenen Jahren zu den besten Sprintern der Welt. Er musste den Giro nach dem positiven Test verlassen. (ram/sda)

Cyclist Fernando Gaviria wears a face mask to curb the spread of COVID-19 as he attends the 13th stage of the Giro d'Italia cycling race, from Cervia to Monselice, Italy, on Friday, Oct. 16, 2020. Colombian sprinter Gaviria is the latest cyclist to test positive for the coronavirus and be withdrawn from the Giro d’Italia. Gaviria and a staff member for Team AG2R La Mondiale were the only positives out of 492 tests carried out Sunday and Monday, Oct. 19, 2020. (Marco Alpozzi/LaPresse via AP)

Bild: keystone

Zwei positive Corona-Tests bei Servette

Beim Super-League-Klub Servette wurden der Goalie Jérémy Frick und der Captain Anthony Sauthier positiv auf das Coronavirus getestet. Sie hatten am Montag leichte Symptome aufgewiesen und unterzogen sich deshalb den Tests. Beide begaben sich danach in Isolation und werden mindestens die nächsten beiden Spiele am Sonntag bei Sion und am 31. Oktober gegen den FC Zürich verpassen.

Ob allenfalls weitere Spieler oder sogar die ganze Mannschaft in Quarantäne müssen, war zunächst nicht bekannt. (zap/sda)

Aarau verhindert Schaffhausens Sprung an die Spitze

Der FC Schaffhausen verpasste zum Auftakt der 5. Runde der Challenge League den Sprung an die Tabellenspitze. Gegen den FC Aarau verlor die Mannschaft von Murat Yakin 1:2.

Den Ausschlag zu Gunsten der Gäste gab eine frühe Rote Karte gegen Schaffhausens Verteidiger Guillermo Padula. Der 23-jährige uruguayische Neuzuzug stoppte den späteren Siegtorschützen Filip Stojilkovic nach einer guten Viertelstunde mit einem Notbremsefoul und wurde dafür in seinem dritten Challenge-League-Einsatz folgerichtig vom Platz gestellt.

Erstmals auszunützen wussten die Gäste die Überzahl fünf Minuten nach der Pause. Mats Hammerich erzielte nach einem Corner von Shkelzen Gashi das erste Saisontor. Entgegen dem Spielverlauf glich der FCS das Spiel sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit dank seinem eingewechselten Topskorer Rodrigo Pollero aus. Die Aarauer Reaktion kam aber fast postwendend. Fünf Minuten nach dem 1:1 erlöste Stojilkovic die mit einem Mann mehr agierenden Aargauer auf Pass von Elsad Zverotic. (sda)

Schaffhausen - Aarau 1:2 (0:0)
- 607 Zuschauer. - SR Horisberger. -
Tore: 50. Hammerich (Gashi) 0:1. 85. Pollero (Bislimi) 1:1. 89. Stojilkovic (Zverotic) 1:2. -
Bemerkungen: 16. Rote Karte gegen Padula (Schaffhausen/Notbremse). 53. Lattenschuss Rrudhani (Aarau).

GCK Lions komplett in Quarantäne

Ein weiterer Coronafall im Schweizer Profisport: Bei den GCK Lions haben sich zwei Spieler mit Covid-19 infiziert. Gemäss einer Verbandsmitteilung hat der Zürcher Kantonsarzt deshalb die gesamte Mannschaft des Swiss-League-Teams für zehn Tage in Quarantäne versetzt. Drei Partien gegen Langenthal, Visp und die EVZ Academy müssen neu angesetzt werden. (ram)

04.10.2020, K

Bild: www.imago-images.de

Erster Schweizer Schiedsrichter in der CL seit 9 Jahren

Nach über neun Jahren pfeift wieder ein Schweizer Schiedsrichter in der Champions League. Der Schwyzer Sandro Schärer wurde von der UEFA erstmals für ein Spiel im besten Klubwettbewerb der Welt nominiert. Der 32-Jährige leitet am Dienstag die Partie zwischen dem FC Barcelona und Ferencvaros Budapest. Letztmals hatte am 8. März 2011 mit Massimo Busacca ein Schweizer Referee in der Champions League im Einsatz gestanden. (zap/sda)

Thuns Omer Dzonlagic, links, diskutiert mit Schiedsrichter Sandro Schaerer im Fussball Meisterschaftsspiel der Challenge League zwischen dem FC Thun und Neuchatel Xamax FCS, am Freitag, 2. Oktober 2020, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: keystone

Deutschland, Belgien und Niederlande wollen Frauen-WM 2027

Deutschland, Belgien und die Niederlande bewerben sich gemeinsam um die Ausrichtung der Fussball-Weltmeisterschaft der Frauen 2027. Das gaben die Verbände in einer Mitteilung bekannt. Sollte die Bewerbung erfolgreich sein, wäre Deutschland nach 2011 zum zweiten Mal Gastgeber einer Frauen-WM, die Niederlande veranstalteten die EM 2017. Die WM 2023 wird in Australien und Neuseeland ausgetragen. (zap/sda/dpa)

FILE - In this, July 5, 2015 file photo, the United States Women's National Team celebrates with the trophy after they beat Japan 5-2 in the FIFA Women's World Cup soccer final in Vancouver, British Columbia, Canada. FIFA is making a concession to women's football and will start funding business-class flights for some 2019 Women's World Cup teams' travel to France. FIFA official Emily Shaw also tells a women's sports law conference total prize money will

Bild: AP/AP

Dortmund ohne Akanji nach Rom

Manuel Akanji fehlt Borussia Dortmund auch beim Auftakt in die Champions League am Dienstag bei Lazio Rom. Der 25-jährige Verteidiger hat nach seinem positiven Corona-Test beim Zusammenzug der Schweizer Nationalmannschaft vor knapp zwei Wochen zwar mittlerweile die häusliche Isolation verlassen, gehört aber noch nicht zum Kader des Bundesligisten. Bevor er ins Training zurückkehrt, soll Akanji medizinisch noch einmal genauer untersucht werden. (zap/sda/dpa)

ARCHIVBILD ZUM POSITIVEN CORONA-TEST VON MANUEK AKANJI, AM MITTWOCH, 7. OKTOBER 2020 - Manuel Akanji, beim Zusammenzug der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, am Montag, 5. Oktober 2020, in St. Gallen. Die Schweiz spielt am Mittwoch gegen Kroatien. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bild: keystone

Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Eismeister Zaugg

Philip Wüthrich – eine grosse National-League-Karriere hat mit einem Sieg begonnen

In Biel hat am Dienstag mit dem ersten Einsatz in der National League eine grosse Karriere begonnen. Philip Wüthrich wird sich diese Saison beim SCB durchsetzen und jahrelang die Nummer 1 bleiben.

André Rufener (49) ist der letzte Romantiker unter den Spieleragenten. Für ihn ist die Vertretung eines Spielers mehr als einfach Business. Manchmal mahnt er mit der Leidenschaft an einen Vater, der sich für seinen Sohn einsetzt. Oder mindestens für den Göttibuben. Philip Wüthrich (22) liegt ihm ganz besonders am Herzen.

Am letzten Sonntag war André Rufener guter Dinge. Er scherzte. «Wollen wir wieder einmal um ein gutes Essen in einer der ganz guten Restaurants im Oberaargau wetten?» – …

Artikel lesen
Link zum Artikel