Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stan Wawrinka of Switzerland reaches to hit a return to Guillermo Garcia-Lopez of Spain during their men's singles fourth round match at the Australian Open 2015 tennis tournament in Melbourne January 26, 2015. REUTERS/Thomas Peter (AUSTRALIA  - Tags: SPORT TENNIS)

Der vierte Satz scheint schon verloren, da dreht Stan Wawrinka richtig auf. Bild: THOMAS PETER/REUTERS

Alle Punkte

Gifs für alle, die noch in den Federn waren: So dramatisch hat Stan den Kopf nach 0:5-Rückstand im Tiebreak aus der Schlinge gezogen

Stan Wawrinka spielt Garcia-Lopez beim Australian Open 110 Minuten lang an die Wand – und verliert dann plötzlich den Faden. Er gibt den dritten Satz ab und liegt im Tiebreak des vierten mit 0:5 hinten. Dann dreht er richtig auf.



>>> Hier geht es zum Matchbericht

>>> Hier gibt es den Liveticker der Partie zum Nachlesen

1:5, der erste Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit dem Mute der Verzweiflung erzwingt Wawrinka nach 0:5-Rückstand endlich den ersten Punkt. gif: srf

2:5, der zweite Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Wenn das so gut klappt, wiederholen wir das doch gleich nochmals. gif:srf

3:6, der dritte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Vier Satzbälle für Garcia-Lopez – Wawrinka wehrt den ersten ab. gif: srf

4:6, der vierte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Ein starker erster Service führt zum nächsten Erfolg.  gif: srf

5:6, der fünfte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Jetzt hat Wawrinka Blut geleckt. gif: srf

6:6, der sechste Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Unglaublich, aber wahr – der Schweizer erzwingt den Ausgleich. gif: srf

7:6, der siebte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Und übernimmt nach diesem Fehler von Garcia-Lopez sogar die Führung. gif: srf

8:8, der achte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Wawrinka liegt wieder hinten, aber jetzt hat er den Beastmode aktiviert. gif: srf

9:8, der neunte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Das verunsichert Garcia-Lopez – was für ein Fehler. gif: srf

10:8, der zehnte Streich

Animiertes GIF GIF abspielen

Es ist vollbracht! Wawrinka zieht den Kopf aus der Schlinge und verwertet seinen zweiten Matchball. gif: srf

Freude herrscht

Animiertes GIF GIF abspielen

Und gefeiert wird mit der «Wawrinka-Faust». (dux) gif: srf

>>> Hier geht es zum Matchbericht

>>> Hier gibt es den Liveticker der Partie zum Nachlesen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Nadal und Wawrinka am US Open kaum dabei – Djokovic wohl schon

Bis Ende Woche soll sich entschieden, ob die Turniere in New York, darunter das US Open, durchgeboxt werden. Es zeichnet sich ab, dass Stan Wawrinka und Rafael Nadal sowieso nicht dabei sein werden.

Normalerweise steht das Feld eines Turniers – ausser ein paar Wildcards – sechs Wochen vor dem Start fest. Normal ist aber während dieser Coronavirus-Pandemie nichts. So kann derzeit nur spekuliert werden, wer die Reise nach Nordamerika antreten wird, wenn am 14. August die ATP in New York (mit dem verschobenen und aus Cincinnati verlegten Masters-1000-Turnier) ihr Programm wieder aufnehmen will. Einer wird mit Sicherheit nicht dabei sein: Stan Wawrinka. Der Waadtländer figuriert als einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel