DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-500-Turnier in Queen's, 1. Runde

S. Wawrinka – N. Kyrgios 6:3 6:4

A. Dolgopolov – R. Nadal 6:3 6:7 6:4

A. Murray – Y.H. Lu 6:4 7:5

G. Dimitrov – S. Querrey 4:6 6:3 6:4

epa04802412 Stan Wawrinka of Switzerland returns the ball against Nick Kyrgios of Australia during the first round match of the Aegon tennis championships at the Queens Club in London, Britain, 16 June 2015.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Wawrinka hatte es in der 1. Runde von Queen's ziemlich eilig. Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Wawrinka deklassiert Kyrgios in 49 Minuten – Nadal scheitert an Dolgopolow



Stan Wawrinka hat keinen Koller nach seinem French-Open-Triumph: Der Romand fegt beim Rasenturnier in Queen's den gefährlichen Startrundengegner Nick Kyrgios (ATP 28) problemlos mit 6:3, 6:4 weg.

Für die grössten Aufreger der Partie sorgte Wawrinkas Hose – die gleiche wie beim Sieg in Roland Garros – und Kyrgios blonde Strähne im dunklen Haar.

Die Statistiken zum Spiel.

Wawrinka holt sich den ersten Satz in nur 21 Minuten und muss seinem Gegenüber keinen Breakball zugestehen. Auch im zweiten Durchgang bleibt die Weltnummer 4 unangefochten. Ein frühes Break und die Sache war in nur 49 Minuten durch.

In den Achtelfinals trifft der Schweizer auf den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 17), der Altstar Lleyton Hewitt ausschaltete. Im ersten Turnier nach seinem ersten Major-Titel (Australian Open 2014) war Stan Wawrinka vor einem Jahr in Indian Wells in den Achtelfinals gescheitert – an ... Kevin Anderson.

Nadal trotz starkem Comeback out

Bereits ausgeschieden ist Rafael Nadal. Der Queen's-Sieger von 2008 unterliegt dem Ukrainer Alexander Dolgopolow (ATP 79) in drei Sätzen 3:6 ,7:6, 4:6. Nadal wehrte vor dem Tiebreak im zweiten Satz einen Matchball ab und sah dann nach einer 4:2-im Führung im dritten Durchgang wie der sichere Sieger aus.

Spain’s Rafael Nadal looks up between points during the men's singles tennis match against Ukraine’s Alexandr Dolgopolov at Queen's tennis championship in London, Tuesday June 16, 2015. (AP Photo/Tim Ireland)

Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

Doch Dolgopolow schlug zurück und holte sich die letzten vier Games in Folge. In der Vorwoche hatte Nadal in Stuttgart noch sein viertes Turnier auf Rasen gewonnen. (fox/pre)

Die grössten Schweizer Tennis-Erfolge

1 / 18
Die grössten Schweizer Tennis-Erfolge
quelle: ap / schaber
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In seltsamen Hosen stürmt «Stan the Man» zum Triumph an den French Open

7. Juni 2015: Es ist nicht Stan Wawrinkas erster Grand-Slam-Titel, aber wohl der wichtigste. Der Waadtländer sorgt am French Open in Paris mit grandiosem Tennis für Schlagzeilen – und mit einer seltsamen Hose.

Der Schlusspunkt war ein «Wawrinka spezial». Wie von einem Laser gezogen flog die Rückhand des Schweizers der Linie entlang ins Feld von Novak Djokovic, der keine Chance mehr hatte, an den Ball zu kommen. Es war nicht übertrieben, als Stan Wawrinka an der Siegerehrung vom «Spiel des Lebens» sprach. Nie war der damals 30-jährige Lausanner besser als am French Open 2015.

Und nie unterhielt er das Publikum besser. Am Ende jubelten ihm die 15'000 Fans auf dem Court Philippe-Chatrier begeistert zu.

In …

Artikel lesen
Link zum Artikel