Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 4. Runde

Basel – Sion 3:2 (2:1)

Luzern – YB 2:3 (0:1)

Zürich – St. Gallen 0:0

Die Basler freuen sich ueber ihr 2:0 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Sion im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 12. August 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Der FC Basel jubelt nach dem 2:0 – es wurde aber trotzdem nochmals spannend. Bild: KEYSTONE

Basel und Young Boys gewinnen spektakulär – FCZ gegen St.Gallen torlos

Die Berner Young Boys führen die Tabelle der Super League nach vier Runden bereits wieder mit fünf Punkten Vorsprung an. Die Berner gewinnen in Luzern mit 3:2.



Basel – Sion 3:2

Packend verlief in Basel die Partie zwischen Basel und Sion. Der FCB feierte unter Marcel Koller im dritten Spiel den dritten Sieg. Die Basler zitterten sich zu den drei Punkten, obwohl sie schon nach 47 Sekunden Albian Ajeti in Führung gegangen waren. Basel führte nach 29 Minuten durch Fabian Frei 2:0, musste Sion aber bis zur 56. Minute ausgleichen lassen.

Ein Eigentor von Andre Luis Neitzke verhalf Basel in der 72. Minute doch noch zum glückhaften Sieg. Sieben Minuten nach dem Eigentor vergab Neitzke per Kopfball nach einem weiten Einwurf auch noch eine der zwei besten Ausgleichschancen der Walliser.

Der FC Basel (4.) befindet sich nach dem Erfolg über Sion auf gleicher Höhe mit St. Gallen (2.) und dem FC Zürich (3.) – fünf Punkte hinter den Young Boys. 

Sions Roberts Uldrikis, links, scheitert gegen Basels Torhueter Jonas Omlin, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Sion im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 12. August 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Roberts Uldrikis verpasst seinen dritten Treffer nach einer Mega-Parade von Jonas Omlin. Bild: KEYSTONE

Luzern – YB 2:3

Die Partie stand unter dem Zeichen von Geroardo Seoanes Rückkehr nach Luzern. Seoane trainierte letzte Saison den FC Luzern, ehe er im Sommer in Bern die Nachfolge von Adi Hütter übernehmen konnte. Die Young Boys schenkten Seoane den Sieg. Die Stürmer Guillaume Hoarau (2) und Ngoumo Ngamaleu (1) erzielten die Berner Tore.

Die Schlüsselszenen spielten sich Mitte der zweiten Halbzeit ab. Pascal Schürpf glich für Luzern mit einem geschenkten Handspenalty zum 1:1 aus. Für die Young Boys war es das erste Gegentor der neuen Saison.

Fünf Minuten später entwischte aber Ngamaleu der Luzerner Verteidigung auf der rechten Angriffsseite und brachte Meister YB wieder in Führung. Und weitere fünf Minuten erhielt auch YB einen fragwürdigen Hands-Elfmeter zugesprochen, den Hoarau verwertete. Erst in der 89. Minute kam Luzern durch Valeriane Gvilia nochmals bis auf ein Tor heran.

Die YB Spieler feiern das 0:1 fuer YB beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem BSC Young Boys vom Sonntag 12. August 2018 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die Young Boys können auch im vierten Spiel der Saison jubeln. Bild: KEYSTONE

Zürich – St. Gallen 0:0

Nach einer eher langweiligen ersten Halbzeit lieferten sich Zürich und St. Gallen in der zweiten Halbzeit einen längeren Schlagabtausch mit zahlreichen Chancen. Es blieb aber beim 0:0.

Torlose Spiele zwischen dem FCZ und dem FCSG waren in der Vergangenheit nie an der Tagesordnung. Seit 2000 gab es – ob in Zürich oder in St. Gallen – nur gerade zwei 0:0, eines 2007, das andere im August 2013. Nach dem torlosen Match vom Sonntag müssen eher die Ostschweizer von einem entgangenen Sieg sprechen. In der Anzahl der Tormöglichkeiten hielten sich die Mannschaften ungefähr die Waage. Die besseren Chancen jedoch hatten die Ostschweizer. In der besten Szene musste der eingewechselte Adrian Winter für seinen Goalie Yanick Brecher nach 59 Minuten auf der Linie retten. Kurz vorher hatten Marco Schönbächler und Neuzugang Benjamin Kololli für die Zürcher eine Doppelchance ausgelassen.

Bei Cupsieger Zürich und seinem Trainer Ludovic Magnin scheint nach den anfänglichen Siegen gegen Thun und GC der Alltag einzukehren. Sowohl bei ihrer schwachen Vorstellung in Bern gegen die Young Boys als auch gegen St. Gallen war die Offensive zu stumpf. Der potentielle Goalgetter Michael Frey hat seinen Platz unter Magnin noch nicht wieder gefunden. Als Stürmer Stephen Odey noch in der ersten Halbzeit verletzt ausschied, beorderte Magnin nicht Frey aufs Feld, sondern Kololli. Frey wurde erst für die letzte Viertelstunde eingewechselt.

Zuerichs Jagne Pa Modou, links, spielt um den Ball mit St. Gallens Axel Bakayoko, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC St. Gallen im Letzigrund, am Sonntag, 12. August 2018 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Pa Modou und Axel Bakayoko kämpfen um den Ball – Tore hatte die Partie keine zu bieten. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Basel - Sion 3:2 (2:2)
25'078 Zuschauer. - SR San. -
Tore: 1. (0:47) Ajeti (Zuffi) 1:0. 28. Frei (Widmer) 2:0. 40. Uldrikis (Abdellaoui) 2:1. 56. Uldrikis (Abedllaoui) 2:2. 72. Neitzke (Eigentor) 3:2.
Basel: Omlin; Widmer, Balanta, Suchy (46. Campo), Petretta; Serey Die; van Wolfswinkel, Zuffi, Frei, Stocker (60. Oberlin); Ajeti (88. Okafor).
Sion: Fickentscher; Maceiras, Branco, Neitzke, Abdellaoui; Toma (71. Ndoye); Kasami, Mveng, Grgic, Djitte (76. Philippe); Uldrikis (86. Acquafresca).
Bemerkungen: Basel ohne Cümart (gesperrt), Bua und Kuzmanovic (alle verletzt). Suchy verletzt ausgeschieden. Sion ohne Carlitos, Kukeli, Mitrjuschkin, Zock, Adryan, Angha, Kouassi und Fortune (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Maceiras (Foul), 38. Widmer (Foul), 45. Neitzke (Foul). (sda)

Luzern - Young Boys 2:3 (0:1)
9993 Zuschauer. - SR Klossner. -
Tore: 24. Hoarau (Corner Sulejmani) 0:1. 66. Schürpf (Handspenalty) 1:1. 72. Moumi Ngamaleu (Sow) 1:2. 77. Hoarau (Handspenalty) 1:3. 88. Gvilia (Schneuwly) 3:2.
Luzern: Salvi; Grether, Schulz, Schmid (89. Feka), Sidler (92. Demhasaj); Voca, Ugrinic; Vargas (74. Schneuwly), Gvilia, Schürpf; Eleke.
Young Boys: von Ballmoos; Mbabu, Wüthrich, von Bergen (78. Garcia), Benito; Fassnacht (64. Lauper), Sow, Sanogo, Sulejmani; Moumi Ngamaleu, Hoarau (80. Nsame).
Bemerkungen: Luzern ohne Cirkovic, Custodio, Juric, Knezevic und Lustenberger (alle verletzt). YB ohne Assalé, Teixeira (beide verletzt) und Lotomba (rekonvaleszent). 56. Tor von Ekele wegen Abseits nicht anerkannt. Verwarnungen: 6. Eleke. 30. Schulz. 39. Fassnacht. 60. Sanogo. 83. Voca (alle Foul). (sda)

Zürich - St. Gallen 0:0
11'648 Zuschauer. - SR Hänni.
Zürich: Brecher; Nef, Palsson, Mirlind Kryeziu; Rüegg (46. Winter), Domgjoni, Hekuran Kryeziu, Pa Modou; Marchesano (78. Frey); Odey (37. Kololli), Schönbächler.
St. Gallen: Stojanovic; Bakayoko, Hefti, Vilotic, Wittwer; Sierro, Quintilla, Ashimeru; Tafer (75. Kukuruzovic), Itten (87. Buess), Ben Khalifa (46. Kutesa).
Bemerkungen: Zürich ohne Aliu, Sarr, Kempter, Maouche, Khelifi, Omergic (alle verletzt), Bangura und Rohner (beide U21). Odey verletzt ausgeschieden. St. Gallen ohne Lüchinger, Mosevich, Koch, Muheim (alle verletzt), Aratore, Barnetta und Wiss (alle nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 13. Mirlind Kryeziu (Foul), 55. Hekuran Kryeziu (Foul), 57. Kutesa (Foul). (sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HockeyTime 12.08.2018 17:56
    Highlight Highlight Miserable Schiri Leistung bei FCL vs. YB. Diverse falsche Elfmeter und Penaltyentscheide
    • Peter Muster 12.08.2018 18:09
      Highlight Highlight also besser penalty als einen elfmeter
    • Randy Orton 12.08.2018 18:43
      Highlight Highlight Und dann erst noch die Strafstossentscheide!
    • plaga versus 12.08.2018 19:01
      Highlight Highlight Und immer trifft es Luzern?
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel