Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 25. Runde

Thun – Sion 1:2 (1:2)

Luzern – Young Boys abgesagt

Thuns Torhueter Guillaume Faivre,links, ist geschlagen, Sions Ermir Lenjani feiert seinen Treffer 
zum 0:2 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Sion, am Donnerstag, 4. April 2019, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Lenjani setzt nach seinem zweiten Treffer zum Jubellauf an. Bild: KEYSTONE

Lenjani trifft doppelt! Sion klettert dank Sieg in Thun auf Rang 4



Thun – Sion 1:2

Im Kampf um die Europacup-Plätze hat der FC Sion in Thun einen wichtigen Sieg eingefahren. Das Team von Murat Yakin gewinnt im Berner Oberland mit 2:1 und erobert damit den vierten Tabellenrang. Nur noch drei Punkte beträgt der Rückstand auf das Drittplatzierte Thun.

Mann des Abends für Sion ist Ermir Lenjani, der beide Treffer erzielt. Das 1:0 in der 21. Minute ist ein absolutes Traumtor: Aus 20 Metern hämmert der 27-fache albanische Nationalspieler den Ball ins Netz. Beim 2:0 in der 33. Minute muss er die Kugel nach einer Flanke von Quentin Maceiras nur noch über die Linie drücken.

Das Traumtor von Lenjani.

Den Anschlusstreffer für die Thuner erzielt Nicola Sutter kurz vor der Pause. Nach einem Eckball von Moreno Costanzo steht er am langen Pfosten goldrichtig. Der Ausgleich will Thun aber nicht mehr gelingen, auch nicht, nachdem Maceiras in der 83. Minute vom Platz geflogen ist.

Luzern – YB abgesagt

Die heutige Partie zwischen Luzern und den Young Boys musste abgesagt werden. Der Wintereinbruch mit starken Schneefällen hatte das Terrain unbespielbar gemacht. So blieb bei der Platzinspektion um 15.00 Uhr nur die Absage. Die Partie ist bereits neu angesetzt worden. Sie soll am kommenden Mittwoch, dem 10. April, stattfinden.

Das Telegramm

Thun - Sion 1:2 (1:2)
4129 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 21. Lenjani (Fickentscher) 0:1. 33. Lenjani (Maceiras) 0:2. 41. Sutter (Costanzo) 1:2.
Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Sutter (61. Karlen), Kablan; Gelmi; Da Silva (68. Schwizer), Costanzo (75. Hunziker), Stillhart, Spielmann; Sorgic.
Sion: Fickentscher; Maceiras, Kouassi, Neitzke, Morgado; Toma, Zock (60. Fortune), Grgic; Kasami, Uldrikis (68. Mveng), Lenjani (77. Ndoye).
Bemerkungen: Thun ohne Hediger, Tosetti (beide verletzt), Fatkic, Righetti und Salanovic (alle nicht im Aufgebot). Sion ohne Carlitos, Daoudou, Djitté, Maisonnial, Mitrjuschkin, Raphael (alle verletzt), Abdellaoui, Adryan, Angha, Baltazar, Bamert und Song (alle nicht im Aufgebot). 83. Gelb-Rote Karte gegen Maceiras (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 13. Neitzke (Foul). 51. Toma (Foul). 59. Stillhart (Foul). 83. Maceiras (Spielverzögerung). 94. Fickentscher (Spielverzögerung). (pre/sda)

Die Tabelle

Bild

bild: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel