Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 25. Runde

Basel – Thun 3:1 (2:0)

St.Gallen – Xamax 3:0 (1:0)

Zürich – Lugano 0:1 (0:1

Der Basler Albian Ajeti, rechts, ueberlaeuft den  Thuner Tohueter Guillaume Favre, links, und schiesst das 2-0 fuer Basel beim Fussballspiel der Super League FC Basel gegen den FC Thun im St. Jakob-Park in Basel am Sonntag, 3. Maerz 2019.    (KEYSTONE/Walter Bieri)

Albian Ajeti lässt Thun-Keeper Guillaume Faivre keine Chance. Bild: KEYSTONE

Basel schlägt Thun im Spitzenkampf klar – St.Gallen und Lugano siegen trotz Platzverweisen



Basel – Thun 3:1

Der spannende Spitzenkampf, den man sich von diesem Spiel erhofft hat, bleibt aus. Der FC Basel ist gegen Thun zu überlegen und siegt souverän mit 3:1.

Das Spiel hätte ganz anders verlaufen können, wenn Thun in der vierten Minute einen Penalty zugesprochen bekommen hätte. Kevin Bilger wurde von FCB-Goalie Jonas Omlin im Strafraum regelwidrig aus dem Weg geräumt, doch die Pfeife von Schiedsrichter Fähndrich bleibt stumm.

Stattdessen ist es Basel, das in der 16. Minute von einem Fehlpass von Thuns Keeper Guillaume Faivre profitiert. Ricky van Wolfswinkel versenkt zum 1:0. Eine gute Viertelstunde später lanciert Valentin Stocker Albian Ajeti perfekt. Der Nationalstürmer bleibt eiskalt und macht mit dem zweiten Basler Schuss das zweite Tor. Von diesem Schock erholen sich die Berner nicht mehr und bleiben über weite Strecken äusserst harmlos. Das 3:0 von Luca Zuffi in der 83. Minute ist der Lohn für eine solide Basler Leistung. Das 3:1 von Miguel Rodrigues in der 89. Minute nur noch Ergebniskosmetik.

Der Basler Raoul Petretta, rechts, gegen den Thuner Nuno Da Silva, links, beim Fussballspiel der Super League FC Basel gegen den FC Thun im St. Jakob-Park in Basel am Sonntag, 3. Maerz 2019.    (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

St.Gallen – Xamax 3:0

Der Lauf von Xamax unter Neo-Trainer Stéphane Henchoz ist bereits wieder gebremst. Auswärts beim FC St.Gallen setzt es eine deutliche 0:3-Niederlage ab.

Der FCSG ist zu Beginn die drückende Mannschaft. Neuzugang Jeremy Guillemenot belohnt die Ostschweizer nach 20. Minuten mit dem 1:0. Wenig später trifft Ashimeru nur die Latte. Doch dann bremst sich das Team von Peter Zeidler selbst aus: Torhüter Dejan Stojanovic fliegt nach einer Notbremse mit Rot vom Platz.

Dementsprechend drückt Xamax nach der Pause auf den Ausgleich. Die Neuenburger laufen allerdings auch immer wieder in Konter. Einen solchen schliesst Routinier Tranquillo Barnetta in der 67. Minute erfolgreich ab. Neun Minuten später macht Vincent Sierro mit dem 3:0 per Penalty alles klar.

St. Gallens Jeremy Guillemenot bejubelt seinen Treffer zum 1-0, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag, 3. Maerz 2019, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bild: KEYSTONE

Zürich – Lugano 0:1

Befreiungsschlag für den FC Lugano. Die Tessiner verschaffen sich im Abstiegskampf gegenüber Xamax und GC mit einem Auswärtssieg beim FC Zürich viel Luft.

«Jetzt muss jeder einzelne den Finger aus dem Arsch nehmen.»

FCZ-Captain Kevin Rüegg.

Der FCZ hat das Spiel zu Beginn eigentlich in der Hand. Doch es passt zur Rückrunde der Stadtzürcher, dass der Gast aus Lugano nach 30 Minuten mit der allerersten Chance in Führung geht. Alexander Gerndt trifft nach einem Doppelpass mit Armando Sadiku.

Doch ähnlich wie in St.Gallen schwächt sich das führende Team kurz vor der Pause selbst. Akos Kecskes fliegt nach einem dummen Einsteigen mit Gelb-Rot vom Platz. Die Tessiner geben das Spiel aber nicht aus der Hand. Mit einem solidarischen Auftritt retten sie das 0:1 über die Zeit – auch weil der vermeintliche Ausgleich durch Alain Nef wegen knappem Abseits aberkannt wird.

Zuerichs Adrian Winter, rechts, reagiert nach dem Foul von Luganos Akos Kecskes, links, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Lugano im Letzigrund, am Sonntag, 3. Maerz 2019 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Die Telegramme

Basel - Thun 3:1 (2:0)
20'717 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 16. Van Wolfswinkel 1:0. 32. Ajeti (Stocker) 2:0. 83. Zuffi (Ajeti) 3:0. 89. Rodrigues (Freistoss Spielmann) 3:1.
Basel: Omlin; Xhaka, Suchy, Frei, Petretta; Balanta (82. Kuzmanovic), Zuffi; Okafor (76. Campo), Van Wolfswinkel, Stocker (58. Kalulu); Ajeti.
Thun: Faivre; Kablan, Rodrigues, Sutter, Joss; Gelmi; Salanovic, Bigler (24. Fatkic/73. Hunziker), Stillhart, Da Silva (59. Sorgic); Spielmann.
Bemerkungen: Basel ohne Bua, Zambrano (beide verletzt), Cömert und Riveros (beide nicht im Aufgebot). Thun ohne Glarner (gesperrt), Karlen, Tosetti, Hediger, Ferreira und Righetti (alle verletzt).
Verwarnungen: 35. Okafor, 37. Balanta, 88. Frei (alle Foul).

Zürich - Lugano 0:1 (0:1)
8434 Zuschauer. - SR Schärer.
Tor: 30. Gerndt (Sadiku) 0:1.
Zürich: Brecher; Rüegg, Bangura, Maxsö, Charabadse; Sertic, Hekuran Kryeziu; Winter (46. Kololli), Zumberi (67. Ceesay), Khelifi (79. Nef); Odey.
Lugano: Baumann; Yao, Kecskes, Sulmoni, Daprelà; Piccinocchi, Sabbatini; Carlinhos (78. Covilo), Bottani (56. Crnigoj), Gerndt; Sadiku (46. Mihajlovic).
Bemerkungen: Zürich ohne Marchesano, Domgjoni, Untersee, Pa Modou, Andereggen, Omeragic, Aliu und Sauter (alle verletzt). Lugano ohne Maric (gesperrt), Lavanchy, Brlek und Macek (alle verletzt). 45. Gelb-rote Karte gegen Kecskes (Foul).
Verwarnungen: 32. Hekuran Kryeziu (Foul), 33. Kecskes (Foul), 48. Mihajlovic (Foul) 72. Carlinhos (Foul), 73. Rüegg (Foul), 85. Baumann (Spielverzögerung), 91. Crnigoj (Spielverzögerung).

St. Gallen - Neuchâtel Xamax 3:0 (1:0)
11'613 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 21. Guillemenot (Ashimeru) 1:0. 67. Barnetta (Ashimeru) 2:0. 76. Sierro (Foulpenalty) 3:0.
St. Gallen: Stojanovic; Lüchinger (48. Barnetta), Hefti, Stergiou, Wittwer; Sierro, Quintilla, Ashimeru; Bakayoko, Guillemenot (38. Lopar), Kutesa (82. Campos).Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Oss, Sejmenovic (46. Xhemajli); Tréand (76. Veloso), Pickel, Di Nardo (71. Pululu), Kamber; Ramizi; Ademi, Nuzzolo.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Rapp, Itten und Wiss (beide verletzt). Neuchâtel Xamax ohne Serey Dié (gesperrt), Doudin, Le Pogam, Djuric und Minder (alle verletzt). 30. Lattenschuss Ashimeru. 45. Kopfball von Pickel an die Unterkante der Latte. Rote Karte gegen Stojanovic (Notbremse-Foul).
Verwarnungen: 9. Oss (Foul), 39. Nuzzolo (Schwalbe/Reklamieren), 54. Ramizi (Foul), 60. Sierro (Foul), 86. Pululu (Schwalbe). (abu/sda)

Das phänomenale YB-Jubeljahr 2018

Super League

Dieser Mann hat den FCB mit seinem indischen Partnerteam verkuppelt

Link zum Artikel

Das verlorene Wunderkind – Guillemenot will in St.Gallen endlich durchstarten

Link zum Artikel

Die schöne Geschichte, warum ManCity-Star Walker einem verletzten Aarau-Spieler schrieb

Link zum Artikel

So wird der FCB-Präsi (das B steht für Bollywood) in Basel ausgelacht

Link zum Artikel

Feuer im Dach beim Rekordmeister – haben die Grasshoppers den Ernst der Lage erkannt?

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Die Entlassung von Trainer Weiler ist erst der Anfang – da kommt noch mehr in Luzern

Link zum Artikel

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Mit diesem Trio tauscht das SRF seine Fussball-Experten Sermeter und Eggimann aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • c_meier 03.03.2019 19:00
    Highlight Highlight was meint Herr Fähndrich beim betrachten der TV-Bilder?
    • dan2016 03.03.2019 21:27
      Highlight Highlight Schumacher wurde damals auch nicht bestraft.
  • Pinkerton 03.03.2019 18:48
    Highlight Highlight Magnin raus!
  • Yorik2010 03.03.2019 18:30
    Highlight Highlight Wie hoch ist wohl die Prämie an den Schiri für die pro-Basel-Pfeiferei? Wenn das kein Penalty war und gar rote Karte (gelb wäre auch genug) gegen Omlin, wann ist es dann Penalty?
    • Laborchef Dr. Klenk 03.03.2019 21:06
      Highlight Highlight 30 Sekunden vor dem Thuner Tor war der Ball auf der anderen Seite klar drin. Wer würde dieses Tor nicht geben, wenn er vorsätzlich für Basel pfeifen würde?
      Ja, Omlins Aktion war übermotiviert und er hätte sich über einen Elfmeter und irgendeine Karte nicht beklagen können, aber Fehler passieren auf beiden Seiten.
      Benutzer Bild
    • Bud Spencer 03.03.2019 23:10
      Highlight Highlight Auch hier: Wie wars im Hinspiel?
  • zellweger_fussballgott 03.03.2019 18:29
    Highlight Highlight Hochverdienter Sieg von St. Gallen. Bis zum Platzverweis müssten die Ostschweizer eigentlich mindestens 2:0, wenn nicht 3:0 führen. Danach hatte Xamax zwar zweimal Pech als sehr wenig fehlte zum Ausgleich, aber nach dem 2:0 hatte St. Gallen die Partie wieder im Griff und gewinnt verdient auch in der Höhe mit 3:0.
    • BoomBap 03.03.2019 19:22
      Highlight Highlight Schade ist Ashimeru nur ausgelehnt von Salzburg. Der Junge ist Gold wert.
  • niklausb 03.03.2019 18:28
    Highlight Highlight Die Qualität dieser Videos ist ja schrecklich und immer in den wichtigsten momenten stockt es bzw. Ist ein Ruckler und der eigentliche Treffer nicht zu sehen.
  • SoullessStone 03.03.2019 18:13
    Highlight Highlight "Spitzenkampf"
  • xlt 03.03.2019 18:05
    Highlight Highlight "Spitzenkampf"
  • Beaudin 03.03.2019 17:59
    Highlight Highlight Penalty für Thun und Rot für Omlin,
    der bekannte Basler Bonus.
    • Laborchef Dr. Klenk 03.03.2019 18:30
      Highlight Highlight Haben Sie die Notbremse an Ajeti kurz nach der Pause auch gesehen oder immernoch von einem Baselbonus fantasiert?
    • Breel Embolo 03.03.2019 18:37
      Highlight Highlight Penalty ja – rot ist meiner Meinung nach zu hart. Gelb wäre da eher angebracht.
    • Beaudin 03.03.2019 18:43
      Highlight Highlight zur dieser Situation wäre es sicher nicht gekommen, wenn der Penalty gegeben und der Platzverweis ausgesprochen wäre.
    Weitere Antworten anzeigen

Mbabu ist der beste Super-League-Spieler des Jahres – das sind die weiteren Auszeichnungen

In Luzern hat die Swiss Football League am Abend ihre Besten des Jahres 2018 ausgezeichnet. Vor dem Rückrundenstart am Wochenende gab's für diese Akteure schon etwas zu feiern:

Die Nominierten:Guillaume Hoarau, YBKevin Mbabu, YBRaphael Nuzzolo, Xamax​

Der Sieger 2017: Michael Lang, Basel

Die Nominierten:Ludovic Magnin, ZürichMarc Schneider, ThunGerardo Seoane, YB​

Der Sieger 2017: Murat Yakin, Schaffhausen

Die Nominierten:Kevin Rüegg, ZürichDjibril Sow, YBBastien Toma, Sion​

Der Sieger 2017: Dimitri …

Artikel lesen
Link zum Artikel