DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super League, 5. Runde
Sion – Zürich 3:1 (2:1)
Vaduz – Grasshoppers  3:3 (1:2)
Bild: Claudia Minder/freshfocus

Konaté schiesst den FCZ ab – Vaduz erkämpft sich gegen GC ein Unentschieden

Es ist der Abend von Moussa Konaté: Der Senegalese lässt seine Kritiker verstummen und trifft beim 3:1 Heimsieg gegen den FCZ gleich doppelt. GC muss sich in Vaduz mit einem 3:3 zufrieden geben. 
13.08.2015, 21:3614.08.2015, 00:31

Sion – Zürich 3:1

– Der Gastgeber aus dem Wallis startet besser in die Partie und macht gleich zu Beginn weg Druck. Bereits in der 14. Minute liegt das Leder ein erstes Mal im Netz der Zürcher. Konaté kann nach einem Pass von Pa Madou den FCZ-Goalie Brecher in der kurzen Ecke bezwingen. 

– Nur wenige Minuten später gelingt Sadiku nach einer herrlichen Flanke von Koch den Ausgleich. Danach kommt der FCZ zwar besser ins Spiel, hat aber in der 38. Minute erneut das Nachsehen. Carlitos zirkelt einen Freistoss herrlich unter die Latte und bringt Sion somit erneut in Führung. 

– Gleich nach der Pause kommt der FCZ zu guten Chancen. Chermiti scheitert am gut parierenden Vanins. Kurz darauf hat der Gastgeber Glück, dass es keinen Penalty gibt. Djimsiti wird kurz vor dem Strafraum umgemäht. Der anschliessende Freistoss bringt jedoch keinen Erfolg. 

– In der 79. Minute macht Sion den Sack zu. Konaté bekommt im Strafraum einen Pass von Zeman und netzt zum zweiten Mal am heutigen Abend ein. Es ist der Abend des Stürmers, der heute wohl mit seinen beiden Treffern alle seine Kritiker verstummen lassen wird. Der FC Zürich kann nach dem dritten Gegentor nicht mehr reagieren. 

Carlitos lässt sich nach seinem herrlichen Freistoss-Tor feiern.
Carlitos lässt sich nach seinem herrlichen Freistoss-Tor feiern.Bild: Urs Lindt/freshfocus

Vaduz – Grasshoppers 3:3

– Die Liechtensteiner spielen von Anfang an mutig auf und kreieren in der ersten Halbzeit mehr Chancen wie die Zürcher. Trotzdem gehen die Gäste nach gut 20 Minuten in Führung. Dabbur köpft mühelos nach einem Eckball von Kallström ein. 

– Die Antwort vom Heimteam folgt jedoch prompt. Zwei Minuten nach dem GC-Treffer lanciert Muntwiler seinen Teamkollegen Costanzo, der zu einem schönen Solo ansetzt und anschliessend eiskalt Vasic in der linken Ecke bezwingt. In der 37. Minute zeigen die Grasshoppers erneut eine Kostprobe ihrer Effizienz. Nach einem Doppelpass auf der rechten Seite mit Dabbur erwischt Ravet Vaduz-Keeper Jehle in der nahen Ecke. 

– Nach der Halbzeit liefern sich die beiden Teams erneut einen Schlagabtausch. In der 77. Minute kann Vasic einen Freistoss von Neumayr nicht richtig klären. Der Ball landet anschliessend bei Messaoud, der nur noch einzuschieben braucht.

– Nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich gehen die Gäste wieder in Führung. Caio bringt den Ball hoch zu Gjorgjev, der mit seiner Direktabnahme trifft. Doch erneut kann Vaduz reagieren. In der 81. Minute köpft Burgmeier nach einem Eckball von Kukuruzovic zum 3:3 ein. Es ist das dritte Tor innerhalb von vier Minuten, bleibt aber auch das letzte. Die Grasshoppers lassen zwei Punkte im Ländle liegen. 

Ravet jubelt nach seinem Treffer. 
Ravet jubelt nach seinem Treffer. Bild: KEYSTONE

Telegramme

Sion - Zürich 3:1 (2:1)
9700 Zuschauer. - SR San. 
Tore: 14. Konaté (Pa Modou) 1:0. 20. Sadiku (Philippe Koch) 1:1. 38. Carlitos 2:1. 79. Konaté (Zeman) 3:1.
Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Pa Modou; Salatic; Follonier (69. Zeman), Fernandes (64. Cichero), Kouassi, Carlitos (88. Assifuah); Konaté.
Zürich: Brecher; Nef, Grgic, Djimsiti; Philippe Koch, Cabral, Kukeli, Chermiti; Schneuwly (76. Bua), Gavranovic; Sadiku (68. Simonyan). Bemerkungen: Sion ohne Christofi. Zürich ohne Alesevic, Brunner, Buff, Chiumiento, Kleiber, Schönbächler und Yapi (alle verletzt). 92. Gelb-rote Karte gegen Chermiti (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 36. Grgic. 43. Fernandes (beide Foul). 43. Kouassi (Reklamieren). 46. Schneuwly. 55. Lacroix. 66. Djimsiti. 69. Kukeli (alle Foul). 80. Konaté (Unsportlichkeit). 83. Chermiti (Foul). 

Vaduz - Grasshoppers 3:3 (1:2)
4123 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tore: 22. Dabbur (Källström) 0:1. 24. Costanzo 1:1. 37. Ravet (Dabbur) 1:2. 77. Messaud 2:2. 79. Gjorgjev (Caio) 2:3. 81. Burgmeier (Kukuruzovic) 3:3
Vaduz: Jehle; Untersee, Stahel, Grippo, Aliji; Hasler (59. Neumayr), Muntwiler, Kukuruzovic; Costanzo (79. Ciccone)), Messaoud, Cecchini (59. Burgmeier).
Grasshoppers: Vasic; Lüthi, Barthe, Pnishi, Antonov; Basic, Källström; Ravet (74. Gjorgjev), Tarashaj (88. Sherko), Caio (79. Kamberi); Dabbur. Bemerkungen: Vaduz ohne Caballero, Kuzmanovic, Schürpf, von Niederhäusern, Sutter (alle verletzt) und Kaufmann (rekonvaleszent). Grasshoppers komplett. Verwarnungen: 83. Ciccone (Foul). (si/ndö)

Tabelle

quelle: sfl.ch

So hat sich die Liga-Zughörigkeit der Schweizer Grossklubs verändert

1 / 16
So hat sich die Liga-Zugehörigkeit der Schweizer Grossklubs verändert
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Premier League stimmt dem Verkauf von Chelsea zu +++ Tierschutz sorgt sich wegen schweren Reitern
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story