DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, Nachtragsspiel der 23. Runde

St.Gallen – Grasshoppers 2:0 (2:0)

Mario Mutsch von St. Gallen kassiert Rot von Schiedsrichter Alain Bieri, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem Grasshopper Club Zuerich, am Montag, 7. Maerz 2016, in der AFG Arena in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Nach dem Platzverweis gegen Mutsch spielen die Ostschweizer ab der 17. Minute in Unterzahl – profitieren kann GC davon nicht.
Bild: KEYSTONE

Trotz Unterzahl während über 70 Minuten: St.Gallen fährt gegen die Grasshoppers verdiente drei Punkte ein



St.Gallen – GC 2:0

– 14 Minuten sind gespielt, da klingelt es bereits im Tor der Zürcher. Edgar Salli wird steil lanciert und legt den Ball perfekt in die Mitte. Dort muss St.Gallen-Captain Albert Bunjaku nur noch einschieben.

«Wir haben nach der roten Karte alles probiert, waren heute aber zu wenig effizient.»

GCs Shani Tarashaj gegenüber «Teleclub»

– Der Paukenschlag nur drei Minuten später: Mario Mutsch streckt Basic mit der Sohle voraus nieder, Schiedsrichter Alain Bieri stellt den St.Galler berechtigterweise mit Rot vom Platz.

abspielen

Für dieses Foul sieht Mario Mutsch die rote Karte.
streamable

– Wer denkt, dass die Ostschweizer nun primär verteidigen, der irrt sich. Kurz vor der Pause ist es nämlich wieder Salli der die Kugel in die Mitte bringt, seine Flanke kann Daniel Aleksic per Kopf verwerten, es ist das neunte Saisontor für den Serben. Dabei bleibt's, GC reist ohne Punkte zurück nach Zürich.

«Daniel Aleksic ist momentan in einer bestechenden Form. Es freut mich, dass die einzelnen Spieler wachsen.»

St.Gallens Coach Joe Zinnbauer über seinen Stürmer Daniel Aleksic im «Teleclub»

Roy Gelmi, links, und Pascal Thrier von St. Gallen, gegen Munas Dabbur von GC, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem Grasshopper Club Zuerich, am Montag, 7. Maerz 2016, in der AFG Arena in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

GC-Topscorer Dabbur hat gegen zähe Ostschweizer gar nichts zu bestellen.
Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Das Telegramm

St. Gallen - Grasshoppers 2:0 (2:0) 11'521 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 14 Bunjaku (Salli) 1:0. 41. Aleksic (Salli) 2:0.
St. Gallen: Lopar; Thrier, Leitgeb, Gelmi, Hanin; Mutsch; Aratore, Aleksic (74. Hefti), Gaudino, Bunjaku (88. Wiss); Salli (79. Cueto).
Grasshoppers: Mall; Bauer, Pnishi (58. Brahimi), Senderos, Antonov; Basic, Källström; Alpsoy (46. Tabakovic), Tarashaj, Caio (68. Kamberi); Dabbur.
Bemerkungen: St.Gallen ohne Angha (gesperrt), Tafer, Dziwniel, Russo, Lässer (alle verletzt), Tréand, Mathys und Eisenring (alle nicht im Aufgebot). Grasshoppers ohne Milanov, Sherko und Kubli (alle verletzt). 17. Rote Karte gegen Mutsch. 27. Alpsoy (Foul). 65. Bunjaku. 67. Antonov. 70. Gelmi. 70. Brahimi. 74. Hanin (alle Unsportlichkeit). (sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der FCB zieht souverän in die nächste Runde ein +++ Servette scheitert in Unterzahl knapp

Mit einem 2:0-Auswärtssieg im Rückspiel gegen Partizani Tirana qualifiziert sich der FC Basel problemlos für die 3. und vorletzte Qualifikationsrunde der Conference League. Das Hinspiel im St.-Jakob-Park hatten die Basler 3:0 gewonnen.

Die Tore im Rückspiel in Albanien erzielten Valentin Stocker nach einer kleinen Unsicherheit des Goalies kurz vor und Arthur Cabral per Kopf kurz nach der Pause. Danach kontrollierten die Basler das Spiel und brachten die Führung souverän über die Zeit. Heinz …

Artikel lesen
Link zum Artikel