Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 9. Runde

St.Gallen – Grasshoppers 2:1 (0:1)

Thun – Young Boys 1:4 (1:2)

YBs Miralem Sulejmani trifft mittels Penalty zum 1:2 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und den Berner Young Boys, am Samstag, 29. September 2018, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Miralem Sulejmani trifft vom Punkt. Bild: KEYSTONE

Grosse Barnetta-Show bei Sieg gegen GC – YB gewinnt weiter

YB zeigt sich vor dem Knüller gegen Juventus in Bestform und schlägt Thun mit 4:1. Der FCSG siegt gegen die Grasshoppers dank einem überragenden Tranquillo Barnetta.



Thun – Young Boys 1:4

Die Young Boys lassen sich auch von «Angstgegner» und Kantonsrivale Thun nicht aufhalten. Im neunten Spiel feiern die Berner den neunten Sieg und können sich damit voll auf das Champions-League-Spiel gegen Juventus freuen.

YB-Trainer Gerardo Seoane baut sein Team im zweiten Spiel der «englischen Woche» auf einigen Positionen um. Dennoch harmonieren die Spieler auf dem Platz sofort. Nach einem Zuckerpass von Sulejmani bringt Nsame eiskalt. Doch kurz darauf verwertet Thuns Spielmann eine tolle Vorlage von Hediger herrlich per Volley.

Der Schwung der Berner Oberländer wird aber noch vor der Pause durch einen Penalty-Treffer von Sulejmani wieder gebremst. Allerspätestens mit dem 4:1 durch Roger Assalé (das 3:1 erzielte Michel Aebischer) ist die Entscheidung gefallen.

Thuns Dennis Hediger, oben, im Duell mit YBs Michel Aebischer im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und den Berner Young Boys, am Samstag, 29. September 2018, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

YB gerät auch bei Kantonsrivale Thun nicht aus dem Tritt. Bild: KEYSTONE

St.Gallen – Grasshoppers 2:1

Der FC St.Gallen hält sich weiterhin mitten in der Verfolgergruppe der Young Boys. Gegen GC feiert die Mannschaft von Peter Zeidler einen 2:1-Sieg – dank einem überragenden Tranquillo Barnetta.

Den Ostschweizern gelingt der bessere Start in diese Partie. Den Grasshoppers gelingt wenig, insbesondere aus dem Spiel heraus. Da braucht es schon eine Standardsituation, damit die Zürcher in Führung gehen können. Jean-Pierre Rhyner trifft nach einem Eckball.

In der zweiten Halbzeit spielt fast nur noch der FCSG. Insbesondere die Hereinnahme von Tranquillo Barnetta zeigt Wirkung: Der Routinier erzielt das 1:1 mit einem herrlichen Kopfball und das 2:1 mit viel Abgeklärtheit direkt vor GC-Goalie Heinz Lindner.

Ein enttaeuschter Tranquillo Barnetta von St. Gallen, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Thun, am Sonntag, 26. August 2018, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Barnetta überzeugt gegen GC. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Image

Bild: srf

Die Telegramme

St. Gallen – Grasshoppers 2:1 (0:1)
11'836 Zuschauer.- SR Millot (FRA).
Tore: 23. Eigentor Sierro (Sigurjonsson) 0:1. 60. Barnetta (Ben Khalifa) 1:1. 78. Barnetta (Wittwer) 2:1.
St. Gallen: Stojanovic; Bakayoko (69. Tschernegg), Hefti, Mosevich (46. Barnetta), Wittwer; Quintilla; Ashimeru (84. Tafer), Sierro; Kutesa, Buess, Ben Khalifa.
Grasshoppers: Lindner; Lavanchy, Cvetkovic, Rhyner, Doumbia; Pusic (81. Ngoy), Sigurjonsson, Holzhauser (88. Bahoui), Bajrami; Pinga, Djuricin.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Vilotic (gesperrt), Itten, Lüchinger und Muheim (alle verletzt). Wiss, Koch (rekonvaleszent) und Nuhu (U21-Debüt) nicht im Aufgebot. GC ohne Basic, Nathan, Jeffren, Ajeti, Gjorgjev und Tarashaj (alle verletzt). 75. Kopfball von Sierro an den Pfosten. 12. Tor von Djuricin wegen Abseits aberkannt.
Verwarnungen: 85. Rhyner (Foul). 

Thun – Young Boys 1:4 (1:2)
9021 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 10. Nsame (Sulejmani) 0:1. 18. Spielmann (Hediger) 1:1. 30. Sulejmani (Foulpenalty) 1:2. 61. Aebischer (Schick) 1:3. 83. Assalé (Hoarau) 1:4.
Thun: Faivre; Glarner, Gelmi, Sutter (49. Fatkic), Kablan; Hediger; Tosetti, Karlen, Stillhart, Spielmann (76. Schwizer); Ferreira (62. Hunziker).
Young Boys: Von Ballmoos; Schick, Lauper, Camara, Garcia; Bertone, Sanogo; Moumi Ngamaleu, Aebischer (68. Assalé), Sulejmani (80. Fassnacht); Nsame (68. Hoarau).
Bemerkungen: Thun ohne Sorgic, Costanzo, Facchinetti, Joss und Righetti (alle verletzt). Young Boys ohne Sow, Mbabu, Lotomba, Wüthrich und Teixeira (alle verletzt).
Verwarnungen: 35. Lauper (Foul). 40. Nsame (Unsportlichkeit). 54. Glarner. 81. Sanogo (beide Foul). (abu/sda)

Die Torschützenkönige in der Schweiz seit 1990

Super League

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Link to Article

Sion-Slapstick! Vier Minuten nach Saisonstart wird's schon peinlich

Link to Article

Gigi Oeri nach Entwicklungen beim FCB: «Ich habe einen Anflug von schlechtem Gewissen»

Link to Article

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link to Article

Wenn die Super League noch Ferien hätte, wären die 10 Teams jetzt hier

Link to Article

Sions Kasami kritisiert Liga: «Brutal und gefährlich in dieser Hitze»

Link to Article

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu allen 10 Super-League-Teams

Link to Article

Das sind die neuen Super-League-Trikots – wer hat das schönste?

Link to Article

Weil du es wegen der WM verpasst hast – alle Transfers der Super League im Überblick

Link to Article

7 Dinge, die uns beim Saisonstart der Super League aufgefallen sind

Link to Article

Der WhatsApp-Chat der Super-League-Sportchefs – sticheln, bis «Wuschu» die Gruppe löscht

Link to Article

Mit diesem Trio tauscht das SRF seine Fussball-Experten Sermeter und Eggimann aus

Link to Article

Daran könnte das Fussballstadion in Zürich noch scheitern

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Skeletor82 29.09.2018 22:15
    Highlight Highlight YB, jetzt bitte auch in der CL mit so viel Elan, Spielwitz und Tordrang. Bravo 👏🏻, weiter so!
    • MitchMossad 29.09.2018 23:24
      Highlight Highlight Die CL mit der SFL zu vergleichen ist natürlich etwas überspitzte. Aber ich gebe Threadripper recht, dass Sie Ihre Sache super gemacht haben! Freue mich auf Dienstag!💛🖤
  • felixJongleur 29.09.2018 21:26
    Highlight Highlight Das Hands von Rhyner dürft Ihr ruhig erwähnen.
  • humpalumpa 29.09.2018 21:04
    Highlight Highlight Eindrücklich was yb zeigt!
  • andrew1 29.09.2018 21:02
    Highlight Highlight Ich bin etwas enttäuscht. Man kann wohl nicht immer 7:1 gewinnen.
    • Willy Tanner 29.09.2018 23:16
      Highlight Highlight War ja auch ein ganz anderes Kaliber von Gegner heute! 🤣👍

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article