Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 20. Runde

Basel – St.Gallen 0:1 (0:0)

Zürich – Grasshoppers 3:1 (1:1)

Die Fans der Muttenzer Kurve verlassen das Stadion zu Beginn des Fussball Meisterschaftsspiels der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen 1879 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 9. Februar 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Die Muttenzerkurve protestiert gegen die Beteiligung des FC Basels am indischen Klub Chennai City FC und bleibt deshalb während der ersten Halbzeit leer. Bild: KEYSTONE

Basel-Fans protestieren und sehen Remis gegen St.Gallen – FCZ gewinnt Derby



Zürich – Grasshoppers 3:1

Der Grasshopper Club wird für eine gute Leistung im Derby gegen den FCZ nicht belohnt. Das Kellerteam verliert gegen den Stadtrivalen aufgrund zweier späten Gegentreffer.

Die Mannschaft der Grasshoppers ist dank Neuzugängen und Rückkehrern älter und vor allem erfahrener als noch vor einer Woche bei der Pleite gegen Basel. Dennoch kann sie nicht verbergen, dass die Abstimmung noch nicht optimal stimmt. In der achten Minute geht bereits ein Gegner vergessen. Levan Kharabadze bedankt sich und schiesst den FCZ in Front.

Der Gegentreffer ist ein Weckruf für GC. Die Gäste finden danach besser ins Spiel. Gefährlich werden sie aber vor allem durch Standardsituationen. So ist es denn auch logisch, dass der Ausgleich durch einen Penalty von Raphael Holzhauser fällt. In der zweiten Halbzeit hat der FCZ die besseren Chancen, scheitert vorerst aber stets am starken Heinz Lindner im GC-Tor.

Das ändert sich als Innenverteidiger Maxsö zehn Minuten vor Schluss im gegnerischen Strafraum an den Ball kommt und im Stile eines Knipsers vollendetet. Kurz darauf sorgt Domgjoni mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Zuerichs Andreas Maxso, links, spielt um den Ball mit Grasshopper Yoric Ravet, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem Grasshopper Club Zuerich im Letzigrund, am Samstag, 9. Februar 2019 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der FCZ ringt GC nieder. Bild: KEYSTONE

Basel – St.Gallen 1:1

Der Unmut im FCB-Umfeld ist gross. Die Beteiligung am indischen Chennai City FC stösst den Fans sauer auf. Derart sauer, dass die Fans in der Muttenzerkurve direkt nach dem Anpfiff das Feld räumen und den Support während 45 Minuten verweigern. Der Unmut dürfte nach dem Remis gegen St.Gallen nicht verflogen sein.

Dass es in Basel zur Pause noch 0:0 steht kommt eigentlich überraschend. Zuffi vergibt per Kopf und trifft nur den Pfosten. Van Wolfswinkel verschiesst einen Elfmeter. Auf der anderen Seite vergibt Youngster Stergiou einen Volley alleine vor dem Tor. 

Es ist ein Spiel mit zwei aktiven Mannschaften. Die Vorteile liegen aber leicht beim Heimteam vom Rheinknie. Die Basler scheitern aber Mal für Mal am starken St.Galler Schlussmann Dejan Stojanovic. Kurz vor Schluss schalten die Ostschweizer schnell um. Bakayoko behält vor Omlin die Nerven und schiesst den FCSG zum Sieg – dachte man. Doch St.Gallen hat die Rechnung ohne Samuele Campo gemacht. Der schiesst Basel in der Nachspielzeit zum verdienten Ausgleich.

Basels Aldo Kalulu, links, im Kampf um den Ball gegen St. Gallens Leonidas Stergiou, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC St. Gallen 1879 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 9. Februar 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

St.Gallen setzt sich gegen Basel durch. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Die Telegramme

Zürich - Grasshoppers 3:1 (1:1)
11'013 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 7. Charabadse (Kololli) 1:0. 38. Holzhauser (Handspenalty) 1:1. 81. Maxsö (Nef) 2:1. 85. Domgjoni (Schönbächler) 3:1.
Zürich: Brecher; Nef, Bangura, Maxsö; Winter (89. Mirlind Kryeziu), Domgjoni, Hekuran Kryeziu, Charabadse; Marchesano (67. Schönbächler); Odey, Kololli (82. Khelifi).
Grasshoppers: Lindner; Gjorgjev, Cvetkovic, Rhyner, Goelzer; Diani; Ravet, Bajrami (83. Taipi), Holzhauser, Ngoy (80. Mallé); Djuricin (70. Tarashaj).
Bemerkungen: Zürich ohne Omeragic, Sauter, Pa Modou, Aliu, Rüegg (alle verletzt) und Untersee (krank). Grasshoppers ohne Ajeti (gesperrt), Sigurjonsson, Pusic, Basic, Arigoni und Nathan (alle verletzt). 15. Abgelenkter Schuss von Ngoy an die Latte. 49. Schuss von Charabadse an die Unterkante der Latte.
Verwarnungen: 6. Djuricin (Foul), 35. Maxsö (Foul), 44. Gjorgjev (Foul), 71. Kololli (Foul), 80. Hekuran Kryeziu (Foul), 89. Taipi (Foul), 91. Mirlind Kryeziu (Foul).

Basel - St. Gallen 1:1 (0:0)
27'543 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tore: 86. Bakayoko (Ashimeru) 0:1. 91. Campo (Freistoss) 1:1.
Basel: Omlin; Widmer, Zambrano, Balanta, Petretta; Frei, Xhaka (63. Ajeti); Kalulu (80. Campo), Zuffi, Bua (66. Stocker); Van Wolfswinkel.
St. Gallen: Stojanovic; Lüchinger, Hefti, Stergiou (53. Nuhu), Wittwer; Quintilla; Kutesa (87. Tafer), Sierro, Ashimeru, Barnetta (64. Bakayoko); Rapp.
Bemerkungen: Basel ohne Cömert (verletzt) und Neuzugang Zhegrova (nicht im Aufgebot), St. Gallen ohne Wiss, Buess, Itten, Mané und Ben Khalifa (alle verletzt). 22. Stojanovic pariert Foulpenalty von Van Wolfswinkel. 37. Pfostenschuss Zuffi.
Verwarnungen: 7. Xhaka (Foul), 19. Frei (Foul), 35. Ashimeru (Foul), 45. Quintilla (Foul), 53. Kutesa (Unsportlichkeit), 66. Zambrano (Foul), 70. Nuhu (Foul), 89. Campo (Foul), 90. Tafer (Unsportlichkeit), 95. Stojanovic (Unsportlichkeit). (abu/sda)

Die unendliche GC-Saga

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der_Infant 11.02.2019 09:08
    Highlight Highlight Finde das Zeichen der MK gut. Gerade in der jetzigen Situation des FC Basel ist doch so etwas eher Fehl am Platz. Hoffen die zusätzlich auf einen ähnlichen Effekt wie bei Espanyol Barcelona?
  • Switch_on 10.02.2019 03:05
    Highlight Highlight Ich bin kein Fan von dieser Investition in Indien. Und ich sehe viele Tendenzen im Fussball kritisch.

    Aber die Aktion heute fand ich scheisse! Eine ganze Halbzeit dem Gegner überlassen ist ein No Go.

    Liebe MK das war zur viel Selbstinszenierung.

    Nehmt eure zwai letzten Banner ernst. Dann würdet ihr das nicht mehr machen.
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 10.02.2019 10:52
      Highlight Highlight protest muss wehtun... ansonsten wird man nur belächelt.
    • Switch_on 11.02.2019 12:39
      Highlight Highlight Als ob dieser Protest Burgener interessiert. Dem ist das scheissegal.

      Diese Tendenzen werden sich erst wieder ändern, wenn Burgener den Club endlich wieder verlässt.
  • fritzfisch 10.02.2019 01:42
    Highlight Highlight Hmm als ich das foto der leeren mutenzerkurve sah dachte ich erst dass sei ein gc heimspiel.
  • Lümmel 09.02.2019 23:32
    Highlight Highlight Nicht mal die Fussballfans wollen noch Fussball sehen.
  • Bene86 09.02.2019 21:06
    Highlight Highlight Hach ein Derbysieg, dass WE ist gerettet.
    • Alphagene 09.02.2019 22:04
      Highlight Highlight Verdienter Sieg!
    • Nelson Muntz 10.02.2019 07:44
      Highlight Highlight Ein Derbysieg gegen eine desolate Mannschaft kann doch kaum ein WE retten...? 😉
    • Mia_san_mia 10.02.2019 10:40
      Highlight Highlight @Nwlson: Wies aussieht schon.
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel