Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 14. Runde

Xamax – Grasshoppers 2:3 (0:1)

St.Gallen – Young Boys 2:3 (1:3)

Zürich – Sion 1:2 (0:0)

YBs Kevin Mbabu fliegt durch die Luft, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und den BSC Young Boys, am Sonntag, 11. November 2018, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

YB fliegt gegen den FCSG zum Sieg. Bild: KEYSTONE

Auch St.Gallen kann YB nicht aufhalten – GC siegt im Kellerduell gegen Xamax

Der Sonntag stand in der Super League im Zeichen des Abstiegskampfes: Dabei kommen die Grasshoppers und Sion zu wichtigen Auswärtssiegen. Ihr Vorsprung auf Neuchâtel Xamax beträgt nun drei Punkte.



Xamax – Grasshoppers 2:3

Der Grasshopper Club Zürich feiert einen wichtigen Sieg. Das Team von Thorsten Fink bezwingt Strichkonkurrent Xamax auswärts mit 3:2.

Das Kellerduell in Neuenburg präsentiert sich 45 Minuten lang auch als solches. Tatsächlich bekamen die Zuschauer in der ersten Halbzeit nur zwei Torchancen zu sehen. In der fünften Minute hält Heinz Lindner jene von Xamax. Nach exakt einer halben Stunde verwertet GCs Julien Ngoy die Hereingabe von Nabil Bahoui.

Ganz anders sah es dann in der zweiten Halbzeit aus. Plötzlich gab es reihenweise Chancen und Tore. Xamax versuchet auszugleichen und öffnete darum das Spiel. Das ermöglichte GC Konter und die Zürcher nutzten diese gnadenlos aus. Zuerst traf Nedim Bajrami herrlich, dann schloss Aimery Pinga gekonnt ab. Raphael Nuzzolo brachte dann mit einem Doppelpack aber nochmals Hoffnung in die Maladière zurück. Zu mehr reicht es dem Aufsteiger aber nicht mehr.

Le milieu zuerichois Nedim Bajrami celebre le deuxieme but lors de la rencontre de football de Super League entre Neuchatel Xamax FCS et Grasshopper Club Zuerich, GC, ce dimanche 11 novembre 2018 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

St.Gallen – Young Boys 2:3

Die BSC Young Boys haben die bittere Champions-League-Niederlage in Valencia scheinbar verdaut. In St.Gallen überzeugt der Meister nicht restlos, siegt am Ende aber dennoch.

Zuerst viel Härte, dann viele Tore: Die erste Halbzeit im Kybun-Park bot so einiges. In der 13. Minute war es Dereck Kutesa, der nach toller Vorarbeit von Vincent Sierro die Gastgeber in Führung brachte. Doch danach drehte YB auf. Zwei Mal flankte Kevin Mbabu auf Jean-Pierre Nsame, zwei Mal kam dieser sträflich frei zum Kopfball und schon war die Partie gedreht.

Noch vor der Pause kann Assalé gar auf 1:3 erhöhen – der Treffer hat aber einen Makel: Der Stürmer startete knapp aus einer Abseitsposition. Und in der zwölften Minute hätte Ngamaleu nach einem Treffer im Gesicht eines St.Gallers bereits vom Platz fliegen müssen. Die Ostschweizer rennen in der zweiten Halbzeit ständig an und belohnen sich mit dem 2:3-Anschlusstreffer durch Sierro per Penalty. 

YBs Nicolas Moumi Ngamaleu, beim Fussball Super-League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und den BSC Young Boys, am Sonntag, 11. November 2018, im Kybunpark in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bild: KEYSTONE

Zürich – Sion 1:2

Der FC Zürich kann nicht wie gehofft zum FC Basel aufschliessen. Gegen das Kellerkind Sion setzt es eine unnötige Niederlage ab.

Der FCZ hat den Schwung von der Qualifikation für die k.o.-Phase der Europa League nicht wirklich in die heimische Meisterschaft mitnehmen können. Zwar waren die Zürcher gegen Sion die bessere Mannschaft. So richtig gefährlich wurden sie aber dennoch nicht. Insbesondere Stephen Odey leistete sich unüblich viele technische Fehler.

In der zweiten Halbzeit konnte das Team von Ludovic Magnin die Spielanteile endlich in ein Tor ummünzen. Doch die Freude hält nicht lange. Keine zehn Minuten später erzielt Pajtim Kasami aus dem Nichts den Ausgleich für die Sittener. Und es kommt noch schlimmer: In der 82. Minute schiesst ausgerechnet Yassin Fortune den FC Sion ins Glück.

Der Zuercher Hekuran Kryeziu, links, gegen den Walliser Xavier Kouassi, rechtsd, beim Fussballspiel der Super League FC Zuerich gegen den FC Sion im Stadion Letzigrund in Zuerich am Sonntag, 11. November 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Die Telegramme

St. Gallen - Young Boys 2:3 (1:3)
14'597 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 13. Kutesa (Sierro) 1:0. 18. Nsame (Mbabu) 1:1. 26. Nsame (Mbabu) 1:2. 37. Assalé (Sanogo) 1:3. 86. Sierro (Foulpenalty) 2:3.
St. Gallen: Stojanovic; Bakayoko, Hefti, Mosevich, Kchouk (46. Wittwer); Sierro, Quintilla (82. Kräuchi), Ashimeru; Kutesa, Barnetta, Manneh (67. Buess).
Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Lauper, Von Bergen, Benito; Fassnacht (70. Schick), Sow, Sanogo, Moumi Ngamaleu (70. Sulejmani); Nsame (76. Aebischer), Assalé.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Itten, Tafer (beide verletzt), Ben Khalifa, Vilotic, Koch und Muheim (alle nicht im Aufgebot). Young Boys ohne Wüthrich, Lotomba (beide verletzt) und Garcia (nicht im Aufgebot). 53. Von Ballmoos lenkt Schuss von Ashimeru an den Pfosten.
Verwarnungen: 12. Moumi Ngamaleu (Foul), 30. Mbabu (Unsportlichkeit), 30. Manneh (Unsportlichkeit), 84. Sulejmani (Foul), 87. Bakayoko (Foul), 89. Aebischer (Foul), 89. Assalé (Reklamieren).

Zürich - Sion 1:2 (0:0)
10'407 Zuschauer. - SR Papapetrou (GRE).
Tore: 62. Marchesano (Khelifi) 1:0. 71. Kasami (Lenjani) 1:1. 82. Fortune 1:2.
Zürich: Brecher; Rüegg, Nef, Maxsö, Pa Modou; Palsson, Kryeziu; Rodriguez (84. Winter), Marchesano, Kololli (59. Khelifi); Odey (50. Ceesay).
Sion: Fickentscher; Maceiras (63. Abdellaoui), Ndoye, Bamert, Morgado; Mveng, Neitzke, Kouassi; Kasami, Lenjani (77. Fortune); Philippe (63. Adryan).
Bemerkungen: Zürich ohne Aliu, Baumann, Kempter, Omeragic, Rohner (verletzt) und Schönbächler (U21), Sion ohne Angha, Carlitos, Grgic, Mitrjuschkin, Song, Zock (verletzt) und Toma (krank). 59. Pfostenschuss Ceesay. 81. Pfostenschuss Adryan.
Verwarnungen: 8. Mveng (Foul). 42. Rüegg (Foul). 50. Maceiras (Handspiel). 54. Marchesano (Foul). 75. Rodriguez (Foul).

Neuchâtel Xamax - Grasshoppers 2:3 (0:1)
4708 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 30. Ngoy (Bahoui) 0:1. 59. Bajrami (Holzhauser) 0:2. 65. Pinga (Ngoy) 0:3. 69. Nuzzolo (Doudin) 1:3. 87. Nuzzolo (Doudin) 2:3.
Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Oss, Sejmenovic, Kamber; Corbaz (75. Veloso), Pickel; Nuzzolo, Doudin, Tréand (46. Ramizi); Ademi (72. Mulaj).
Grasshoppers: Lindner; Lavanchy, Ajeti, Zesiger, Doumbia; Diani, Holzhauser (92. Cvetkovic); Bajrami (90. Pusic), Ngoy, Bahoui; Pinga (83. Sukacev).
Bemerkungen: Xamax ohne Di Nardo, Djuric und Santana (alle verletzt). Grasshoppers ohne Basic, Djuricin, Jeffrén, Nathan, Rhyner, Sigurjonsson und Tarashaj (alle verletzt).
Verwarnungen: 15. Corbaz (Foul), 58. Lindner (Unsportlichkeit), 66. Pinga (Unsportlichkeit), 76. Doudin (Foul) und 81. Pickel (Reklamieren), alle verwarnt. (abu/sda)

Die Karriere von YB-Goalie Marco Wölfli

Super League

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

Was Spieler und Trainer beim Super-League-Start wirklich sagten

Link zum Artikel

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

So sieht's beim Schweizer VAR aus (der nicht im Keller sitzt)

Link zum Artikel

Valon Behramis Erfolg beim FC Sion ist auch eine Frage des Egos

Link zum Artikel

Tragischer Held im Barrage-Drama – so hat Zverotic den verschossenen Penalty verdaut

Link zum Artikel

VARheit und Gerechtigkeit – über Sinn, Zweck und Grenzen des Videobeweises

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

«YB ist der klare Favorit» – Marcel Koller über Turbulenzen und eine neue Saison

Link zum Artikel

Aufsteiger Servette wollte mehr Deutschschweiz im Team und träumt jetzt bescheiden

Link zum Artikel

YB-Sportchef Spycher warnt: «In den letzten zwei Jahren haben wir überperformt»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Wie 2016 unter Hyypiä – der FCZ marschiert mit Magnin Richtung Challenge League

Das Wort zur Super League: Der FC Zürich kommt unter Trainer Ludovic Magnin einfach nicht vom Fleck.

Schafft Ludovic Magnin den Turnaround? Knapp vier Wochen hat der FCZ-Trainer jetzt Zeit, seine schwach gestartete Mannschaft auf das nächste Meisterschaftsspiel (gegen Thun) vorzubereiten. Keine einfache Aufgabe, wird das 0:4-Debakel gegen YB noch eine ganze Weile arg auf die Stimmung drücken.

Der FCZ wolle jetzt eine Auslegeordnung machen, hat Sportchef Thomas Bickel am Wochenende erklärt. Wer nach fünf Spielen bereits über die Bücher gehen muss, braucht sich über die folgende Frage nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel