Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07655673 Spanish tennis player Rafael Nadal attends a training session at the Country Club in Santa Posa, Mallorca, Spain, 18 June 2019. Nadal prepares for the upcoming Wimbledon Championships.  EPA/CATI CLADERA

Rafael Nadal ist als Weltnummer zwei in Wimbledon nur als Nummer drei gesetzt. Bild: EPA/EFE

Nadal nervt's, dass Federer in Wimbledon die Nr. 2 ist: «Turnier respektiert Status nicht»



Am 1. Juli beginnt Wimbledon 2019 so richtig, die Qualifikation dafür läuft bereits seit Beginn dieser Woche. Und auch die Setzliste wurde bereits gestern veröffentlicht. Obwohl Rafael Nadal die Weltnummer zwei ist, wird er nur an dritter Position gelistet.

So wird die Setzliste in Wimbledon ermittelt:

– 100 Prozent der Weltrangliste eine Woche vor Wimbledon.

– 100 Prozent aller auf Rasen erzielten Punkte in den zwölf Monaten bis zum 25. Juni 2018.

– Plus 75 Prozent der auf Rasen erzielten Punkte in den zwölf Monaten davor.

Das hängt mit der eigenen Formel in Wimbledon zusammen, die Setzliste wertet Rasenturniere stärker als die auf anderen Unterlagen eingefahrenen Punkte. Für Roger Federer ist das ein Segen, denn er liegt dank dieser Wertung mit 8980 Punkten knapp vor Nadal mit seinen 8800 Punkten.

epa06091383 Roger Federer of Switzerland hoists the championship trophy following his victory over Marin Cilic of Croatia in the men's final of the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 16 July 2017.  EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Der Wimbledon-Sieg 2017 gibt Federer dieses Jahr noch wertvolle Punkte für die Setzliste. Bild: EPA/EPA

Durch seinen Status als Nummer zwei kann Federer erst im Finale auf die Weltnummer eins Novak Djokovic treffen und hat sogar die Möglichkeit, dass Nadal in die Tableauhälfte des Serben gelost wird.

Weniger Freude hat Rafael Nadal, der sich über die Setzliste in Wimbledon ärgert. «Es ist immer das Gleiche. Ich finde es einfach nicht richtig, dass Wimbledon das einzige Turnier ist, an welchem die Setzliste so bestimmt wird. Das Turnier respektiert nicht den Status, den sich die Spieler die Saison hindurch erarbeitet haben.» (zap)

Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal

«Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Play Icon

Unvergessene Tennis-Geschichten

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

Link zum Artikel

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

Link zum Artikel

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

Link zum Artikel

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

Link zum Artikel

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

Link zum Artikel

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

Link zum Artikel

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

Link zum Artikel

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

Link zum Artikel

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

Link zum Artikel

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

Link zum Artikel

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

Link zum Artikel

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

Link zum Artikel

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

Link zum Artikel

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

Link zum Artikel

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

Link zum Artikel

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

Link zum Artikel

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BullyMcTravish 26.06.2019 15:29
    Highlight Highlight Soviel mir ist, ist diese Art und weise der Platzierung der Spieler seit je her so, also um einiges länger als Nadal spielt, sollte er dann nicht die Tradition dieses Turniers respektieren?
  • Darkside 25.06.2019 19:52
    Highlight Highlight Dann muss er eben auf Rasen besser spielen.. 🙄
  • nass 25.06.2019 16:00
    Highlight Highlight Mimimimi....
  • Coffee2Go 25.06.2019 15:36
    Highlight Highlight Ist den schon Mimimimi..Mittwoch?
  • TodosSomosSecondos 25.06.2019 15:32
    Highlight Highlight Man könnte auch anders argumentieren und sagen, dass, weil heutzutage auf der Tour so gut wie nur noch auf Hartplätzen und Sand und kaum noch auf Rasen gespielt wird, reflektiert die ATP Rangliste per se die Leistungen der Spieler auf eben jehnen Unterlagen.

    Wimbledon andererseits MUSS einen angepassten Schlüssel verwenden, um genau wie die anderen GSs die Leistungen der Spieler auf Rasen korrekt zu bemessen.

    Ich mag Nadal als Spieler.. aber er ist einfach ein Jammeri.. dass man nur seinetwegen seit Jahren auf ein korrektes Anwenden der Zeit-Regeln verzichtet, ist nochmal ein anderes Thema
  • Therealmonti 25.06.2019 15:30
    Highlight Highlight Soll er sich doch nerven. Mich nervt, dass er beim Service regelmässig die Zeit überschreitet und praktisch nie eine Verwarnung und schon gar nicht einen Punktabzug bekommt, wie es im Regelwerk ganz klar festgemacht ist.
  • trichie 25.06.2019 14:37
    Highlight Highlight Rafa ist m.E. der mit Abstand beste Sandplatzspieler aller Zeiten. Aber auf Rasen ist er bei weitem nicht so stark:

    Siege auf Sand / Rasen / Hartplatz
    Rafa 59 / 4 / 19
    Roger 11 / 19 / 70
    Djoker 14 / 5 / 55

    Daher hat es durchaus eine Rechtfertigung Roger als Nr 2 zu setzen.

    Genauso fände ich es umgekehrt aber auch ok wenn Rafa bei RG2020 unabhängig von der Weltranglistenposition als Nr 1 oder 2 gesetzt wäre...
  • Ryponagar 25.06.2019 13:22
    Highlight Highlight Wenn es ganze Jahr über mehr Rasenturniere gäbe, damit die guten Rasenspieler auch eine entsprechend bessere Position im Ranking hätten, wäre das nicht nötig. Aber bin mir nicht sicher, dass Rafa das besser fände.
  • Ich hol jetzt das Schwein 25.06.2019 13:04
    Highlight Highlight Rafa, heul leise.
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 25.06.2019 12:57
    Highlight Highlight Ich versteh' sein Rafas Problem nicht! Es ist ja transparent, wie die Setzliste gebaut wird. Er muss halt auf Rasen besser spielen ;)
  • Jong & Hässig 25.06.2019 12:50
    Highlight Highlight Als ich nur die Schlagzeile las, ging ich davon aus, Rafa fände Feder an 1. Stelle angebracht aufgrund seines Status. So kann man sich täuschen.
  • DixieKong 25.06.2019 12:27
    Highlight Highlight Nicht falsch verstehen, ich habe grossen Respekt vor den Leistungen von Nadal und mag ihn eigentlich. Doch in letzter Zeit mault er mir definitiv zuviel rum. Als die Setzliste in Wimbledon damals nach seinen Titeln auf Rasen zu seinen Gunsten ausfiel, war es auch kein Problem. Aber jetzt ist es plötzlich nicht fair. Hätte halt letzte Woche auf Rasen spielen sollen wenn er die Nr. 2 sein will in Wimbledon!

    Go Roger!
    Go Stan !
    • Zwaeg 25.06.2019 12:33
      Highlight Highlight Hatte Kyrgios etwa doch recht mit seinen Aussagen..? 🤔😅
  • Pegi9999 25.06.2019 12:24
    Highlight Highlight Ich finde eher, dass man diesen Modus auf alle Unterlagen respektive Grandslams ausweiten dürfte, nicht?

    Dass würde auch unterhalb der Top 5 für eine gesunde Abwechslung sorgen.
  • derWolf 25.06.2019 12:09
    Highlight Highlight Lieber Raffa, ich glaube über den Status von RF auf Rasen muss nicht diskutiert werden. Auch wenn Du das auf das laufende Jahr beziehst. Ich finde es weder gut noch schlecht, wer den Titel will muss sowieso jeden schlagen. Nimm's sportlich ;)
    • Wander Kern 25.06.2019 13:29
      Highlight Highlight Der Mann ist zwar Mallorquiner, trotzdem dürfte seine Muttersprache nicht Deutsch sein...
  • der nubische Prinz 25.06.2019 11:48
    Highlight Highlight recht hat er halt schon.
    • Marshawn 25.06.2019 12:43
      Highlight Highlight Dann können wir gleich alle Traditionen aus dem Sport streichen. Cupfinal nicht mehr in der Hauptstadt, weil unfairer Vorteil. Champions League ohne Hymne, weil Zeitverschwendung.

      Übrig bleibt Sterilität.
    • Mia_san_mia 25.06.2019 14:00
      Highlight Highlight @Marshawn: Der Cupfinal war ja schon oft nicht in Bern.
    • de_spy 25.06.2019 23:40
      Highlight Highlight Schweiz hat ja auch keine Hauptstadt.
    Weitere Antworten anzeigen

Ein Eishockey-Weltmeister wird als Ägypter in Wimbledon zum Tennis-König

Als Ägypter krönt Jaroslav Drobny seine Karriere als Tennisspieler und gewinnt in Wimbledon. Der Triumph folgt nur wenige Jahre, nachdem er die Tschechoslowakei zur ersten WM-Goldmedaille im Eishockey geführt hat.

Als Jaroslav Drobny 1949 an die Swiss Open in Gstaad reist, weiss er noch nicht, dass er nie mehr in seine Heimat zurückkehren wird. Er hat bloss ein Köfferchen und 50 Dollar bei sich, als er ins Berner Oberland aufbricht. Doch Drobny fällt auf, dass sein Landsmann Vladimir Cernik gleich mit einigen grossen Koffern in die Schweiz reist. Cernik hat vor, nach der Machtübernahme der Kommunisten aus der Tschechoslowakei zu flüchten. Zwar hat auch Drobny sich zu einem Leben im Exil entschlossen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel