Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06886566 Kevin Anderson of South Africa (R) at the net with John Isner of the US whom he defeated in their semi final match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 13 July 2018. EPA/GLYN KIRK / POOL EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Keiner wirkt wie ein Sieger: Isner (links) gratuliert Anderson. Bild: EPA/AFP POOL

So historisch ist Andersons Marathon-Sieg im Halbfinal gegen Isner

Kevin Anderson steht als erster Spieler im Final von Wimbledon. Der Bezwinger von Roger Federer gewinnt in 6:36 Stunden mit 26:24 im fünften Satz gegen John Isner.



Die längsten Matches

In der ewigen Liste der längsten Einzel-Matches der Geschichte rangiert der Halbfinal auf Rang 3.

  1. Wimbledon 2010, 1. Runde: John Isner s. Nicolas Mahut nach 11:05 h mit 6:4, 3:6, 6:7, 7:6, 70:68.
  2. Davis Cup 2015, 1. Runde: Leonardo Mayer s. Joao Souza nach 6:43 h mit 7:6, 7:6, 5:7, 5:7, 15:13.
  3. Wimbledon 2018, Halbfinals: Kevin Anderson s. John Isner nach 6:36 h mit 7:6, 6:7, 6:7, 6:4, 26:24.
This photo taken on Tuesday, July 4, 2017 shows a plaque at the Wimbledon Tennis Championships in London. And the All England Club insists there is a very simple explanation for why the marker posted on a brick wall outside Court 18 - noting it was the site of John Isner's record-breaking 70-68 fifth-set victory over Nicolas Mahut in 2010 - was missing for a bit. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

An den Rekord erinnert in Wimbledon diese Plakette. Bild: AP

Länger war auch eine Doppel-Partie. Stan Wawrinka und Marco Chiudinelli unterlagen 2013 in der 1. Runde den beiden Tschechen Tomas Berdych und Lukas Rosol nach 7:02 h mit 4:6, 7:5, 4:6, 7:6 und 22:24.

Der 5. Satz

Alleine der Entscheidungssatz dauert 2:55 h. Die 50 Games entsprechen rund vier Sätzen. Anderson und Isner haben also gewissermassen keinen Fünfsätzer absolviert, sondern einen Achtsätzer.

Play Icon

Spektakel auf dem Weg zum entscheidenden Break. Video: YouTube/Wimbledon

Play Icon

Der Matchball nach 6:36 h. Video: YouTube/Wimbledon

Die Asse

Gemeinsam schlagen die zwei Spieler, die beide über zwei Meter lang sind, 102 Asse. Isner entscheidet diese Statistik mit 53:49 für sich. Der Amerikaner schafft im gesamten Turnier 214 Asse und bricht so die Rekordmarke von Goran Ivanisevic, der vor 17 Jahren bei seinem Turniersieg in Wimbledon zwei Asse weniger geschlagen hatte.

Andersons Ausdauer

Schon beim Viertelfinal-Coup gegen Roger Federer muss Kevin Anderson in die Verlängerung. Der fünfte Satz gegen den Schweizer ist aber vergleichsweise ein Sprint: Anderson gewinnt ihn mit 13:11. Die Partie dauert 4:14 h.

epa06886523 Kevin Anderson of South Africa celebrates after beating John Isner of the US in their semi final match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 13 July 2018  EPA/NEIL HALL EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Mehr Erlösung als Euphorie: Anderson nach seinem Final-Einzug. Bild: EPA

Für Anderson ist es der zweite Grand-Slam-Final der Karriere. Im vergangenen Herbst unterlag der 32-Jährige aus Johannesburg Rafael Nadal im Endspiel der US Open 3:6, 3:6, 4:6.

Nach 97 Jahren steht erstmals wieder ein Südafrikaner im Wimbledon-Final. Brian Norton schien ebenfalls ein Marathon-Mann zu sein: 1921 unterlag er Bill Tilden 6:4, 6:2, 1:6, 0:6, 5:7.

Andersons Mitgefühl

«Bitte entschuldigt, dass ich mich nicht mehr freuen kann», meint der Sieger völlig ausgepumpt. «Ich hoffe, das ist ein Zeichen für die Grand-Slam-Turniere, dies zu ändern.» Anderson plädiert dafür, dass auch im fünften Satz ein Tiebreak entscheidet.

South Africa's Kevin Anderson hugs John Isner of the United States, right, after defeating him in their men's singles semifinals match at the Wimbledon Tennis Championships, in London, Friday July 13, 2018.(AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Zwei, die sich kennen und mögen: Anderson und Isner. Bild: AP

«Es tut mir wahnsinnig leid für John», sagt Anderson weiter. «Er hat mich meine ganze Karriere lang gepusht.»

Die längsten Tennis-Matches der Geschichte

Darum sind «Bärner Meitschis» die schönsten Frauen der Welt

Play Icon

Video: nico franzoni

Jetzt legt sich Trump auch noch mit dem Militär an – mit unschönen Folgen

Link to Article

Berner Schreiner packt aus: So wurde ich zum SVP-Model

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article

Es ist Winterpause – auf diese 13 Dinge dürfen sich Amateur-Fussballer wieder freuen

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

So wird Heidi Z'graggen von der Outsiderin zur Bundesrätin

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

21 lustige Fails gegen die pure Verzweiflung am Arbeitsplatz

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilie 13.07.2018 23:43
    Highlight Highlight Das ist wirklich bireweich. Die Regelung ist für alle schlecht: für die Spieler, für die Zuschauer, für die Organisatoren. Vorteile sehe ich nicht.

    Dazu kommt, dass ein dermassen ausgekotzter Sieger in der nächsten Runde einen Nachteil hat. Das ist auch für die Zuschauer nicht besonders spannend.

    Finde die meisten Regeln im Tennis wirklich gut und sinnvoll, aber das Open-End-Spielen im fünften Satz von GS-Turnieren ist einfach nur doof!
    23 17 Melden
  • Royale_Blue 13.07.2018 22:20
    Highlight Highlight Was eine langweilige Art Tennis zu spielen. Jeder Spieler gewinnt seine Aufschlagsspiele und am Ende entscheidet die Ausdauer. Schade, dass solche Aufschlagsriesen zurzeit so erfolgreich sind.
    36 16 Melden
    • DingoAteMyBaby 14.07.2018 00:02
      Highlight Highlight Zurzeit? Immer mehr werden es sein, leider...
      2 2 Melden

«Ich bin stolz, mit 37 noch so konkurrenzfähig zu sein»

Mit der Halbfinal-Niederlage an den ATP Finals am Samstag gegen Alexander Zverev endete Roger Federers Tennisjahr. Danach zog er Bilanz.

Wie beurteilen Sie ihre Leistung gegen Zverev?Roger Federer: «Ich denke, ich habe den Ball mehrheitlich nicht dahin bekommen, wo ich wollte. Ich habe das Gefühl, ich könnte besser spielen. Vielleicht hatte das ja auch mit seinem Spiel zu tun. Vielleicht konnte ich ihn auch nicht genug in Bedrängnis bringen.»

Die Saison ist nun für Sie zu Ende. Wie würden Sie sie bewerten?«Sampras sagte einmal: Jedes Jahr mit einem Grand-Slam-Titel ist ein gutes Jahr. Ich startete in Australien super und kann …

Artikel lesen
Link to Article