DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Roger Federer lässt Tomas Berdych keine Chance und steht in Rom im Halbfinal



Liveticker: 15.05.15: Federer – Berdych

Schicke uns deinen Input
Entry Type
6:3 6:3 - Match - Roger Federer
Da ist der Sieg! Roger Federer steht nach einer starken Leistung im Halbfinale von Rom. Zu keiner Zeit ist dieser Sieg in Gefahr, zu sicher spielt unser Maestro in den entscheidenden Situationen. Jetzt schaut die Tennis-Schweiz gespannt auf die Partie von heute Abend, dort ist Stan Wawrinka gegen Rafael Nadal im Einsatz.
Gewinnt der Romand dieser Partie, kommt es in Rom zum Schweizer Halbfinal-Duell.
Die Statistiken zum ungefährdeten Sieg
von Jonatan Schäfer
Entry Type
15:40 - Matchball
Die erste Chance für Federer, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Gleich zwei Matchbälle liegen bereit.
Ausgespielt
von Jonatan Schäfer
Einen Lobball gegen den 1,96-Meter-Mann Berdych? Check!
15:30
Berdych jetzt genervt, dennoch, das Ass gelingt ihm.
0:30
Ein Lob der Extraklasse, sagenhaft wie Federer hier aufspielt. Berdych hat keine Chance, kann seinen Ball nur frustriert ins Netz knallen.
0:15
Die Richtung stimmt schon mal aus Schweizer Sicht.
Negativserie
von Jonatan Schäfer
Während Federer bereits den 15. Anlauf nimmt, die Siegertrophäe in Rom zu erringen und somit nur noch einen Fehlversuch davon entfernt ist, alleiniger Rekordhalter in dieser doch eher unrühmlichen Sparte zu werden, spielt auch Berdych schon das zehnte Mal in der ewigen Stadt. Der Schweizer erreichte immerhin drei Mal das Endspiel, für den Tschechen war ein Halbfinal im Jahr 2013 das höchste der Gefühle.
Entry Type
6:3 5:3 - Game - Roger Federer
Noch ein Game braucht Federer hier gegen Berdych, dann steht er im Halbfinale.
40:30
Spielball für Federer, ein Return von Berdych zu weit.
30:30
Noch lässt sich der Tscheche nicht abschütteln, hat aber auch damit zu tun, dass Federer den Ball soeben nur mit dem Rahmen seines Rackets getroffen hat.
30:15
Rückhand, longline, wunderbar. Die Zuschauer in Rom sind ob diesem Punkt aus dem Häuschen.
15:15
Dann aber eine Rückhand, die Federer nicht über das Netz bringt.
15:0
Gleich ein Ass zum Start in dieses Game.
Netzspiel in Perfektion
von Jonatan Schäfer
Entry Type
6:3 4:3 - Break - Roger Federer
Ein Break zu einem sehr guten Zeitpunkt. Roger liegt jetzt vorne, kann aufschlagen und sollte diese Partie so eigentlich gewinnen.
Entry Type
15:40 - Breakball
Jetzt die Chance zum Break. Klasse Return von Roger, Berdych bringt seinen Ball dann nicht übers Netz.
15:30
Federer versucht es in Extremis longline, sein Ball aber etwas im Aus, schade.
0:30
Langer Ballwechsel, dann der Sturm von Federer ans Netz und prompt holt er sich den zweiten Punkt in Folge. Toll, wie aggressiv King Roger hier auftritt.
Entry Type
6:3 3:3 - Game - Roger Federer
Zuerst Diskussionen weil Berdych die Challenge zu spät eingefordert haben sollte, im zweiten Anlauf macht Roger den Punkt dann aber souverän.
40:15
Servicewinner und Spielball für Federer.
30:15
Roger reagiert gleich mit einem Ass und liegt wieder vorne.
15:15
Jetzt aber ein unnötiger Fehler von Federer, sein Return doch einiges zu lang.
15:0
Vorhand ins Aus von Berdych, Federer profitiert.
Wenn Blicke töten könnten...
von Jonatan Schäfer
epa04672036 Roger Federer of Switzerland reacts during his quarter-final match against Tomas Berdych of the Czech Republic at the BNP Paribas Open tennis tournament in Indian Wells, California, USA, 20 March 2015.  EPA/DANIEL MURPHY
Entry Type
6:3 2:3 - Game - Tomas Berdych
Zum dritten Mal geht Berdych in diesem Satz in Führung. Mit einer platzierten Vorhand macht er den entscheidenden Punkt.
40:15
Fürs Erste kann Federer seinen Kopf aus der Schlinge befreien, noch bleiben aber zwei Chancen zum Game.
40:0
Federer jetzt etwas von der Rolle, Spielball für den Tschechen.
30:0
Berdych legt sogleich nach.
15:0
Dreimal kann sich Roger aus der Ecke wehren, der vierte Ball landet dann aber im Netz.
Ein Berdych-Fan unter den Fotografen?
von Jonatan Schäfer
Weil während des Ballwechsels eine Kamera auf den Platz fiel, wird er wiederholt. Federer regt sich darüber verständlicherweise auf, hatte er den Punktgewinn doch so gut wie in der Tasche. Immerhin freut sich der Urheber des Ärgers darüber:
Entry Type
6:3 2:2 - Game - Roger Federer
Federer lässt nichts anbrennen und holt sich dieses Game.
40:0
Gibt's denn das? Die praktisch identische Situation, zum dritten Mal in Serie. Spielball für Roger.
30:0
Die nächste Vorhand die Berdych nicht so gelingt, wie er das eigentlich vor hatte.
15:0
Völlig missglückter Return von Berdych, der Ball landet weit im Aus.
Disput mit dem Schiedsrichter
von Jonatan Schäfer
Berdych findet, der Platz sei zu trocken. Dieser Twitter-User weiss auch wieso:
Entry Type
6:3 1:2 - Game - Tomas Berdych
Mit einem Ass holt sich Tomas Berdych das Game.
40:15
Aufschlagswinner für Berdych und gleich auch Spielball.
30:15
Berdych geht nach vorne ans Netz und platziert einen Volley so, dass Federer keine Chance hat. Hübsch gemacht vom Tschechen.
15:15
Ausgeglichenes Spiel im zweiten Satz. Jetzt ein Break für Federer, das wär doch was.
Wenn, dann richtig
von Jonatan Schäfer
Zwar fanden nur 46% der ersten Aufschläge von Federer den Weg in das richtige Viereck, dafür gewann der Schweizer dann immer den Punkt.
Entry Type
6:3 1:1 - Game - Roger Federer
Dann aber doch der Ausgleich nach Spielen, gut so.
40:15
Für einmal ging die Rechnung von Federer nicht auf, eine Rückhand gerät zu lange.
40:0
Federer legt gleich doppelt nach und hat nun Spielball.
15:0
Serve-and-Volley, erster Punkt für King Roger.
Entry Type
6:3 0:1 - Game - Tomas Berdych
Das erste Game im zweiten Satz geht an den Tschechen.
40:30
Kann vorkommen: Berdych rutsch aus, ein eigentlich nicht so starker Return von Federer führt zum Punkt.
40:15
Spielball für Berdych, Federer ärgert sich über eine schlechte Rückhand.
30:15
Fast wäre dieser Stopball gelungen, doch ganz knapp schafft es der Return nicht über's Netz.
15:15
Das Netz hilft Federer nach einem langen Ballwechsel, Tomas Berdych konsterniert.
15:0
Auf in den zweiten Satz, Berdych holt sich mit einem Aufschlagswinner den ersten Punkt.
Die Zahlen zum ersten Satz
von Jonatan Schäfer
Entry Type
6:3 - Satz - Roger Federer
Da ist der erste Satz. Roger Federer spielt den entscheidenden Ball in den Rücken von Berdych, keine Chance für den Tschechen.
Entry Type
Vorteil Federer - Satzball
Der zweite Satzball, schlechter Return von Federer, sein Ball landet im Netz.
Einstand
Dieser Punkt gelingt aber Berdych, alles wieder offen.
Entry Type
Vorteil Federer - Satzball
Schöner Passierball, Federer jubelt und braucht noch einen Punkt zum Satzgewinn.
Schlechtes Omen?
von Jonatan Schäfer
Auch dazu haben wir natürlich eine Statistik bereit: 278 Mal verlor Federer den Startsatz – 116 Partien davon gewann er noch. In diesem Jahr startete der Schweizer sechs Mal mit einem Satzverlust in ein Match und drehte den Spiess in drei Partien.
40:40
Wunderschöner Stopball von Federer, da ist Berdych zu langsam am Netz.
Entry Type
30:40 - Breakball
Stark, auch die zweite Möglichkeit ist weg, Federer jetzt mit der Wut in Bauch und einer tollen Vorhand.
Entry Type
15:40 - Breakball
Den ersten Breakball kann Federer abwehren, weiter so.
Entry Type
0:40 - Breakball
So schnell kann es gehen, Berdych zwingt Federer in die Ecke, dessen Return landet in der eigenen Hälfte und der Tscheche nun also mit drei Bällen zum Break.
0:30
Ein lautes 'Noooooo' von Federer zeigt, der zweite Fehler in diesem Game, Berdych jetzt mit zwei Punkten vorne.
Entry Type
5:3 - Break - Roger Federer
Jawohl, Berdych reiht momentan Fehler an Fehler und ermöglicht Federer so das zweite Break in diesem Satz.
Entry Type
30:40 - Breakball
Der Tscheche mit dem nächsten Fehler, Breakchance für Roger.
30:30
Der nächste Doppelfehler von Berdych, das Score in diesem Game somit ausgeglichen.
30:15
Na, wer sagt's denn. Klasse Rückhand-Passierball von King Roger, herrlich gemacht.
30:0
Und wieder ein unmotivierter Return, come on Roger!
15:0
Schlechter Return von Federer.
Entry Type
4:3 - Game - Roger Federer
Da ist das Game. Noch vor fünf Minuten lag der Schweizer mit Break hinten, jetzt liegt er in Führung.
40:0
Man kommt kaum nach mit schreiben, drei Punkte in Folge für Federer – Spielball.
Längerer Atem?
von Jonatan Schäfer
Insbesondere wenn die heutige Partie über drei Sätze gehen sollte, könnte das happige Programm von Berdych einen Vorteil für Federer darstellen. So hat der Tscheche im Jahr 2015 gesamthaft deutlich mehr Spiele bestritten und weil er in Madrid die Halbfinals erreichte, blieben ihm nur zwei Regenerationstage für das Turnier in der ewigen Stadt. Federer hingegen schied in der spanischen Kapitale früh aus und hatte deshalb ganze sechs Tage, um sich auf Rom vorzubereiten. Als wäre dies alles noch nicht genug, musste sich Berdych in seinem Achtelfinale gegen den Italiener Fabio Fognini über drei Sätze abmühen und konnte sich nur mit viel Kampf und Krampf durchsetzen.
Tomas Berdych of the Czech Republic returns a shot to John Isner of the U.S. during the Madrid Open Tennis tournament in Madrid, Spain, Friday, May 8, 2015. (AP Photo/Paul White)
Entry Type
3:3 - Break - Roger Federer
Da ist das Re-Break. Berdych unterläuft im dümmsten Moment ein Doppelfehler.
Entry Type
30:40 - Breakball
Erste Breakchance ist weg, Federer kommt an einen Volley nicht mehr heran.
Entry Type
15:40 - Breakball
Durch einen missratenen Stopball hat Federer jetzt zwei Bälle fürs Break.
15:30
Federer auf dem Weg zum Break.
Entry Type
2:3 - Break - Tomas Berdych
Da ist das erste Break der Partie, ein weiterer Fehler von Federer wird sofort bestraft.
Entry Type
15:40 - Breakball
Jetzt zwei Breakbälle für den Tschechen, mit einer Vorhand longline erwischt er Federer.
15:30
Sieht schon besser aus. Berdych verzieht mit der Rückhand, Punkt für Federer.
0:30
Jetzt aber. Bei eigenem Aufschlag liegt Federer zwei Punkte zurück und ist nun mehr als gefordert.
Entry Type
2:2 - Game - Tomas Berdych
Hoppla, was war das denn für eine Rückhand unseres Maestros? Game für Berdych.
40:0
Drei Spielbälle für Berdych weil Federer ein Return erneut zu lang gerät.
30:0
Der Tscheche legt nach.
15:0
Starker Aufschlag von Berdych, Federer verzieht den Return.
Entry Type
2:1 - Game - Roger Federer
Trotz seinen 1,96 Meter kommt Berdych an den Return des Schweizers nicht mehr ran. King Roger liegt in Führung.
40:15
Dann ein Ass von Federer und somit Spielball.
30:15
Federer stürmt ans Netz und setzt Berdych unter Druck, prompt gerät dessen Return zu lang.
15:15
Schöne Vorhand von Berdych.
15:0
Sah bereits nach Punkt für Berdych aus, der Tscheche schickt Federer in die Ecke, verhaut danach aber seinen Return.
Entry Type
1:1 - Game - Tomas Berdych
Da ist das Game, alles wieder ausgeglichen.
40:0
Vorhand-Fehler von Federer, Spielball für Berdych.
30:0
Ähnlich schnell wie vorhin Federer agiert jetzt der Tscheche.
15:0
Jetzt Berdych mit einem Aufschlags-Winner.
Blitzstart
von Jonatan Schäfer
Im Achtelfinale gegen Anderson nahm Federer dem Südafrikaner in beiden Sätzen gleich zu Beginn den Aufschlag ab. Wir hätten nichts dagegen, wenn ihm dies auch heute gelingen würde.
Entry Type
1:0 - Game - Roger Federer
In Rekordzeit holt sich Roger Federer das erste Game.
40:0
Wow, ist da jemand motiviert?
30:0
King Roger legt nach, guter Start.
Entry Type
15:0 - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Federer holt sich dank eines Fehlers von Berdych gleich den ersten Punkt.
Bene est homini, si gelato bene est
von Jonatan Schäfer
Klare Sache?
von Jonatan Schäfer
Auch wenn ein Blick auf das Head-to-Head eine mehr oder weniger klare Angelegenheit verspricht, so lohnt sich ein genaueres Hinsehen: Beim ersten Duell gegen den Tschechen zog Federer 2004 an der Olympiade in Athen den Kürzeren. Dafür revanchierte sich der Maestro mit einer Serie von sieben Siegen am Stück, welche Berdych erst fünf Jahre später in Miami zu durchbrechen wusste. Seither halten sich aus der Sicht des Schweizers Erfolge und Niederlagen gegen den 1,96m-Hünen ungefähr die Waage. In elf Partien verliess der Schweizer sechs Mal als Sieger den Court – zuletzt vor rund zwei Monaten im Viertelfinale von Indian Wells.
Das 20. Duell - Vor dem Spiel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Familie hat ihren Papa und Ehemann wieder – wie Federer sich von Wimbledon erholt

Erstmals in seiner Karriere verliert Roger Federer einen Grand-Slam-Final, in dem er einen Matchball nicht nutzen kann. Er unterliegt Titelverteidiger Novak Djokovic mit 6:7, 6:1, 6:7, 6:4, 12:13. Geknickt ist nicht nur er, sondern seine ganze Familie.

Fast fünf Stunden hatte sich Roger Federer mit Novak Djokovic duelliert, am Ende deutlich mehr Punkte gewonnen, zwei Matchbälle gehabt – doch zum dritten Mal nach 2014 und 2015 verlor er gegen den Serben einen Wimbledon-Final. Es ist auch der erste seiner 31 Grand-Slam-Finals, den Federer nach Matchball verliert.

In der Geschichte des Tennis gab es das erst zehn Mal – letztmals 2004 in Roland Garros, als der Argentinier Guillermo Coria seinem Landsmann Gaston Gaudio unterlag. In Wimbledon gab …

Artikel lesen
Link zum Artikel