Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn David im Sport auf Goliath trifft – ungleiche Duelle beim Tennis und Fussball

05.06.18, 09:40 05.06.18, 10:05


Es ist das Bild des gestrigen Spieltags am French Open: Der Argentinier Diego Schwartzman bezwingt den Südafrikaner Kevin Anderson nach einer tollen Aufholjagd in fünf Sätzen und trifft ihn anschliessend am Netz zum Handshake. Schwartzman ist nur 1,70 Meter gross. Sein Gegner überragt ihn um satte 33 Zentimeter. 

Grössenunterschied im Tennis ...

Grössen- aber kein Klassenunterschied: Diego Schwartzman (rechts) bezwang Kevin Anderson.

Gross zu sein ist im Tennis ein nicht unerheblicher Vorteil. Man hat beim Aufschlag bessere Winkel und ganz allgemein mehr Reichweite. Dennoch schaffen es auch kleinere Spielerinnen und Spieler regelmässig sich gegen die «Goliaths» ihres Sports zu behaupten.

Venus (185cm) und Serena Williams (175cm) traten im Doppel gegen die Japanerinnen Miyu Kato (156cm) und Shuko Aoyama (154cm) an. bild: twitter.com

Aber auch in anderen Sportarten kommt es immer wieder zu ungleichen Duellen. So trafen gestern Abend beim grossen Duell der beiden WM-Abwesenden Italien und Holland die beiden Captains Lorenzo Insigne (163cm) und Virgil van Dijk (193cm) aufeinander. 

... im Fussball ...

screenshot: rai

... und beim Wrestling.

bild: twitter

(abu)

Die extremsten Fussballer aller Zeiten

Der WM-Ball wird unter Extrembedingungen getestet

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zurück zur Unbeschwertheit – so will Federer wieder angreifen

Fünf Wochen nach seiner bitteren Viertelfinal-Niederlage gegen Kevin Anderson in Wimbledon kehrt Roger Federer in der Nacht auf morgen Mittwoch auf die ATP-Tour zurück. Ab 1 Uhr duelliert sich die Weltnummer 2 in der 2. Runde des Masters-1000-Turnier von Cincinnati mit dem Deutschen Peter Gojowczyk (ATP 47).

Federer kann es kaum erwarten, endlich wieder aufzuschlagen: «Ich fühle mich wohl, im Training läuft es wunderbar», erklärt er auf der Pressekonferenz vor dem Turnier. Sieben Mal …

Artikel lesen