Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Federer of Switzerland hits a ball during training session at the All England Lawn Tennis Championships in Wimbledon, London, on Wednesday, June 26, 2019. The Wimbledon Tennis Championships 2019 will be held in London from 1 July to 14 July. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Noch ist der Rasen wunderschön grün: Federer beim Training in Wimbledon. Bild: KEYSTONE

Federer startet gegen Nobody Harris – Halbfinal-Gegner könnte Nadal sein

Roger Federer trifft zum Start in Wimbledon auf den Südafrikaner Lloyd Harris. Eine happige Auslosung erwischte Rafael Nadal, denn schon in der 2. Runde winkt ein Duell mit Nick Kyrgios. Bei den Frauen würde Belinda Bencic im Achtelfinal auf die Weltnummer 1 Ashleigh Barty treffen.



Männer

Roger Federer

Wenn es nach der Papierform geht, sind das seine Gegner:

1. Runde: Lloyd Harris
2. Runde: Noah Rubin oder Jay Clarke
3. Runde: Lucas Pouille (27) oder Richard Gasquet
Achtelfinal: Borna Coric (14) oder Jan-Lennard Struff
Viertelfinal: Kei Nishikori (8)
Halbfinal: Rafael Nadal (3)
Final: Novak Djokovic (1)

Einmal mehr tritt Roger Federer in Wimbledon als Mitfavorit auf den Titel an. Nach seinem erfolgreichen Frühling und dem zehnten Triumph am Turnier in Halle scheint das Timing für ein weiteres Hurra des Schweizer Rekordsiegers im Südwesten Londons perfekt.

Acht Triumphe in Wimbledon, zehn in Halle, einen in Stuttgart und eine Matchbilanz von 181:26 Siege machen den bald 38-jährigen Baselbieter zum besten Rasen-Spieler der Geschichte. Federer startet am Dienstag gegen Lloyd Harris (ATP 87) ins Turnier. Gegen den 22-jährigen Südafrikaner hat er bislang noch nie gespielt.

Der dreifache Major-Sieger Stan Wawrinka bewies zwar in Roland Garros, dass er sich seiner Bestform weiter angenähert hat. Rasen war aber schon immer seine schwächste Unterlage. Von den letzten fünf Partien in Wimbledon verlor Wawrinka deren drei, für mehr als die Viertelfinals reichte es nie.

Wawrinkas Startgegner ist der belgische Qualifikant Ruben Bemelmans. In der zweiten Runde würde der amerikanische Hüne Reilly Opelka warten, danach stünde ein Duell mit dem Kanadier Milos Raonic an.

Novak Djokovic

Wenn es nach der Papierform geht, sind das seine Gegner:

1. Runde: Philipp Kohlschreiber
2. Runde: Malek Jaziri
3. Runde: Dusan Lajovic
Achtelfinal: Gael Monfils (16) oder Felix Auger-Aliassime
Viertelfinal: Stefanos Tsitsipas (7)
Halbfinal: Kevin Anderson (4)
Final: Roger Federer (2)

Rafael Nadal

Wenn es nach der Papierform geht, sind das seine Gegner:

1. Runde: Yuichi Sugita
2. Runde: Nick Kyrgios
3. Runde: Denis Shapovalov (29) oder Jo-Wilfried Tsonga
Achtelfinal: Marin Cilic (13)
Viertelfinal: Dominic Thiem (5)
Halbfinal: Roger Federer (2)
Final: Novak Djokovic (1)

Frauen

Die Ausgangslage im Frauen-Turnier in Wimbledon präsentiert sich offen, eine klare Favoritin ist nicht auszumachen. Zum Kreis der gefährlichen Aussenseiterinnen gehört auch Belinda Bencic. Die Junioren-Siegerin in Wimbledon 2013 gewann auf dieser Unterlage 2015 in Eastbourne ihr erstes WTA-Turnier und erreichte in Wimbledon schon zweimal die Achtelfinals. Am Sonntag stand sie beim Rasenturnier auf Mallorca im Final, den sie trotz drei Matchbällen verlor. Trotzdem: Die Form ist da.

Potenzielle Gegnerin im Achtelfinal ist Ashleigh Barty. Die Australierin hat nach ihrem Triumph an den French Open die Spitze der Weltrangliste erklommen. Dazu müsste Bencic in der Runde zuvor Stan Wawrinkas Ex-Freundin Donna Vekic aus dem Turnier werfen. In der ersten Runde ist die Gegnerin die Russin Anastassia Pawljutschenkowa, danach könnte es zu einem Schweizer Duell kommen. Dazu müsste Stefanie Vögele die Estin Kaia Kanepi schlagen.

epa07654310 Swiss tennis player Belinda Bencic returns the ball during her WTA Mallorca Open round 32 match against Swedish Rebecca Peterson at Santa Ponsa's Club in Mallorca, Balearic Islands, Spain, 17 June 2019.  EPA/CATI CLADERA

Auf mallorquinischem Rasen überzeugte Bencic. Bild: EPA/EFE

Bencic ist die Leaderin des Schweizer Quintetts, das Viktorija Golubic (WTA 83), die Wimbledon-Debütantin Jil Teichmann (WTA 91), Timea Bacsinszky (WTA 93) und Vögele (WTA 100) komplettieren. Mit Ausnahme von Bencic wäre jeder Schweizer Einzelsieg bereits ein Erfolg.

Bacsinszky trifft zum Auftakt auf die Amerikanerin Sloane Stephens, die Nummer 9 der Welt und US-Open-Siegerin 2017. Teichmann trifft mit Anastassia Potapowa (WTA 71) ebenfalls auf eine Russin, Golubic spielt gegen die Polin Iga Swiatek (WTA 63), die 18-jährige Juniorinnen-Siegerin des letzten Jahres in Wimbledon. Im Fall eines Sieges träfe Golubic in der 2. Runde wohl auf die zweifache Grand-Slam-Siegerin Naomi Osaka. (ram/sda)

So stark hat sich die Tennismode im Laufe der Jahre verändert

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Score 28.06.2019 15:04
    Highlight Highlight Go Roger! Auch wenn ich fast nicht daran glauben kann, aber du hast mich schon so oft überrascht!
  • Couleur 28.06.2019 13:44
    Highlight Highlight Rafa hat wohl die Tennisgötter Wimbledons mit seiner Kritik zu stark erzürnt...;-)
  • trichie 28.06.2019 13:06
    Highlight Highlight "Jetzt nervt es Nadal noch viel mehr"???



    Eben gerade nicht! Wenn die Nr 2 und Nr 3 so gelost werden dass sie im Halbfinal aufeinander treffen ist es doch Wurscht ob die Setzliste Rafa 2 / Roger 3 oder umgekehrt ist. Berechtigt wär es gewesen wenn Rafa im Halbfinal auf den Djoker hätte treffen können...
    • Bentsch 28.06.2019 13:34
      Highlight Highlight Eher wegen seinem schwierigen Los (2. Runde Kyrgios, 3. Runde Shapovalov, Achtelfinal Cilic, Viertelfinal Thiem), welches ja eigentlich Federer gehört hätte.
    • trichie 28.06.2019 17:23
      Highlight Highlight Aber spielt es systematisch - d.h. vor der effektiven Auslosung wo Rafa sich ja beschwert hat - wirklich eine Rolle ob man an 2 oder 3 gesetzt ist?

      Auf dem Papier trifft man im Halbfinal eben auf 3 oder 2 und im Final auf 1. Also beides gleich. ansonsten hätt ich gesagt ist viel auch losglück.
  • Freilos 28.06.2019 12:41
    Highlight Highlight Nadal hat definitiv das schwierigste Programm. Da warten gleich einige Brocken.
  • Güggel 28.06.2019 12:05
    Highlight Highlight Es läuft alles für Roger. Nadal hat ein knüppelhartes Programm und wird wohl früh nach Hause fahren. Schon Kyrgios ist eine hohe Hürde, wenn der Lust auf Tennis hat.
  • Hein Doof 28.06.2019 11:22
    Highlight Highlight Viertelfinals Tsitsipas (kenne seine Rasenskills nicht) - Djokovic und Thiem - Nadal.. Das wären mal Partien.
    • wasps 28.06.2019 12:49
      Highlight Highlight Rasen ist nicht das Ding von Thiem. Cilic im Achtelfinal ist da schon eher eine echte Hürde.

Laaksonen verliert in Winston-Salem – und sein gehörloser Gegner schreibt Geschichte

Der Schweizer Henri Laaksonen scheitert in der 1. Runde des ATP-250-Turniers in Winston-Salem, North Carolina. Normalerweise ist das nur eine (enttäuschende) Randnotiz. Doch dieses Mal ist etwas anders.

Laaksonen hat gegen einen besonderen Gegner gespielt: den Südkoreaner Lee Duck-hee. Der 21-Jährige ist seit Geburt gehörlos, dennoch wurde er im Alter von 15 Jahren Tennisprofi. Nun hat er Historisches geschafft. Er ist der erste gehörlose Spieler, der in einem ATP-Hauptfeld ein Spiel gewonnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel