Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Stan Wawrinka celebrates after winning the third set of his Men's Singles first round match against Grigor Dimitrov of Bulgaria, at the Wimbledon Tennis Championships in London, Monday July 2, 2018. (AP Photo/Tim Ireland)

Stan Wawrinka on fire. Bild: AP/AP

«Ein tolles Gefühl» – Wawrinka meldet sich in Wimbledon eindrücklich zurück



Stan Wawrinka gelang in der 1. Runde von Wimbledon eine Überraschung. Der lange verletzt gewesene Waadtländer setzte sich gegen die Weltnummer 6 Grigor Dimitrov 1:6, 7:6 (7:3), 7:6 (7:5), 6:4 durch.

epa06858931 Stan Wawrinka of Switzerland celebrates a winner against Grigor Dimitrov of Bulgaria in their first round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 02 July 2018. EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Da ist die Faust endlich wieder. Bild: EPA/EPA

Es ist dies der grösste Erfolg des auf Platz 224 der Weltrangliste zurückgefallenen Wawrinka seit mehr als einem Jahr. Im dritten Satz wehrte er zwei Satzbälle ab. Auch sonst agierte er in den entscheidenden Momenten wesentlich abgeklärter als der Bulgare, der seit seinem Sieg an den ATP-Finals im letzten November keine dicken Stricke mehr zerrissen hat.

«Ein tolles Gefühl»

Das entscheidende Break gelang Wawrinka nach 2:50 Stunden zum 6:4 im vierten Satz mit dem zweiten Matchball. Er stellte Dimitrov am Netz mit einem Rückhand-Passierball vor ein unlösbares Problem. Er hatte seit dem French-Open-Halbfinal gegen Andy Murray vor 13 Monaten nie mehr gegen einen Top-10-Spieler gewonnen.

«Es ist ein tolles Gefühl, einen solchen Match auf dem Centre Court zu gewinnen», meinte der 33-jährige Waadtländer strahlend. Dafür lohne sich die ganze Mühsal im Training nach den beiden Knieoperationen. Zuvor hatte bereits seine Freundin Donna Vekic für die grösste Überraschung des Starttages im Frauenturnier gesorgt, als sie die US-Open-Siegerin und Weltnummer 4 Sloane Stephens in zwei Sätzen deklassierte.

Donna Vekic of Croatia celebrates winning match point and defeating Sloane Stephens of the US in the Women's Singles first round match at the Wimbledon Tennis Championships in London, Monday July 2, 2018. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Auch Wawrinkas Freundin Donna Vekic gewann ihre Erstrunden-Partie. Bild: AP/AP

In der 2. Runde wird es für Wawrinka – zumindest auf dem Papier – einfacher. Er trifft am Mittwoch zum ersten Mal auf den italienischen Qualifikanten Thomas Fabbiano (ATP 133). (sda/qae)

Diese Sportler haben den perfekten Namen für ihre Sportart

Das könnte dich auch interessieren:

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerSimu 03.07.2018 10:36
    Highlight Highlight Für den Legendenstatus, wie ihn Roger hat reicht's wohl nicht mehr, sympathisch ist er aber allemal.
    0 0 Melden
  • silberigeli 03.07.2018 06:58
    Highlight Highlight Super gemacht, weiter! Yes you can.
    5 0 Melden
  • lilie 02.07.2018 20:07
    Highlight Highlight Bravo Stan! 😀🤗

    Ich hoffe sehr für ihn, dass es zurück zu seiner Topform findet und wir wieder in den Genuss seines kraftvollen und eindrücklichen Spieles kommen. 😍
    36 2 Melden
  • chnobli1896 02.07.2018 20:05
    Highlight Highlight Starkes Spiel, hätte einen Ticker auf watson verdient gehabt ;-)
    38 0 Melden

Federer zur heiklen Revanche gegen Anderson: «Wenn es nicht reicht, ist es halt so»

Roger Federer freut sich an den ATP Finals auf die Revanche für die Niederlage in Wimbledon gegen Kevin Anderson. Die Ausgangslage ist heikel: Bereits der Verlust eines Satzes könnte zum Ausscheiden führen.

Tennis ist eigentlich eine sehr simple Sportart. Es gibt kein Taktieren, wer gewinnt, ist eine Runde weiter, wer verliert, fährt nach Hause. Einzig an den ATP Finals ist alles ein bisschen anders. Roger Federer verlor sein Auftaktspiel gegen Kei Nishikori und darf immer noch auf den Halbfinaleinzug hoffen. Umgekehrt könnte es sein, dass er heute Abend um 21 Uhr gegen Kevin Anderson gewinnt und in London dennoch ausscheidet.

Federer hat dabei einen Vorteil: Er wird seine Ausgangslage kennen. «Es …

Artikel lesen
Link to Article