Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hopman Cup in Perth, Gruppenspiel Schweiz – USA

Federer – Tiafoe 6:4 6:1

Bencic – S.Williams 6:4 4:6 3:6

Bencic/Federer – S.Williams/Tiafoe 4:2 4:3

Switzerland's Roger Federer plays a shot during his match against at Frances Tiafoe of the United States at the Hopman Cup in Perth, Australia, Tuesday, Jan. 1, 2019. (AP Photo/Trevor Collens)

Der Start ins neue Jahr ist Federer wunschgemäss geglückt. Bild: AP

«Benderer» oder «Belinger»? Egal, die beiden schlagen die USA



Die Schweiz gewinnt am Hopman Cup auch ihre zweite Begegnung. Roger Federer und Belinda Bencic schlagen die USA mit 2:1. Federer gewann zunächst sein Einzel gegen Frances Tiafoe, ehe Bencic gegen Serena Williams verlor. Das Mixed-Doppel wurde dann zur Beute der beiden Schweizer.

SRF-Experte Heinz Günthardt lancierte bei dieser Gelegenheit eine Alternative zum einigermassen etablierten Spitznamen für das Duo, das auch als «Benderer» bekannt ist. Er regte an, man solle doch statt der Nach- die Vornamen der beiden fusionieren. So kommt «Belinger» heraus.

Umfrage

Was ist eigentlich der bessere Spitzname für Belinda Bencic und Roger Federer?

861

  • Benderer79%
  • Belinger21%

Es war das erste Aufeinandertreffen überhaupt von Federer und Williams, den beiden erfolgreichsten Spielern der Gegenwart, die sich nach dem Spiel herzlich umarmten und zusammen auch noch ein Selfie schossen. Federer gewann in seiner Karriere 20 Grand-Slam-Titel im Einzel, Williams 23.

Das Making-of …

… und das Resultat.

Zum Abschluss der Gruppenphase trifft das Schweizer Duo am Donnerstag auf Griechenland. Bencic und Federer reicht bereits eine knappe Niederlage, um in den Final einzuziehen.

Die Interviews nach dem Doppel.

Federer nicht gefordert

Bloss 57 Minuten benötigte Federer, um in Perth auch sein zweites Einzel zu gewinnen. Der «Maestro» schlug Frances Tiafoe klar 6:4, 6:1. «Vielleicht war der Amerikaner mit den Gedanken noch bei der Silvesterparty», urteilte Günthardt nach dem sehr einseitigen Spiel.

abspielen

2019: Die Rückhand sitzt noch. Video: streamable

Federers grösster Trumpf war gegen Tiafoe einmal mehr der Aufschlag. Der 37-Jährige schlug insgesamt 13 Asse und musste seinem Gegenüber keinen einzigen Breakball zugestehen. Noch klappte zwar nicht alles in Federers Spiel. Bei der Rückhand fehlte gelegentlich das richtige Timing und auch sonst schlich sich der eine oder andere Fehler in das Spiel der Weltnummer 3 ein. Da sein Gegner aber nicht den besten Tag erwischte, geriet der vierte Sieg Federers im vierten Duell der beiden nie in Gefahr.

Bencics Auf und Ab

Belinda Bencic misslang der Start ins Spiel gegen Serena Williams. Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin lag rasch mit 3:0 und 4:1 vorne, ehe die Ostschweizerin das Blatt wendete. Bencic gewann fünf Games in Folge und holte sich den Auftaktsatz mit 6:4. Die Sätze zwei und drei musste sie dann jedoch abgeben.

2019: Der Schlägerwurf sitzt noch.

Eine Schwächephase Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Satzes kostete Bencic die Partie. Dank fünf Games in Serie schaffte Williams den Satzausgleich und zog im dritten Durchgang gleich auf 3:0 davon. (ram/sda)

33 prägende Momente des Sportjahrs 2018

Wir haben den neuen «Bandersnatch» geschaut

abspielen

Video: watson

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BigMic 01.01.2019 17:41
    Highlight Highlight Rolinda dänk!
  • Nelson Muntz 01.01.2019 16:16
    Highlight Highlight Die Benderes würden Valara als sportliches Traumpaar definitiv übertrumpfen.
    • Gasosio 01.01.2019 18:18
      Highlight Highlight Er ist bereits mit einer unserer Sportlerinnen verheiratet. Wird nur oft vergessen.
  • ubu 01.01.2019 15:28
    Highlight Highlight Ich wäre für Fedcic.
    • Pat the Rat (der Echte) 01.01.2019 15:51
      Highlight Highlight Mein Favorit: Roginda :-D

Glanzleistung: Federer gibt nur vier Games ab und steht in Miami im Halbfinal

Roger Federer steht in Miami zum siebten Mal im Halbfinal. Der Basler setzt sich im Viertelfinal gegen den Südafrikaner Kevin Anderson nach einer grösstenteils überragenden Leistung 6:0, 6:4 durch.

Federer liegt weiterhin auf Kurs Richtung 101. Titel auf der ATP-Tour. Nachdem der 37-Jährige im Achtelfinal dem jungen Russen Daniil Medwedew keine Chance gelassen hatte, überzeugte er auch gegen den Routinier Anderson. Das hohe Tempo, das Federer von Beginn weg anschlug, überforderte sein Gegenüber lange Zeit komplett. Der dreifache Miami-Sieger leistete sich im ersten Satz kaum einen Fehler und brillierte gleich mit mehreren Zauberschlägen.

Erst nach 45 Minuten konnte Anderson sein erstes Game …

Artikel lesen
Link zum Artikel