Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A court attendant moves toward shelter after play was suspended due to rain at the Western & Southern Open tennis tournament Thursday, Aug. 16, 2018, in Mason, Ohio. (AP Photo/John Minchillo)

Der Regen in Cincinnati wirbelt den Zeitplan gehörig durcheinander. Bild: AP/AP

Wirft Federer gar den Bettel hin? Regen verursacht Spielplan-Chaos in Cincinnati



Der Regen macht den Organisatoren des ATP- und WTA-Turniers in Cincinnati einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Bei den Frauen konnten bislang nur fünf Achtelfinale gespielt werden. Im Männer-Tableau sieht es noch schlechter aus. Dort stehen gar erst zwei Viertelfinalisten fest. 

Stan Wawrinka musste seinen Einsatz in der Nacht auf heute nach drei Games wieder abbrechen. Roger Federer kam gar nicht zum Zug. Da die Organisatoren das Turnier dennoch planmässig am Sonntag beenden wollen, ist für heute ein kurioser Spielplan angesetzt. 

Spielplan für Freitag in Cincinnati

Center Court:
Halep – Barty, 17 Uhr Schweizer Zeit
Djokovic – Dimitrov 2:6, 6:3, 2:1*
Federer – Mayer
Djokovic oder Dimitrov – Raonic
Keys – Sabalenka
Federer oder Mayer – Wawrinka oder Fucsovics

Grandstand:
Kyrgios – Del Potro, 17 Uhr
Wawrinka – Fucsovics 2:1*
Kvitova – Mertens
Svitolina oder Anisimovca – Kontaveit oder Bertens
Anderson oder Goffin – Kyrgios oder Del Potro

Sollten Wawrinka und Federer ihre Achtelfinals gewinnen, müssen sie am selben Tag gleich noch einmal antreten – und zwar gegeneinander, im Viertelfinal. Immerhin hätten beide zwischen ihren Auftritten mindestens zwei Spiele Pause.

Weniger Glück hat Novak Djokovic. Gewinnt der Serbe seine begonnene Partie gegen Grigor Dimitrov (2:6, 6:3, 2:1), muss er direkt nach Federers Achtelfinal erneut antreten. Gegen den ausgeruhten Milos Raonic. 

Djokovic trainiert derweil in der Halle – mit besonderen Methoden.

Doch es ist nicht gesichert, dass es überhaupt dazu kommt. Denn für heute sind in Cincinnati nochmals Regen und Gewitter angesagt. 

Image

Während es draussen regnete, kümmerte sich Federer drinnen um seine Fans. Bild: reddit.com/u/eatmystreak

Derweil wird in den Sozialen Medien heftig darüber spekuliert, dass Roger Federer sich bei weiteren Verzögerungen aus dem Turnier zurückziehen könnte. Der Schweizer, der immer zuerst auf seinen Körper schaut, dürfte so kurz vor dem US Open kaum eine Verletzung riskieren wollen. Noch hat sich der «Maestro» allerdings nicht darüber geäussert. 

Selbst wenn das Programm heute durchgezogen werden kann, drohen Federer im «besten» Fall (Turniersieg) vier Spiele in drei Tagen. Eine Belastung, die er sich nicht gewöhnt ist und mit 37 Jahren eigentlich auch nicht mehr antun möchte. (abu)

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

Roger Federer vs. Micky Maus: Das Dance-Off

Play Icon

Video: srf

Tennis-Quiz

Der STAN-ley-Cup – wie gut kennst du Wawrinka wirklich?

Link to Article

Wie viel Stan Wawrinka steckt in dir?

Link to Article

Roger oder Stan – du weisst immer noch nicht, welchem Schweizer Tennis-Star du die Daumen drücken sollst? Wir helfen dir!

Link to Article

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne die Tennis-Stars an ihrer Jubelfaust!

Link to Article

Sie glauben, Sie wissen schon alles über Roger Federer? Dann ist es für Sie ja ein Leichtes, bei diesem Quiz zu brillieren!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article