Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Laver Cup, 2. Tag

John Isner – Alexander Zverev 6:3, 6:7 (6:8), 7:10

Nick Kyrgios – Roger Federer (SUI) 3:6, 2:6

Kevin Anderson – Novak Djokovic 7:6 (7:5), 5:7, 10:6

Sock/Kyrgios – Dimitrov/Goffin 6:3, 6:4

Team Europe's Roger Federer serves against Team World's Nick Kyrgios at the Laver Cup tennis event, Saturday, Sept. 22, 2018, in Chicago. (AP Photo/Kamil Krzaczynski)

Federer liess Kyrgios keine Chance. Bild: AP/FR136454 AP

Federer fegt Kyrgios vom Platz ++ Djokovic verliert überraschend

Roger Federer und Novak Djokovic verlieren am Laver Cup das erste gemeinsame Doppel. Im Einzel gewinnt Federer aber klar gegen Nick Kyrgios.



Roger Federers Wunsch wurde erfüllt. Beim Laver Cup in Chicago spielte er in der Nacht auf Samstag erstmals mit Novak Djokovic Doppel. In der Nacht auf Samstag trafen der Schweizer und der Serbe auf Jack Sock, die Weltnummer zwei im Doppel, und den Wimbledon-Finalisten Kevin Anderson aus Südafrika. Das für Europa spielende Duo musste sich aber knapp 7:6 (7:5), 3:6, 6:10 geschlagen geben.

Es war für die Spieler der Weltauswahl bis Redaktionsschluss der einzige Punkt. Die drei Einzel am Freitag und die ersten beiden am Samstag hatten die Europäer allesamt für sich entschieden. Roger Federer liess dem Australier Nick Kyrgios in nur knapp über einer Stunde mit 6:3, 6:2 wie am letzten US Open keine Chance.

Dennoch ist der zum zweiten Mal ausgetragene Laver Cup noch nicht zugunsten von Titelverteidiger Europa entschieden. In den vier Partien am Sonntag gibt es jeweils drei Punkte zu gewinnen.

Kyrgios hatte sichtlich Mühe gegen Federer: 

Allerdings könnte der «Shot of the Day» für diesen sensationellen Punkt an den Australier gehen:  

Federer entschied die Partie in zwei Sätzen für sich: 

Nach dem Sieg tanzt Team Europe: 

Roger Federer im Interview nach dem Match – von einem Rücktritt will er nichts wissen: 

Djokovic unterliegt Anderson

Die drei Einzel am Freitag und die ersten beiden am Samstag hatten die Europäer allesamt für sich entschieden. Roger Federer liess dem Australier Nick Kyrgios in nur knapp über einer Stunde mit 6:3, 6:2 wie am letzten US Open keine Chance. Danach aber gingen die nächsten beiden Begegnungen an die Welt-Auswahl. Novak Djokovic verlor gegen Anderson 6:7 (5:7), 7:5, 6:10. Und im Doppel unterlagen der Bulgare Grigor Dimitrov und der Belgier David Goffin gegen Sock und Kyrgios 3:6, 4:6.

Entschieden wird der zum zweiten Mal ausgetragene Laver Cup in den vier Partien vom Sonntag, in denen es jeweils drei Punkte zu gewinnen gibt. Titelverteidiger Europa führt 7:5. (sda/dpa/vom)

Djokovic zeigte ein gutes Spiel ...

... aber auch sein Gegenüber war in Höchstform. 

Da halfen auch die Ratschläge von Roger Federer nichts:

Das Duo Sock/Kyrgios holte ebenfalls einen Punkt für das «Team World»:

Dementsprechend freut man sich:

Alle Weltnummer 1 im Männertennis:

Tennis-Quiz

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne die Tennis-Stars an ihrer Jubelfaust!

Link zum Artikel

Der STAN-ley-Cup – wie gut kennst du Wawrinka wirklich?

Link zum Artikel

Roger oder Stan – du weisst immer noch nicht, welchem Schweizer Tennis-Star du die Daumen drücken sollst? Wir helfen dir!

Link zum Artikel

Wie viel Stan Wawrinka steckt in dir?

Link zum Artikel

Sie glauben, Sie wissen schon alles über Roger Federer? Dann ist es für Sie ja ein Leichtes, bei diesem Quiz zu brillieren!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelsshare 23.09.2018 08:24
    Highlight Highlight Grossartiges Format, eine gelungene Abwechslung. Und deshalb völlig unverständlich, befremdend und schade, dass ein Fussballer mit seiner Kosmos Gruppe im Tenniskalender rumpfuschen will und dabei noch gute Chancen hat den Laver Cup zu verdrängen. 🤨

Glanzleistung: Federer gibt nur vier Games ab und steht in Miami im Halbfinal

Roger Federer steht in Miami zum siebten Mal im Halbfinal. Der Basler setzt sich im Viertelfinal gegen den Südafrikaner Kevin Anderson nach einer grösstenteils überragenden Leistung 6:0, 6:4 durch.

Federer liegt weiterhin auf Kurs Richtung 101. Titel auf der ATP-Tour. Nachdem der 37-Jährige im Achtelfinal dem jungen Russen Daniil Medwedew keine Chance gelassen hatte, überzeugte er auch gegen den Routinier Anderson. Das hohe Tempo, das Federer von Beginn weg anschlug, überforderte sein Gegenüber lange Zeit komplett. Der dreifache Miami-Sieger leistete sich im ersten Satz kaum einen Fehler und brillierte gleich mit mehreren Zauberschlägen.

Erst nach 45 Minuten konnte Anderson sein erstes Game …

Artikel lesen
Link zum Artikel