Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Serena Williams hugs Naomi Osaka, of Japan, after Osaka defeated Williams in the women's final of the U.S. Open tennis tournament, Saturday, Sept. 8, 2018, in New York. (AP Photo/Julio Cortez)

Serena Williams umarmt Naomi Osaka nach dem Final. Zu reden gibt allerdings mehr Williams Verhalten während dem Spiel als Osakas Triumph.  Bild: AP/AP

Wieso diese Williams-Karikatur einen Shitstorm auslöste

11.09.18, 03:14 11.09.18, 06:07


Eine Karikatur des Australiers Mark Knight wird derzeit hitzig diskutiert. Diese zeigt eine Szene des US Open-Finals, für die Serena Williams eine umstrittene Strafe erhielt. Die in Rage geratene Tennisspielerin wird darin als übergrosses, weinendes Baby dargestellt, die auf ihrem Schläger herumstampft. Daneben liegt ein Schnuller.

Kontrovers ist allerdings nicht nur die Abbildung von Williams, sondern auch diejenige ihrer Gegnerin im Hintergrund. Naomi Osaka erscheint als blonde, schlanke Frau mit heller Hautfarbe – weit entfernt von der Realität. Osaka ist dunkelhäutig und trägt dunkles und lockiges Haar. Zudem wirkt die Tochter einer Japanerin und eines Haitianers auf dem Bild sehr klein – in Wirklichkeit ist sie grösser als Williams. 

epa07008446 Japanese tennis player Naomi Osaka holds the US Open Women Single Championship trophy at the Observation Deck at Rockefeller Center in New York, New York, USA, 09 September 2018.  EPA/ALBA VIGARAY

Naomi Osaka. Bild: EPA/EPA

Mit der Karikatur wollte Mark Knight die Behandlung, die Williams während dem Endspiel und ihrer ganzen Karriere erhielt, thematisieren. Dies scheint ihm aber nicht gelungen zu sein. 

Grosse Empörung

Viele empfinden die unangemessene Abbildung der beiden Sportlerinnen als problematisch, wie CBS News berichtet. Kritisiert wird aber hauptsächlich die ungleiche Darstellung. Auf Twitter wurde die Karikatur mittlerweile mehrere Tausend Male kommentiert. 

Eine der Prominentesten, die die Karikatur als rassistisch und sexistisch bezeichnet, ist die Autorin der Harry Potter-Romane, J.K. Rowling.

«Gut gemacht, eine der grössten Sportlerinnen wird auf einen rassistischen und sexistischen Ausdruck und eine zweite grossartige Sportlerin als gesichtslose Requisite reduziert.»

Es ist nicht das erste Mal, dass die Autorin Williams auf Twitter verteidigt. 2015 schrieb ein Mann, die Tennisspielerin sei sportlich erfolgreich, weil sie «wie ein Mann gebaut sei». Rowling bezeichnete den Verfasser darauf als Idiot und widerlegte sein Aussage.

Die US-Demokratin Pam Keith aus Florida teilt die Auffassung der britischen Schriftstellerin. Die Afroamerikanerin empfindet die Darstellung als «einen Schlag in den Bauch», wie CBS News berichtet. 

«Wolltest du das so rassistisch rüberbringen wie es ist? Es war ein Schlag in den Bauch. Es fühlt sich an, als ob ich eine Karikatur aus den 1930er Jahren anschaue. Wow ... einfach nur wow. Was auch immer du damit aussagen wolltest, du hast damit mehr über dich offenbart, als über Serena.»

Eine andere Userin findet das Ganze einfach nur beleidigend.

«Was für eine schandhafte Darstellung der beiden schwarzen Frauen. Eine wird als verrücktes Tier abgebildet, die andere als ‹rein wie ein blondes, weisses Mädchen›. Das ist so beleidigend!»

(vom)

And the Oscar goooooes to: Serena Williams!

Tennis-Quiz

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne die Tennis-Stars an ihrer Jubelfaust!

Der STAN-ley-Cup – wie gut kennst du Wawrinka wirklich?

Roger oder Stan – du weisst immer noch nicht, welchem Schweizer Tennis-Star du die Daumen drücken sollst? Wir helfen dir!

Wie viel Stan Wawrinka steckt in dir?

Sie glauben, Sie wissen schon alles über Roger Federer? Dann ist es für Sie ja ein Leichtes, bei diesem Quiz zu brillieren!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

125
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
125Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • reto74 11.09.2018 21:17
    Highlight Super Karikatur. Ein Bravo dem Zeichner.
    9 2 Melden
  • Joe Smith 11.09.2018 17:23
    Highlight Einfach mal kurz durchatmen:

    – Osaka ist dunkelhäutig gezeichnet. Vergleicht sie einfach mal mit dem Schiedsrichter.
    – Osaka hatte den Rossschwanz blond gefärbt, schaut Euch einfach mal das Foto an.
    – Ja, Osaka ist kleiner gezeichnet als Williams. Dieses Phänomen heisst Perspektive.

    Knapp vorbei ist eben auch daneben.
    21 1 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 11.09.2018 22:51
      Highlight Dieser Erklärungsversuch ist inetwa so angebracht und sinnvoll, wie die gespielte Empörung.
      2 13 Melden
  • Citation Needed 11.09.2018 15:50
    Highlight Heute gesehen:
    6 4 Melden
  • Citation Needed 11.09.2018 15:46
    Highlight warum zeichnet der Karikaturist Osaka blond und mit glattem Haar? Sie ist Tochter eines Haitianers (gelockte Haare, schwarz) und einer Japanerin (schwarzes Haar).
    Warum Williams fett und riesig, während Osaka spindeldürr und klein dargestellt ist (die ist 2 cm grösser als Williams). Und sie (Osaka) ist gleich dunkel wie Williams.
    Es darf also schon gefragt werden, warum diese Gegenüberstellung schwarz-weiss, wo es doch in real nicht so ist.
    8 20 Melden
    • Pasionaria 11.09.2018 16:31
      Highlight Seit wann soll eine Karikatur > real > sein?
      Warum heisst sie > Karikatur?
      Haben Sie sich die Frage auch schon gestellt?
      12 6 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 19:38
      Highlight Eine Karikatur überzeichnet, schon klar. Aber man kann den Ausgangsgegenstand noch erkennen und der Witz steckt in der Übertreibung. Die Art der Überzeichnung, die den Künstler bewog, derart weit vom Osaka-Original abzuweichen, kann ich nicht einfach als bedeutungslos abtun, die lese ich nun mal mit. Und deren ‚Humor‘ haut mich nunmal nicht um, ganz im Gegenteil.
      5 5 Melden
    • pachnota 12.09.2018 11:39
      Highlight Ich finde die Karikatur bring es auf den Punkt.
      Wenn wir anfangen, Karikaturist zu diffamieren, wie dies die Moslems bei der Mohamed Karikatur machten, sind wir ja auch nicht besser.
      Wo bleibt unsere freie Gesellschaft?
      Wir sollten uns nicht selbst das denken verbieten.
      2 1 Melden
  • Crissie 11.09.2018 14:38
    Highlight Unglaublich gute Karikatur und keine Spur von Rassismus! Williams wurde genauso dargestellt, wie sie sich benommen hat. Und da sie nun mal weder schlank, noch weiss, noch eine Schönheitskönigin ist, sehe ich überhaupt keinen Grund, sie anders darzustellen oder diese Karikatur zu verurteilen.
    So langsam wird der Begriff "Rassismus" überstrapaziert und damit unglaubwürdig!
    30 8 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 15:49
      Highlight Keine Spur? Wieso wird Osaka (dunkelhäutig, schwarze, lange, lockige Haare, grösser als Williams) klein und blond dargestellt? Ich kann mir das nicht erklären. Künstlerische Freiheit? Natürlich. Aber er spielt auf Schwarz vs. weiss an. Fein, aber klar. Es gibt nichts zu problematisieren, aber zu behaupten, es gebe keine Spur ist etwas blauäugig. Just saying.
      11 20 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 11.09.2018 22:56
      Highlight @Crissie

      Keine Ahnung was Sie sich sonst so anschauen um dieses Bild unglaublich gut zu nennen.
      3 7 Melden
  • Kopold 11.09.2018 14:34
    Highlight Habt Ihr einen Screenshot der Karikatur? Mark Knight hat seinen Tweet glöscht...
    11 0 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 16:16
      Highlight Ist noch bei 20 minuten und Bluewin.
      4 1 Melden
  • Pain in the Ass 11.09.2018 13:37
    Highlight Ich finde diese Karikatur sehr gelungen. Rawling bezeichnet Osaka auf der Zeichnung als gesichtslose Requisite. In diesem Fall stimmt das aber auch. Osaka hat verdient gewonnen, wird aber von den Medien und diesen Fanatikern ignoriert. Stattdessen härt man nur vom tobenden Baby Williams. Osaka ist und bleibt in dieser ganzen Thematik gesichtslos. Das tut mir für sie leid, denn das hat sie nicht verdient. Williams' unaufrichtige Anerkennung ändern auch nichts daran.
    24 1 Melden
  • Therealmonti 11.09.2018 13:30
    Highlight Abgesehen davon, dass die Japanerin viel zu helle Haut und reichlich zu blondes Haar hat, ist diese Karrikatur vorzüglich gelungen.
    7 5 Melden
  • LLL 11.09.2018 12:09
    Highlight Ich finde es herrlich mit was für einer Leidenschaft und Ausstrahlung das Spiel entschieden hätte... Eine tolle Persönlichkeit diese Mädel... Gratuliere Fräulein ✌️🥂👌Osaka
    19 2 Melden
  • Bruno Wüthrich 11.09.2018 12:08
    Highlight Karrikaturen dieser Art (wie auch Satyre) wollen/sollen/müssen anecken. sonst kann man es auch gleich lassen. Es geht in dieser Abbildung rein um das Verhalten einer der beiden Tennisspielerinnen. Die andere - obwohl grosse Seigerin - ist dabei nicht relevant. Würde es auch um sie gehen, würde sie auch so abgebildet, dass sie erkannt wird.
    Die Karrikatur finde ich ganz gut getroffen. Ginge es um einen Mann, würde niemand reklamieren. Eigentlich könnte man diesen Umstand auch als sexistisch bezeichnen.
    57 6 Melden
  • JackSt 11.09.2018 11:58
    Highlight An Alle die sich über die gelungene Karikatur aufregen:

    Zitat aus Google-Suche für "Karikatur"
    Zeichnung o. Ä., die durch satirische Hervorhebung bestimmter charakteristischer Züge eine Person, eine Sache oder ein Geschehen der Lächerlichkeit preisgibt

    Die Aufregung zeigt nur, dass der Künstler erfolgreich war mit seiner Darstellung.
    43 6 Melden
  • La12 11.09.2018 11:16
    Highlight Ihr habt es immer noch nicht begriffen! Einem weissen heterosexuellen Mann, welcher dem Mittelstand angehört, dazu noch ein nicht Veganer ist und einen normalen Körperbau hat, steht es ihm nicht zu etwas über eine andere Person zu sagen. Dies ist PC aus der USA vom Feinsten, welche sich hier auch langsam ausbreitet...
    50 10 Melden
  • why_so_serious 11.09.2018 11:03
    Highlight Irgendjemand hat immer etwas gegen irgendetwas von irgendjemand anderem.... Die Karikatur triffts ausgezeichnet. Dass man in solchen immer etwas übertreibt ist der Sinn der Sache
    49 11 Melden
  • LebeauFortier 11.09.2018 10:57
    Highlight Vergleicht doch mal die Hautfarben der beiden gezeichneten Spielerinnen. Ich glaube, die Farbe ist exakt dieselbe. Wenn Serena dunkler interpretiert und daraus Rassismus impliziert wird, ist das ein Fehler des Betrachters.
    42 8 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 16:08
      Highlight Haarfarbe?
      2 4 Melden
    • LebeauFortier 11.09.2018 16:20
      Highlight Haarfarbe???
      Rassismus???

      Holy Shit, ich bin blond!
      5 3 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 11.09.2018 23:10
      Highlight @LebeauFortier

      Sie sollten die Farben des verwendeten Displays überprüfen. Die scheinen echt nicht besonders gut zu sein. Alternativ können Sie auch einen beliebigen Colorpicker verwenden.
      1 9 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 04:59
      Highlight Wie auch immer: die Grundidee der Karikator (Nuggi, Täubelen, Ref, der Gegnerin zum Verlieren überreden will) reicht doch völlig. Die Darstellung der Spielerinnen dient dem Witz nicht, schadet sogar eher, weil durch die Art der Überzeichnung eben Assoziationen geweckt werden, die in die falsche Richtung zielen. Viele finden die Karikatur voll gut und treffend, ich nicht.
      1 2 Melden
  • Rhabarber 11.09.2018 10:29
    Highlight Warum macht Serenas Mund in dieser Zeichnung einen Drittel des Gesichts aus? In real ist er nicht grösser als zB der einer durchschnittlichen Europäerin. Gehts um die Person oder was anderes?

    Osaka das Opfer dieser Szene. Obwohl sie auch dunkle Haare hat und nicht grad schmal ist, wird sie blond und mager gezeichnet.

    Die Aussage der Karikatur ist damit:
    Dunkel + dick = Böse. Dünn + blond = Unschuld.

    Ich seh da schon Rassismus. Vermutlich aber nicht beabsichtigt. Was aber nur die Grösse des Problems noch deutlicher macht.

    Die Darstellung als Baby find ich passend. Nur die 2 Details stören.
    19 89 Melden
    • manhunt 11.09.2018 11:27
      Highlight „Warum macht Serenas Mund in dieser Zeichnung einen Drittel des Gesichts aus?“

      karikatur=ÜBERZEICHNETE darstellung.

      darum.
      50 9 Melden
    • Simon Probst 11.09.2018 12:02
      Highlight Warum macht Serenas Mund in dieser Zeichnung einen Drittel des Gesichts aus?

      Antwort: WEIL ES EINE KARIKATUR IST

      Karikatur (von lateinisch carrus ‚Karren‘, also: Überladung, und italienisch caricare ‚überladen‘, ‚übertreiben‘) bedeutet die komisch überzeichnete Darstellung von Menschen oder gesellschaftlichen Zuständen, auch mit politischem bzw. propagandistischem Hintergrund.

      Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Karikatur


      Herrgot nochmal!!
      40 9 Melden
    • Rhabarber 11.09.2018 13:49
      Highlight @manhung + @Simon

      Eine karikative Überzeichnung macht man, um hervorragende Aspekte der karikierten Person herauszuheben. So wie z.B. die abstehenden Ohren von Prinz Charles karikiert werden. Aber Serena hat keinen aussergewöhnlich grossen Mund. DARUM ist das rassistisch.

      Ein Karikaturist der nicht vorhandene Spezialitäten überzeichnet, hat seinen Beruf nicht verstanden.

      Ihr Verhalten als täubelndes Baby ist zB eine gute Überzeichnung. Die Vergrösserung des Mundes ist es nicht.

      Übertreibung allein bringt nichts. Es muss schon auch passen. CHECKT DAS!
      12 16 Melden
    • Sherlock.H 11.09.2018 14:28
      Highlight Wer sagt denn, dass die Karikatur genau dieses Spiel beschreibt und nicht ein anderes mit einer blonden Gegnerin?
      1 13 Melden
    • Simon Probst 11.09.2018 15:39
      Highlight ich finde serena hat einen aussgerwöhnlich grossen Mund (symbolisch grosse schnauze; so wie physisch grosse lippen).

      Ansischtssache, für mich ist die karikatur fantastisch :)
      12 9 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 16:19
      Highlight Sherlock: der Zeichner himself sagt es.
      3 2 Melden
    • manhunt 11.09.2018 17:33
      Highlight @rhabarber: s. williams hat sowohl einen grossen mund/volle lippen (auch im übertragenen sinn) wie auch eine breite nase. das hebt der zeichner hervor. auf entsprechenden fotos im internet sind dies jene gesichtsmerkmale, welche hervorstechen. dem zeichner darum nun rassismus vorzuwerfen, führt die wirkliche disskusion über rassismus ad absurdum. das du dem karikaturisten auch gleich noch unterstellst, seinen beruf nicht verstanden zu haben, zeugt doch von einer gewissen überheblichkeit oder schlichtem unverständnis dieser kunstform gegenüber.
      ich habe fertig.
      7 2 Melden
    • Rhabarber 11.09.2018 18:37
      Highlight manhunt ist ein Künstler? Karikaturist womöglich? Oder was macht ihn zum Experten?

      Dass die Japanerin als magere Blondine dargestellt wird, lässt du gefliessentlich aus. Warum nur?
      3 8 Melden
    • manhunt 12.09.2018 00:49
      Highlight @rhabarber: nein, manhunt ist kein künstler, auch nicht karikaturist. und schon gar nicht experte. hab ich auch nicht behauptet. darf ich dich daran erinnern, das du dem zeichner unterstellt hast, seinen job nicht verstanden zu haben?
      4 0 Melden
    • Rhabarber 12.09.2018 10:47
      Highlight Ich unterstelle nicht, sondern halte fest: Ein Karikaturist hat seinen Job nicht verstanden, wenn er Dinge überzeichnet, die nicht vorhanden sind. Politisch unsensibel ist er auch noch.
      1 7 Melden
    • manhunt 12.09.2018 11:46
      Highlight @rhabarber: deine meinung in ehren aber, ich teile deine interpretation der karikatur nicht. breite nase und voller mund sind anatomische merkmale in frau williams gesicht, auch wenn dir das nicht passt. hier gleich von rassismus zu sprechen, zieht ernsthafte bemühungen gegen rassismus ins lächerliche. auch muss eine karikatur nicht dem anspruch genügen, politisch korrekt zu sein.
      3 0 Melden
  • MrNiceGuy 11.09.2018 10:28
    Highlight Ich find die Karikatur einfach nur herrlich, der ausgelöste Shitstorm hingegen ist einfach nur göttlich.
    55 7 Melden
  • Scheller 11.09.2018 09:48
    Highlight Hört doch auch immer zu übertreiben!!! Was um Gottes Willen ist an dieser Karikatur sexistisch??? Ich finde nichts schlimmes an dieser Karikatur.
    63 12 Melden
  • Füdlifingerfritz 11.09.2018 09:36
    Highlight Es.ist.eine.Karikatur.
    Karikatur heisst per Definition komisch ü b e r z e i c h n e t e Darstellung .
    Würden die beiden akkurat dargestellt, würde man es Foto nennen. Meine Güte.
    116 14 Melden
    • satyros 11.09.2018 10:17
      Highlight Ich finde Serena Williams würde genug Stoff für Karikaturen bieten, ohne auf die billigsten rassistischen Stereotypen zurückgreifen zu müssen. Muss die Frau mit derart grossen roten Lippen und einer so breiten Nase gezeichnet werden? Sieh Dir doch ein Photo von ihr an und vergleiche es mit diesem Teil der Karikatur. Ich sehe da Null Ähnlichkeit und auch kein Überzeichnen von etwas Vorhandenem. Der Karikaturist macht sich also einfach darüber lustig, dass sie schwarz ist. Und das ist Rassismus.
      19 94 Melden
    • grind 11.09.2018 10:23
      Highlight Wir halten also fest:
      -osaka wurde zu weiss gezeichnet
      -serena wurde zu schwarz gezeichnet.

      Ok
      34 8 Melden
    • gecko25 11.09.2018 10:33
      Highlight &stayros. der Karikaturist macht sich über das kindische Verhalten lustig. Daher die überspitzte Zeichnung
      27 5 Melden
    • Baba 11.09.2018 10:53
      Highlight @Safari: Serena Williams hat eine breite Nase, sie hat volle Lippen und sie hat krauses, schwarzes Haar. Und das alle wurde in der Karikatur überzeichnet dargestellt. Serena Williams ist eine grossartige Tennisspielerin. Serena Williams hat sich während des Finalspiels des US Open ziemlich daneben benommen und wird jetzt dafür karikiert. Ach ja, Serena Williams hat eine schwarze Haut. Deswegen soll sie nicht karikiert werden dürfen? Wieso? Braucht sie als dunkelhäutige Frau eine Schonbehandlung? Ich finde DAS rassistisch. Gleichbehandlung heisst auch, alle auf die Schippe nehmen zu dürfen!
      41 7 Melden
    • LebeauFortier 11.09.2018 10:55
      Highlight Ähm, Satyros, vergleich doch mal die Hautfarben der beiden gezeichneten Spielerinnen. Ich glaube, die Farbe ist exakt dieselbe. Wenn Du Serena dunkler interpretierst und daraus Rassismus implizierst, ist das nicht der Fehler des Zeichners.
      28 4 Melden
    • manhunt 11.09.2018 11:29
      Highlight offenbar verstehen gewisse leute das wort „überzeichnet“ einfach nicht. noch wahrscheinlicher: sie wollen es nicht verstehen.
      21 2 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 16:22
      Highlight Satyros: agreed, wenn es denn soooo lustig wäre. Ich finde auch unlustige Karikaturen, die Trump veräppeln unnötig, auch wenn ich den Typen nicht mag. Die Überzeichnung der Figuren ist mE unnötig, Nuggi und Frage des Schiri reichen völlig. Clearly overdone, aber das ist mein Geschmack. Die billigen Klischeeanleihen hätte man getrost weglassen können, denn die Karikatur gewinnt dadurch nichts.
      5 3 Melden
  • Dunning Krüger Effekt 11.09.2018 09:35
    Highlight "Shitstorm."

    Dieses Wort ist mittlerweile auch nicht mehr Wert als ein venezolanischer Bolivar vor dem 20.August... https://de.wikipedia.org/wiki/Venezolanischer_Bol%C3%ADvar
    60 3 Melden
  • AdiB 11.09.2018 09:13
    Highlight Der zeichner bediente sich bei serens einfachen klischees. Schwarze hätten breite nasen und dicke lippen. Diese abbildung ist rassistisch, kann mich noch an eine antisemitismusdebatte erinnern weil jemand eine juden mit zylinder und grosse nase zeichnete.
    Aber es ist erschreckend das die leute heute dies nicht erkennen.
    28 106 Melden
    • Darth Unicorn 11.09.2018 09:35
      Highlight Kommt noch hinzu das Empören über empörte ohne das die tragische Ironie erkannt wird..
      52 5 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 16:29
      Highlight AdiB. Ganz emotionslos-sachlich: die Karikatur ist rassistisch, keine Frage. Davon geht die Welt nicht unter, aber es ist unschön und unnötig und bringt keinem was.
      Die Leute checken sowas tatsächlich nicht, im Gegenteil, sie weisen es scharf von sich und fühlen sich belästigt, dabei könnte es ihnen elegant am Allerwertesten vorbei...
      Erschreckend? Ja.
      5 3 Melden
  • stabiler 11.09.2018 08:43
    Highlight Unabhängig von der spezifischen Karikatur - ABC hat das Problem der "Twitter-PC-SJW-Snowflake-identity-politics"-Linken kürzlich in einem Beitrag ganz schön dargestellt:

    https://bit.ly/2N6897i

    Wenn Karikaturisten nicht mehr mit Stereotypen spielen dürfen, kann die Berufsgattung abgeschafft werden. Wenn jede zwischenmenschliche Äusserung auf die Goldwaage gelegt werden muss, dann wird es bald ziemlich still um uns.

    Zu welchen Blüten das die Generation von Mitte-20-Jährigen in den USA bereits getrieben hat, gab's kürzlich in der NYT zu lesen:

    https://nyti.ms/2wUj5tQ
    61 7 Melden
    • Qui-Gon 11.09.2018 10:40
      Highlight "I'm Hitler, but Yoga is a Problem. Jesus Christ!" Made my day.
      7 3 Melden
  • N. Y. P. 11.09.2018 08:26
    Highlight Die Karrikatur ist gelungen.

    Sie stellt die alles einnehmende Aura der Serena Williams dar. Einer Dampfwalze gleich bewegt sie sich im internationalen Tennis. Schüchtert Balljungen, Ballmädchen, Schiedsrichter und auch Spielerinnen ein.

    Die arme Osaka wurde richtigerweise wie ein unschuldiges Reh überzeichnet.


    Schön,
    ich hoffe Mark Knight legt nach. Nicht wegen Williams, sie hat ihr Fett abgekriegt. Sondern weil alle am hyperventilieren sind. Hier muss ordentlich Öl nachgeschüttet werden.
    105 13 Melden
    • flausch 11.09.2018 10:13
      Highlight Und Unschuld kann nur mit heller Haut und blonden Haaren dargestellt werden oder was?
      15 58 Melden
    • Ghandi88 11.09.2018 10:35
      Highlight Genau dieser Stereotyp hat der Zeichner extraordinär getroffen. Das Bild zeigt den Alltagsrassimus der Gesellschaft. Ich würde mich nicht über den Zeichner, viel mehr über die von uns als Gesellschaft gelebten Verhaltensmuster aufregen. Und hier kann jeder im eigenen Garten wischen. Viele Dank für den Spiegel!!!
      8 20 Melden
    • Qui-Gon 11.09.2018 10:43
      Highlight flausch: Au Mann. Osaka hat sich ja extra blonde Spitzen gefärbt und ihr Teint ist heller als Williams' und dunkler als Ramos'. Zieh dir den oben stehenden Link von stabiler rein und vielleicht verstehst du es dann.
      25 7 Melden
    • Gummibär 11.09.2018 10:46
      Highlight @flausch
      Hier das Original-Bild der Spielerin Osaka mit blondem Pferdeschwanz. Auf der Karikatur ist ihre Hautfarbe unmerklich heller als diejenige Serenas.
      Wirklichkeitsgetreu.
      Wer 1,8 Millionen Dollar kassiert und seine Wut über einen regelkonformen Schiedsrichter-Entscheid und die Ueberlegenheit einer jüngeren Opponentin nicht unter Kontrolle bringt darf auch grün oder violett karikiert werden.....
      31 6 Melden
    • Pasionaria 11.09.2018 16:44
      Highlight Besser kann man es nicht formulieren:
      "Wer 1,8 Millionen Dollar kassiert und seine Wut über einen regelkonformen Schiedsrichter-Entscheid und die Ueberlegenheit einer jüngeren Opponentin nicht unter Kontrolle bringt darf auch grün oder violett karikiert werden..... "
      BINGO!
      Allerdings wäre sie grün oder violett karikiert worden, hätte dies ja auch der Wahrheit entsprochen, also keine Karikatur mehr!!
      3 1 Melden
  • Olaf! 11.09.2018 08:14
    Highlight "Zudem wirkt die Tochter einer Japanerin und eines Haitianers auf dem Bild sehr klein – in Wirklichkeit ist sie grösser als Williams. " Das nennt sich Perspektive Watson. Dinge die weiter Weg sind, sehen kleiner aus.

    118 7 Melden
    • Don Sinner 11.09.2018 09:59
      Highlight Für manche ist's halt manchmal ein weiter Weg.
      33 4 Melden
  • reconquista's creed 11.09.2018 08:07
    Highlight Sie hat sich aufgeführt wie ein Riesenbaby und wird als Riesenbaby karikatiert.
    Ich verstehe die Aufregung nicht.
    97 7 Melden
  • mogad 11.09.2018 08:03
    Highlight Erst im Zusammenhang mit der Karikatur wurde der Begriff Rassismus gebraucht. Serena hat auf dem Platz nur von Sexismus gesprochen, weil sie fand, Männer würden weniger hart bestraft für das Zertrümmern des Schlägers. Diese Behauptung könnte man ja leicht überprüfen. Im übrigen ist Serena eine der grössten Champions ever.
    30 82 Melden
    • gusg 11.09.2018 08:43
      Highlight @mogad: Nicht für das Zertrümmern des Schlägers, der Fall war klar und die Bestrafung unumgänglich. Sie war der Meinung, dass sich Männer verbal heftigere Entgleisungen gegen den Schiedsrichter erlauben dürfen.

      Das mit dem Überprüfen ist so ne Sache: Carlo Ramos, der Schiedsrichter, hat auch Männer für Ähnliche Vergehen bereits bestraft. Wird er in Vergangenheit immer genau gleich gehandelt, gleich bestraft haben? Nein. Mach Ihn dies zu einem Sexisten? Nein. Es macht ihn menschlich.
      82 8 Melden
    • Pasionaria 11.09.2018 16:48
      Highlight " Im übrigen ist Serena eine der grössten Champions ever."
      Der wahre Champion macht sich vorallem im Verhalten und nicht 'nur' im Gewinnen bemerkbar.
      Mit dem Schläger ist sie die Nr. 1 - menschlich .....ferner liefen.
      3 1 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 20:14
      Highlight Gusg: er hat auch viele nicht bestraft. Aber sehr schöner, ausgeglichener Kommentar.
      Was mir fehlt hier sind jene, die auch Setena Menschlichkeit zugestehen. Hat Sie überreagiert? Kann ich nicht beirteilen. Aber falls ja, dann wird sie aktuell massiv zur Rechenschaft gezogen. Falls nicht, ist es noch krasser.
      2 0 Melden
    • gusg 11.09.2018 20:54
      Highlight @citation: Natürlich kann man den Ärger in der Hitze des Gefechts verstehen. SW hat aber auf dem Platz minutenlang den Ref angegangen, ihn mehrfach beleidigt. Auch nach dem Spiel fokussiert Sie sich darauf, sich als Opfer darzustellen. Zeigt wenig Einsicht. Sie wiederholt dass der Ref Sie unfair behandelt hat und warum seine Entscheidung sexistisch war. Diese Beschuldigung ist absurd: Carlos Ramos hat Männer bereits für weniger bestraft. Wenn andere Refs bei Männern mehr durchgehen lassen sollten, dann kann Carlos Ramos nicht vorwerfen dass er die Regeln konsequent umsetzt.
      1 2 Melden
    • gusg 11.09.2018 21:03
      Highlight Ich habe darum wenig Mitleid wenn eine der einflussreichsten Tennisspielerinnen einen Ref so angeht.

      Ich wäre auch nicht überrascht wenn er nicht immer gleich bestraft hat, es ist menschlich. Aber dass er auch Männer hart bestraft hat, ist bekannt.

      Wäre es denn fair für Osaka wenn SR für Ihre Vergehen nicht bestraft worden wäre? Sie könnte analog zu der Argumentation von SR folgen: „Männer wurden schon für weniger bestraft. Das passiert nur weil ich der Underdog bin. Du meinst dass ich ein junges Mädchen bin, dass sich alles gefallen lässt. Bei einem Mann hättest du dir das nicht erlaubt.“
      2 2 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 04:28
      Highlight Hätte, wäre, könnte.. vorbei ist die Ausgewogenheit. 😏
      Habe gestern eine Liste mit krassen Vergehen von Spielern gepostet, die Ramos ungeahndet liess... Es ist schon nicht einfach so, dass er immer hart arbitriert.
      Worum‘s mir aber geht: Serena hätte mE mehr Wohlwollen und Nachsicht verdient. Manche ziehen geradezu leidenschaftlich über sie her. Warum so unverzeihlich? Das frage ich wirklich.
      2 1 Melden
    • gusg 12.09.2018 06:02
      Highlight @Citation: Hätte, wäre, könnte...danke dass du mit mir einig bist, dass SR's Argumentation auf einem schwachen Fundament steht.

      Ich weiss nicht woher du diese Liste hast aber ich habe so meine Mühe damit, sie ist nicht nur einseitig, sondern zumindest teilweise falsch: Murray bekam zB. eine "code violation" für seinen Kommentar.

      0 2 Melden
    • gusg 12.09.2018 06:12
      Highlight Es is nicht so, dass der Ref bei der 1. Gelegenheit die 3. code violation ausgesprochen hat. SR hat die Grenze des Erlaubten eigentlich bereits bei Ihrem 1. Ausraster überschritten (nach der 2. code violation). Ramos lässt es über sich ergehen. Das Spiel geht weiter. In der Pause setzt SR Ihre Anschuldigungen und Beschimpfungen fort. Sie nennt Ihn u.a. einen Lügner. Ramos lässt es über sich ergehen. SR setzt fort, sie bezeichnet Ramos nicht nur als Lügner sondern auch als Dieb. Erst jetzt spricht er die 3. code violation aus. Das ganze dauert ca. 2 Minuten. SR hat regelrecht darum gebettelt.
      0 2 Melden
    • gusg 12.09.2018 06:21
      Highlight Zu deiner letzten Frage: warum wird Ihr nicht verziehen?

      Ich kann nur probieren dir meine Sicht der Dinge geben: Sie zeigt keinerlei Einsicht und hat auch nachdem sich die ersten Wogen gelegt haben Ihren Vorwurf an Ramos wiederholt. Serena Williams ist eine einflussreiche Persönlichkeit, sowohl medial, im Tennisverband als auch im öffentlichen Leben. Carlos Ramos hat keine solche "Lobby", welche hinter Ihm steht. Williams hat zumindest unbewusst probiert Ihre Machposition gegen Carlos Ramos auszuspielen. Das geht jetzt halt zumindest bei einem Teil der Beobachtenden schief.
      0 2 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 06:50
      Highlight Die Frage war eigentlich anders gemeint. Nicht: warum wird ihr nicht verziehen, sondern: warum so heftig. Wort etwas uneindeutig, mea culpa.
      2 0 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 07:02
      Highlight Zur Machtposition. Welche Machtposition? er hätte ihr noch mehr Games nehmen können. Im Moment des Spiels war er deutlich in der Machtposition. Dass sie kein Nobody ist, ist klar, und dass ihr Angriff das ganze Gewicht ihrer Sportlerinnenkarriere gegen ihn wuchtet ist auch klar. Aber er ist Referee und geniesst den Schutz der Position. Er war nie in Gefahr, seine Position einzubüssen. Sein Entscheid hätte eh zu reden gegeben, auch ohne Wutanfall. Sie wird deswegen im Moment aber sehr heftig angegangen, zu heftig, wie ich finde. Zudem: woher weisst Du, was sie bewusst/unbewusst tut?
      2 0 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 07:05
      Highlight Aber danke vielmals für die Ausführungen! Mir war nicht bewusst, dass man Ramos als so schutzlos anschauen könnte. Nimm nur all die Fussballschiris, die immer wieder unter die Räder kommen. Schlimm sind nur einzelne, unberechenbare Fans, aber die Verbände stützen sie, solange sie sich ans Reglement hielten oder nach bestem Gewissen handelten. Ramos wär eh gescannt worden, wegen des Entscheides. Ich finde aber, er muss sich wirklich überlegen, ob er bei ihr härteres Mass anlegte, genauso wie sie sich überlegen sollte, ob sie nicht dezenter hätte intervenieren sollen.
      2 0 Melden
    • gusg 12.09.2018 07:24
      Highlight @citation: Vielleicht nicht unmittelbar seine Position als Ref auf der Tour, aber er war und ist in Gefahr seinen Ruf zu verlieren, seine persönliche Integrität wird angezweifelt, sein Charakter angegriffen. Glaubst du für Ihn ist es einfach, wenn eine Person wie Williams ihn beschuldigt? Wenn Ihre Fans ihn angreifen? Wir wissen alle ganz genau wer die wichtigere Persönlichkeit für das Welttennis ist. Das zeigte sich z.B. schön in der unmittelbaren Reaktion von Katrina Adams, der Präsidentin der USTA, absolut geschmacklos bei der Pokalübergabe, voller Vorwürfe Richtung Ref in Ihren Interviews.
      1 1 Melden
    • gusg 12.09.2018 07:29
      Highlight "Ich finde aber, er muss sich wirklich überlegen, ob er bei ihr härteres Mass anlegte,"

      Zum letzen Mal: er hat KEIN härteres Mass angelegt. Wenn du deiner einseitigen (und falschen) Liste glauben willst, dann OK - aber schau doch mal wie oft er Nadal, Djokovic, Murray u.a. bestraft hat und für was. Die Diskussion ist für mich beendet, ich bin geduldig - aber ich heisse nicht Sisyphos.
      0 2 Melden
    • gelesen 12.09.2018 12:20
      Highlight Der Serena W. ein Game nehmen, hätte der Schiri nicht tun sollen, damit hat er nur Naomi geschadet, denn sie hätte auch ohne dieses Game gewonnen und den Sieg stolzer heimtragen können. So gings nur noch um den Fight Serena - Schiri, der Sieg von Naomi interessiert (fast) niemand mehr. Das es um den Match geht, ging beim Schiri vergessen.
      1 0 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 13:38
      Highlight Gusg: das kannst Du nicht einfach so behaupten. Auch nicht, wenn Du schreist (Grossbuchstaben). An dem Punkt gehen die Meinungen auseinander. Ich höre von gut informierten Tennisfans, dass er zwar reglementarisch erlaubte Sanktionen ausgesprochen habe, von diesen aber bei ähnlichen Verhaltensweisen anderer Spieler (auch wiederholt) nicht Gebrauch gemacht habe. Es gibt die Regel und deren Anwendung. Hier geht es um das zweite.
      1 1 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 13:41
      Highlight Gusg: danke denfall vielmals für Deine Geduld! Muss schon schwierig sein, wenn man tdcht hat, und keiner will‘s glauben. Geht mir such dauernd so.
      🤓
      1 1 Melden
    • gusg 12.09.2018 18:08
      Highlight @citation: ich sage nicht dass ich Recht habe, sondern dass ich keine Lust auf eine Diskussion habe, welche sich im Kreise dreht.

      Ich habe mit die Mühe gegeben die von die erwähnte Liste anzuschauen und habe dir im Gegenzug auch erwähnt weshalb ich diese Liste problematisch finde und welche Spieler er bereits für sehr wenig bestraft hat. Darauf bist du nicht eingegangen, sondern bist wieder zu deiner Prämisse zurückgesprungen (könnte er Sie unfair bestraft haben). Verstehst du weshalb ich dann die Geduld verliere? Dieser Diskussionspunkt ist für mich deshalb beendet.
      1 2 Melden
    • Citation Needed 13.09.2018 09:57
      Highlight Gusg: Den Kommentar zur Liste habe ich tatsächlich übersehen. Zur Liste selbst folgendes: sie ist eher eine Selektion von Fällen und kein akribischer Vergleich, so gesehen kein Schwergewicht. So gesehen hast Du nicht unrecht.
      Finde aber nach wie vor, dass es unzulässig ist (bzw. "unmöglich") ohne wirklich vertieftere Studie von Ramos' Arbitrierungen zu sagen 'er hat' oder 'er hat nicht'.
      Darum schätze ich z.B. diese Einschätzung der Dinge sehr: https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-us-open-serena-williams-1.4125068
      Verabschiede mich jetzt auch aus dem Kreislauf!
      1 1 Melden
    • Citation Needed 13.09.2018 09:58
      Highlight PS: ist übrigens nicht meine Prämisse (dass er sie unfair bestraft haben könnte). Ist eine der Prämissen!
      Dennoch: Happy Day und mal sehen, wie sich die Sache entwickelt.
      1 1 Melden
  • stolca 11.09.2018 07:55
    Highlight Beide Sportlerinnen sind Personen des öffentlichen Interesses. Damit müssen sie nun mal umgehen können. Karikaturen gehören dazu. Diese Karikatur hat das Verhalten zum Thema gemacht und nicht die Hautfarbe oder das Geschlecht. Die Kunst zu differenzieren geht verloren. Leider.
    47 8 Melden
  • DerSimu 11.09.2018 07:32
    Highlight Die Karikatur könnte nicht treffender sein.
    58 8 Melden
  • wydy 11.09.2018 07:31
    Highlight Die Abbildung von Osaka ist wirklich nicht sehr passend. Ich hätte sie in der Karikatur nicht erkannt. Sie sieht eher wie eine blonde braungebrannte Westeuropäerin aus. Aber ansonsten, es ist eine Karrikatur und die Leute beschweren sich, dass sie provoziert und nicht politisch korrekt ist... Langsam wirds einfach nur noch lächerlich und der Gleichberechtigung ist damit gar nicht geholfen...
    169 20 Melden
  • überflüssig 11.09.2018 07:29
    Highlight gehen wir davon aus, dass eine karikatur bewusst überzeichnet, um inhalte zugespitzt offenzulegen. dann wirft diese schon die frage auf, was uns der zeichner sagen will. weshalb genau ist die gegnerin der dicklichen furie eine weisse kleine dünne frau?
    ah ja, sie hat ihre haarspitzen blond gefärbt, ja dann kann ich das stereotyp ja bedenkenlos bedienen.
    okey, man kann die karikatur lustig finden, aber man kann sich der tatsache nicht verschliessen, dass es sehr wohl eine andere sichtart darauf geben kann.
    chömed scho, ihr sehr das doch auch?
    38 133 Melden
    • gusg 11.09.2018 08:01
      Highlight @Überflüssig: Aber Carlos Ramos hast du erkannt? Was hat Ihn verraten, seine lange Pinocchio Nase?

      Und wie hätte man Osaka überspitzt darstellen sollen? Ich denke mal dass alle typischen Merkmale für z.B. Asiaten auch nicht PC wären. Sie ist definitiv nicht weiss (vergleiche Sie mal mit Ramos), sondern braun. Eine Möglichkeit warum sie klein und dünn dargestellt wird, habe ich unten zu erklären versucht: die arme Frau war dermassen eingeschüchtert von der Behandlung des Publikums, auf mich wirkte sie zerbrechlich.
      68 10 Melden
    • Therealmonti 11.09.2018 13:39
      Highlight Na, na. Dieser Kommentar ist doch ziemlich überflüssig :-)
      4 3 Melden
  • In vino veritas 11.09.2018 06:49
    Highlight Vielleicht erkennen es einige nicht, aber wenn man sich immer als Opfer darstellt und die Rassismus- bzw. Sexismuskeule schwingt verliert das grosse Ganze an Glaubwürdigkeit...
    193 34 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 04:35
      Highlight Immer? Müsste jetzt googlen, aber Serena ist mir nicht so als Jammeri in Erinnerung. Dafür, dass sie wirklich häufig als eine Art ‚unweiblicher Freak‘ betrachtet wurde (zu kräftig / zu stark / zu laut, um feminin zu sein..), hielt sie doch auffallend oft die Klappe und spielte halt ihr Ding. Schon klar: immer hielt sie sie nicht. Aber ‚immer‘ Opfer?? Wär mir neu.
      1 2 Melden
  • Candy Queen 11.09.2018 06:36
    Highlight Ich finde, die eifrigen Rassismuswächter entlarven sich mal um mal als die eigentlichen Rassisten.
    Ich hätte nie und nimmer etwas Diskriminierendes hinter der Statur, der Haut- oder Haarfarbe der Osaka-Karikatur gewittert resp. sie deswegen als weniger wert aufgrund ihrer ‚eigentlichen Rasse‘ gesehen.
    Und darf Williams nicht karikiert werden, weil sie dunkelhäutig ist? Erhebt sie das quasi automatisch jeglicher Kritik?
    204 32 Melden
    • wasps 11.09.2018 06:57
      Highlight Einfache Frage: Warum wird eine dunkelhäutige Spielerin aus Japan als Blondine dargestellt? Ist das normal? Finde ich nicht. Der Karikaturist spielt bewusst mit Vorurteilen. Dort der schwarze, unsympathische Koloss, hier das blonde Engelchen. Für mich klar rassistisch und sexistisch angehaucht, da so gewollt!
      12 57 Melden
    • Qui-Gon 11.09.2018 10:55
      Highlight Sie hat ja teilweise blond gefärbte Haare. Die Figur ist jetzt zwar nicht ganz so akurat getroffen, aber jesses Gott...
      18 4 Melden
  • Pius C. Bünzli 11.09.2018 06:15
    Highlight Die Menscheit verdummt. Also ich find die Karrikatur ganz lustig. Hauptsach jeder kann sich im Internet über irgendwas echauffieren und twittern. gähn..
    181 28 Melden
  • gusg 11.09.2018 05:53
    Highlight "Naomi Osaka erscheint als blonde, schlanke Frau mit heller Hautfarbe – weit entfernt von der Realität. Osaka ist dunkelhäutig und trägt dunkles und lockiges Haar."

    Wie auf dem Foto ersichtlich ist, fällt der blond gefärbte Teil Ihrer Haare auf. Und Osaka wird ja auch in der Karikatur "dunkler" dargestellt als z.B. der Referee Carlos Ramos. Dass sie kleiner dargestellt wird, hat wohl zwei Gründe: 1. Perspektive, 2. Weil sie sich, durch Williams und dem Verhalten des Publikums sichtlich eingeschüchtert, noch für den Ausgang entschuldigt hat. Es widerspiegelt ihre jugendliche Zerbrechlichkeit.
    284 24 Melden
    • weachauimmo 11.09.2018 06:47
      Highlight Danke für Deinen Kommentar, @gusg. Waren genau meine Gedanken.
      124 12 Melden
    • gusg 11.09.2018 06:57
      Highlight @weachauimmo: Danke. Eigentlich schrecklich dass sogar die einfachsten Kunstformen noch Erklärungen benötigen.

      Man könnte z.B. ebenso auf die Körperhaltung und Aussage vom Schiedsrichter Carlos Ramos eingehen: "Can you just let her win?" Ein Zeichen dass er mit der Situation überfordert ist, und das Ruder verloren hat. Ein Erwachsener Mann versteckt sich feige hinter einer 20jährigen Frau und lässt Sie das ganze Schlamassel ausbaden.

      Das passt aber nicht in die Narrative und bleibt deshalb unerwähnt. Die Welt hat vor lauter "empören" das Denken verlernt.
      136 14 Melden
    • walsi 11.09.2018 07:00
      Highlight Es zeigt wunderbar, dass viele Leute kurz vor dem durchdrehen sind. Krampfhaft wird nach etwas gesucht um sich aufzuregen und zu zeigen, dass man auf der richtigen Seite steht.
      108 16 Melden
    • mogad 11.09.2018 08:14
      Highlight Hat der das wirklich gesagt? Wär total unprofessionell. Das Match stand kurz vor der Vorentscheidung, Serena war angespannt und wurde emotional. Und was macht der Schiedsrichter? Er provoziert noch mehr statt zu beruhigen. Naomi hätte auch ohne die Aufregung gewonnen. Sie war an diesem Tag einfach die Bessere.
      6 57 Melden
    • gusg 11.09.2018 08:45
      Highlight @mogad: evtl verkenne ich die Ironie in deinem Kommentar. Um deine Frage zu beantworten: ja Carlos Ramos hat dies gesagt! Aber nur in der Karikatur. In der Realität blieb er relativ ruhig und gelassen.
      37 4 Melden
    • Surf & Turf 11.09.2018 08:55
      Highlight @mogad: Weisst du, was eine Karikatur ist?
      26 3 Melden
  • Klaus07 11.09.2018 05:15
    Highlight Karikatur (von lateinisch carrus ‚Karren‘, also: Überladung, und italienisch caricare ‚überladen‘, ‚übertreiben‘) bedeutet die komisch überzeichnete Darstellung von Menschen oder gesellschaftlichen Zuständen, auch mit politischem bzw. propagandistischem Hintergrund. Die Zeichner von (bildlichen) Karikaturen nennt man Karikaturisten, das Zeichnen karikieren. Die Entsprechung im Englischen ist caricature.

    Man müsste einigen Kritiker wieder einmal erklären was eine Karikatur ist und an Frau J.KRowling. Ich mag ihre Bücher sehr, aber das Frauenbild in ihren Büchern ist auch nicht das besste.
    199 22 Melden
    • Astrogator 11.09.2018 08:08
      Highlight "Ich mag ihre Bücher sehr, aber das Frauenbild in ihren Büchern ist auch nicht das besste."

      Dachte ich auch schon mal, Hermine die sich ständig den Arsch aufreisst und Harry der den ganzen Ruhm erntet...
      17 4 Melden
    • bebby 11.09.2018 10:17
      Highlight Frau Rowling ist doch nur ein Fan von Williams und deshalb verträgt sie Kritik an ihrem Idol schlecht. Menschlich. Darf deshalb auch ignoriert werden.
      Noch zu Harry Potter - da geht es ja genau darum, dass ein völlig durchschnittlicher Junge der Held ist. Dank seinen Freunden. Der Leser soll sich ja identifizieren können. Und die Leserin vermutlich eher mit Hermine. Mir persönlich ist Ron am sympathischsten.
      Ich hoffe nur, dass niemand auf die Idee kommt, geschlechtsneutrale Bücher zu schreiben, das wäre ja mega langweilig. Oder Cartoons ohne Stereotypen...
      12 2 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 04:46
      Highlight Was ihr hier alles reininterpretiert von wegen totalem PC-Zwang als Zukunfts-Horrorvision, chillt es mal bitzli, eine Weltklassespielern hat offensichtlich etwas überreagiert, denn auch der Ref hatte, mE, etwas überreagiert, und eine Erfolgsautorin findet eine Karikatur dazu unschön-einseitig. Keine Machtübernahme totaler PC-Kultur, die es abzuwehren gilt, sondern Menscheln an allen Fronten.
      Ihr seid, bei allem Kunstverstand, Teil des Shitstorms, btw.
      😛
      1 0 Melden
  • Marex1950 11.09.2018 04:34
    Highlight Dieses ganze Theater um Rassismus und Sexismus geht mir total auf den Sack. Williams hat sich daneben benommen und muss mit Spott und Häme leben. Scheinbar hat sie leichter Tennis spielen gelernt als eine gute Kinderstube genossen. Soll sie hat „teubelen“
    656 75 Melden
  • pachnota 11.09.2018 04:25
    Highlight Jetz ist der Punkt of no Return wohl langsam erreicht.
    Diese Rassimus-Hyper-Hysterie breitet sich Weltweit aus. Wie eine hochansteckende Krankheit der Köpfen.
    Jedesmal wenn man denkt, jetzt sei der Peak erreicht, wird es noch absurder.

    Willkommen in der neuen irren Welt.

    Die Zukunft hat schon begonnen.

    Bitte fest anschnallen.
    747 117 Melden
    • Normi 11.09.2018 07:05
      Highlight Anscheinend leben wir in einer "post Joke" Ära 😉
      18 2 Melden
    • roger.schmid 11.09.2018 08:33
      Highlight @pachnota: nicht gleich übertrieben. mir geht übertriebene pc auch auf den Sack, sie ist aber gegenüber tatsächlichem Rassismus und Nationalismus harmlos.
      9 15 Melden
    • ostpol76 11.09.2018 09:01
      Highlight Wie recht du doch hast 😀

      Und wem haben wir dies zu verdanken? Den Linken a la Tamara F.
      Ja ich weiss ihr werdet es nicht zugeben können und mich dafür mit Blitzer bestrafen.
      27 15 Melden
    • Bätzi 11.09.2018 09:59
      Highlight Vielen Dank für dein Kommentar.
      Ich bin absoulut deiner Meinung.
      10 4 Melden
    • mihi92 11.09.2018 10:26
      Highlight Du bist mein heutiger Held!
      8 3 Melden
    • Citation Needed 11.09.2018 16:29
      Highlight Roger Schmid: well said.
      3 3 Melden
  • Astrogator 11.09.2018 03:31
    Highlight Also ich finde für eine Karikatur ganz gut getroffen.
    897 125 Melden
    • gusg 11.09.2018 04:10
      Highlight Sag das nicht zu laut, SJW im Anlauf. Dass eine Karikatur bewusst verzerrt, übertreibt und provoziert wissen die nicht
      143 21 Melden
    • DanielaK 11.09.2018 06:05
      Highlight Ich finde, der Teil mit Williams, ja. Allerdings hat der Zeichner bei der Gewinnerin schon ziemlich gespart mit Farbe. Klar ist es überzeichnet, aber wenn er sich schon Gedanken macht zu dem Thema, dann hätte im auch dieses Detail auffallen können. Ich kenne mich im Tennis nicht aus, weswegen ich nicht beurteilen kann, ob Williams anders behandelt wird als andere, sie scheint aber ziemlich Temperament zu haben. Das ist gut, kann einem aber eben auch im Weg stehen.
      16 84 Melden
    • überflüssig 11.09.2018 07:15
      Highlight sehe das nicht so.
      mir geht auf den „sack“, dass euch die debatten um sexismus und rassismus so auf den sack gehen!
      ich kann die bezeichnungen auch nicht mehr hören, weil sie zu absoluten schlagworten für hüben und drüben verkommen: aber wenn wir uns die mühe machen, hinter die erstauslösenden, aktuell sehr oberflächlichen emotionen zu schauen, gibt es immer auch eine zweite sichtweise.
      und im kontext dazu, was im moment politisch passiert, all die rechtsrutsche und all das „zurück zu traditionen“, machen die vermehrten bewegungen schon sinn.
      merke gerade: mag platitüde-karikaturen nicht.
      22 66 Melden
    • gusg 11.09.2018 07:51
      Highlight @überflüssig: Mir gehen Diskussionen über Sexismus, Rassismus oder ganz allgemein den Gesellschaftlichen Wandel auch nicht auf den Sack.

      Was mir auf den Sack geht, ist das linke und rechte Ideologen uns mit ihrer Identitätspolitik nicht nur das individuelle Handeln absprechen, sondern dass Sie auch dabei sind das individuelle Denken zu zerstören, dass Sie anscheinend vor Kunst nicht zurückschrecken und nach Zensur schreien.

      Unserer Gesellschaft täte es gut, wenn wir wieder lernen würden mit Provokationen und vor allem dem Risiko anderen auf den Schlips zu treten umgehen zu können.
      31 2 Melden
    • Astrogator 11.09.2018 08:06
      Highlight @überflüssig: Auch auf den zweiten Blick, verdammt witzige Karikatur.
      Und nur weil eine schwarze Frau karikiert wird ist es nicht automatisch Sexismus oder Rassismus.

      Und nur weil ein Schneeflöckchen sich gestört fühlt ist es nicht notwendig deswegen eine Debatte zu führen.


      34 4 Melden
    • gusg 11.09.2018 08:18
      Highlight @Überflüssig: Das Portal hat meine Antwort geschluckt. Ich probiere es nochmals.

      Mir geht es auch nicht auf den Sack über den gesellschaftlichen Wandel zu sprechen.

      Was mir auf den Sack geht, ist dass uns linke und rechte Ideologen mit Ihrer Identitätspolitik nicht nur das Individuelle Handeln absprechen, sondern dass Sie drauf und dran sind das Individuelle denken zu zerstören, dass sie nicht davor zurückstecken Kunst zu zensieren.

      Unserer Gesellschaft täte es gut, wenn wir wieder lernen würden mit Provokationen aber auch dem Risiko andere zu verletzen umzugehen.
      26 7 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 05:07
      Highlight Gusg: ich weiss, was eine Karikatur ist. Dennoch finde ich diese nicht gut, denn die Überzeichnung zieht nicht in die gleiche Richtung wie der Kerngedanke (Täubelen, Dominatrix, eingeschüchterter Schiri...), welcher ja durchaus witzig ist. Ist alles SJW, was diese Karikatur nicht abfeiert? Da machst Du es Dir zu einfach.
      2 1 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 05:11
      Highlight PS: ich finde auch, man muss mal einstecken können und öfters mal Fünfe grad sein lassen. Aber man darf auch mal ausrasten, ohne dass sich die halbe Welt wortreich gegen einen wendet, und damit genau das tut, was sie zu verhindern vorgibt.
      3 0 Melden
    • gusg 12.09.2018 06:51
      Highlight "Ist alles SJW, was diese Karikatur nicht abfeiert? Da machst Du es Dir zu einfach."

      Da gebe ich dir recht. Hier war ich mit meiner Reaktion etwas voreilig. Ich denke ich bin mir leider Reaktionen wie die hier verlinkten Kommentare von Twitter gewöhnt. Mea culpa.

      Und abfeiern muss die Karikatur absolut nicht jeder. Aber nach Zensur schreien, wenn eine Karikatur nicht nur die Charakter sondern auch Gesichtszüge einer Person überzeichnet, finde ich dennoch nicht OK. Es tut mir leid, aber Serena Williams hat er wie ich finde gut getroffen. Hat meiner Meinung nach nichts mit Rassimus zu tun.
      1 1 Melden
    • Citation Needed 12.09.2018 11:37
      Highlight We agree to disagree. Für mich hat er Serena zu sehr überzeichnet. Less wäre more, besonders, das hab ich schon erwähnt, weil dieselben Elemente der Überzeichnung auch rassistisch Verwendung finden/fanden. Sehgewohnheiten stellt man nicht einfach ab; der Zeichner weiss das und muss entsprechend dosieren, wenn er eben diese rassistische Komponente beim Betrachter nicht Bildes nicht anfachen will. Notabene, man darf m.E. auch über Rasse witzeln, aber hier ist es eine Art dummes Nebenprodukt, das find ich handwerklich schlecht vom Karikaturisten..
      2 1 Melden

Djokovic taucht in der New Yorker Hitze mitten während der Partie ins Eisbad

Glücklich ist, wer an den US Open in der Night Session spielen darf. Novak Djokovic hatte dieses Glück nicht. Dafür ein Nacktbad im Eis mitten während des Spiels – an der Seite seines Gegners.

38 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von über 50 Prozent machten das Spiel in der Nachmittagssonne in New York zur Qual. Fünf Spieler gaben wegen der Hitze auf und der Franzose Julien Benneteau – ein Sieger – polterte: «Die können froh sein, dass es nur Aufgaben gab.» Unter anderem endete so die Grand-Slam-Karriere des 36-jährigen Russen Michail Juschni.

Auch Leonardo Mayer musste aufgeben. Danach forderte der Argentinier die Abschaffung von Fünf-Satz-Spielen: «Meiner Meinung nach sind …

Artikel lesen