Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trotz zwei Matchbällen – Federer scheidet gegen Thiem aus

Roger Federer unterliegt Dominic Thiem nach einer umkämpften Partie mit 6:3, 6:7, 4:6. Damit verbleibt Stan Wawrinka als einziger Schweizer Trumpf. Er spielt heute Abend gegen Sandkönig Rafael Nadal.



Roger Federer scheiterte beim Masters-1000-Turnier in Madrid hauchdünn im Viertelfinal. Der 37-jährige Schweizer verlor gegen den Weltranglisten-Fünften Dominic Thiem 6:3, 6:7 (11:13), 4:6. Im Tiebreak des zweiten Satzes konnte Federer zwei Matchbälle nicht nützen. Im dritten kam er nach einem 2:4-Rückstand noch einmal auf 4:4 heran, hatte aber nach 2:10 Stunden im sechsten Duell mit Thiem zum vierten Mal das Nachsehen. Federer spielte sein erstes Sandplatz-Turnier seit drei Jahren, als er in Rom ebenfalls gegen Thiem ausgeschieden war.Der Österreicher trifft im Halbfinal am Samstag auf die Weltnummer 1 Novak Djokovic. (sda)

Ticker: 10.5. Federer – Thiem

Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Play Icon

Tennis-Quiz

Roger oder Stan – du weisst immer noch nicht, welchem Schweizer Tennis-Star du die Daumen drücken sollst? Wir helfen dir!

Link zum Artikel

Der STAN-ley-Cup – wie gut kennst du Wawrinka wirklich?

Link zum Artikel

Wie viel Stan Wawrinka steckt in dir?

Link zum Artikel

Sie glauben, Sie wissen schon alles über Roger Federer? Dann ist es für Sie ja ein Leichtes, bei diesem Quiz zu brillieren!

Link zum Artikel

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne die Tennis-Stars an ihrer Jubelfaust!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meliert 11.05.2019 06:42
    Highlight Highlight Es ist halt schon oft vorgekommen, dass Federer oft ganz plötzlich nochmals aufblüht und gewinnt oder eben das Gegenteil wie gestern im 3. Satz als er nach seinem Break komplett den Faden verlor und Thiem anschliessend sein 2. Break zu Null machte.
  • Theodorli 11.05.2019 01:19
    Highlight Highlight Federer hatte wohl angst vor dem Angstgegner Joker .
    • Peter R. 11.05.2019 08:09
      Highlight Highlight Nein das hat nichts mit dem Joker zu tun - er hätte wohl gegen ihn auch verloren.
      Zugegeben, Thiem hatte einen starken Auftritt und die Tatsache, dass Federer 3 Jahre nicht mehr auf Sand gespielt hat muss man akzeptieren.
      Federer wollte einfach wissen, ob er auf Sand noch eine Chance hat.

Glanzleistung: Federer gibt nur vier Games ab und steht in Miami im Halbfinal

Roger Federer steht in Miami zum siebten Mal im Halbfinal. Der Basler setzt sich im Viertelfinal gegen den Südafrikaner Kevin Anderson nach einer grösstenteils überragenden Leistung 6:0, 6:4 durch.

Federer liegt weiterhin auf Kurs Richtung 101. Titel auf der ATP-Tour. Nachdem der 37-Jährige im Achtelfinal dem jungen Russen Daniil Medwedew keine Chance gelassen hatte, überzeugte er auch gegen den Routinier Anderson. Das hohe Tempo, das Federer von Beginn weg anschlug, überforderte sein Gegenüber lange Zeit komplett. Der dreifache Miami-Sieger leistete sich im ersten Satz kaum einen Fehler und brillierte gleich mit mehreren Zauberschlägen.

Erst nach 45 Minuten konnte Anderson sein erstes Game …

Artikel lesen
Link zum Artikel