Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07717347 Novak Djokovic (L) of Serbia celebrates winning against Roger Federer (R) of Switzerland during their Men's final match for the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 14 July 2019. EPA/Laurence Griffiths / POOL EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES *** Local Caption *** LONDON, ENGLAND - JULY 13: Serena Williams of The United States and Simona Halep of Romania embrace after their Ladies' Singles final during Day twelve of The Championships - Wimbledon 2019 at All England Lawn Tennis and Croquet Club on July 13, 2019 in Lo

Novak Djokovic und Roger Federer begeistern mit ihrer Leistung die Tennis-Welt. Bild: EPA

So staunt die Sportwelt über den Wimbledon-Final (und leidet mit Federer mit)



Der Wimbledon-Final 2019 liess kaum einen Tennis-Fan kalt. Auch nicht jene, die diesen oder einen anderen Sport tagtäglich ausüben. Allesamt sassen sie gebannt vor dem Fernseher und fieberten mit. Und ein grosser Teil schien – wie manch Schweizer Fan – enttäuscht, dass am Ende nicht Roger Federer gewonnen hat.

Wir haben die besten Reaktionen gesammelt.

Der Tweet von Timea Bacsinszky spricht Bände.

Michelle Gisin schreibt: «Das tut weh. Ein unglaubliches Match, grossartiges Turnier. Und ein grosser Roger Federer.»

Lindsey Vonn ist über die Niederlage ihres guten Freundes ebenfalls enttäuscht.

Sie gratuliert Djokovic, Federer bleibt für sie aber der GOAT.

Herzogin Kate tröstet Federer bei der Siegerehrung.

Tennis-Legende Pat Cash meint: «Federer hat heute statitistisch besser gespielt, aber Novak hat die grossen Punkte gewonnen.»

Nochmals Pat Cash: «Ich weiss, dass Federer über die Niederlage enttäuscht sein wird, aber was war das für eine unglaubliche Leistung! Etwas vom besten aggressiven Tennis, das ich je gesehen habe. Ich weiss nicht, wie er das macht.»

Genie hält sich kurz: «Wow. Grossartig. Bester Sport ever.»

Martina Hingis schreibt: «Standing Ovation für beide Spieler in diesem Wimbledon-Final. Was für eine Freude und ein Privileg zuzuschauen.» Warum sie zu diesem Statement dieses Bild ausgewählt hat, wissen wir auch nicht.

Journalist José Morgado glaubt, dass das die schmerzvollste Niederlage in der Karriere Federers war.

Auch Borna Coric ist begeistert: «Was für ein Spiel.»

Irina Falconi gratuliert Novak und dessen Team, ist aber «absolut enttäuscht» für Roger.

Für US-Open-Siegerin Sloane Stephens ist Roger Federer eine Legende.

Bei diesem Tweet wissen wir nicht, ob Ex-Cricket-Spielerin Barty nicht den parallel laufenden Cricket-WM-Final meinte.

Gabriela Sabatini meint: «Zwei Champions. Eine Lektion in Tennis und Mentalität. Sie sind eine Inspiration.»

Fernando Verdasco glaubt, den besten Wimbledon-Final überhaupt gesehen zu haben. Federer und Nadal von 2008 würden wohl dagegen stimmen.

Die kürzlich zurückgetretene Agnieszka Radwanska hat grossen Respekt für beide.

«Ich habe riesigen Respekt für Novak und Roger. Was für ein Spiel! Von mir aus hätte es gerne noch ein wenig länger dauern dürfen.»

Katie Swan verdrückt ein Tränchen für Roger Federer.

Und Shelby Rogers bricht das Herz.

Und für Vicky Duval ist es «hart».

Derweil fragt Andy Roddick während des fünften Satzes ganz nonchalant: «Läuft etwas gutes im TV?»

Auch Skistar Mikaela Shiffrin zeigt sich begeistert.

Paul Henrei Mathieu während des Spiels: «Mein Puls ist bei 200!!!»

Paul Henri Mathieu nach dem Spiel: «Ich leg mich hin. Ich bin ausgelaugt. Gute Nacht!»

Damit man uns nicht unausgewogene Berichterstattung vorwirft, soll hier auch noch ein Djokovic-Fan zu Wort kommen, in der Person von Stan Wawrinkas Ex-Freundin Donna Vekic.

Die besten Bilder aus Wimbledon

Das Hut-Interview mit Stan Wawrinka

Play Icon

Mehr Tennis

Wie Djokovic das unfaire Wimbledon-Publikum aus seinem Kopf brachte

Link zum Artikel

Wie der Direktor des Tennis-Turniers in Gstaad von Christian Constantin hintergangen wurde

Link zum Artikel

15 Dinge, die du zum 15-jährigen Wunderkind Coco Gauff wissen musst

Link zum Artikel

Auf dieses Grundstück in Rapperswil zieht Federer – doch gebaut werden kann noch nicht

Link zum Artikel

Schweizer Tristesse in Gstaad – warum die Suche nach dem «nächsten Federer» schwierig ist

Link zum Artikel

Williams nach US-Open-Eklat in psychologischer Behandlung – Osaka-SMS rührte sie zu Tränen

Link zum Artikel

Novak Djokovic hat eine Geheimwaffe – und sie kommt aus der Schweiz

Link zum Artikel

Dieser Psychotest zeigt dir, ob du aus Federer-Holz geschnitzt bist

Link zum Artikel

«Das hat man mich schon oft gefragt» – wieso ein Schweizer zum Nadal-Fan wurde

Link zum Artikel

«GOAT» in Gefahr – so schnell könnte Djokovic Federers wichtigste Rekorde an sich reissen

Link zum Artikel

«Eine hässliche Welt, die niemals schläft» – das Märchen vom Traumleben der Tennis-Stars

Link zum Artikel

Das brachte die Versteigerung von Boris Beckers Trophäen ein

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leckerbissen 15.07.2019 09:43
    Highlight Highlight Das letzte mal war ich nach dem Elfmeterschiessen der Schweiz gegen Polen so leer nach einem Sportevent.
    Wie ich mich gefreut habe als RF die zwei Matchbälle servieren konnte...Mann o Mann..
    • lilie 16.07.2019 12:34
      Highlight Highlight @Leckerbissen: In Bezug auf Federer-Mätche habe ich zur Schonung meiner Nerven das Motto eingeführt:

      "Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist!". 💁‍♀️
    • Leckerbissen 16.07.2019 13:34
      Highlight Highlight Nach dem Motto "ein spiel hat drei Tiebreaks" - sehr weise von dir :)
  • Jimtopf 14.07.2019 23:45
    Highlight Highlight Wenn du auf dem Heimweg vom Tessin hörst dass es in dem 5. Satz geht und du etwa 2 Stunden auf dem Parkplatz stehst um diesen letzten Satz zu gucken ist das dein Roger-Federer-Fanmoment.

    WHAT.A.GAME.

    Nerven am Ende aber Roger ist der unantastbare King, unterschreibt wohl auch Turbo Jens
    • lilie 16.07.2019 12:43
      Highlight Highlight @Jimtopf. Was für ein Mut, Roger Federer! Und Turbojens in einem Satz zu nennen. 😏
  • Paia87 14.07.2019 23:42
    Highlight Highlight naja... Fünf Stunden meines Lebens vergeudet, um rund 30 Jahre zu altern und schlussendlich den falschen Spieler jubeln zu sehen...😂🤷🏼‍♂️
    Es gab scho bessere Sonntage
  • Theodorli 14.07.2019 23:33
    Highlight Highlight Der unterlegene Held garniert mehr Sympathien.
  • RicoH 14.07.2019 23:29
    Highlight Highlight Währen dem Match habe ich mich gefragt, wie ist es bloss möglich ist, dass beide über die Distanz ein dermassen unglaubliches Niveau halten können. Leider kann es nur einen Gewinner geben.

    Ich hätte es Roger von Herzen gegönnt und wäre auch aus meiner Sicht verdient gewesen. Trotzdem: Chapeau für Novak.
  • Gubbe 14.07.2019 23:19
    Highlight Highlight What a comforting hand from Kate!
  • Team Insomnia 14.07.2019 22:24
    Highlight Highlight Matchbälle, eigener Aufschlag, Nervenflattern, Novak macht 4 Striche in Folge... Ist das die Mutter aller Niederlagen? 🤔
  • feuseltier 14.07.2019 21:50
    Highlight Highlight Einfach nur schade! !

    Immer versucht. Immer gescheitert. Egal. Versuch es wieder. Scheitere wieder. Scheitere besser.» Stanislas Wawrinka
    • Zugriff 14.07.2019 22:12
      Highlight Highlight Falsch. Samuel Beckett.
  • lilie 14.07.2019 21:48
    Highlight Highlight Boah, diesen Match zu schauen war schon fast eine körperliche Tortur. Was für eine Qual für die Nerven! 😳😬

    Und obwohl ich vermutete, dass Djokovic selbst in nicht absoluter Topform Roger besiegen könnte, war ich enttäuscht, dass Roger das Ding nicht nach Hause brachte. Novak war alles andere als unwiderstehlich.

    Aber am Ende waren dann wohl beide erschöpft. Und wir auch, wir auch. 😪

Laaksonen verliert in Winston-Salem – und sein gehörloser Gegner schreibt Geschichte

Der Schweizer Henri Laaksonen scheitert in der 1. Runde des ATP-250-Turniers in Winston-Salem, North Carolina. Normalerweise ist das nur eine (enttäuschende) Randnotiz. Doch dieses Mal ist etwas anders.

Laaksonen hat gegen einen besonderen Gegner gespielt: den Südkoreaner Lee Duck-hee. Der 21-Jährige ist seit Geburt gehörlos, dennoch wurde er im Alter von 15 Jahren Tennisprofi. Nun hat er Historisches geschafft. Er ist der erste gehörlose Spieler, der in einem ATP-Hauptfeld ein Spiel gewonnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel