Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Roger Federer poses with the Fans' Favourite Award trophy presented to him during the ATP World Tour Finals at O2 Arena in London, Sunday, Nov. 21, 2010. (AP Photo/Sang Tan)

Roger Federer mit zwei neuen Pokalen für seine gigantische Vitrine.
Bild: AP

Zum 13. Mal der Beliebteste und zum 11. Mal der Fairste: Federer räumt zwei weitere ATP-Awards ab



Roger Federer gewann zum 13. Mal in Folge die Auszeichnung als Liebling der Fans. Dazu wählten ihn die Konkurrenten – wie im Vorjahr und zum insgesamt elften Mal – zum fairsten Spieler auf der ATP-Tour. Für den 34-jährigen Schweizer sind es die ATP-Awards Nummer 30 und 31.

Die Award-Gewinner in der Übersicht

Award für die Weltnummer 1: Novak Djokovic
Award für die Weltnummer 1 (Doppel): Bryan-Brüder
Award für den Liebling der Fans: Roger Federer
Award für den fairsten Spieler: Roger Federer
Award für den Newcomer des Jahres: Alexander Zverev
Award für den Aufsteiger des Jahres: Hyeon Chung
Award für das Comeback des Jahres: Benoit Paire​

Vom Tennis-Weltverband ebenfalls mit Awards ausgezeichnet wurden Novak Djokovic als ATP-Nummer 1, die Bryan-Brüder (USA) für ihr Wohltätigkeits-Engagement und als beliebtestes Doppel, Alexander Zverev (De) als Newcomer des Jahres, Hyeon Chung (Skor) als Aufsteiger und Benoit Paire (Fr) für das Comeback des Jahres. (pre/si)

Wo Federer schon überall Tennis gespielt hat

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article