Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07717344 Novak Djokovic (L) of Serbia celebrates winning against Roger Federer (R) of Switzerland during their Men's final match for the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 14 July 2019. EPA/Laurence Griffiths / POOL EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES *** Local Caption *** LONDON, ENGLAND - JULY 13: Serena Williams of The United States and Simona Halep of Romania embrace after their Ladies' Singles final during Day twelve of The Championships - Wimbledon 2019 at All England Lawn Tennis and Croquet Club on July 13, 2019 in Lo

Roger Federer muss Novak Djokovic auch nach dem dritten Finalduell zum Wimbledon-Titel gratulieren. Bild: EPA

«GOAT» in Gefahr – so schnell könnte Djokovic Federers wichtigste Rekorde an sich reissen



Wer wird dereinst als «GOAT» (Greatest of all time) in die Geschichte eingehen? Die ewige Diskussion wird nach jedem Grand-Slam-Turnier neu lanciert. Zwei Rekorde gelten als ausschlaggebend, ob jemand überhaupt den Anspruch hat, in der «Ziegen-Frage» mitmischen zu können:

  1. Anzahl gewonnener Grand-Slam-Titel
  2. Anzahl Wochen als Weltnummer 1

Mit 20 Grand-Slam-Pokalen im Trophäenschrank und 310 Wochen auf dem Tennis-Thron ist Roger Federer noch immer Rekordhalter in dieser Kategorie, doch sein Vorsprung schmilzt. Bei den Grand-Slam-Titeln holen Rafael Nadal und Novak Djokovic immer mehr auf: Der Spanier ist mit seinem 12. Triumph beim French Open erstmals bis auf zwei Major-Titel an Federer herangerückt und Djokovic ist dank seines Erfolgs im epischen Wimbledon-Final gegen den «Maestro» auch schon bei 16 Grand Slams angekommen.

Die Tendenz zeigt, dass Federer seinen Major-Rekord wohl abgeben muss. Von den Grand-Slam-Turnieren seit Federers letztem Erfolg beim Australian Open 2018 haben seine Dauerrivalen sämtliche Trophäen untereinander ausgemacht: Nadal gewann zweimal beim French Open, Djokovic zweimal in Wimbledon und je einmal beim Australian und US Open.

Mit zwei weiteren French-Open-Titeln würde Nadal also 2021 – er wäre dann 35 Jahre alt – zu Federer aufschliessen. Doch der unbestrittene Sandkönig hat in Wimbledon und mit seiner Finalteilnahme in Australien einmal mehr gezeigt, dass auch auf schnellen Unterlagen mit ihm zu rechnen ist, wenn er gesund bleibt.

Die Grafik zum Grand-Slam-Rennen:

Das Mass aller Dinge auf schnellen Unterlagen ist derzeit aber ganz klar Novak Djokovic. Setzt er seine Siegesserie auf Hartplatz und Rasen fort, wird er Federers Rekord bereits am US Open 2020 egalisiert haben.

Head-to-Head spricht gegen Federer

– Bilanz gegen Djokovic: 22:26
– Bilanz gegen Nadal: 16:24

Der «Djoker» ist auch beim Nummer-1-Rekord Federers härtester Konkurrent. Diesen könnte sich der 32-jährige Serbe noch früher schnappen. Djokovic ist heute in seine 261. Woche als Weltranglisten-Erster gegangen. Bleibt er 50 weitere Wochen auf dem Tennis-Thron, wäre Federers Bestmarke von 310 Wochen kurz vor Wimbledon 2020 Geschichte.

Wochen als Weltnummer 1:

Bild

bild: atp

Im Moment sieht es nicht danach aus, als würde Djokovic an der Spitze des Rankings bald abgelöst. Mit 12'415 Punkten liegt er rund 4500 Punkte vor seinem ersten Verfolger Rafael Nadal, was dem Gegenwert von rund zwei Grand Slams entspricht. Auf Rang 3 folgt Federer mit 7460 Zählern. Die drei «GOAT»-Anwärter gewinnen momentan fast alle grossen Titel, Schützenhilfe von der nächsten Generation um Alexander Zverev, Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas ist so bald nicht zu erwarten.

epa07687822 Alexander Zverev of Germany exits court after being defeated by Jiri Vesely of the Czech Republic in their first round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 01 July 2019. EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Von Zverev und Co. kommt derzeit nicht viel Unterstützung für Federer. Bild: EPA

Federer schaut dem Tag, an dem er seine wichtigsten Bestmarken abgeben muss, aber gelassen entgegen: «Die Rekorde waren früher eine grosse Sache. Als ich sie brechen konnte. Wenn sie nun einer übertrifft, ist das grossartig für diejenige Person», erklärte er nach der Final-Niederlage in Wimbledon. «Ich bin nicht deswegen Tennisspieler geworden. Wirklich nicht. Es ging mir immer darum, ein Turnier wie Wimbledon zu gewinnen, vor einem solch grossartigen Publikum auf diesem Centre Court gegen einen Spieler wie Novak antreten zu dürfen. Deswegen spiele ich.»

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer:

Ganz anders Djokovic. Schon vor dem Final gegen Federer machte er klar, was seine Ziele sind: «Ich hätte in meiner Karriere schon genug erreicht, um aufzuhören. Doch ich tue es aus zwei Gründen nicht: Erstens macht es mir Spass, und zweitens möchte ich Geschichte schreiben. Ich möchte so viele Grand-Slam-Titel holen wie möglich, und ich möchte auch den Rekord für die meisten Wochen an der Spitze der Weltrangliste.»

Zum Leidwesen vieler Federer-Fans ist der «Djoker» auf gutem Weg, sich beide Bestmarken zu schnappen, und er orientiert sich ausgerechnet an seinem grossen Rivalen. Bei der Siegerehrung sagte er: «Roger hat vorhin gesagt, dass er hofft, anderen Spielern gezeigt zu haben, dass es auch mit 37 Jahren nicht vorbei sein muss. Ich bin einer von ihnen. Er inspiriert mich.» Was als nette Geste gedacht war, klang eher wie eine Drohung.

Federers Niederlagen, bei denen er Matchbälle vergab

«Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Play Icon

Unvergessene Tennis-Geschichten

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Tennis-Geschichten

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

2
Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

0
Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

1
Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

1
Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

1
Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

0
Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

0
Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

0
Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

1
Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

1
Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

1
Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

0
Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

0
Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

0
Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

1
Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

1
Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

1
Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1
Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

0
Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

1
Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

0
Link zum Artikel

Unvergessene Tennis-Geschichten

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

2
Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

0
Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

1
Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

1
Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

1
Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

0
Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

0
Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

0
Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

1
Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

1
Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

1
Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

0
Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

0
Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

0
Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

1
Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

1
Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

1
Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1
Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

0
Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

1
Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der kleine Finger 16.07.2019 17:30
    Highlight Highlight Ob ihr richtig steht, seht ihr wenn das Licht ausgeht.
  • DerRaucher 16.07.2019 14:24
    Highlight Highlight Hier haben wohl einige die Bedeutung von GOAT nicht verstanden. In erster Linie geht es um sportliche Erfolge und wie sehr man den Sport geprägt hat. Diese Aussagen wie "er kanns niemals sein weil er ein unsympathischer ist" kann man sich eigentlich in die Haare schmieren. Gerade in der Schweiz wo die Federer Brille so dick ist, das man nicht mehr klar sehen kann.
  • Mr. Van 16.07.2019 13:06
    Highlight Highlight Djokovic hat seit 2011 15 Grand Slam Titel geholt und dss in der Ära von Federer und Nadal, Federe hat in dieser Zeit vielleicht 3 oder 4 Slams geholt. Die Frage erübrigt sich wer der stärkste bzw bester Spieler ist. Oder wie es Mats Wilander nannnte „ Djokovic hat seine Titel und Rekorde in einer Kaktus Ära geholt verglichen damit hatte Federer die Tenniswelt in einer Blümchen Ära dominiert. Federer hat den schönsten Stil und ist der beliebteste Spieler, aber im Head to Head gegen Nadal und Djokovic weit unterlegen.
  • Hirni 16.07.2019 11:14
    Highlight Highlight Zurzeit gibt es nur eine Option das Aufholen von Djokovic zu unterbinden. RF spielt noch einige Zeit weiter. Auf dem Niveau von letztem Sonntag wird er noch Erfolge feiern können. Bestimmt!
  • I_am_Bruno 16.07.2019 09:09
    Highlight Highlight Roger Federer stört es nicht, wenn jemand den Rekord knackt? Das ist definitiv Tiefstapeln - wenn seine Rekorde in Gefahr sind, dann stellt er sich auch mit 50 nochmals auf den Tennisplatz ;-)
  • rudolf_k 16.07.2019 08:05
    Highlight Highlight Federer hat am Sonntag wahrscheinlich dir letzte Chance verspielt, die Rekorde behalten zu können.
  • Beat-Galli 16.07.2019 06:34
    Highlight Highlight Nadal und Nole haben beide fast 5 Jahre mehr Karierezeit übrig als Federer.

    Federer hatte noch andere Gegner am Anfang.

    Vorteil Nadal und Novak: nach den drei, kommt sehr sehr lange nichts mehr....
  • JackMac 15.07.2019 23:14
    Highlight Highlight Pfupfenscheissegal! Der Jocker wird niemals in die Nähe der Beliebtheit und des Charisma eines RF kommen.
    • LucyT 16.07.2019 15:39
      Highlight Highlight Atorator, ich bin mir nicht sicher, ob du weisst was Charisma wirklich bedeutet?
  • InfinityLoop 15.07.2019 22:10
    Highlight Highlight Die Dame meinte auch was passieren würde gestern....leider kamm es ein wenig anders😆 so ist es auch bei der Frage
    Benutzer Bild
  • lilie 15.07.2019 21:21
    Highlight Highlight Alles schön und gut, aber da gibt es noch einiges zu bedenken:
    - 2 Rekorde allein machen noch keinen GOAT - Roger hält unzählige Rekorde, Wikipedia zählt sie in 52 (!) Punkten auf
    - Zur Zeit, als Roger dominierte, wurden noch weniger Punkte verteilt für die grossen Turniere; daher kann man die Anzahl Wochen als #1 zwischen Roger und Novak gar nicht vergleichen (das Gleiche gilt für die Preisgelder)
    - Rogers Überlegenheit punkto Charakter und Spielweise haben andere schon erwähnt - ein GOAT inspiriert auf vielen Ebenen, Zahlen allein reichen da nicht
  • Don Alejandro 15.07.2019 20:51
    Highlight Highlight Federer ist grossartig, auch wegen seiner Fairness. Im Umkehrschluss heisst das aber noch lange nicht, dass es an seiner Seite auch andere Tennisgrössen geben darf. Djoker hatte gestern mehrere Matchbälle abgewehrt und hat gewonnen. Das ist auch grossartig und verdient den sportlichen Respekt.
  • TodosSomosSecondos 15.07.2019 19:45
    Highlight Highlight Die Argumentationen hier sind müssig. Es geht beim GOAT nicht darum, was wir denken, sondern was die Tennsifachwelt meint... und diese halten z.B. zu grossen Teilen heute noch Rod Laver für den GOAT.

    Dies zeigt , wie wenig dieser Titel mit realistischer Einschätzung der Leistung zu tun hat. Es geht nur um Legendenbewirtschaftung.

    Wenn Fedalkovic erstmal zurückgetreten sind, wird der Tennisadel entscheiden, welchen Bauch zu pinseln, ihm das beste Gefühl gibt - die Leistungen sind dabei nur ein Kriterium.

    Dass dieser Bauch Nole gehören wird, ist höchst unwahrscheinlich - auch bei 30 Slams.
  • Sotschi 15.07.2019 17:55
    Highlight Highlight Mr. Anti-Tennis wird mit seinem Roboter Grundlinien Tennis niemals als GOAT angesehen.
  • Pana 15.07.2019 17:13
    Highlight Highlight Rekorde hin oder her, ich denke was Federer am meisten ärgert, ist die Head-To-Head Bilanz. Im Direktvergleich war er in seiner Karriere nicht besser als Nadal und Djokovic.
  • Couleur 15.07.2019 16:21
    Highlight Highlight Rein von den Erfolgen her betrachtet, also in Bezug auf die Anzahl GS, werden wohl erst Nadal und später der Djoker die Werte von Roger überholen. Aufgrund der vielen Verletzungen und Operationen gehe ich nicht davon aus, dass Nadal so lange spielen kann wie Roger. Er wird aber doch noch mehrmals in Paris gewinnen und eventuell auch noch ein anderes GS, wenn es für ihn optimal läuft. Aufgrund der Lebensweise und den wenigen Verletzungen könnte ich mir gut vorstellen, dass der Djoker so lange spielen kann wie Roger und dann sämtliche Rekorde bricht, weil die Next Gen noch nicht reif ist.
  • Toerpe Zwerg 15.07.2019 16:20
    Highlight Highlight Djoko wird vielleicht BOAT aber nie GOAT.
  • Draxler 15.07.2019 15:57
    Highlight Highlight alle so traumatisiert hier im Büro... was ist passiert?

    Benutzer Bild
  • Dummbatz Immerklug 15.07.2019 15:12
    Highlight Highlight Als GOAT sollte man m.E. ein Gesamtbild erfüllen. Da hat es beim Djoker schon noch einige Lücken. Federer hingegen ist ein Botschafter mit vielerlei positiven Eigenschaften.
  • trichie 15.07.2019 15:08
    Highlight Highlight ... und bei der GOAT-Diskussion würd ich Rafa sogar rausnehmen.

    Er ist auf Sand mit Abstand der bisher beste Spieler aller Zeiten und hat den Titel SandGOAT mehr als verdient, aber wenn man sein Gesamt-Palmares anschaut sieht man schon deutlich dass er auf anderen Belägen - zumindest verglichen mit Roger und Djoker - eher mässige Resultate erzielt hat ;-)
    • LittleLord 15.07.2019 15:44
      Highlight Highlight Stimmt so auch nicht, im Gegensatz zu Roger hat Nadal jeden Grand Slam mind. 2x gewonnen
    • kafibone 15.07.2019 16:01
      Highlight Highlight Die Erfolge von Federer und Djoker halten sich dafür auf Sand in Grenzen. Hartplatz wird momentan einfach zu stark gewichtet mit zwei Grand Slams.. Aus Schweizer Sicht ist das natürlich super! Für Nadal weniger, in die GOAT-Diskussion gehört er trotzdem.
    • Frances Ryder 15.07.2019 17:03
      Highlight Highlight Nadal hat nicht jeden Grand Slam zweimal gewonnen. Er hat die AO nur einmal gewonnen, 2009.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Apfel Birne 15.07.2019 15:04
    Highlight Highlight Ich glaube auch wenn Djokovic die Rekorde brechen sollte, wird er nicht als GOAT in Erinnerung bleiben. Der Djoker hatte seine beste Zeit, als Federer schon über 30 war und deshalb auch nicht mehr so dominant war wie früher. Ausserdem gehört zu einem GOAT mehr als nur Erfolg! Es gehört auch das Auftreten und die Spielweise dazu, in diesen beiden Bereichen ist Djokovic meilenweit von Federer entfernt, weshalb er auch wenn er die Rekorde bricht nicht als GOAT in Erinnerung bleiben wird.
    • nem1307 15.07.2019 15:52
      Highlight Highlight Und wenn Djokovic in den nächsten Jahren, also auch wenn er tief in den 30er Jahren ist, immer noch fleissig Grand Slams sammelt? Also diese Begründung von Ihnen macht aus mehreren Gründen keinen Sinn. Erstens, als Roger seine Titel sammelte hatte er keine richtige Konkurrenz. Roddick, Nalbandian, Hewitt etc. waren nicht wirklich die grösste Gefahr für seine Dominanz. Zweitens, auch Federer spielt sein bestes Tennis in den letzten Jahren. Er ist ein viel kompletterer Spieler geworden als er es damals war, wo er von der Konkurrenz nicht wirklich gefordert wurde. GOAT wird klar Djokovic.
    • daniserio87 15.07.2019 16:10
      Highlight Highlight Was ist denn das für eine Logik? Demnach wäre ja Rafael Nadal der GOAT mit seiner Statistik gegen Federer, korrekt?
    • why_so_serious 15.07.2019 16:16
      Highlight Highlight Hast du den ersten Absatz nicht gelesen oder willst du es einfach nicht wahrhaben, dass es passieren könnte?
      Roger wird wohl der Beliebteste bleiben - auch wenn Novak mehr Erfolge feiern würde
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno Wüthrich 15.07.2019 15:03
    Highlight Highlight Der Weg bis zu den 20 Grand Slam - Titeln ist noch weit. Auch Roger Federer hat in Wimbledon gezeigt, dass er durchaus noch weitere Titel gewinnen kann. Und auch wenn derzeit kein Junger in Sicht ist, der eine Serie von Grand Slams gewinnen könnte, so kommen Spieler wie Alexander Zwerev oder Dominik Thiem einzelnen Titelgewinnen immer näher.
    Trotzdem: Den Rekord mit den Anzahl Wochen als Nr. 1 ist tatsächlich in Gefahr. Ich denke nicht, dass RF den halten kann. Aber bei den Grand Slams dürfen wir durchaus auch RF noch mindestens einen Titel zutrauen.
    • Beat-Galli 16.07.2019 06:44
      Highlight Highlight Ein falscher Tritt später, Fussgeleng geknackst, und schon gehts wieder ne Weile...:-)
  • trichie 15.07.2019 15:03
    Highlight Highlight Wenn der Djoker noch ein Jahr auf dem Niveau spielt hat er die meisten Wochen Nr 1, wenn er das noch zwei Jahre durchzieht wohl auch 21 grand Slams.

    Bei Rafa bin ich da skeptischer... er ist extrem verletzungsanfällig und ich glaub nicht dass er noch drei GS holt - vielleicht noch ein, maximal zwei mal die French Open. Irgendwann sagt der Körper leider auch bei einem Topathleten wie ihm "es reicht".

    Und vielleicht reicht es Roger ja noch zu einem Titel mehr 😉
  • Max Dick 15.07.2019 14:57
    Highlight Highlight Alles Horrorvorstellungen. Es ist zwar realistisch betrachtet klar, dass Federers Rekorde über kurz oder lang gebrochen werden würden, aber dass dies noch von einem seiner Rivalen in seiner aktiven Zeit getan wird, ist schon sehr schade. Seit gestern aber wahrscheinlicher denn je.
  • loquito 15.07.2019 14:56
    Highlight Highlight Sehr schön. Und trotzdem kann sich mit Ü30 immer alles relativ schnell ändern. Eine Verletzung bzw. ein junger Spieler der zu gewinnen beginnt und das Ganze sieht plötzlich nicht so easy aus... Aber, dass es 3 GOAT geben könnte und alle hleichzeitig spielten kommt niemandem in den Sinn?
    • Max Dick 15.07.2019 15:12
      Highlight Highlight Nein, gibt es nicht. Es gibt auch nicht mehrere Sieger an einem Turnier, es gewinnt immer nur einer. Das ist Sport.

    • Feihua 15.07.2019 16:33
      Highlight Highlight Drei GOATs, das wäre dann schon fast eine Geissenherde.
    • loquito 15.07.2019 17:31
      Highlight Highlight @Max Dick
      Maradona
      Pele
      Cruiff
      Beckenbauer
      CR7
      Messi

      Wer war wann und wo wir besser. Die Liste ist nicht mal vollständig....

      Dasselbe im Tennis, Sand vs Rasen. Etc. Es sind Jahrhundertstalente. Das "grösste aller Zeiten" ist doch nur Marketing! MJordan war der GOAT, und heute? Wäre er heute immer noch der Beste?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Name ungültig 15.07.2019 14:54
    Highlight Highlight Egal wie viel Djokovic noch gewinnt, das Format von Federer ist nicht nur mit Rekorden zu erreichen.
    • nem1307 15.07.2019 15:58
      Highlight Highlight Welches Format denn? Die meisten Fans? Wow..
      Djokovic wird alle Rekorde im sportlichen Bereich brechen, sein höchstes Tennisniveau ist um Meilen besser als Federers höchstes NIveau und das ist Fakt! Gestern hat er einen Roger auf sehr hohem Niveau mit 60% seiner Leistung bezwingen können. Lange hat Novak nicht so schlecht retourniert oder so schlecht aufgeschlagen wie gestern. Auch von der Persönlichkeit her, leider wird die westliche Welt dies niemals kapieren und akzeptieren, dass Djokovic nicht der böse Junge ist oder arrogant oder was ich sonst so Sachen lesen kann.
    • sweeneytodd 15.07.2019 16:44
      Highlight Highlight @nem, wow du musst ein krasser Fanboy sein.
    • Charlie Brown 15.07.2019 17:06
      Highlight Highlight Nun, wenn Djoko nur mit 60% spielt und fast den Match verliert (du erinnerst dich schon daran, wer den ersten Matchball hatte?), kann ihm auch niemand mehr helfen.

      Aber vielleicht ist das mit deinen 60% auch nicht ganz so fundiert, ne?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 15.07.2019 14:54
    Highlight Highlight Kann sein, dass er sich all diese Rekorde schnappt.

    Vielleicht verletzt er sich aber auch irgendwann wie Federer und Nadal.

    Schlussendlich muss ich mich wohl damit abfinden, aber trotzdem bleibt Federer für mich persönlich (einer) der grösste(n) Sportler aller Zeiten.
  • Steven86 15.07.2019 14:51
    Highlight Highlight Rekorde sind hier zum gebrochen zu werden.
  • Dingsda 15.07.2019 14:48
    Highlight Highlight Öppe so...
    Benutzer Bild
    • Elephant Soup slow cooker recipes 15.07.2019 14:58
      Highlight Highlight hmm Nole kann Rekorde brechen, aber trotzdem niemals GOAT werden :)

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Das Team Europe gewinnt auch die dritte Austragung des Laver Cups. Das von Björn Borg gecoachte Team setzte sich in der Genfer Palexpo-Halle gegen das Team World dank Siegen in den letzten beiden Einzeln mit 13:11 durch.

Einmal mehr war das Augenmerk auf die beiden GOAT des Tennis gerichtet: Roger Federer und Rafael Nadal haben an diesem Wochenende das nächste Kapitel in ihrer «Bromance» geschrieben, aber seht selbst.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel