Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US Open, Viertelfinals

Nadal – Rublew 6:1, 6:2, 6:2
Federer – Del Potro 5:7, 6:3, 6:7 (8:10), 4:6

«Es tut weh» – Federer unterliegt Del Potro in vier Sätzen

Roger Federer, of Switzerland, acknowledges spectators while leaving the court after losing to Juan Martin del Potro, of Argentina, during the quarterfinals of the U.S. Open tennis tournament, Wednesday, Sept. 6, 2017, in New York. (AP Photo/Julio Cortez)

Roger sagt Adieu: Der Maestro verliert in vier Sätzen gegen Del Potro. Bild: AP/AP

Für Roger Federer ist der Traum von der Rückkehr an die Spitze des ATP-Rankings vorerst geplatzt. Er verliert in den Viertelfinals am US Open gegen Juan Martin Del Potro 5:7, 6:3, 6:7 (8:10), 4:6. 



Noch einmal lehnte sich Federer gegen die drohende Niederlage auf. Noch einmal verkürzte er bei eigenem Service auf 4:5 und holte bei Aufschlag des Argentiniers einen 0:30-Rückstand auf. Noch einmal kreischte, schrie und klatschte das New Yorker Publikum und feuerte seinen Liebling in der grössten Tennis-Arena der Welt frenetisch an. Doch im Gegensatz zur Partie der 2. Runde, als er gegen den Russen Michail Juschni einen 1:2-Satzrückstand noch hatte aufholen können, avancierte Federer gegen Del Potro nicht mehr zum Entfesselungskünstler.

Dass dies dem Schweizer nicht gelang, lag einerseits an seinem 1,98 m grossen Widersacher, der einmal mehr unter Beweis stellte, dass er mit seinen brachialen Grundlinienschlägen an einem guten Tag mit jedem problemlos mithalten kann, andererseits aber auch an Federer selber.

Wie zu Beginn des Turniers verzeichnete der 19-fache Grand-Slam-Champion ungewohnt grosse Schwankungen in seinem Spiel, teilweise unterliefen ihm (zu) einfache Fehler. Symptomatisch dafür stand der zweitletzte Punkt, als Federer einen einfachen Volley ins Aus schlug, was anstatt einer Breakchance den ersten Matchball für Del Potro zur Folge hatte.

«Das ist wie mein Heimplatz. Ich bin jedesmal so glücklich, wenn ich hier spiele.»

Juan Martin Del Potro

Als vorentscheidend hatte sich der dritte Durchgang erwiesen, in dem Federer einen Breakball zum 0:4 abgewehrt hatte und danach mit einem Rebreak in den Satz zurückfand. Die Kurzentscheidung entwickelte sich für den fünffachen US-Open-Champion zu einem Tiebreak der verpassten Chancen. Viermal lag der Schweizer mit einem Mini-Break in Führung, viermal gab er den Vorteil wieder aus der Hand. Während Federer seine vier Satzbälle nicht zu nutzen vermochte – zwei davon bei eigenem Aufschlag –, packte der Argentinier seine erste Chance beim Schopf.

Im vierten Durchgang gelang Del Potro (ATP 28), der bei seinem Fünfsatzsieg in den Achtelfinals gegen Dominic Thiem gesundheitlich angeschlagen war und zwei Matchbälle abzuwehren hatte, das entscheidende Break zum 3:2. Mit einer weiteren krachenden Vorhand, seinem 48. Winner der Partie, beendete der Argentinier kurz vor Mitternacht Ortszeit das Spiel und zog in seinen ersten Grand-Slam-Halbfinal seit Wimbledon 2013 ein.

Für Federer, der am Montag wieder die Nummer 2 der Welt sein wird, war es im 22. Duell mit dem 28-Jährigen aus Tandil die sechste Niederlage – die zweite bittere am US Open. 2009 war der Baselbieter im Final Del Potro nach einer 2:1-Satzführung unterlegen, womit für ihn eine Serie von 40 Einzelsiegen in Flushing Meadows endete.

abspielen

Das Platzinterview mit Del Potro.

Im Halbfinal trifft Del Potro auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal, der nach der Niederlage Federers bis auf Weiteres seine Führung an der Spitze des Rankings verteidigen wird. Der Spanier hatte sich gegen den russischen Teenager Andrej Rublew diskussionslos in drei Sätzen durchgesetzt. In den Direktduellen zwischen Nadal und Del Potro führt der Spanier mit 8:5 Siegen. Das Duell im US-Open-Halbfinal vor acht Jahren entschied der Argentinier allerdings klar für sich.

Der US-Open-Triumph von 2009 ist bislang der einzige Sieg Del Potros an einem Grand-Slam-Turnier. In den letzten Jahren hatte die ehemalige Nummer 4 der Welt immer wieder mit gesundheitlichen Problemen – vor allem am Handgelenk – zu kämpfen. (zap/sda)

Roger Federer lädt sich die watson-App herunter

abspielen

Video: watson

Die schlimmsten Niederlagen von Roger Federer

Unvergessene Tennis-Geschichten

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

Link zum Artikel

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

Link zum Artikel

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

Link zum Artikel

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

Link zum Artikel

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

Link zum Artikel

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

Link zum Artikel

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

Link zum Artikel

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

Link zum Artikel

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

Link zum Artikel

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

Link zum Artikel

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

Link zum Artikel

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

Link zum Artikel

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

Link zum Artikel

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

Link zum Artikel

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

Link zum Artikel

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Link zum Artikel

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

Link zum Artikel

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Max Dick 07.09.2017 16:14
    Highlight Highlight Es war nicht sein Turnier, nicht seine Hartplatzsaison Teil 2. Aber nach einer absolut perfekten Hartplatzsaison Teil 1 und absolut perfekten Rasensaison ist das doch verkraftbar, auch wenn GS20 in NY nur zu geil gewesen wäre.
  • Der Rückbauer 07.09.2017 15:31
    Highlight Highlight Auch Rotschr wachsen die Bäume nicht in die Himmel und auch ihm nagt der Zahn der Zeit. Soll er sein Leben geniessen!
  • ybfreak 07.09.2017 09:41
    Highlight Highlight Mag es dem Argentinier von Herzen gönnen, nach den vielen Verletzungen und Rückschläge die er einstecken musste. Was mich aber nervt, dass Federer dieses Match nur verloren hat, weil er viel zu viele Fehler einstreute. Ingesamt spielte del Portro solid bis gut, aber keinesfalls überragend. Wenn Roger sein Niveau, welches er über das ganze Jahr hatte, auch in diesem Match erreicht hätte, kämen wir nun in den Genuss eines Halbfinales, welches an Brisanz und Bedeutung kaum zu überbieten ist. Das ist ärgerlich, aber wie gesagt, Gratulation an den "Turm von Tandil" 👍🏼
  • Fruchtkompott 07.09.2017 09:23
    Highlight Highlight Gratulation dem Turm von Tandil. Ein absolut verdienter Sieg welcher noch beeindruckender wird wenn man Del Potros langer Leidenszeit bedenkt. Habe und werde ihm weiterhin die Daumen drücken.
  • lilie 07.09.2017 08:57
    Highlight Highlight Ich habe heute Nacht mal kurz in den Match geschaltet und sah zu, wie Roger den dritten Satz verlor. Del Potro hat stark gespielt, sich super bewegt und gut serviert. Roger sind einfach zu viele Fehler passiert, das sah längst nicht so souverän aus wie zu anderen Zeiten.

    Danach ging ich zwar wieder schlafen, aber es hätte mich gewundert, hätte Roger noch gewinnen können.

    Trotzdem, ein beeindruckendes Jahr von Roger, und Del Potro gönne ich den Erfolg nach seiner ganzen Leidensgeschichte.

    Rafael ist ziemlich stark unterwegs, ich wette, er holt sich jetzt den Titel!
    • Pasionaria 07.09.2017 13:28
      Highlight Highlight Auch ich ging mal nachtwandlerisch gen TV und ahnte auch nichts Gutes.
      Auffällig war, dass er diesmal die wichtigen Punkte nicht machen konnte, was sonst seine Stärke ist.

      Das Halbfinale Del Potro vs. Nadal wird der vorweggenommene Final sein, wobei Nadel unterdessen wieder unwiderstehlich spielt und ich ihm etwas mehr Kredit gebe. Trotzdem, alle Matches fangen bei 0:0 an. Mal sehen...
  • De Shipi 07.09.2017 07:41
    Highlight Highlight Tja, kommt man ein richtiger Gegner, nicht nur solche welche er x mal geschlagen hat, verliert er klar und deutlich. Mit der Fedi-Brille alleine gewinnt er keine Turniere. 2 GS mit Glück da andere verletzt waren gewonnen, jetzt kann er die Rente geniessen. Der nächste peinliche Werbe-Spot folgt bestimmt.....

    So Nadal VS Del Potro, das wird hammer!
    • Yakari 07.09.2017 08:39
      Highlight Highlight Was bist du denn für ein Vogel?
    • De Shipi 07.09.2017 08:44
      Highlight Highlight @Yakari: Ein Doppel-Kopf-Adler :-)
    • MacB 07.09.2017 09:40
      Highlight Highlight Behalt doch dein Stammtisch Know How für dich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • offspring 07.09.2017 07:10
    Highlight Highlight Schade für Federer aber absolut ein Genuss die Vorhand von del Potro zu sehen!
  • JTG 07.09.2017 06:55
    Highlight Highlight Was für ein super Start in den Tag. Man schaltet den TV ein und sieht wie Rosche rausfliegt. Wünsche allen so einen schönen Tag wie ich ihn Heute haben werde.
    • Calvin Whatison 07.09.2017 09:27
      Highlight Highlight Ich wünsche Ihnen einen schönen Fritz, passen Sie bloss auf , dass Sie nicht auf die Schnauze fliegen . So wegen fliegen mein ich. 😂😂😂
    • MacB 07.09.2017 09:41
      Highlight Highlight Wie kann man sich am Unglück anderer ergötzen?
      Sie sollten relaxter werden, Roger ist auch nicht schuld am verkorksten Leben.
    • Pasionaria 07.09.2017 13:00
      Highlight Highlight Ihre bescheidenen Ansprüche in den Tag sprechen nicht gerade für Sie.
      Haben Sie Probleme mit erfolgreichen Menschen oder noch mehr mit Sportsverständnis?
      Gute Besserung!
  • Sloping 07.09.2017 06:35
    Highlight Highlight Das hätte ich nicht für möglich gehalten, da vor dem Spiel vieles für Roger sprach. Delpo hat aber sensationell serviert und für seine Vorhand bräuchte er definitiv einen Waffenschein. Nicht auszudenken was er bis heute gewonnen hätte, wenn ihn diese vier Handgelenk OPs nicht ausgebremst hätten und er die Rückhand noch wie 2009 spielen könnte. Ich gönne es dem Turm von Tandil nach seinem Märtyrertum, das ihn bis kurz vor den Rücktritt brachte. Der Sieger der Partie Rafa-Delpo wird auch das Turnier gewinnen.
    • AJACIED 07.09.2017 07:12
      Highlight Highlight Nicht für möglich gehalten!! Denke immer daran es gibt nie eine 100% Garantie 🙈.

Glanzleistung: Federer gibt nur vier Games ab und steht in Miami im Halbfinal

Roger Federer steht in Miami zum siebten Mal im Halbfinal. Der Basler setzt sich im Viertelfinal gegen den Südafrikaner Kevin Anderson nach einer grösstenteils überragenden Leistung 6:0, 6:4 durch.

Federer liegt weiterhin auf Kurs Richtung 101. Titel auf der ATP-Tour. Nachdem der 37-Jährige im Achtelfinal dem jungen Russen Daniil Medwedew keine Chance gelassen hatte, überzeugte er auch gegen den Routinier Anderson. Das hohe Tempo, das Federer von Beginn weg anschlug, überforderte sein Gegenüber lange Zeit komplett. Der dreifache Miami-Sieger leistete sich im ersten Satz kaum einen Fehler und brillierte gleich mit mehreren Zauberschlägen.

Erst nach 45 Minuten konnte Anderson sein erstes Game …

Artikel lesen
Link zum Artikel