Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bacsinszky nach ihrem grössten Sieg: «Ich habe einen Glücksbringer: Lara Gut»

28.03.16, 19:13 29.03.16, 10:42


Timea Bacsinszky (WTA 20) steht beim WTA-Premier-Turnier in Miami erstmals im Viertelfinal. Die 26-jährige Waadtländerin setzte sich im Achtelfinal in etwas über zwei Stunden 2:6, 6:4, 6:2 gegen die Weltnummer 2 Agnieszka Radwanska durch.

«Im ersten Satz war ich etwas nervös, wie ihr vielleicht auch bemerkt habt, danach ging es besser», so Bacsinszky nach dem Spiel auf dem Platz.

Mar 28, 2016; Key Biscayne, FL, USA; Timea Bacsinszky celebrates after match point against Agnieszka Radwanska (not pictured) on day seven of the Miami Open at Crandon Park Tennis Center. Bacsinszky won 2-6, 6-4, 6-2. Mandatory Credit: Geoff Burke-USA TODAY Sports

Geschafft: Timea Bacsinszky feiert einen ihrer grössten Erfolge.
Bild: X02835

Dabei bedankt sie sich auch bei Lara Gut, welche im Stadion sass und ihre Landsfrau in den letzten Tagen unterstützte: «Vielleicht kennt ihr sie – ihr solltet sie kennen. Sie hat Lindsey Vonn geschlagen – sorry guys – und ist die Nummer 1 im Ski. Lara Gut.» Das Problem allerdings: Der Skistar reist jetzt ab und kann die Waadtländerin nicht mehr vor Ort unterstützen.

lara gut timea

Lara Gut freut sich über den Sieg von Timea Bacsinszky.

Nach einem Fehlstart mit einem ersten Satz, in dem Bacsinszky zu keinem Breakball kam, drehte sie immer mehr auf und feierte schliesslich in überzeugender Manier ihren bisher wertvollsten Sieg. Im Viertelfinal trifft sie auf die Rumänin Simona Halep. Gegen die WTA-Nummer 5 hat sie beide bisherigen Duelle verloren. (sda)

epa05233719 Agnieszka Radwanska of Poland in action against Timea Bacsinszky of Switzerland during a fourth round match at the Miami Open tennis tournament on Key Biscayne, Miami, Florida, USA, 28 March 2016.  EPA/ERIK S. LESSER

Agnieszka Radwanska findet kein Mittel gegen Timea Bacsinszky.
Bild: ERIK S. LESSER/EPA/KEYSTONE

Lara und Timea: Die Glücksbringerin muss leider wieder heim.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ignorans 28.03.2016 22:50
    Highlight Well deserved!
    2 0 Melden

Federer-Mania in Chicago – der «Maestro» rührt für den Laver Cup mächtig die Werbetrommel 

Roger Federer hat am Laver Cup drei Ziele: Er will erstmals mit Novak Djokovic Doppel spielen, den Pokal in Europa behalten und seine Ryder-Cup-Kopie im Tennis-Kalender etablieren. Der Schweizer ist in Chicago natürlich das grosse Aushängeschild.

Roger Federer in Texas bei Andy Roddick, beim Selfie machen mit Björn Borg oder Novak Djokovic, beim Fotoshooting mit dem Laver-Pokal oder in den Häuserschluchten von Chicago beim Abklatschen mit Tennisfans: Am 37-jährigen Basler gibt es derzeit in Amerika kein Vorbeikommen. Federer hier, Federer da, Federer trallala.

Der Laver Cup, diese Mischung aus Show und Wettkampf zwischen den besten Tennisspielern Europas und dem Rest der Welt, scheint seine perfekte Nische im befrachteten Racket-Zirkus …

Artikel lesen