Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US Open, 2. Runde, ausgewählte Partien

Männer:
Federer
(2) s. Paire 7:5 6:4 6:4
Djokovic (6) s. Sandgren 6:1 6:3 6:7 6:2
A.Zverev (4) s. Mahut 6:4 6:4 6:2
Millman s. Fognini (14) 6:1 4:6 6:4 6:1 
Kyrgios (30) s. Herbert 4:6 7:6 6:3 6:0 

Frauen:
Kerber (4) s. Larsson 6:2 5:7 6:4
Kvitova (5) s. Wang 7:5 6:3

epa06985411 Roger Federer of Switzerland hits a return to Benoit Paire of France during the fourth day of the US Open Tennis Championships the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 30 August 2018. The US Open runs from 27 August through 09 September.  EPA/BRIAN HIRSCHFELD *** Local Caption *** 53000073

Stilstudie: Federer heute in Weiss-Rot. Bild: EPA

Federer erneut souverän und nun gegen Kyrgios, der wieder für Wirbel sorgt

Roger Federer steht am US Open in New York zum 18. Mal in der dritten Runde. Der 37-Jährige bezwang den Franzosen Benoît Paire, die Nummer 56 der Welt, in zwei Stunden ohne Probleme 7:5, 6:4, 6:4.

30.08.18, 23:25 31.08.18, 07:48


Der Frust war gross bei Benoît Paire. Als er im zweiten Satz die Chance zum Rebreak zum 3:3 vergab, schmetterte er das Racket wutentbrannt zu Boden. Und auch in der Folge haderte der Aussenseiter immer wieder mit sich und seinem Spiel, schrie seinen Frust gelegentlich raus und malträtierte sein Spielgerät noch mehrmals, womit er einige Buhrufe im weiten Rund provozierte.

Benoit Paire, of France, lays on the court during a match against Roger Federer, of Switzerland, in the second round of the U.S. Open tennis tournament, Thursday, Aug. 30, 2018, in New York. (AP Photo/Kevin Hagen)

Paire erinnerte manchmal an einen Clown. Bild: AP

Viel hänge von der Leistung Federers ab, hatte Paire vor Betreten des Arthur-Ashe-Stadions gesagt. Dass er im siebten Duell mit Federer zum siebten Mal den Kürzeren zog, lag aber in erster Linie am Franzosen selber. Im Gegensatz zum Duell im Juni in Halle, als Paire zwei Matchbälle vergeben hatte, blieb er in New York ohne Chance.

Eine gute halbe Stunde begegnete der 29-Jährige aus Avignon dem «Sultan of Slams», wie Federer von amerikanischen Medien in Anlehnung an seine 20 Major-Titel genannt wurde, auf Augenhöhe. Das Break zum 6:5, nachdem er 0:30 zurückgelegen hatte, ebnete dem Schweizer den Weg zum klaren Sieg.

Federer reichte eine durchschnittliche Leistung, um auch bei seiner 18. Teilnahme in Flushing Meadows in die Runde der letzten 32 einzuziehen. Auch beim Break zum 3:2 im zweiten Satz profitierte er beim Breakball von einem Doppelfehler seines Widersachers, Federer selbst kassierte sowohl im ersten als auch im dritten Satz ein Break, welches jeweils ohne Konsequenzen blieb.

epa06985344 Roger Federer of Switzerland hits a return to Benoit Paire of France during the fourth day of the US Open Tennis Championships the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 30 August 2018. The US Open runs from 27 August through 09 September.  EPA/COREY SIPKIN *** Local Caption *** 53000073

Federer musste nicht über sich hinauswachsen. Bild: EPA

Nun gegen Wundertüte Kyrgios

Als erster Test für Federer kündigt sich sein nächster Gegner an. Der Australier Nick Kyrgios (ATP 30) lag gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert nach einem schwachen Auftritt 4:6, 2:5 zurück, ehe er die Partie drehte und in vier Sätzen gewann. Zu reden gab vor allem eine Szene Mitte des zweiten Satzes, als der Schiedsrichter Mohamed Lahyani das Gespräch mit Kyrgios suchte und diesen aufforderte, sein lustloses Verhalten zu ändern.

Dass Journalisten und auch andere Spieler in der Konversation ein Coaching von Seiten des Referees erkannten, nannte Kyrgios «lächerlich». Lahyani habe ihm nur gesagt, sein Verhalten schade dem Sport. Der Weckruf jedenfalls wirkte, Kyrgios drehte auf und sicherte sich ein Duell mit Federer.

Stan Wawrinkas Freundin Donna Vekic legte sich auf Twitter mit Kyrgios an. Es sei doch sehr seltsam, dass der Schiedsrichter Motivator sein dürfe. Kyrgios feuerte zurück, wobei er seinen ersten Tweet löschte:

Der erste, gelöschte Tweet.

Die Antwort, die stehen blieb.

«Weiss, dass ich ihn schlagen kann»

Im Duell mit Federer sind aus Sicht von Kyrgios die Rollen klar verteilt. «Ich bin nicht der Favorit und trete ohne Erwartungen an», so der 23-Jährige aus Canberra. Die drei bisherigen Duelle der beiden verliefen sehr ausgeglichen, in acht von neun Sätzen brachte jeweils erst das Tiebreak die Entscheidung. «Ich weiss, dass ich ihn schlagen kann», so Kyrgios.

Die grössten Stadien der Welt

Putin macht eine Instastory

Video: watson/Emily Engkent

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gzuz187ers 31.08.2018 06:04
    Highlight Aber seine Tweets sind pures Gold. Und das beste daran ist, dass wenn ich es richtig verstehe der zweite sogar „schlimmer“ ist.😂
    4 1 Melden
  • Bababobo 31.08.2018 00:10
    Highlight Ein Spieler mit Ecken und Kanten, dieser Kyrgios. Eine SEHR willkommene Abwechslung im aalglatten Tennis!
    5 1 Melden

Anschauen, bevor YouTube es sperrt: Roger Federer mit Bear Grylls in der Wildnis

Vor einigen Tagen sind Ausschnitte von Roger Federers Auftritt in der Überlebens-Sendung von Bear Grylls erschienen. Unter anderem sahen die Fans, wie ihr Idol in den Bündner Bergen ein Fischauge ass. Am Sonntagabend ist nun in den USA die gesamte Episode ausgestrahlt worden. Zu unserem Glück hat es ein User auf YouTube hochgeladen. Besser schnell anschauen, bevor es gelöscht wird …

Der Maestro bestreitet heute in Wimbledon seine Achtelfinal-Partie. Um 14 Uhr trifft Roger Federer auf den …

Artikel lesen