Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de France, 12. Etappe

1. Joaquim Rodriguez (Sp) 

2. Jakob Fuglsang (Dä) +1' 12"

3. Romain Bardet (Fr) +1' 49"

24. Matthias Frank (Sz) +9' 46"

Katusha rider Joaquim Rodriguez of Spain celebrates as he crosses the finish line to win the 195-km (121.16 miles) 12th stage of the 102nd Tour de France cycling race from Lannemezan to Plateau de Beille, in the French Pyrenees mountains, France, July 16, 2015.   REUTERS/Eric Gaillard

Lohn für alle Strapazen: Etappensieger Joaquim Rodriguez schreit im Ziel seine Freude heraus. Bild: ERIC GAILLARD/REUTERS

Klettererspezialist Joaquim Rodriguez krallt sich die letzte Pyrenäen-Etappe – Froome bleibt der Tour-Leader

Der Sieger der dritten und letzten Pyrenäen-Etappe heisst Joaquim Rodriguez. Der 36-jährige Spanier vom Team Katjuscha kommt zu seinem zweiten Triumph an der diesjährigen Tour de France.



Im Gesamtklassement führt Chris Froome nach wie vor mit komfortablem Vorsprung. Der 30-jährige Brite vom Team Sky konterte im Anstieg hinauf zum Plateau de Beille alle Attacken der Konkurrenz souverän. Froomes Marge auf die ersten Verfolger Tejay van Garderen (USA) und Nairo Quintana (Kol) beträgt somit noch immer rund drei Minuten.

Der Luzerner Mathias Frank hingegen konnte den Gesamtersten im rund 16 km langen und durchschnittlich 8 Prozent steilen Schlussanstieg nicht folgen. Im Ziel lag er um rund drei Minuten hinter Froome und Co. zurück. Dennoch blieb der Leader der Schweizer Profi-Equipe IAM Cycling im 12. Gesamtrang, mit nun allerdings bereits zwölfeinhalb Minuten Rückstand auf Froome.

Animiertes GIF GIF abspielen

Alles für den Ruhm: Auch zwei Fans zeigen vollen Körpereinsatz. gif: eurosport

Kletterer Rodriguez hängt alle ab

Am meisten Grund zum Jubeln hatte nach der 12. Etappe über 195 km von Lannemezan zur Langlauf-Station Plateau de Beille Joaquim Rodriguez. Der starke Kletterer aus Barcelona gewann mit über einer Minute Vorsprung auf den Dänen Jakob Fuglsang. Dritter wurde der Franzose Romain Bardet (1:49 Minuten zurück).

Animiertes GIF GIF abspielen

Joaquim Rodriguez geniesst den dritten Tour-Etappensieg seiner Karriere. gif: eurosport

Rodriguez, der sich im Schlussanstieg nach mehreren Angriffen von seinen Fluchtkollegen hatte absetzen können, kam zu seinem dritten Tagessieg an der «Grande Boucle». Zuvor hatte der Katalane vor zehn Tagen die 3. Etappe in Huy (Be) sowie 2010 die 12. Etappe nach Mende zu seinen Gunsten entschieden.

Animiertes GIF GIF abspielen

Auf die Zähne beissen: Rodriguez kämpft sich im Schlussanstieg der dritten Pyrenäenetappe entschlossen an die Spitze. gif: eurosport

Nach drei Teilstücken in den Pyrenäen folgt am Freitag die 13. Etappe über 198,5 km von Muret nach Rodez. Diese ist auf Klassiker-Spezialisten zugeschnitten. Für die reinen Sprinter dürfte die zweite Streckenhälfte mit drei kleineren Bergpreis-Wertungen zu anspruchsvoll sein. (dux/si)

Die gedopten Tour-de-France-Sieger

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Roel Paulissen fährt am Cape Epic 20 Kilometer auf der Felge durch Afrika – und gewinnt

2. April 2008: «Ich kann es nicht glauben!», sagt Roel Paulissen nach der 5. Etappe des Cape Epic. Soeben ist er auf seinem Mountainbike ohne Pneu durch südafrikanisches Gelände gestrampelt. Sein Teampartner wollte schon aufgeben – nun stehen die beiden als Sieger fest.

Das Cape Epic gilt als härtestes Etappenrennen der Welt. Die «Tour de France» des Mountainbikesports beansprucht während acht Tagen die Fahrer genauso wie das Material.

Besonders diese 5. Etappe von Swellendam nach Bredasdorp hat es mit 146 Kilometern Länge in sich. Die Gesamtführenden Roel Paulissen und Jakob Fuglsang liegen komfortabel in Führung, als der Däne Fuglsang einen Platten einfängt. Eigentlich wäre das Malheur in wenigen Sekunden behoben. Doch das Loch ist gross und die beiden …

Artikel lesen
Link zum Artikel