klar
DE | FR
56
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
US-Sports

5 Gründe, warum die NFL bei uns immer populärer wird

Dec 4, 2016; Foxborough, MA, USA; New England Patriots quarterback Tom Brady (12) makes a pass as Los Angeles Rams defensive end Ethan Westbrooks (93) defends during the third quarter at Gillette Stad ...
Im Super Bowl vom Sonntag treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams.Bild: usa today

Das grosse NFL-Fieber! 5 Gründe, warum Football bei uns in aller Munde ist

Am Sonntag steigt der Saisonhöhepunkt der Football-Saison: Im 53. Super Bowl treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams. Auch hierzulande erfreut sich das NFL-Finale grosser Beliebtheit – und das hat seine Gründe.
30.01.2019, 14:5030.01.2019, 15:07
Philipp Reich
Folge mir

Keine Konkurrenz am Sonntagabend

«Any Given Sunday», also jeden verdammten Sonntag, schauen die Amerikaner Football. 14 der 16 Duelle eines regulären Spieltags finden am letzten Wochentag statt, meist geht es schon am Mittag los. Das ist auch für Europäer ideal. Die ersten Spiele fallen so nämlich auf die Prime Time am Sonntagabend. Und weil die NFL via ProSieben Maxx und ProSieben im Gegensatz zu Fussball-Spielen am Sonntagabend (Serie A, Primera Division, Ligue 1) im Free TV läuft, müssen sportbegeisterte Zuschauer nicht extra dafür bezahlen.

Der Sonntag ist ausserdem der Abend, an dem das 18- bis 25-jährige Zielpublikum gerne zuhause bleibt und sich von den rauschenden Nächten des Wochenendes erholt. Die Blockbuster-Premiere oder der Tatort können längst zeitversetzt geschaut werden, deshalb läuft mittlerweile in vielen Schweizer (WG-)Stuben am Sonntagabend Football.

Ein ganz normaler Sonntag vor dem Fernseher.
Ein ganz normaler Sonntag vor dem Fernseher.bild: twitter
Super-Bowl-Party in der Samsung Hall
Die Samsung Hall überträgt das grosse NFL-Finale im Mercedes-Benz Stadium von Atlanta zwischen den New England Patriots und den Los Angeles Rams am 3. Februar 2019 live auf ihrem riesigen LED-Screen – in Originalton und natürlich inklusive der berühmten Halbzeitshow.

Die grösste Super-Bowl-Party von Zürich verspricht ultimatives US-Feeling mit American Streetfood. Für die einzigartige Stimmung sorgen Cheerleader, ein DJ und ein American-Football-Experte. Weitere Informationen gibt es hier:
www.samsunghall.ch/superbowlparty

Attraktives TV-Format

Viel zum Boom trägt auch die Art der TV-Übertragung bei. Ganz nach amerikanischem Vorbild sitzen im Studio mit Roman Motzkus, Jan Stecker, Patrick «Coach» Esume oder Björn Werner ausgewiesene Fachmänner, die das Spielgeschehen kompetent kommentieren und während der teils langen Werbepausen auch gleich analysieren. So kommen nicht nur Nerds, sondern auch Football-Newbies auf ihre Kosten.

Sie moderieren am Sonntag den 53. Super Bowl.
Sie moderieren am Sonntag den 53. Super Bowl.bild: Twitter

Der Sender versucht während der Übertragungen ausserdem aktiv, die Fans einzubinden. Netman «Icke» Dommisch zeigt zugesandte Fan-Bilder oder versorgt die meist jungen Zuschauer mit den aktuellsten News und Diskussionen auf Twitter, Facebook oder Instagram. Längst ist der langhaarige Football-Freak wegen seiner Authentizität zum heimlichen Star der Sendung geworden.

Solche oder ähnliche Photoshop-Bilder von «Icke» kursieren zuhauf im Internet.
Solche oder ähnliche Photoshop-Bilder von «Icke» kursieren zuhauf im Internet.bild: twitter

Der Spektakel-Sport schlechthin

Trotz der vielen Pausen läuft im Football immer etwas und sieht das Resultat auch noch so klar aus, man weiss nie, wer am Ende gewinnt. Oft gibt es spektakuläre Wenden oder unfassbare Dramen in den Schlussminuten. Hinzu kommen die zahlreichen Statistiken, dank welchen fast an jedem Wochenende irgendein neuer Rekord aufgestellt wird. Ein ereignisloses 0:0? Gibt es eigentlich nie.

Zugegeben, das Regelwerk ist zu Beginn nur schwer verständlich. Doch die Grundsätze sind simpel: In vier Versuchen muss mit dem Ball ein Raumgwinn von 10 Yards erreicht und am Ende der Ball hinter der Goalline abgelegt oder zwischen die Pfosten gekickt werden. Wer sich ein bisschen ausführlicher mit der Materie beschäftigt, ist schnell begeistert von der Vielfalt an Spielzügen und Taktiken, die am Ende doch wieder über den Haufen geworfen werden müssen.

Drama: Beispiel I

Der 51. Super Bowl: Die New England Patriots liegen gegen die Atlanta Falcons 3:28 zurück und gewinnen trotzdem noch.Video: YouTube/NFL

Drama: Beispiel II

Der 52. Super Bowl: Brady lässt den Ball durch die Finger gleiten und überlässt den Philadelphia Eagles so den Sieg.Video: YouTube/NFL

Modus sorgt für Abwechslung

Der Fussball-Meister in der Schweiz? Steht längst fest. Nachdem der FC Basel von 2010 bis 2017 stets den Pott geholt hat, dominiert nun YB die Super League nach Strich und Faden. Auch in den fünf europäischen Topligen teilen sich immer die gleichen paar Klubs die Titel unter sich auf.

Auch wenn rund um die New England Patriots stets von einer Dynastie gesprochen wird, gibt es in der NFL keine ähnliche Dominanz. In den letzten zehn Jahren gewannen neun verschiedene Teams den Super Bowl. Das Draft-System sorgt für Abwechslung und das Playoff-System für einen spektakulären Ausgang der Saison. Am Ende entscheidet ein Spiel über alles oder nichts.

Philadelphia Eagles' Brandon Graham holds up the Vince Lombardi Trophy after the NFL Super Bowl 52 football game against the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. The Eagles won  ...
Nur ein Team kann am Ende die Vince Lombardi Trophy holen.Bild: AP

Verschiedene Spielertypen

Wie im Tennis (Federer/Nadal/Djokovic) und im Fussball (Messi/Ronaldo) fasziniert auch beim American Football die Variation von auffälligen Charakterköpfen und unterschiedlichen Spielertypen. Wenn routinierte Quarterback-Legenden wie Tom Brady, Aaron Rodgers oder Drew Brees auf die neue Garde um Patrick Mahomes, Jared Goff oder Cam Newton trifft, wartet jeder auf die Wachablösung.

epa07328542 Los Angeles Rams Quarterback Jared Goff (L) and New England Patriots quarterback Tom Brady (R) shake hands between the two sessions of the National Football League's Super Bowl LIII Openin ...
24 vs. 41 – am Sonntag kommt es im Super Bowl zum Generationen-Duell zwischen Goff und Brady. Bild: EPA

Fesselnd sind auch die Spielzüge rund um die wieselflinken Wide Receiver oder die muskelbepackten Runningbacks, welche die Lücken zwischen den Kolossen in der gegnerischen Verteidigung suchen müssen. Die Diversität unter den Spielern ist gigantisch und sorgt dafür, dass es nie langweilig wird.

Diese NFL-Klubs haben den Super Bowl gewonnen

1 / 22
Diese NFL-Klubs haben den Super Bowl gewonnen
quelle: epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Nike sich in die Politik einmischt, brennen Schuhe:

Video: watson/Emily Engkent

Die NFL-Saison 2018

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lord Dome
30.01.2019 15:21registriert Januar 2019
... dies sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 4 Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat...
1718
Melden
Zum Kommentar
avatar
R10
30.01.2019 15:00registriert Juli 2016
Ich finde am Football einfach diese Athletik der Spieler extrem spektakulär und beeindruckend.
Die Geschwindigkeit, die Körperbeherrschung, die Koordination, die Masse und die Kraft, die Beweglichkeit etc...
Hinzu kommt die taktische Komponente, die nochmals ein Stück ausgeprägter ist, als in anderen Mannschaftssportarten.
7728
Melden
Zum Kommentar
avatar
Theor
30.01.2019 14:56registriert Dezember 2015
Pls hört damit auf, den 51. Super Bowl in Erinnerung zu rufen. Mein Falcon-Herz blutet jedes mal. 😭


Ansonsten: Go Rams!
6333
Melden
Zum Kommentar
56
Der TGV rast weiter: Mbappé und Giroud schiessen Frankreich in den Viertelfinal
Frankreich – der erste Weltmeister seit 2006, der sich als Titelhalter in die K.o.-Phase vorgekämpft hat – bleibt an der WM in Katar im Rennen. Die Franzosen gewinnen den Achtelfinal gegen Polen 3:1.

Die wegweisenden, entscheidenden Szenen spielten sich kurz vor der Halbzeitpause ab. In der 38. Minute boten sich Piotr Zielinski von Napoli und Jakub Kaminski von Wolfsburg zwei Riesenchancen, Aussenseiter Polen in Führung zu schiessen. Sechs Minuten später erzielte indes Olivier Giroud nach feiner Vorarbeit von Kylian Mbappé das 1:0 für Frankreich.

Zur Story