Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07254631 Kansas City Chiefs quarterback Patrick Mahomes (R) celebrates with teammate Travis Kelce (L) after throwing a touchdown pass against the Oakland Raiders in the first half of their NFL football game at Arrowhead Stadium in Kansas City, Missouri, USA, 30 December 2018.  EPA/LARRY W. SMITH

Mit Freude und Spass ins neue Jahr. Genau so wie Travis Kelce und Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs. Bild: EPA

Riesen-Catch vom kleinen Mann, ein Rekord für 40 Minuten und 7 weitere NFL-Highlights

Der letzte Spieltag der NFL Regular Season ging gestern über die Bühne. Hier findest du alles, was zählt.



Die Resultate

Bild

Bild: screenshot nfl

Das Playoff Picture

Nun ist das Playoff Picture definitiv. Die Wild Card Rounds finden am 5. und 6. Januar statt, die Divisional Rounds am 12. und 13. Januar.

Wild Card Round AFC

Bild

Bild: screenshot nfl

Wild Card Round NFC

Bild

Bild: screenshot nfl

Divisional Round AFC

Bild

Bild: screenshot nfl

Divisional Round NFC

Bild

bild: screenshot nfl

Die Highlights

Der Kicker-QB

Detroits Kicker Matt Prater ist Rekordhalter des längsten Field Goals der NFL-Geschichte (64 Yards). Dass es der Mann aus Ohio aber nicht nur in den Beinen hat, beweist er beim 31:0-Sieg der Lions bei den Packers.

Beim Stand von 7:0 und einem Fourth Down in der Red Zone der Packers bewies Head Coach Matt Patricia (sorry, kaum anders zu beschreiben) Eier und liess Prater aus der Kicking Formation als QB agieren. Die Packers konnten aufgrund des überraschenden Direct Snaps nicht mehr reagieren und kassierten einen sehenswerten Trick Play Touchdown.

Ein Augenschmaus:

abspielen

Video: streamable

Ein weiterer «Philly Special» – dieses Mal in Atlanta

Der letztjährige Superbowl, an Spannung und Spektakel schwer zu überbieten, bleibt vor allem wegen einem Play Call in Erinnerung: «Philly Special». In dieser Saison wurde er sogleich einige Male kopiert. So auch diese Woche – und zwar in perfekter Manier.

Zum Mit-der-Zunge-Schnalzen: Mohamed Sanu auf Matt Ryan

abspielen

Video: streamable

Fun Fact: Wide Receiver Mohamed Sanu hat mit 4 Touchdown-Pässen einen TD-Pass mehr als QB Nathan Peterman (ehemaliger QB der Buffalo Bills, jetzt Backup QB der Oakland Raiders) – und das bei 122 weniger Versuchen.

Travis Kelce: Der beste NFL-Tight-End für 40 Minuten

Die Kansas City Chiefs sind eines der spektakulärsten Teams der NFL in dieser Saison. QB Patrick Mahomes gilt zu Recht als Favorit auf den Titel als Regular-Season-MVP, Tyreek Hill ist der momentan wohl gefährlichste Wide Receiver der Liga und dann ist da noch Tight End Travis Kelce.

Der Tight End gehört seit Jahren (zusammen mit Rob Gronkowski von den New England Patriots) zur Crème de la Crème seiner Gilde. Dies unterstrich er erneut und holte sich mit 1336 Yards in dieser Saison einen Rekord (die meisten Yards eines Tight Ends in der Regular Season).

Hier der Catch, der ihn zum Rekordhalter machte:

abspielen

Video: streamable

Dumm nur, dass er gut 40 Minuten später als Rekordhalter abgelöst wurde. Und zwar von George Kittle, seines Zeichens Profi im gerade mal zweiten Jahr bei den San Francisco 49ers. Dieser beendete die Saison mit 1377 Yards.

Der stilsichere Rekord-Catch von George Kittle:

abspielen

Video: clippit

Spektakel-Catch des 1,73-Meter-Mannes

Seit Wide Receiver Amari Cooper bei den Dallas Cowboys unter Vertrag steht, läuft es «America's Team» signifikant besser. Doch nicht nur Cooper taugt was als Receiver. Denn was der 1,73 Meter grosse (kleine?) Cole Beasley gegen die New York Giants abzog, verdient nur eins: das Prädikat Weltklasse.

abspielen

Beasley kriegt das Knie noch auf mirakulöse Weise in die Endzone. Video: streamable

Der Number-one-Overall-Pick schlägt definitiv ein

Die Saison begann für das talentierte Team der Cleveland Browns enttäuschend. Nach der Entlassung von Head Coach Hue Jackson Ende Oktober setzte dann eine mirakulöse Trendwende ein. Sinnbildlich dafür war das Aufblühen des verheissungsvollen Top Picks des letzten Drafts, QB Baker Mayfield.

Dementsprechend sah es aus, als Mayfield in Woche 16 das neue Team von Jackson besiegte:

abspielen

Mayfield und Jackson werden kaum noch beste Freunde. Video: YouTube/Cleveland Browns

Nach enttäuschendem Start (die ersten beiden Spiele der Saison verbrachte er auf der Bank), drehte Mayfield unter dem Interim-Coach Gregg Williams eindrücklich auf und holte sich mit seinem 27. Touchdown-Pass den Rekord für die meisten Touchdowns eines Rookie-Quarterbacks.

Der rekordbrechende One-Yard-TD auf Antonio Callaway:

abspielen

Video: streamable

Dass dieser Junge auch mehr kann, als One-Yard-TDs, zeigte er auch in diesem Spiel auf eindrückliche Weise. 

abspielen

Video: streamable

Ein erster Catch zum Abschied

Der 35-jährige Defensive Tackle Kyle Williams hat seinen Rücktritt per Ende Saison bereits bekanntgegeben. In seinem letzten Spiel für die Bills, bei denen er seine gesamte Profi-Karriere verbracht hat, wurde ihm eine schöne Geste zuteil.

Gegen die Miami Dolphins wurde er im vierten Viertel bei komfortabler Führung in der Offense aufgestellt und durfte seinen ersten und einzigen Pass fangen. Die Reaktionen von Team und Fans sprechen Bände.

So long, Kyle Williams:

abspielen

Video: streamable

Wenn der Quarterback dem Kind den Ball klaut

Nate Sudfeld ist hinter Carson Wentz und Nick «St.Nick» Foles dritter Quarterback bei den Philadelphia Eagles. Nachdem Wentz ohnehin verletzt fehlt, hat sich auch Foles im Spiel gegen die Washington Redskins verletzt. So wurde es Sudfeld ermöglicht, seinen ersten NFL-Touchdown auf Nelson Agholor zu werfen. Gegen sein Ex-Team, notabene.

Traditionell darf der QB den Ball behalten, mit dem er seinen ersten Touchdown geworfen hat. Dumm nur, dass sich Agholor dessen nicht bewusst war und den Ball gütig einem Jungen im Publikum schenkte.

Verwirrende Szenen folgten:

abspielen

Video: streamable

Intercep-oh-Completion!

In einem bis dahin engen Spiel wirft Texans-QB Deshaun Watson bei einem 3rd&6 unter Druck einen gefährlichen Pass. Myles Jack, der Star-Linebacker der Jaguars, sieht die Chance auf eine Interception, der Ball wird abgefälscht und DeAndre Hopkins fängt zur Completion und einem neuen First Down.

Diese Reaktion von Hopkins muss man auch erst haben:

abspielen

Video: streamable

102 Yards für ... 2 Punkte

Im Spiel der Los Angeles Chargers gegen die Denver Broncos versuchten sich letztere an einer 2-Point-Conversion, um wieder auf drei Punkte heranzukommen. Dies scheiterte jedoch an der Interception von Cornerback Casey Hayward, der den Ball 102 Yards in die gegnerische Endzone trug. Auch wenn dies den Chargers nur zwei Punkte einbrachte, der Lauf kann sich sehen lassen.

Insbesondere der Stiff Arm gegen Denvers Devontae Booker ...

abspielen

Video: streamable

Bonus M(ahomes)-V-P

Es muss nochmals gesagt werden: Patrick Mahomes MUSS MVP der Regular Season 2018 werden. Was der 23-Jährige abgeliefert hat, ist unter effizientem Spektakel zu klassifizieren. Ob No Look, mit links oder 60-Yards-Spirals – Mahomes führte ein Team mit einer maroden Defense zu einer 12-4-Saison. Er ist der Game Changer.

Und er ist der erste, der Aaron Rodgers den Titel als talentiertester (nicht erfolgreichster, sorry Tom Brady) Quarterback der NFL streitig machen könnte.

Hier Touchdown Nummer 50 der Saison:

abspielen

Video: streamable

Und für Statistik-Interessierte:

Noch Fragen?

Ende Gelände!

Das war's mit einer Regular Season, die es in sich hatte. Sagenhafte 69 Spiele dieser Saison endeten mit drei oder weniger Punkten Unterschied. So viele knappe Spiele gab es in einer NFL Regular Season noch nie. Und die Playoffs sind in Bezug auf Spannung nicht weniger vielversprechend ...

Jetzt geht's erst richtig los! (Und Vorfreude ist ja die schönste Freude ...)

Umfrage

Wer krallt sich den Superbowl LIII?

  • Abstimmen

724

  • Indianapolis Colts2%
  • Houston Texans2%
  • Los Angeles Chargers4%
  • Baltimore Ravens2%
  • Philadelphia Eagles3%
  • Chicago Bears8%
  • Seattle Seahawks8%
  • Dallas Cowboys3%
  • Kansas City Chiefs19%
  • New England Patriots8%
  • New Orleans Saints24%
  • Los Angeles Rams9%
  • San Francisco 49ers, LET'S GO NINERS!8%

Auch eine Geschichte dieser Saison: Wenn Nike sich in die Politik einmischt, brennen Schuhe

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Die 25 besten Quarterbacks aller Zeiten

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • davej 31.12.2018 13:57
    Highlight Highlight Wieso "sorry Tom Brady"? Wir wissen er ist "nicht" Talentiert. Deshalb wurde er auch so späht gedraftet. Es wird ihm egal sein. Er ist der Erfolgreichste und somit beste QB aller Zeiten. Aaron Rodgers war sehr talentiert. Gewann aber nur einmal den Super Bowl ( bis jetzt). Finde ich fast schon traurig. Da habe ich lieber kein Talent und gewinn fünf mal den Super Bowl, als mit viel Talent wenig gewinnen. Patrick Mahomes ist sehr talentiert, nützt aber nicht viel, sollte er mit 35 in Rente gehen ohne einen Super Bowl Titel. Talent ist nicht alles.
    Der G.O.A.T lässt grüssen
    • Scrj1945 31.12.2018 15:32
      Highlight Highlight Stell dir vor du hast einen riesen quaterback der richtig abliefert, aber keine defense. Was kommt am schluss raus? 50/50 chancen auf den sieg
  • Kimbolone 31.12.2018 13:48
    Highlight Highlight Kyle Williams war ein ganz guter. Schön, dass er letzte Saison sogar noch ein Playoffspiel erleben durfte 🙌
  • Connor McSavior 31.12.2018 13:16
    Highlight Highlight Tyreek ist halt v.a. schnell und wendig. Aber in puncto Receiver Talent (Route Running, Hände, Catch radius etc.) spielt DeAndre Hopkins in einer anderen Liga, insbesondere die letzten paar Wochen.
    • jodokmeier 31.12.2018 13:36
      Highlight Highlight Einverstanden. Im Gesamtbild des Teamgefüges aber ist Hill meines Erachtens einfach der gefährlichste (nicht technisch beste) WR der Liga. Die Chiefs haben so viele Waffen in der Offense und Hill ist da gewissermassen der Todesstoss.
    • Connor McSavior 31.12.2018 13:47
      Highlight Highlight Ja ganz klar. Die Gefahr allein, dass er in jedem Play und aus praktisch jeder Position einen TD machen kann, gepaart mit den anderen Waffen ist schon sehr "bedrohlich" für jeden Gegner.
    • jodokmeier 31.12.2018 13:57
      Highlight Highlight Wir verstehen uns 🙌 😉
      Benutzer Bildabspielen

Das Training dieses Footballers ist so unterhaltsam wie die Show eines Zirkus-Akrobaten

Footballer Alvin Kamara zeigt uns ein Koordinations-Training auf höchstem Level. Der Runningback der New Orleans Saints balanciert auf einem Ball und fängt dabei Gegenstände, die ihm sein Coach zuwirft. Aber nicht irgendwie: Kamara fängt sie an jenem Griff, dessen Farbe ihm der Coach zuruft und mit der Hand, die er ihm befiehlt. Äusserst eindrücklich! (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel