bedeckt, wenig Regen
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
UserInput

Bingo zur 1. Runde der Super League

23.7.2016; St. Gallen; Fussball Super League - FC St. Gallen - BSC Young Boys; 
Leonardo Bertone (YB) jubelt nach seinem Tor zum 0:1 (Claudio de Capitani/freshfocus)
Leonardo Bertone: Herrlich getroffen und damit YB auf die Siegerstrasse geführt und nach dem Spiel auch noch unser Bingo mit einer Doublette entschieden. Mann der Runde, fraglos.Bild: Claudio de Capitani/freshfocus

Sprint-Sieg im Bingo! Bertone verhilft mit sprachlicher Doublette unserem User zum Erfolg

Vor der ersten Runde der Super League riefen wir zum Bingo auf. Welche fünf Sätze werden am ersten Wochenende sicher fallen? Der Sieger war schon nach dem YB-Spiel bekannt. Dank einem abgeklärten Trainer und Bertones Doppelschlag.
25.07.2016, 18:0426.07.2016, 08:20
Reto Fehr
Folge mir

Die Regeln waren einfach, fünf Sätze wollten wir von unseren Usern wissen, die in der ersten Runde der Super League von irgendwelchen Exponenten im Rahmen der SRF-Sendungen fallen würden.

Super League Bingo QUENTIN
Der Beste der watson-Redaktion: Quentin Aeberli kommt bis zum Sieg von well_done auf drei Punkte und damit Rang 2 insgesamt. Zähler gibt's für die Sätze 1, 2 und 5.Bild: KEYSTONE

Über 200 Mitspieler versuchten ihr Glück im kurzfristigen Tippspiel. Aber viele machten den gleichen Fehler: Sie setzten zu sehr auf Aussagen rund um den FC Basel. Denn bevor der Meister sein Programm am Sonntag aufnahm, war die Entscheidung schon längst gefallen. 

User «well_done» machte seinem Namen alle Ehre und verwies alle Gegner deutlich auf die Plätze. So wurde das Rennen entschieden:

Steffi Buchli: Erster Satz, erste Punkte

«Sport aktuell»-Moderatorin Steffi Buchli lanciert unser Bingo schon in der Themenübersicht mit der Aussage: «YB will den Beweis erbringen, dass man der erste Meisterjäger ist.» Bebbi, Spursi, Globidobi, Knächbläch, Giovanni Fumo, Baselboy, GC-Schächetal, Timi Boy, Toffeeman, Naegi81, Seli_09 und von der watson-Redaktion Quentin und Syl reiben sich die Hände: Die ersten Punkte sind eingefahren.

Das nennen wir einen Start nach Mass: Steffi Buchli lanciert das Bingo schon mit dem ersten Satz.
Das nennen wir einen Start nach Mass: Steffi Buchli lanciert das Bingo schon mit dem ersten Satz.screenshot: srf

Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Kaum beginnt der Spielbericht, fällt auch schon der nächste Klassiker: «Luzern überzeugte in der Vorbereitung.» Wir verteilen sechs weitere Punkte. Knächbläch übernimmt gar die Führung, er weist schon zwei Treffer aus.

Zur Einleitung des Luzern-Berichts heisst es schon: Die Vorbereitung war gut.
Zur Einleitung des Luzern-Berichts heisst es schon: Die Vorbereitung war gut.
screenshot: SRf

In der Folge werden der neue Trainer Manzo, die neuen Spieler und Automatismen, welche noch nicht funktionieren, genannt. Es jubeln unter anderen Suedespe, Luca Brasi, DomDom, Kubigool und Obrasileiro.

Alioski lanciert well_done

Richtig absahnen können diverse Mitspieler, als Luganos Alioski zum Interview antrabt. Er sah eine gute Leistung seines Teams, aber die Tore haben halt gefehlt und dann schiesst Luzern aus dem Nichts das 1:0, so der Mittelfeldmotor.

Alioski
Ezgjan Alioski: Die Tore fehlten.
screenshot: srf

Bei unserem Bingo jubelt well_done gleich doppelt. Für seine Sätze «Das Niveau des Spiels war bereits ansprechend» und «Wir müssen die Tore machen, so ist Fussball» schreiben wir ihm zwei Punkte gut. Damit haben wir jetzt eine Doppelführung.

Babbel sorgt für Führungswechsel

Nach dem Luganesi steht Luzerns Markus Babbel vor die Kamera. «Noch passte nicht alles, wir hatten auch Glück», findet der Deutsche – und in unserem Bingo übernimmt well_done mit drei Punkten vor Knächbläch (2) die Führung.

Markus Babbel
Noch nicht zufrieden: Markus Babbel.
screenshot: srf

YB-Hütter bestätigt die Führung

Im zweiten Spielbericht holen während der Partie diverse Spieler ihren zweiten Zähler. Baselboy gehört neu zu den ersten Verfolgern. 

Adi Hütter
Ganz zufrieden kann Adi Hütter aufgrund der ersten Halbzeit nicht sein. Aber sonst passte schon vieles.
screenshot: srf

Well_done punktet dieses Mal nicht, doch Adi Hütter findet, dass sein YB noch nicht ganz alles richtig gemacht habe, er sonst aber zufrieden sein könne. Das bestätigt well_dones dritten Punkt, den er sich schon bei Babbel notierte.

Bertone macht kurzen Prozess

Das Rennen bleibt soweit spannend. Doch dann wird Leonardo Bertone zum Interview gebeten. Und da sprudeln die Plattitüden nur so aus dem Torschützen für die Berner. «Wir müssen den Ball flach halten, es war das erste Spiel, es gibt noch viele Spiele. Aber es tut natürlich gut, so in die Saison zu starten», sagt er unter anderem. Wohl kein anderer Satz wie «die Saison ist noch lang» wurde von unseren Bingo-Spielern öfter erwartet.

Bertone
Leonardo Bertone: Erst ein schönes Tor, dann grossartige Plattitüden.
screenshot: srf

Well_done profitiert gar doppelt: Für das «Ball flach halten» schreiben wir ihm den vierten Punkt für den Satz «Es ist noch nichts passiert, wir sind am Anfang der Saison» zu und mit der Aussage «Die Saison ist noch lang» kürt Bertone well_done zum unumstrittenen Sieger. Herzliche Gratulation!

Willkommen (zurück) in der Super League! Die wichtigsten Zuzüge der 10 Klubs

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hopper
25.07.2016 18:25registriert Februar 2014
Geil! Bitte jede Runde🙏🏻
221
Melden
Zum Kommentar
3
Kein Zufall, dass der Gründer des FC Barcelona ein Schweizer Kaufmann war
29. November 1899: Als Hans Max Gamper hat er die Schweiz verlassen, als Joan Gamper geht er in die Sportgeschichte ein. Denn er hat König Fussball nach Barcelona gebracht.

Penalty, Corner, Offside – dass Engländer den Fussball ab etwa 1850 in die Schweiz gebracht haben, wirkt bis heute nach. Während die Deutschen von Elfmeter, Eckstoss und Abseits sprechen, sind bei uns immer noch die englischen Bezeichnungen gebräuchlich. Dass die Schweiz den Fussball aber nicht nur importiert, sondern ihn häufig auch ausgeführt hat, ist weniger bekannt.

Zur Story