Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Durch den Wilden Westen: Isa Pulver unterwegs im Monument Valley. bild: martin kuhn

Bernerin Isa Pulver beim Nonstop-Rennen durch die USA auf dem Podest



Nach ihrem Gesamtsieg 2015 steht Isa Pulver beim Race Across America (RAAM) zum zweiten Mal auf dem Podest. Die Bernerin beendete das Rennen über knapp 5000 Kilometer von der amerikanischen West- an die Ostküste als Dritte. Pulver benötigte 11 Tage, 9 Stunden und 32 Minuten.

Es war eine besonders harte Ausgabe des RAAM, wie bereits der nun sechsfache Männer-Sieger Christoph Strasser aus Österreich berichtet hatte. Grosse Hitze zu Beginn des Rennens und schwere Unwetter mit viel Regen machten den Teilnehmern das Leben schwer.

Pulver hatte das Rennen sehr stark begonnen und lag bei Halbzeit in Führung. Bisweilen betrug der Vorsprung der 49-Jährigen auf die Konkurrenz beinahe 200 Kilometer. Doch danach hatte sie mit Problemen wegen des fehlenden Schlafs zu kämpfen, weshalb sie eine 24-stündige Pause einlegte. In dieser Zeit fiel Pulver zwar auf Rang fünf zurück, doch sie kam wieder zu Kräften und konnte auf dem Weg ins Ziel noch zwei Widersacherinnen abfangen.

«Der Schlüsselmoment war, als ich nach der Pause merkte: ‹Es geht!›», blickte Pulver im Ziel in Annapolis (Maryland) zurück. «Mit der Crew hatten wir ausgemacht, dass die ersten sechs Stunden uns Aufschluss darüber geben sollten, ob eine Weiterfahrt sinnvoll ist. Als dies so reibungslos klappte, wusste ich, dass ich zurück im Rennen bin.» Diese Gewissheit sei für die restlichen knapp 2000 Kilometer ihr grösster Antrieb gewesen.

WM-Titel für Nicole Reist

Den Sieg holte sich Daniele Genovesi aus Brasilien. Sie legte die Strecke rund 15 Stunden schneller zurück als Pulver.

Nicht am Start war Nicole Reist. Die Winterthurerin, die 2016 und 2018 das RAAM gewonnen hatte, nahm stattdessen an der Ultracycling-WM teil. Beim «Glocknerman» in Österreich gewann Reist gestern zum vierten Mal den Weltmeister-Titel. Für 1000 Kilometer mit 17'000 Höhenmeter benötigte sie 42 Stunden und 10 Minuten – trotz anhaltender Magenprobleme. «Sonst wäre wohl noch mehr drin gelegen», glaubt Reist. (ram)

Norwegens weibliche Antwort auf die Navy Seals

5 komische Dinge, die Deutschschweizer machen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elkmelter 23.06.2019 15:48
    Highlight Highlight Gratulation den beiden Ladys. Doch der wahre Held ist für mich Philipp Amhof. Nachdem er im 2016 lebensgefährlich gestürzt ist, hat er heute Morgen das RAAM erfolgreich ins Ziel gebracht. Liebes Watson Team bringt mal seine Story ;-)
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 23.06.2019 14:35
    Highlight Highlight Gratulation zum Podest und allgmeine an alle, die da überhaupt in das Ziel kommen....
  • Eskimo 23.06.2019 13:35
    Highlight Highlight Gratulation. Aber wieso nennt man es "Nonstop" Rennen wenn zwischendurch Pausen gemacht werden?
    • Ralf Meile 23.06.2019 13:38
      Highlight Highlight Weil die Zeit immer weiterläuft, egal ob man fährt oder pausiert. Erst im Ziel wird sie gestoppt.
  • Sarkasmusdetektor 23.06.2019 13:08
    Highlight Highlight Ist sicher eine grosse Leistung, aber ist das eigentlich noch gesund? Wieviele sind da schon im Strassengraben gelandet, weil sie auf dem Velo eingepennt sind.
    • mukeleven 23.06.2019 14:16
      Highlight Highlight das ist so, aber wer dort am start ist, muss damit rechnen. schuerfwunden vom rad-runter-fallen-wegen-tagschlaf gehoert hier dazu.
    • Finöggeli 23.06.2019 18:05
      Highlight Highlight Diese Rennen sind statistisch einiges sicherer als sie Normal-Velofahrer (insbesondere Silver E-Bike) in den Schweizer Städten. Statistisch stirbt in der Schweiz alle ca 8 Million en gefahrenen Kilometer ein Fahrrad. An Langdistanzrennnen wie dem Raam starten sehr viele Teilnehmer und es gibt vergleichsweise sehr wenige Unfälle...

Das ist mal eine Ansage! Dortmund rauscht gleich mal auf Platz 1

Den Start zum Saisonauftakt verpatzt Borussia Dortmund: Nach bloss 31 Sekunden kassiert Lucien Favres Mannschaft das 0:1. Aber der BVB korrigiert den Fehlstart umgehend und ist danach Augsburg überlegen. Mit drei Toren innerhalb von acht Minuten nach der Pause macht Dortmund frühzeitig alles klar. Nachdem Bayern München gestern zum Auftakt gegen Hertha BSC bloss ein 2:2 holte, liegt Dortmund bereits zwei Punkte vor dem grossen Konkurrenten im Meisterrennen.

Aufsteiger Paderborn ist wohl der …

Artikel lesen
Link zum Artikel