bedeckt
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Velo

Montainbikerin Jolanda Neff fährt in Cairns zu WM-Gold

ZUR HEIM-WM-HAUPTPROBE VON JOLANDA NEFF VON DIESEM WOCHENENDE, IN DER LENZERHEIDE, ERHALTEN SIE FOLGENDE ARCHIVBILDER - Die Schweizer Cross Country Mountainbikerin Jolanda Neff posiert am Dienstag, 20 ...
Bild: KEYSTONE

Jolanda Neff ist Mountainbike-Weltmeisterin! Ihr Vorsprung: Eine kleine Ewigkeit

Trotz Bänderverletzung: Die St.Galler Montainbikerin Jolanda Neff deklassiert im australischen Cairns die Cross-Country-Konkurrenz.
09.09.2017, 07:4909.09.2017, 16:48

Jolanda Neff ist erstmals Weltmeisterin im Cross-Country. Die St.Gallerin siegt an den Titelkämpfen im australischen Cairns klar vor der Britin Annie Last und der Französin Pauline Ferrand-Prévot.

Neff glückte ein ausgezeichnetes Rennen. Von Beginn weg drückte sie aufs Tempo und ab der 2. Runde war sie solo unterwegs. Im Ziel betrug ihr Vorsprung auf die erste Verfolgerin 2:23 Minuten, was im Cross-Country einer kleinen Ewigkeit entspricht. Ferrand-Prévot büsste als Dritte über drei Minuten ein.

Die Topfavoritin Jana Belomoina gab das Rennen auf, die Mitfavoritin Maja Wloszczowska musste sich mit Platz 4 begnügen.

Der erste WM-Titel der 24-jährigen Rheintalerin kam insofern überraschend, als dass Neff die Erwartungen im Vorfeld wegen der noch nicht restlos auskurierten Bänderverletzung in der Schulter nicht allzu hoch angesetzt hatte. Dass die Form an sich stimmt, hatte sie mit ihrem Weltcupsieg vor zwei Wochen in Val di Sole angedeutet.

Zweitbeste Schweizerin war die Bündnerin Corina Gantenbein als Achte. Nicht vom Glück gesegnet war Linda Indergand. Die Urnerin führte das Rennen anfänglich an, wurde dann aber durch einen Sturz weit zurückgeworfen. (sda)

Beifang: Mit dem Fixie-Bike auf der Überholspur

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Überdimensionierte Riesenshrimps aka Reaper
09.09.2017 10:00registriert Juni 2016
Gratuliere Jolanda 😊 Gut gemacht 👏
460
Melden
Zum Kommentar
avatar
trio
09.09.2017 09:49registriert Juli 2014
Superleistung! 🎉 Im Moment ist die Schweiz unschlagbar auf dem MTB.
371
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bijouxly
09.09.2017 10:53registriert Dezember 2014
Wow, super! Immer wieder erstaunlich, in wie vieleb Sparten die kleine Schweiz vorne mitmischen kann. Gratuliere herzlich!!
321
Melden
Zum Kommentar
6
TV-Quoten bei der WM in Katar bleiben mau – dafür legt das SRF im Internet zu
Die Fussball-WM 2022 in Katar lockt das Schweizer TV-Publikum (noch) nicht in Scharen vor den TV. Die Publikumszahlen bleiben bislang deutlich unter den letzten Fussball-Endrunden. Dafür ist im Internet ein Trend nach oben zu beobachten.

Die umstrittene Fussball-WM in Katar lässt das Schweizer TV-Publikum der Jahreszeit entsprechend bislang eher kalt. Darauf deuten zumindest die vorläufigen TV-Publikumszahlen des SRF nach den ersten 32 WM-Spielen hin. Im Vergleich mit den letzten grossen Turnieren schalten Herr und Frau Schweizer den TV deutlich weniger fleissig an.

Zur Story